1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Buchvorstellung

Dieses Thema im Forum "Angebote" wurde erstellt von elisarmin, 22. Juli 2009.

  1. elisarmin

    elisarmin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    3
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!:megaphon:

    Ich möchte euch gerne mein Buch Fünf Jahre und Vierzehn Zentimeter vorstellen.ISBN 978-3-940868-33-6 erschienen im Hierophant- Verlag

    Klappentext
    "Wenn nur die Nachbarn nicht wären...."-
    diesen Stoßseufzer von Gerlinde Möchtegern, Fast-Vierzigerin, von kleiner Statur, dafür um so größerem Mundwerk, hört ihre Familie in letzter Zeit öfter als ihr lieb ist.
    Dabei könnte alles so schön sein....
    Man lebt im erst kürzlich gekauften Haus und beschließt, eine Terrasse zu bauen. Diese Entscheidung sorgt für Kriesen.
    Der Höhepunkt des Szenarios gipfelt im regelrechten Kampf gegen Nachbarn und Baubehörde.

    Was die Heldin Gerlinde Möchtegern alles erlebt, erzählt die Autorin mit viel Humor und Ironie. Claudia Stoffers erzählt vom alltäglichen Wahnsinn, den viele Bauherren kennen. Auch so mancher von Nachbarn Geplagte kann das Lied von Gerlinde Möchtegern mitsingen.

    Der Klappentext trifft den Inhalt nur zum Teil.
    Beschrieben wird der Traum der Familie Möchtegern. Ihr Wunsch ist Ruhe, Frieden und ein Eigenheim mit Garten. Am Tag der Erfüllung beginnen die Schwierigkeiten.
    Ein Freund verunglückt, die Mutter von Gerlinde Möchtegern kränkelt, die Finanzen sind knapp.
    Trotz der Überbeanspruchung macht Gerlinde weiter wie bisher, selbst wie sie beim Einzug ihren inneren Zusammenbruch spürt. Es gibt kein zurück.
    Langsam Stück für Stück kämpft sich Gerlinde zurück ins Leben. Endlich geht es wieder bergauf. Neue Pläne werden gemacht und umgesetzt. Dazu gehört der Bau einer Terrasse. Da trifft sie der nächste Schlag - eine Anzeige beim Bauamt.

    Wie schon im Klappentext steht - beginnt ein humorig geschildeter Kampf, um Recht, Unrecht und die nackte Existens. Trotz der ironischen Erzählweise entbehrt der Roman nichts von der nötigen Ernsthaftigkeit die so ein Thema mit sich bringt. Man kann lachen und auch traurige Momente erleben.

    :morgen: Das richtige Buch für genüssliche Lesestunden

    Alles Gute wünscht euch:banane:

    elisarmin
     

    Anhänge:

  2. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Ich finde es bemerkenswert, daß Du Deine Idee durchgezogen hast und es jetzt Dein Eigen nennen kannst. Supertoll!

    Alles Gute und viel Erfolg mit Deinem Buch!!!
    :welle:
     
  3. elisarmin

    elisarmin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    3
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Ich danke dir,dass ist doch glasklar!!:)

    Ich hoffe ich konnte dich zum lesen animieren.

    Liebe Grüsse
    elisarmin
     

Diese Seite empfehlen