1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Cannabis

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von 0815, 24. September 2008.

?

Bist du für die Legalisierung?

  1. Ja.

    57 Stimme(n)
    53,3%
  2. Nein.

    27 Stimme(n)
    25,2%
  3. Ich hätte kein Problem damit - egal ob es Verboten ist, oder nicht

    18 Stimme(n)
    16,8%
  4. Ich bin momentan noch unentschlossen.

    2 Stimme(n)
    1,9%
  5. Andere Meinung. Eventuell schreibe ich einen Beitrag.

    3 Stimme(n)
    2,8%
  1. 0815

    0815 Guest

    Werbung:
    Das momentane Verbot von Cannabis ist doch Quatsch..


    Das Hauptargument ist, dass Marihuana eine "Einstiegsdroge" ist, aber das ist doch blödsinn..
    Es ist doch wohl völlig klar, dass fast jeder, der Heroin, Crack, oder ähnliches nimmt, mal Cannabis konsumiert hat, aber es wird doch nicht jeder Cannabis-Konsument irgendwann mal solche harten Drogen nehmen, oder den Konsum dieser Drogen überhaupt in Betracht ziehen. Es sind doch immer ganz individuelle Schicksale und Dramen, welche sich abspielen, aber Gras ist daran bestimmt nicht schuld. Man könne doch gleich Zigeretten und Alkohol verbieten, weil das dann doch die eigentlichen "Einsteigsdrogen" sind.
    Zudem sollte man mal zusammen rechnen wie viele Menschen an Alkohol gestorben sind und wie viele an Marihuana.. Ich persönlich habe niemals von einem Todesfall durch THC gehört, aber von vielen Tausenden durch Alkohol jährlich. Man sollte auch beachten, dass Cannabis nicht süchtig macht. Nätürlich kann man davon abhängig sein, aber dafür muss man über lange Zeit und jeden Tag sehr viel davon rauchen, damit man geistig abhängig wird und es muss eine Lücke im Leben bestehen, welche man durch den Konsum zu schliessen versucht. Es ist aber nicht möglich, dass Cannabis körperlich süchtig macht - Zigaretten machen das mit einem, nicht aber Cannabis.
    Fälle von Mariuhana-Sucht sind also in jedem Fall nur Folge vom falschen Gebrauch. Man könne daher auch TV, Computer, Sex etc. verbieten, weil man davon ausgehen muss, dass irgendwer nicht in der Lage ist, damit einen angemessenen Umgang zu haben.

    Ich empfinde Alkohol als sehr viel schädigender als Cannabis.
    Aber bevor man sich großartig Gedanken macht, sollte man einfach dort schauen, wo es bereits legal ist.
    Die Niederlande sind doch keine Elendsecke.. Man sieht doch, dass es klappt!

    Wer von den Cannabis-Gegnern hat sich jemals auch nur einen Joint geraucht? .. Es bestimmen Menschen über dein Recht, was du tun darfst und was nicht, obwohl diese garkeine Ahnung von dem haben, was sie dir verbieten.. und wenn du ihnen nicht gehörchst, dann rächen sie sich an dir für deinen Widerwillen. Ja natürlich.. sie wollen doch nur dein bestes.. darum bestrafen sie dich, wenn du dir selbst nichts gutes tust..
     
  2. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Meinereins ...
     
  3. usagi

    usagi Guest

    1. Finde ich auch.

    2. Threads über Drogen haben keine lange Lebensdauer.


    Lg, Mala
     
  4. 0815

    0815 Guest

    Was genau ist Grund für deine Abneigung?
     
  5. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Was? Wie? Wo? Ich? Hab ich was von Abneigung geschrieben? Achso, das ...
    Nein, ich bin nicht abgeneigt! Ist das ein Angebot? *breitgrins*
    Ich bin weder Gegener noch Befürworter ... mir is das Zeug herzlich egal.
    Ich bin bloss dagegen Cannabis zu legalisieren. Ich wäre vielmehr für
    eine annähernd kontrollierbare Abgabe in Apotheken und Drogerien.


    Euer, auch Alkohol nur beim Wirten um's Eck tankender, Ischariot
     
  6. usagi

    usagi Guest

    Werbung:
    Schön, dann mach ich halt doch mal mit :D

    Ich bin sofort fürs Legalisieren, und wär die erste in der Warteschlange. Leider gilt der freie Wille des Menschen bei dieser Thematik nicht.

    Grundsätzlich sollte es doch so sein: Selber Schuld! Ich sollte als erwachsener Mensch selbst entscheiden können, womit ich meinen Körper kaputtmache.

    Jedem das Seine.


    Lg, Mala
     
  7. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Ich würds als gleich bewerten.

    Mehr als genug, ich hoffe ich hab die Biege noch rechtzeitig vor dem Gehirnzellenabbau gekriegt :D

    ciao, :blume: Delphinium
     
  8. Groovy1974

    Groovy1974 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    5.037
    Ort:
    Planet Erde
    Wusstet ihr, daß die Nylon Strumpfhosen daran schuld sind, daß Hanf so dämonisiert wurde? Es stecken mal wieder wirtschaftliche Interessen dahinter.
    Daher hat auch der freie Wille nicht gezählt....:D
    Und ich habe mit ja abgestimmt und zwar aus einem Grund: In Holland ist der Konsum aufgrund der Legalisierung zurückgegangen. Ausserdem wird der Anbau und die Abgabemenge kontrolliert und daher ist es für alle sicherer.
    Jedem Menschen sollte es selber überlassen sein, ob er Alk oder sonstige Dingens in sich reinschüttet. Bei Medikamenten beschwert sich ja auch keiner.
    Was wäre das für ein Oktoberfest, wenn Alkohol verboten wäre?....:D
    Und was wäre das für eine Woodstock gewesen?....:lachen:
    Spass! ;)
    LG
    Groovy

    dazu hab ich auch noch n Link:
    http://dokukanal.blogspot.com/search?updated-max=2008-06-17T12:44:00-07:00&max-results=1
     
  9. Exorial

    Exorial Guest

    und ich dachte immer, die Gehirnzellen schlafen nur kurz ein......... :confused:












    :confused: :confused: :confused:
     
  10. freelight

    freelight Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Estland
    Werbung:
    Die beste Methode um der Unsinnigkeit eines Verbotes deutlich entgegen zu treten ist: freiwillig auf das Zeug zu verzichten.

    Auch wenn es nicht so schlimm ist wie Alkohol (der aufgrund seiner Soloonfähigkeit weitgehend noch unterschätzt wird), schwächt man sich mit Canabis-Konsum doch den eigenen Willen. Was dann in der Folge Suchtgefahren - egal womit - vergrößert.

    Jede Droge und jede Sucht ist eine Herausforderung einen eigenen freien Willen zu entwickeln.

    Mit nutzlosen Verboten schwächt man freien Willen.
    "Legalisieren" ist das falsche Wort, weil es suggeriert, es wäre an sich okay Cannabis zu nehmen.

    Darum bin ich gegen das Verbot und (nicht ganz so stark) gegen Legalisieren.

    Es müsste einfach ausdrücklich auf die Gefahren hingewiesen und in die persönliche Verantwortlichkeit des Einzelnen gestellt werden.

    Und in den Schulen dürfte es nicht nur um Wissensvermittlung gehen, sondern in erster Linie darum, wie man ein individuell freier Mensch werden kann!

    Aber das kann man natürlich von einem Machtapparat namens Staat nicht erwarten. Denn wenn die Mehrzahl seiner Bürger freie Menschen würden, könnte der Staat eventuell überflüssig werden.:banane:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen