1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Buddhismus und Spiritualität

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von anadi, 8. Mai 2018.

  1. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    29.825
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Werbung:
    Hm...
    Das meinst du sicher anders.
    Konsumieren tut man doch höchstens flache Krimis, Liebesromane oÄ...
    Ein spiritueller Mensch versucht in jedem Fall nachzuvollziehen und zu verstehen, also die Thematik zu durchdringen und nicht einfach nur zu konsumieren.
    Geist ist das, was er ist - Meinungen dazu können natürlich stark variieren, haben dann aber auch nicht wirklich etwas mit Spiritualität zu tun, denn da erfährt man Geist, bzw. Geistiges.
     
    sikrit68 und Kontemplator gefällt das.
  2. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.239
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Doch, aufgrund deiner Unwissenheit, hast du es behauptet, siehe Post #25.
    Habe ich auch nicht behauptet, dass deiner Unwissenheit, was das Transzendentale Wissen angeht, ein Kriterium für dessen Existenz wäre.
    -|
     
  3. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.239
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Warum nicht, wenn du etwas behauptest, ohne Ahnung davon zu haben, es gäbe keine Grundlagen, für das was ich schreibe.
    Stelle Fragen, wie z.B.: "Was sind deine Beweise? Lass uns sie untersuchen, um zu sehen, wie vertrauenswert sie sind. ..."
    -|
     
  4. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.926
    Ort:
    Abyss
    Falsch.
    Korrekterweise bemerkte ich lediglich, dass du ausser blossen Behauptungen bisher nichts zu bieten hast.

    Alte Texte von alten Männern genausowenig.
     
  5. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.926
    Ort:
    Abyss
    Habe ich bereits, einfach zurückblättern. Deine sinngemässe Antwort: Das ist nun mal so weil es so ist.

    Z.B.: "Bhakti-Yoga ist eine Wissenschaft weil sie auf eine Praxis und die daraus gewonnene Erfahrungen baut, welche die Transzendentalen, Vedischen Schriften bestätigt."
    Etwas mit sich selbst beweisen zu wollen, ist natürlich Unfug. Exakt dasselbe wie: "Was in der Bibel steht ist wahr" - "Warum?" - "Na weil es in der Bibel steht".
     
    Amant und NuzuBesuch gefällt das.
  6. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.239
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Hast wohl was "vergessen", dass du ausdrücklich behauptet hast, meine Behauptungen hätten keine Grundlage, siehe Post #25.
    -|
     
  7. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.926
    Ort:
    Abyss
    Das ist ganz offensichtlich, denn deine Grundlagen sind - siehe mein letzter Post. ;)
     
    NuzuBesuch gefällt das.
  8. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.239
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Jeder kann behaupten, aber ist so?
    Man muss deren Grundlage und Praxis untersuchen.

    1. Man kann die Vedische Schriften und der Bibel
    weder von Inhalt,
    noch von ursprüngliche Quelle vergleichen.
    2. Man kann die ursprüngliche Praxis von Christentum (die nach und nach von anderen Quelle kopiert wurde)
    mit der ursprüngliche Praxis von Yoga nicht vergleichen;
    und verstehen, dass das Christentum mit der Spiritualität nichts zu tun hat,
    denn keine Beschreibung der Transzendentalen Welt oder des Transzendentalen Herrn beinhaltet,
    und dessen Praxis, im Falle der außer Welt gezogenen und meditierenden Mönche,
    der unpersönlichen Praxis der Maya-vadis oder der Buddhisten ähnelt
    um Jesus als Licht der Welt wahrzunehmen.

    -|
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2018
  9. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.239
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Das ist eben der Beweis deiner Unwissenheit, was die Vedischen Schriften angeht.
    Du stellst sie auf die selbe Ebene mit denen der Christen oder ...
    -|
     
  10. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.239
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    1. Gut. Erkläre nach der Buddhistischen Lehre was ist "die Leerheit", als Ziel des Buddhismus,
    und, dass nicht "Nichts" ist,
    sondern ... die Leerheit beinhaltet ... etwas...
    und dann wie kann als Leere bezeichnet werde?

    2. Kannst du bitte auch angeben, wo ist es aufgenommen wo Buddha erklärt,
    dass das Ziel des Lebens die "Leerheit" wäre, und
    wie hat er das beschrieben?
    -|
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2018
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden