1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Buddhismus und Spiritualität

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von anadi, 8. Mai 2018.

  1. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.239
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Deine von dir geglaubten Wahrheiten, behaltest du nicht für dich sondern versuchst du mir als solche zu verkaufen, siehe Post #8
    1. Logik - schwach
    - wenn das Nichts das Höchste wäre
    - hätte das Nichts keine Eigenschaften
    - dann wäre es sinnlos zu sagen das Nichts wäre "formlos".
    2. Wer hat das Absolute Nichts definiert? Bitte stelle seine diese Definition des Nichts als Absolute Wahrheit.

    3. Wenn die Absolute Wahrheit das Nichts wäre, bitte erkläre den Vorgang wonach aus Nichts die Schöpfung entstanden ist.
    Die übliche Antwort ist "keine Ahnung" aber ... diese Unwissenheit wird schon verpackt "wir können es nicht wissen" - Ontologisches Nihilismus, was aber auch Unwissenheit bleibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2018
    downsize gefällt das.
  2. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.239
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    1. Weil Krishna einer Form des Absoluten Wahrheit ist.
    2. Und wo deine Meditation hingeht, dahin wirst du auch gehen - zu Krishna in der Absoluten (spirituellen) Welt.
    3. Meditation ist eine sehr hohe Stufe in Yoga. Vor diese Stufe ist die Stufe der ununterbrochenen Konzentration.... usw
     
  3. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.239
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Wenn es keine Erfahrung gäbe, dann wäre es kein Wissenschaft mehr, sondern nur Glaube.
    Vor etwa 500 Sri Caitanyas ist in dieser Welt erschienen um die Meditation über die Spiele Krishnas - Raganuga Bhakti als Vorgang der Erweckung der spirituellen Liebe für Ihn und seine Liebste Radha zu verbreiten.
    Seitdem gibt's viele spirituelle Linien die aus seinen Gefährten stammen und diese Art der Meditation bis heute weiter geben.

    Für Außenseiter gibt es ein Buch über zeitnahe verwirklichte Persönlichkeiten, welche Raganuga Bhakti praktiziert haben, siehe ein Beispiel - Link.

    Gruß
    anadi
     
  4. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.239
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Dualseele gibt es nicht. Die Seelen sind absolut, nicht dual, wie die materielle Energie,
    sie sind aus einer einzigen Substanz die reine spirituellen Energie, worin keine Dualität gibt, "gemacht"
    was manche Leute, wegen fehlenden Transzendentalen Wissen, alle Seelen zu einer einzigen Seele reduzieren.

    1. Die drei Hauptenergien des Transzendentalen Herrn
    wie Sri Caitanyas, ein Avatar des Transzendentalen Herrn sagte, wie auch in Vishnu Puran angegeben:

    kṛṣṇera svābhāvika tina-śakti-pariṇati
    cic-chakti, jīva-śakti, āra māyā-śakti
    Caitanya Caritamrita Madhya 20.111

    Die intrinsische Natur Krishnas -kṛṣṇera svābhāvika
    wandelt sich (durch Seinen Wunsch allein) in drei Arten von Energien - tina-śakti-pariṇati
    Spirituelle Energie - cit-śakti,
    die Energie der Lebewesen (die marginale Energie - taṭasthā-śakti) - jīva-śakti
    und die illusorische (materielle) Energie - āra māyā-śakti

    2. Die Seelen als Funken, oder Partikeln

    sūryāḿśa-kiraṇa, yaiche agni-jvālā-caya
    svābhāvika kṛṣṇera tina-prakāra 'śakti' haya
    Caitanya Caritamrita 2.20.109

    Sie (die Seele) ist wie ein Partikel der Sonnenausstrahlung - aḿśa sūrya kiraṇa
    (Sri Vişnu wird mit der Sonne verglichen, die Marginale Energie - taṭasthā-śakti mit Seine Ausstrahlung, aus der, das Lebewesen wie ein Partikel ist)
    (Das Lebewesen) ist wie ein Funke aus dem Feuer - agni-jvālā-caya
    ausgestattet mit der eigenen Natur Krishnas (Welcher hier mit dem Feuer verglichen wird)- svābhāvika kṛṣṇera ,
    und Er (Krishna) besitzt drei Arten von Energien - tina-prakāra 'śakti' haya.

    Weil die Seelen spirituell oder Absolut sind, haben sie in sich selbst alles was sie braucht,
    nur das in der bedingten Zustand, in der materiellen Welt,
    identifiziert sie sich, durch das Falsche Ego, mit dem materiellen Körper, Geist ....

    In Wirklichkeit alle Funktionen der Seele wie Denken, Füllen und Wollen sind der materiellen feinstofflichen Maschine, namens Geist delegiert
    und die Unterscheidungsvermögen der materiellen feinstofflichen Maschine, namens Intelligenz geliehen.

    3. Jede Seele hat ihre eigene Individualität oder das Wahre Ego
    sie ist nicht materiell und auch nicht verschieden vom Ego, das Selbst
    ,
    wie heutzutage Leute ohne spirituelle Verwiklichung und ohne spirituelles Wissen behaupten.

    ya ātmano dṛśya guṇeṣu sann iti
    vyavasyate sva-vyatirekato 'budhaḥ
    vinānuvādaḿ na ca tan manīṣitaḿ
    samyag yatas tyaktam upādadat pumān
    Bhagavat Puran 10.3.18

    Derjenige welche sieht, dass die Seele materielle Eigenschaften hat - yaḥ dṛśya ātmanaḥ guṇeṣu
    Oder als verschieden von sich selbst, ist als nicht intelligent zu betrachten - vyatirekataḥ sva vyavasyate a-budhaḥ
    Die intelligenten Personen haben (dieses Konzept) völlig abgelehnt - pumān manīṣitam tyaktam samyak yataḥ
    Und ohne das (transzendentale) Wissen zu folgen kann diese (die Seele) nicht verstanden werden - ca vinā anu vādam na tat

    tad ātmānam evāvet aham brahma-asmi-iti Bṛhad-āraṇyaka Upanişad (1.4.10)

    Somit, bin ich sicherlich diese spirituelle Seele - iti asmi aham evāvet tad brahma ātmānam

    4. Die Seelen als Spirituelle-Marginale Energie des Transzendentalen Herrn

    jīvera 'svarūpa' haya — kṛṣṇera 'nitya-dāsa'
    kṛṣṇera 'taṭasthā-śakti' 'bhedābheda-prakāśa'
    Caitanya Caritamrita 2.20.108

    Die intrinsischen Natur des Lebewesens ist -jīvera 'svarūpa' haya
    ein ewiger Diener Krishnas (des Transzendentalen Herrn) zu sein - kṛṣṇera 'nitya-dāsa'
    (die Seeelen) sind die marginale Energie Krishnas -kṛṣṇera taṭasthā-śakti (weil es zwischen den spirituellen und materiellen Welten – in dem Ozean der Ursachen manifestiert wurden)
    sind sind eine Manifestation (Krishnas) verschieden und nicht verschieden (von Ihm) - prakāśa' bheda abheda
    ----------
    ----------
     
  5. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.926
    Ort:
    Abyss
    Alles reine Behauptungen ohne Grundlage. Behaupten kann jeder alles, das belegt gar nichts.
     
  6. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.926
    Ort:
    Abyss
    Werbung:
    Da sind wir am Knackpunkt.
    Alles was du von dir gibst, ist reiner Glaube und sonst nichts.
    Im Prinzip nichts dagegen zu sagen, klar kann jeder mit seinem Glauben glücklich werden, es sei auch dir herzlich gegönnt. Mit Wissenschaft hat das freilich nichts zu tun.

    Was aber gar nicht geht, ist, ellenlange Texte, die irgendwelche alten Hutzelmännchen vor X-tausend Jahren geschrieben haben, hier reinzukopieren und dann behaupten, das würde irgendwas beweisen oder auch nur aussagen.
     
    Hedonnisma und the_pilgrim gefällt das.
  7. Marunia

    Marunia Guest

    Im Buddhismus wird empfohlen einem Lehrer zu folgen, um Erleuchtung zu erlangen. Weil dieser die reinen Stufen zur Erleuchtung kennt. Es wird (auch) entsprechendes Guru-Yoga praktiziert. Was ist daran falsch ?

    Wahrheit ist nicht = nichts.
    Wahrheit ist = Leerheit.

    LG
     
  8. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    7.804
    Ort:
    burgenland.at

    Bleiben wir vorerst ein wenig beim Objekt.

    Gesetzt den Fall jemand könnte den Kontakt bekommen zu einer ehemaligen Person aus dem Leben,
    die vor etwa 2000, 3500 oder 5000 Jahren auf der Erde existiert hat.
    Könige und Religionsgründer stehen dafür gerne zur Verfügung.
    Und Wanderer.

    Dann ist das zwar noch kein Beweis für die Ewigkeit, jedoch zumindest eine höhere Stufe, jene zu einem etwas längeren Leben.

    In diesem Zeitraum bis zu uns im heute, da könnte es dieser ehemaligen menschlichen Person „zu Ohren gekommen sein“,
    oder er hätte es vielleicht selbst herausgefunden, dass alle Materie allein auf Energie beruht,
    und das will er nicht nur anschaulich machen, sondern deutlich erklären.
    Energie ist es was er verlange, und die ist bereits vorhanden und wird nicht beeinträchtigt.

    Jetzt kommen wir noch rasch zum Unsichtbaren.
    Selbstverständlich sind optische Darstellungen lediglich Scheinbilder.
    Keine Körper aus Fleisch und Blut, oder so.
    Für mich ist nicht nur das Wort, sondern sind auch alle anderen darstellende Formen nur Kommunikationsmittel.

    Aber es gibt auch eine Sonderform, die ist weniger bekannt, darauf habe ich gelegentlich schon hingewiesen.
    Möchte sich so ein Seelenelement eines Verstorbenen besonders bemerkbar machen wegen der Wichtigkeit seiner Mitteilung,
    dann hat es die Möglichkeit sich einem entspannten lebenden Menschen zuzuwenden, etwa schlafend,
    und von dieser Position aus seine Kommunikation wie gewünscht zu einem weiteren Menschen führen.

    Das Besondere ist dabei tatsächlich die Mitwirkung von Körper und Energie, auf der Seite des Jenseits.

    Aus unserer alltäglichen Sicht ist das so ähnlich wie ein Eigentor.
    Im Ergebnis zählt es trotzdem …


    ... und ein :)

    -
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2018
  9. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.239
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Wenn du die Grundlage nicht kennst bedeutet nicht, dass es nicht existiert.
    Du bist in Unwissenheit geboren und denkst dich wohl allwissend?
    Frage, denke und frage weiter um deine Intelligenz zu schärfen.

    ---
     
  10. Kontemplator

    Kontemplator Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2014
    Beiträge:
    2.621
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Meiner Meinung nach MUSS man Spiritualität und Religion trennen, es gibt Gemeinsamkeiten, bis zu einem gewissen Punkt. Religion ist die Hinwendung zu Etwas (Gott). Spiritualität ist aber eine Abwendung von der Außenwelt. Dies widerspricht dem Bedürfnis nach Zugehörigkeit zu einer Religion. Die Angst vor dem Verlust an Zugehörigkeit wird erst durch das vertiefte Zugehörigkeitsgefühl ausgeglichen, das der Zuwendung zum absoluten Selbst entspringt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden