1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Buddhismus und Spiritualität

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von anadi, 8. Mai 2018.

  1. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.040
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    In welchem Schrift hat Buddha so was gesagt?
    Kannst du bitte den Zitat angeben (Kapitel, Seite (Vers))

    Nein, das kannst du nicht.

    Du selbst hast mit der Spiritualität nicht viel zu tun, wie Buddha selbst auch nicht gehabt hat.
    Du sprichst von dem "innere Weg ist der Weg der Kontemplation", als wüsstest du was das bedeutet und was man im voraus gemacht haben soll und jene Ebene zu erreichen.

    ____
     
  2. plotinus

    plotinus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2018
    Beiträge:
    1.692
    Unsere Wege sind einfach unterschiedlich anadi, wir wollen das akzeptieren.
    Mein Weg ist das pfadlose Land der Kontemplation,
    und Dein Weg die breite Straße der Krishna-Verehrung.
    Ein jeder geht seinen Weg.
     
    MelodiaDesenca und sikrit68 gefällt das.
  3. .:K9:.

    .:K9:. Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Beiträge:
    8.875
    Er kann das gar nicht gesagt haben, weil Jesus erst ein paar hundert Jahre später auf die Welt kam(y)
     
    Seitedrei gefällt das.
  4. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.040
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Es ging nicht um unteschiedliche Wege sondern um deine Neigung zu Betrug und deine bewiesene Unwissenheit.

    PS
    Und was mein Spiritueller Weg angeht, du kennst meine Praxis nicht, um etwas so sicher zu behaupten, und auch die Verständnis dafür zu haben.

    --------
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2018
  5. Kontemplator

    Kontemplator Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2014
    Beiträge:
    2.621
    Ort:
    Berlin
    Also wenn's Buddha nicht gesagt hat, dann sage ich es jetzt. Stimmt nämlich, zumnindest aus meiner Erfahrung heraus.
     
  6. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.040
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    1. Was ist "Die höchste Wahrheit", welche dir durch dem "inneren Weg" mitgeteilt wurde?
    2. Aus welcher Erfahrung kannst du ableiten, dass
    "die Kontemplation (Meditation) nicht auf Krishna gerichtet werden soll,
    und Ihn als sein Liebhaber verehren?
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2018
    David Cohen gefällt das.
  7. plotinus

    plotinus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2018
    Beiträge:
    1.692
    Die höchste Wahrheit ist ohne Worte anadi, hat Dir das krishna nicht gesagt?
     
    Nyima111 und sikrit68 gefällt das.
  8. Kontemplator

    Kontemplator Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2014
    Beiträge:
    2.621
    Ort:
    Berlin
    Da du nach einer Antwort fragst, gehe ich davon aus dass du "Die höchste Wahrheit" nicht kennst. Also wäre jede meiner Antworten absolut richtig. Zumindest für mich. Was aber möchtest du mit meiner Antwort anfangen? Sie zerlegen oder widerlegen? Die "höchste Wahrheit" ist formloses Nichts, das erst durch bewusste Wahrmehmung der darin entsthenden Inhalte zur eigenen Wahrheit wird. Dafür ist Kontemplation ein gutes Werkzeug.
     
    sikrit68 und plotinus gefällt das.
  9. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.858
    Ort:
    Abyss
    Woher willst du ableiten, dass Meditation/Kontemplation ausgerechnet auf Krishna gerichtet werden soll?
    Aus Erfahrung bestimmt nicht, sondern weil es ein paar Wuschelbärte vor ein paar Tausend Jahren mal geschrieben haben.
    Da scheint mir folgender Spruch Buddhas sehr passend:
    "Glaubt den Schriften nicht, glaubt den Lehrern nicht, glaubt auch mir nicht. Glaubt nur das, was ihr selbst sorgfältig geprüft und als euch selbst und zum Wohle dienend anerkannt habt."

    Vom Universellen herunter zur Person und noch weiter zu einer ganz bestimmten Person bedeutet, vom Grossen zum Kleinen zu gelangen, sein spirituelles Feld immer weiter einzuengen. Das ist Rückschritt, keine Entwicklung.

    Falls du behauptest, dass es doch auf eigener Erfahrung beruht, werde ruhig konkret: Wie hat sich dir diese Erfahrung offenbart, dass Meditation unbedingt auf eine Person gerichtet werden muss, und das auch noch speziell auf Krishna?

    Neugierig,
    der Crowley
     
  10. Kontemplator

    Kontemplator Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2014
    Beiträge:
    2.621
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Besorg dir eine Dualseele, die kannst von mir aus auch Krishna nennen.
     
    the_pilgrim gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden