1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Camorakel.de

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Lauren, 6. Januar 2008.

  1. Lauren

    Lauren Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Bayern/Mittelfranken
    Werbung:
    Hallo!
    Hab da mal eine Frage, vielleicht ist es einigen von euch auch so ergangen. Hab mich letztes Jahr mal bei Camorakel angemeldet, hab nur das Gratisgespräch genutzt und die Sache war wieder vergessen. Jetzt habe ich an meinem Kontoauszug gemerkt, dass die mir 9,99 Euro abgebucht haben. Angeblich haben die die AGB´s geändert. Wer nicht gekündigt hat, die kostenlose Mitgliedschaft, wird automatisch in ein Premium-Mitglied umgewandelt. Und das kostet 9,99Euro pro Monat für mindestens ein Jahr. Hab da nachgefragt und die sagten mir, sie hätten mich darüber schriftlich informiert. Da ich unterdessen umgezogen bin und der Nachsendeantrag auch schon ausgelaufen ist, hab ich natürlich nichts bekommen um Reagieren zu können. Das Tolle ist auch, ich hab mich am 31.03.07, laut denen, angemeldet. Du kannst da nur 3 Monate vorher kündigen, sonst läufts ein Jahr weiter. Toll! Die haben gerade da abgebucht, wo die Frist um ne Woche um war.
    Hat jemand auch die Erfahrung mit denen gemacht? Mich würde interessieren, ob das legal ist von denen, so ne kostenlose Mitgliedschaft in ne kostenpflichtige umzuwandeln. Hab die alten AGB´s nicht mehr, es gibt nur die neuen im Internet. Werde ich wohl nicht mehr rauskommen aus dem Mist oder?
    Liebe Grüße
     
  2. Dadalin

    Dadalin Guest

    Du kommst ganz einfach aus dem Vertrag heraus.
    Eine Internetplattform ist kein schriftlicher Hinweis auf diese Veränderung.
    Eine Internetplattform kann jederzeit verändert werden und ist somit nicht rechtskräftig. Es gibt dafür Paragraphen im BGB.
    Es ist schlicht und einfach Betrug. Sperre denen das Konto, kündige den Vertrag mit Begründung (Paragraphen).
    Es ist ja auch eine arglistige Täuschung und du wurdest nicht auf dein Widerrufsrecht hingewiesen.

    Kündige den Vertrag, kopiere ihn dir und sperre das Konto.
    Dann werden Sie dir drohen und irgendwann hat sich diese Angelegenheit erledigt, weil Sie niemals vor Gericht ziehen werden.
    Ich kenne diese Geschichte von meinem Brüderchen. Der hat sich auch einmal auf soetwas eingelassen. Bei ihm waren die AGB sogar noch versteckt und wurden später erst säuberlich angebracht. Aber das ersetzt natürlich dennoch nicht die schriftliche Bestätigung und den Hinweis aufs Widerrufsrecht. Die nutzen soetwas also voll aus, auf deine Kosten.

    Handle schnell!
     
  3. Lauren

    Lauren Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Bayern/Mittelfranken
    Ich hab jetzt erstmal die Beträge rückbuchen lassen. Einen Brief haben die auch von mir bekommen. Aber die haben mich ja angeblich schriftlich informiert per Post. Hab ihn nur durch meinen Umzug nicht bekommen.
    Naja, jetzt schau ich mal wie es weitergeht.
     
  4. HaEn

    HaEn Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    65
    Werbung:
    Ich hoffe für Dich, dass Du denen nichts von Deinem Umzug geschrieben hast, sonst könnten die auf die Idee kommen, zu schreiben "Wir haben sie informiert, ist nicht unser Problem, dass kein Brief angekommen ist."

    Allerdings: Soweit ich weiß, reicht eine einfache "Information" via Post nämlich nicht, sondern Du musst der AGB-Änderung explizit zustimmen, ansonsten ist der Vertrag wirkungslos. Du könntest also darauf hinweisen, dass Du der AGB-Änderung nicht zugestimmt hast.

    Edit: Eine "Zustimmung" wie oben erwähnt geht meines Wissens nur, indem Du die AGB unterschreibst und zurückschickst, eine angebliche Klausel à la "Wenn Sie uns nicht binnen 10 Tagen nach Erhalt des Briefes widersprechen, nehmen wir ihre Zustimmung zu den AGB-Änderungen an." dürfte also nicht möglich sein.

    Trotzdem: IANAL ;)
     

Diese Seite empfehlen