1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Buddhismus und Ermächtigungen

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Chrisael, 28. Februar 2006.

  1. Chrisael

    Chrisael Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.174
    Werbung:
    Hab mir lange Zeit eingebildet das Ermächtigungen allgemein zum Buddhismus gehören. Nun hab cih aber gehört das dies eine Eigenheit des tibetischen Buddhismus ist.
    Kann mch da jemand aufklären?
    Kann es sein das sowas nur Bindungsrituale sind?
     
  2. FrischMilch

    FrischMilch Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    462
    Hallo

    Ja, es ist tibetisch.
    Tantrischer Buddhismus arbeitet mit Übertragungen und es gibt verschiedene Ermächtigungen. Es gibt große Einweihungen, mit 4 und auch welche mit 5 Stufen.
    Das häufgste sind jedoch sog. "Lungs", das "Übertragen durch hören", wobei der Lehrer entweder den Text vorliest, oder aufsagt und man als Praktizierender dadurch befähigt wird, die Praxis in vollem Umfang nutzen zu können.
    Die Bindung, die dabei entsteht, ist jedoch kein abhängig machen, wie man es bei deinem Text herauslesen könnte, sondern eine Verbindung zu den eigenen Buddhaqualitäten des Buddhas, auf den man meditieren möchte und wo man diese Ermächtigung erhält.
    Bekommt man also zB eine Ermächtigung in Manjushri, so stellt diese Ermächtigung eine Verbindung zu unseren Weisheitsqualitäten her.
    Manche Einweihungen sind mit Gelübden verbunden, werden aber selten gegeben, weil wir diese im Alltag nicht besonders gut einhalten können (zb gibt es Verpflichtungen, die Praxis, in die man eingeweiht wurde auch zu nutzen. Aber dies Zeit haben wir oft gar nicht).

    Im tib. Buddhismus, vor allem aber bei tantrischen Praktiken, ist die Übertragung von Lehrer zu Schüler umittelbar. Also nicht über Schiften. Der Lehrer überträgt dabei das Kraftfeld des jeweiligen Buddhas und verbindet uns mit seiner Einsicht.

    Gruß
    FM
     
  3. Chrisael

    Chrisael Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.174
    Werbung:
    Danke für deine Info!^^
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen