1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Burn Out!!!!!

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Silvermedi, 14. August 2011.

  1. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Werbung:
    Immer mehr Menschen leiden an einem Burn Out Syndrom und es scheint, dass es sich um eine Modekrankheit handelt um wieder Geld zu machen.
    Dem ist nicht so!!! Diese Krankheit bedroht Menschenleben
    Es werden dabei mehrere Stadien beschrieben und gefährdete Persönlichkeitstypen. Durch Präventivmassnahmen oder Änderung des Lebensablaufes kann man sich jedoch helfen und diese physische und psychische Erschöpfung durchbrechen...
    Vor allem aber Hilfe in Anspruch nehmen!!!
    Wie habt ihr euch geholfen?
    Oder befindet sich gerade jemand in der Erkenntnis dass es sich um ein Burn Out handelt???
     
  2. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    job gekündigt, .....damals,

    nach nem burnout wieder diesselbe arbeitsstelle,...nein das funzt nicht, speziell im sozialen bereich, die klienten sind dieselben, die kollegen, das system des vereins/firma,.......

    wenn man ne "wandlung" durchgemacht hat, kann man nicht ins "alte" zurück,.....aber nur meine erfahrung + die von anderen......
     
  3. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    So ist es! :thumbup:
     
  4. Yv83

    Yv83 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    18.516
    Ich hatte es auch gehabt und bekam im Büro die richtige Unterstützung und da ging es wieder bergauf.
    Dann hatte ich vor gut 3 Jahren wieder das Problem gehabt, so dass mich mein Facharzt 5 1/2 Wochen erst mal Krank geschrieben hat und ich in einem anderen Büro gelandet bin.
    Ich bin froh, dass ich über meinen Beruf die Chance erhalte, dass ich mich auch noch schulisch weiterbilden kann und mache derzeit meine Fachhochschulreife nach. Ende nächsten Monat höre ich bei meinem Arbeitgeber auf und bereue es auch nciht, dass ich nicht verlängert habe. Da wo ich war, war es für mich einfach zu stressig gewesen und es kehrte nie wirklich Ruhe in diesem großraum Büro ein. Auch wenn man versuchte, sich die Ruhe zu nehmen und sich zurück zog, aber es half einfach nicht.
    Ich freue mich auf die neue Herausforderung, auch wenn meine Zukunft noch nciht gefestigt ist, aber ich weiß was ich möchte. Es muss nur noch klappen.
    Mir geht es wesentlich besser, durch einmal eine gefestigte Tagesstruktur, nur durch die Ferien habe ich das Gefühl wieder zurück zufallen. Also heißt es sich beschäftigen und sich mit Leuten treffen (oder aber auch für die Schule lernen). Einfach eine Struktur entwickeln und nach "Tagesplan" handeln. ;)
    (Von medikamentöse Behandlung halte ich persönlich nichts, denn bei mir traten die Nebenwirkungen sehr schnell auf und hielten auch noch nach absetzen der Medis lange an.)
     
  5. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Burn Out beschreibt zwar das "Durchbrennen" - was man jedoch im Zusammenhang als solches nicht beschreiben kann - denn es passiert nicht abrupt ´sondern langsam durch ungenügenden ENERGIENACHSCHUB
     
  6. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    Werbung:
    :)

    aus negativem lernt man am meisten.......da man nach mobbing, burnout......wenn mans verarbeitet hat, stärker, kräftiger "herauskommt" , schüttelt man eher den kopf, das hab ich mir angetan, soweit hat mans kommen lassen, seine gesundheit für einen schlecht bezahlten job, der einem noch krank macht ....
     
  7. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014


    Wow das freut mich sehr für dich und ich finde es toll dass du so schnell auch gehandelt hast und vor allem dass du deinen Weg- der dich da rausführt so konsequent verfolgst!!!!
     
  8. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    merken tut mans meist erst wenn man schon ganz" am ende" ist.....
     
  9. Yv83

    Yv83 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    18.516
    Ich bin auch froh darüber.
    denn als ich das erste Mal hatte, habe ich mir zu einem leider keine ärztliche Hilfe dazu geholt, obwohl es für mich besser gewesen ist.
    Ich saß irgendwann täglich im Büro und hatte mein Schreibtisch mit Arbeit zu gebombt bekommen. Ich hatte mir immer wieder Ordnung geschaffen, mit Zetteln zu den einzelnen Aufträgen/Arbeitsanweisungen, damit ich nichts durch einander brachte. Doch saß ich jedesmal davor und fragte mich:
    Was soll ich damit machen? Oder was wollte ich damit nochmal?
    Wie geschrieben, ich hatte mir Zettel gemacht und wusste dennoch nicht einmal mehr, warum ich da gesessen habe, geschweige denn, warum ich da überhaupt gearbeitet habe (manchesmal wusste ich auch nicht mehr, wie ich ins Büro oder aber nach Hause gekommen bin.)

    Und als es wieder los ging, bin ich dann direkt zum Arzt, denn ich wollte es nicht noch einmal durch leben und er zog mich erst einmal aus dem Verkehr.
     
  10. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Werbung:
    Ja leider!!
    die Ursache ist leider immer eine Kombination - zu viele Baustellen.
    Es geht ja leider nicht nur immer bis zum Suicid - dann ist es sowieso fast zu spät
    Was ich sehr tragisch finde sind die Krankheiten die sich manifestieren, wieviele Menschen für immer gesundheitlich geschädigt sind durch die Somatisierung und auch durch Antidepressiva teilweise ihr Leben lang abhängig sind.......
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen