1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Buddhistische Samatha/Jhana Meditation?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Philosophos, 30. Juli 2010.

  1. Philosophos

    Philosophos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Mache ich etwas falsch?
    Laut den Theravada Schriften heißt es im ersten Jhana würde man diverse glücksgefühle, ruhe, gleichmut etc erlangen..
    Und dieses Jhana würde durch gleichbleibende Konzentration erlangt indem man sich auf den Atem konzentriert...

    Bei mir passiert aber etwa folgendes: Ich konzentriere mich auf den Atem wobei ich die Augen offen lasse.
    Nach einer weile vergehen die gedanken mein Kopf ist völlig leer und eine extreme entspannung macht sich bemerkbar. Das wars dann aber auch schon, die Außenwelt tritt in den Hintergrund.
    Aber keine Glücksgefühle oder ähnliches..
    Nun mache ich mir gedanken..
    Ich merke da ist zwar eine deutliche Bewusstseinsveränderung aber ist das nicht die erste Vertiefung nicht das erste jhana denke ich, weil keine freude, glück et auftaucht, nur Frieden etc.
    Mach ich da etwas falsch?

    Glücksgefühle und dergleichen treten bei mir nur ein wenn ich Metta übe..
     
  2. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Lieber Philosophos,

    meines Erachtens dauert es für den "Normalmenschen" viele Jahre bis er mit normaler alltäglicher Praxis tiefere Versenkungszustände erreicht - wenn überhaupt. Wesentlich schneller geht es, falls es dir um die "Erfahrung" geht, wenn du einen Meditationskurs besuchst. Das heißt: täglich 10-12 Stunden meditieren, Schweigen.
    Nach ca. 3 Tagen wird dann auch für Meditationsbeginner eine tiefere Ruhe möglich, wie du sie beschreibst, durchgehend. Allerdings auch nur dann, wenn diese Person nicht gerade in aktuellen Konflikten steckt, da diese auch dann noch sehr intensiv aufkommen können.
    Es ist dann ca. nach 6-9 Tagen - je nach persönlicher Konstitution und aktueller Phase - möglich, in der Stille eine Form von Glücksseeligkeit zu spüren.

    Im normalen Alltag ist das m.E. - wie gesagt - erst nach sehr langer Praxis möglich, da täglich einfach viel zu viel Unruhe entsteht. Für die alltägliche Meditationspraxis ist es deshalb auch förderlich, wenn man ab und zu derartige Meditationskurse besucht. (Die "Gefahr" besteht allerdings darin, dass man nach derartigen Kursen an den "Erfahrungen" anklammert und dann aus Enttäuschung auch die alltägliche Praxis, die dann eventuell "fad" erscheint, vernachlässigt.)

    Liebe Grüße,
    Energeia
     
  3. Philosophos

    Philosophos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Hamburg
    wo kann man soeinen vipassana kurs machen? Gibt es soetwas in Norddeutschland? Ich wohne bei Hamburg..
     
  4. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Ich persönlich habe bisher vor allem Vipassana praktiziert, aber es gibt derartige Kurse (und andere Kursformate) auch in anderen Traditionen.

    Vipassana nach Goenka z.B.
    Triebel, Deutschland http://www.dvara.dhamma.org/index.php?L=1
    Dilsen, Belgien http://www.pajjota.dhamma.org/index.php?id=828&L=1

    In Norddeutschland (Emsland/Meppen) wird im Dezember ein Kurs stattfinden: http://www.dvara.dhamma.org/index.php?id=538&L=1

    z.B.:
    Zen-Sesshin: http://www.michael-von-brueck.de/index.php?id=32

    Vielleicht kannst du dazu einfach einen eigenen Thread eröffnen - wahrscheinlich gibt es auch schon ältere. Es gibt noch weitere Traditionen - z.B. Diamantweg - die in Deutschland sehr verbreitet sind.

    LG,
    E.
     
  5. Philosophos

    Philosophos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Hamburg
    ok vielen Dank :)
    Werde ich eventuell noch machen soeinen Kursus in Vipassana bevor ich hier abhaue, da wo ich hingehe is viel schöne Natur und Berge, da werd ich nach der Arbeit viel Gelegenheit haben um in ruhe zu meditieren :)
    Supi freu :D
     
  6. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    ich wünsch dir viele glücksgefühle:umarmen::D
     

Diese Seite empfehlen