1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Buchempfehlungen, Bücherbesprechungen

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Ronja, 16. November 2007.

  1. Ronja

    Ronja Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    374
    Ort:
    RLP
    Werbung:
    Guten Morgen, ihr Lieben!

    Wie ihr vielleicht schon wisst, hab ich mich ja den Lenormandkarten gewidmet. Allerdings bin ich noch ganz am Anfang und vor mir steht noch ein riesengroßer Berg voller Fragen.
    Jetzt habe ich nämlich 3 Bücher über das Legen und in jedem Buch steht was anderes.

    Ich habe z.B. das Buch "Die Sibylle der Salons" von Iris Treppner, dann "Das Orakel der Mlle Lenormand" von erna Droesbeke von Enge und das kleine Benutzerhandbüchein der blauen Eule.
    Ich werd noch bekloppt, weil ich nicht weiß, was denn nun stimmt. Zudem hab sollte ich ja auch noch meine eigene Intuition zu jeder Karte haben.
    Ich geb euch mal ein Beispiel einer Karte:

    13 Das Kind

    Im Buch von Treppner steht, das Stichwort Neuanfang.
    Im Buch von Erna steht das Stichwort Vertrauen
    und im kleinem Begleitbüchlein steht auch Neuanfang, oder dass eine Sache noch klein ist.


    Wie habt ihr das gemacht, als ihr anfingt, Karten zu legen? Habt ihr euch nur ein Buch gekauft, oder mehrere?
    Ich suche nun z.B. eines, wo verschiedene Legesysteme erklärt werden und auch verschiedene Kombinationen genannt werden.
    Könnt ihr mir da vielleicht irgendwas empfehlen?

    Habt ihr euch das Kartenlegen auch selbst beigebracht, oder hattet ihr einen Lehrer/Lehrerin? Manchmal wünschte ich mir, ich hätte ne Nachbarin, der ich beim Kartenlegen immer über die Schulter gucken könnte;)

    So, das wars von mir.
    Würde mich freuen, wenn wir uns ein wenig über die Bücher austauschen könnten oder mir Bücher empfehlen könnt.

    Alles Liebe
    Ronja
     
  2. Lefay

    Lefay Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2006
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Würzburg
    Hallo Ronja
    ich selbst habe lenormand von jemanden gelernt und mein wissen durch bücher erweitert, ich nehme mir dann das raus was vom gefühl her für mich stimmig ist.
    Das Buch "Die Sibylle der Salons kenne ich auch manche sachen sind ganz nett, aber einige sachen in dem Buch kann ich überhaupt nicht mit mir vereinbaren.
    Nimm dir doch auch einfach mal die Karten und schau, was sie für dich sind.
    z.B. das Kind, ein kind wächst und lernt viel innerhalb kurzer zeit, also verbinde ich das Kind auch mit Wachstum, oder widme dich mal mehr deinem inneren Kind. Ein Kind mach die Dinge spielerisch und macht sich keine soregn nimmt es leicht oder es symbolisiert den Anfang oder dein eigenes Kind, wenn du welche hast.
    Nimm dir einfach dass aus den Büchern, was nach deinem Gefühl passend ist und benutze deine fantasie und schau was du in den karten siehst.
    In Liebe
    Lefay
     
  3. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    vielleicht ist es die herangehensweise?
    je verbissener ich dabei war, desto weniger sah ich...

    widme dich den karten, betrachte sie und lese in ihnen.
    das ist viel besser als auswendiglernen aus buechern...

    und: frage dich, was du in den karten suchst.
    geht es um die karten, oder geht es um etwas anderes?
     
  4. zentauro1

    zentauro1 Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Hallo,
    schau dir die Deutungen von Lilith an, www.lilith-kartenlegen.de.
    Im Premiumbereich, der ca. 10 Euro/Jahr kostet, hab ich sehr viel gelernt.
    Sie ist das Geld wert. Wollte jetzt den neuen Jahresbeitrag zahlen, musste ich aber nicht, weil sie die Häuserkombinationen, die sie schon seit längerem ankündigt, noch nicht zur Gänze fertig hat.
    LG zentauro
     
  5. Lenormandschule

    Lenormandschule Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2007
    Beiträge:
    63
    Hallo Ronja,

    wie Lefay es beschrieben hat, sehe ich es auch. Die Bücher sind alle aufgrund der Praxiserfahrung dieser Kartenlegerinnen geschrieben worden, jede für sich hat dabei "ihre" Technik entwickelt und die Karten sprechen somit für sie.

    Nimm 100 verschiedene Kartenleger und du bekommst 100 verschiedene Vorgehensweisen. Jede für sich hat ihr System, ihre Karten - Einzelbedeutungen usw. Suche dir das aus den Büchern raus, was sich für dich richtig anfühlt und entwickel dein eigenes System. Lege Bedeutungen der einzelnen Karten für dich so fest, wie du sie als richtig empfindest.

    Manche meiner Schüler haben sich entschieden den Fuchs zum Vater und den Bär für die Mutter zu nehmen, andere nehemn die Eulen/ Vögel für ihre Eltern, dies sind Beispiele, kein MUSS :)

    Meine Vorstellung vom Kind ist z.B. folgende (ich lege mit der blauen Eule):

    Ein Weg läuft waagerecht durch das Bild. Im Vordergrund führen Stufen aus Naturstein auf diesen Weg, dahinter liegt ein offenes Feld. Ein kleines, vielleicht sieben jähriges, adrett gekleidetes Mädchen, hält einen Blumenstrauß in der Hand. Das Wetter scheint schön zu sein, die Sonne scheint ihm entgegen, die Silhouette des Kindes wirft einen Schatten.

    Es trägt ein weißes Kleid, weiße Strümpfe und weiße Schuhe im Romantikstil. Nach links gewendet scheint es auf jemanden zu warten, den Blumenstrauß entgegenhaltend. Alles wirkt frisch und neu durch die rein weiße Kleidung, wie ein noch unbeschriebenes Blatt Papier.

    Mit welchen Inhalten willst du es füllen?
    Das Kind begrüßt dich, es bereitet dir mit den Blumen ein Geschenk etwas Neues zu beginnen. Wo steckst du noch in den Kinderschuhen? Hast du Lust noch einmal von vorn zu beginnen?

    Nutze das Geschenk, es ist noch nichts vorgeschrieben, du kannst das weiße Blatt Papier wie bunte Blumen selber farbig ausschmücken. Das Kind hat das Potential noch zu wachsen, lasse etwas in dir wachsen, komme zu neuen Gedanken, zu neuen Hoffnungen. Du kannst das Geschenk des Neuen annehmen, du kannst es auch noch auf Steine, die dir am Rand in den Weg gelegt werden, überprüfen.

    Das Kind ist perfekt gekleidet, mußt du etwas noch vorbereiten um ebenfalls so perfekt neu starten zu können? Mußt du dich erst noch von alten Dingen/ Menschen/ Glaubensvorstellungen verabschieden damit Platz ist für Neues? Der Weg liegt offen vor dem Kind, du kannst entscheiden wann und ob du das gereichte Geschenk entgegen nehmen möchtest.

    Übrigens gibt es auf unserer Seite Lernunterlagen die du dir kostenlos ausdrucken kannst:

    http://www.lenormandschule.de/de/lese1.htm

    Lieben Gruß,

    Kira
     
  6. Lefay

    Lefay Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2006
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Würzburg
    Werbung:
    Hallo Lenormandschule
    also ich muss dir jetzt mal ein Kompliment aussprechen, du hast wirklich eine wunderschöne sprache, richitg inspirierend. Die bedeutung der Karten sehe ich wie du, aber du hast einfach absolut liebevoll und romantisch ausgedrückt.
    Hat mich gefreut, das Lesen zu dürfen.

    In Liebe
    Lefay
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen