1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Castaneda(Tolteken)-Treffen 19. - 21.06.09

Dieses Thema im Forum "Deutschland" wurde erstellt von Werter, 26. April 2009.

  1. Werter

    Werter Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    alle am Nagualismus und ähnlich gelagerten Weltanschauungen Interessierten, sind herzlich zum Treffen am 19. - 21. Juni 2009 in Gersfeld / Rhön eingeladen.

    Diesmal sind erste Flugübungen geplant. Die Praktizierenden werden sich auf einen Stuhl stellen und so tun, als ob sie runter springen wollen. Stattdessen aber heben sie ab. Sufe zwei ist dann der Sprung über eine sehr breiten Felsspalte. Wir wollen ja keinen Kinderkram anfangen.



    Anreise und Aufenthalte in Gersfeld (Ortsteil Schachen) müßt Ihr selbst organisieren, sowie die Gasthof/Hotel/Ferienwohnung/Campingplatz Reservierungen.

    Hier einige Informationen:

    Der Ort Gersfeld liegt direkt unter der Wasserkuppe auf ca. 600 m Höhe. Die Gegend ist leidlich bewaldet. Hier ein Link zur Gemeinde und Tourismus vor Ort:

    http://gersfeld.s-company...ive.com/index.php?id=151

    Hier ein Panoramablick von dem/der Wachtküppel (705m) aus, einem der Berge um Gersfeld herum:

    http://gersfeld.s-company...ive.com/index.php?id=233

    Je nach der Anzahl und Datum der angereisten Interessierten können wir ein gemeinsames Treffen vor Ort am Freitag oder Samstag veranstalten und dann den gemeinsam den Ablauf eventueller Aktivitäten für dieses verlängerte Wochende planen.

    Als Treffpunkt würde sich anbieten folgende Lokalität, die in Sichtweite (5 Min. Fußweg) vom Campingplatz entfernt liegt:

    http://www.gasthof-zur-sc...n-aussicht.de/index.html

    Hier der Link vom Campingplatz:

    http://www.rhoenline.de/camping-hochrhoen/

    Das ist der aktuelle Link zu den öffentlichen Verkehrsmitteln:

    http://gersfeld.s-company...index.php?id=163&L=0

    Man kann sich aber auch bei anderen Wirten vor Ort einquartieren, wie aus dieser .pdf Datei ersichtlich. Der Ortsteil in dem der Campingplatz liegt, heisst wie gesagt Schachen:

    http://gersfeld.s-company...ive.com/index.php?id=188

    Sonst könnt Ihr ja auch mal Google Earth ansehen, ob Euch die Gegend gefällt. Den Teilnehmern vom letzten Jahr (soweit ich informiert bin) hat es dort landschaftlich gut gefallen. Vom touristischen Aufkommen her dürfte die ansonsten sowieso nicht so stark besuchte Gegend Ende Juni wirklich ruhig sein.

    HERAUS AUS DER BUDE UND HINEIN IN DIE HERRLICHE NATUR DIESER KRAFTVOLLEN LANDSCHAFT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Bis dahin alles Gute

    Werter/Elvana/Miraculix/Lanfran von sustainedreaction.yuku.com/forums/70

    www.nagualismus.org
     
  2. Limerick

    Limerick Guest

    Hallo Werter,

    Nee, "Kinderkram" ist das sicher nicht - vor allem dann nicht, wenn es "daneben" ginge.
    Will sagen/fragen:
    Ihr wollt die Praxis anwenden, die auch DJ oder Don Genaro (allerdings nur dazu fähig, wenn sie gerade als ihre "Doppelgänger" agierten) oft dem CC vorführten: das (richtige) "Fliegen" über größere/große Entfernungen z.B. ^^?

    Den beiden mag man das abnehmen, wenn/weil man annimmt, dass sie das wirklich beHERRschten und eben bereits Naguale waren.

    Sind eure Teilnehmer (oder meinetwegen: "Schüler") denn dazu wirklich alle schon selbst imstande?
    Oder zumindest ihr (als Anbieter solcher Versuche) selbst?


    Habt ihr denn einen vergleichbaren Nagual/"Wohltäter" (also einen wie DJ oder D.G.) dabei, der sicherstellen kann, dass da nix schiefgehen kann bei z.B. euren Flügen über "sehr breite Felsspalten"?
    Denn wer diese Praxis nicht beherrscht, könnte auch schnell mal IN die Spalte "fliegen" und danach auch nicht unbedingt in die "Unendlichkeit" (in der Ganzheit seines Selbst und am Adlerschlund VORBEI), wie sie ein DJ oder einer der anderer alten Seher/Zauberer versteht, gelangen :)
    Eben weil er sich grad NICHT in die Rolle/Lage seines Doppelgängers begeben kann.

    Könnte ihr in diesem Sinne auch das Gelingen dieses Unterfangens bei "Schülern" damit sicherstellen und ihr "Überleben" eines solchen Versuches garantieren?
    Habt ihr derartige Versuche schon erfolgreich (z.B. bei anderen Treffen) realisiert?

    Wenn ja: Erzähl doch mal, was ihr da so alles schon gemacht habt.

    Würde mich wirklich interessieren.

    LG,
    Limerick
     
  3. Werter

    Werter Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Berlin
    Hallo Limerick,
    dein Profil ist das beste Beispiel für das Nicht-Tun der persönlichen Geschichte:lachen: , also herzlich willkommen.
    Tja, mit den Flugübungen ist das so eine Sache, einige von uns sind da sicherlich schon etwas fortgeschrittener, ich selbst zähle mich nicht dazu. Das einzige was mir bleibt, ist wie ein Krieger zu leben und zu versuchen Makellos zu handeln.
    Wir bieten auch keine Flugübungen oder ähnliche Techniken an, denn wo etwas angeboten wird, wird Erwartet und das entspricht nicht den Prinzipien einer makellosen Handlungsweise.(Eigendünkel, Selbstsucht überwinden)
    Jeder ist für seinen persönlichen Fortschritt verantwortlich, wir unterstützen uns nur gegenseitig.

    Möge die Kraft mit dir sein

    Werter


    Für weitere Infos´s zum Treffen entweder die Sustainedreaction- Seite oder Telefon ZDN 030/ 695 18 623 am Nachmittag sonst AB.
     
  4. Limerick

    Limerick Guest

    Hallo



    *grins*
    Das "Nicht-Tun" verstehe ich im CCschen Sinne zwar etwas anders :), aber es stimmt natürlich: wenn man erst gar keine "persönliche Geschichte" irgendwo einbringen (nicht-)TUT, muss man sie hinterher nicht mühsam „auslöschen“ :D


    Hat jemand von den anderen Teilnehmern also schon praktische Erfahrungen damit?
    Vielmehr (mit) seinem „Doppelgänger“? Oder ist das euer 1. Praxisversuch^^?



    Das ehrt dich und ist gar nicht so leicht oder durchgehend zu bewerkstellilgen :confused:


    Das war ja meine eigentliche Frage:
    Man kann das durchaus anhand des Textes zu den einzelnen geplanten Aktivitäten als „Angebot“ verstehen, sonst hättet ihr ja buchstäblich gar nichts dergleichen „anbieten“ müssen. Oder soll das eher als "Witz" verstanden werden ^^?


    Beherrscht jemand das von euch bisher (also die Bewegung mit Hilfe „der Linien der Welt“/Doppelgänger gemäß Tolteken o.ä.) WIRKLICH praktisch?
    Ansonsten wäre z.B. das „Fliegen“ (oder auch nur Springen) über beschriebene "sehr breite Felsspalten" nichts weiter als hochrisikobehaftete Übungen, die auch mal tödlich enden könnten.
    In diesem Zusammenhang dann von „nichts erwarten“ zu sprechen, könnte einem Todesurteil gleichkommen, wenns daneben geht. Gerade dann, wenn jemand gemäß Kriegermotto „nichts erwartet“ und sich allein auf die KRAFT verließe ….!
    Bist du sicher, dass allein die KRAFT und der Glaube daran dich/ihn auch DA "fliegen" liesse ^^?




    Danke, mit dir auch (und vor allem die richtige "Absicht"
    (Du bist wohl ein CC- UND „Star Wars“-Fan :D).

    p.s.
    Was "Erwartung" bzw. vielmehr die vielzitierte "Nicht-Erwartung" eines (makellosen) Kriegers betrifft:
    Ich halte das für eine (nicht praktizierbare) Farce, vllt. eine Eigenschöpfung CCs oder Fehldeutung der DJschen Erklärung, k.A.) :
    Selbst ein DJ hat – z.B. von CC - gewisse Dinge eben doch ERWARTET (und wenn diese seine "Erwartung" nicht erfüllt wurde, war er oft ziemlich ungehalten und ent-täuscht dem CC gegenüber *gg*).

    Auch ich erwarte immerzu:
    von mir selbst, vom Leben, klar auch von meinen Mitmenschen (warum auch nicht? Erwartung ist die Triebfeder aller Aktionen, ohne Erwartung keine Neuerungen, keine Veränderungen und keine Erfahrungen (aus z.B. ent-täuschten Erwartungen).
    Ohne Erwartung keine Ziele, und ohne Ziele kann nicht einmal ein "Zauberer" sein, höchstens ein Mönch, der abgeschieden ganz in Demut lebt und nichts von sich oder vom Leben erwartet...)

    … ergo: solange mir eine Erwartung hilft, einen „Weg des Herzens“ (also nach DJ einen freudvollen) zu beschreiten, ist für mich nichts dran auszusetzen. Aber das soll jeder halten, wie er will und kann.


    (Mir gefällt übrigens dein Avatarbild mit der Umsetzung von DJs im Buch beschriebener Sandzeichnung zu den 2 "Ringen der Kraft".)
     
  5. Werter

    Werter Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Berlin
    Hallo Limerick,

    also die Originaleinladung von Elvana ist auf der SustainedReaktionForum-Seite zu sehen, da funktionieren übrigens auch die Links. Das Felsspaltenspringen war von ihr bestimmt nicht ganz ernst gemeint, - aber wir konzentrieren unsere Aufmerksamkeit momentan auch eher auf andere Dinge. (als solchen Kinderkram ;) )
    Grundsätzlich ist es wohl so, daß der Sprung in der 2. Aufmerksamkeit, also mit dem Energiekörper ausgeführt wird und da haben die Träumer einer etwas besseren Bezug als die Pirscher zu denen ich mich zähle.

    Die Linien der Welt vermögen einige zu sehen, aber diese Linien nutzt jede Person unbewußt, also auch der nicht sieht. Wenn man sieht (als Pirscher) kann man aber diese Energielinien und Agglomerate gezielter nutzen. In der zweiten Aufmerksamkeit (als Träumer) können diese Linien für den Doppelgänger genutzt werden, um für die erste Aufmerksamkeit scheinbar unmögliche Taten durchzuführen.

    Das Nicht- Tun der Erwartungen ist für mich eine lebendige Realität. Es hat ja nichts mit Nicht- Wollen zu tun, sondern nur sich keinen Lohn zu erhoffen. Das ist natürlich nicht von heute auf morgen zu realisieren, aber es kann trainiert werden.
    Etwas zu wollen und dies dann zu realisieren, ist meines Erachtens etwas anderes als etwas zu erwarten. Immer wird von jeder Handlung Belohnung erhofft, deshalb gibt es bei den Tolteken diverse Nicht –tuns, die uns die Sinnlosigkeit des Festhaltens an unseren Erwartungen im Angesicht des Todes verdeutlichen sollen.
    Nichts zu erwarten heißt also keineswegs, nicht zu handeln und wie ein Mönch zu leben, sondern zu handeln und sich in diesem Zuge seiner Torheiten bewußt werden.

    Mein benutztes Avatar ist die Darstellung von Norbert Classen`s Buch „Das Wissen der Tolteken“, es zeigt die Ganzheit des Selbst. Auf Nagualismus.org ist es etwas Größer mit Erläuterungen zu sehen.

    Die Star Wars Reihe steht für mich mit dem toltekischem Wissen in einer direkten/indirekten Verbindung. George Lucas Geschichte ist eine mögliche Auseinandersetzung mit den Lehren von CC. Sie enthält jedenfalls eine Fülle von nagualistischen/tonalistischen Elementen.

    Alles Gute

    Werter
     
  6. Limerick

    Limerick Guest

    Werbung:
    Hallo Werter,


    Jaja, schon klar :) - all das steht ja so in den CC-Büchern, die ich ja auch gelesen habe.
    Meine Eingangsfrage aber betraf ja gerade den PRAKTISCHEN Teil bei eurem geplanten Treffen: die praktische Umsetzung alldessen durch die Teilnehmer (wohlbemerkt: falls es - wie mir durchaus schien - letztendlich eben KEIN Witz sein sollte, z .B. die angebotene Felsspaltenspringerei bzw. -"fliegerei" betreffend usw.).
    Wäre für mich (und sicher nicht nur für mich) interessant, in diesem Zusammenhang mal eure Erfahrungsschilderungen bei dem Treffen (auch eben diese praktischen Dinge wie das so angestrebte "Fliegen" betreffend) im nachhinein zu lesen.
    Wer von euch "beherrscht" wirklich dies oder jenes, wer "lässt es drauf ankommen" (im Vertrauen auf die "Kraft/Absicht" oder als praktizierte "kontrollierte Torheit" :) usw ....)?

    (Oder aber: Gab es (Schwer-)verletzte, gar Tote bei den Flugversuchen :D?)




    Das war mir schon klar (D.J. zeichnete "es" ja lt. Buch auch mal zu Anschauungszwecken für CC in den Sand oder in Asche .... man kann es dort nachlesen und sich das ergebende Bild sicher irgendwie "vorstellen" - hier sah ich es zum ersten mal für mich als "visuelle" Darstellung .... die gefällt! :)
    Classen kenne ich bisher nicht und daher auch nicht diese sehr schöne und verständliche Skizze der auch bei CC schon dargestellt geschilderten 2 Ringe der Kraft, die zusammen die G.d.S. ergeben.

    Wie gesagt:
    Auf eine ausführlichere Schilderung der interessantesten (praktischen) Erlebnisse bei eurem ja demnächst nun stattfindenden (??) Treffen wäre ich eigentlich schon gespannt.

    Alles Gute auf jeden Fall und viele neue Erkenntnisse dabei!

    Limerick
     

Diese Seite empfehlen