1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Buchempfehlung über Freundschaften

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von mimi1984, 14. März 2011.

  1. mimi1984

    mimi1984 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    123
    Werbung:
    Hallo Leute!

    Momentan habe ich enorme Schwierigkeiten damit, zu akzeptieren, dass der Mensch so irrsinnig oberflächlich ist. Ich meine, man geht in die Arbeit, redet über sinnloses oberflächliches Zeug, kommt nach Hause und merkt eigentlich wieder, dass man ganz alleine ist.

    Ich bin leider kein Mensch, der so mal so Smalltalk führen kann. Klar kann ich das, aber schnell denke ich, es hat einfach keine Erfüllung für mich. Ich brauche auch sehr lange, bis ich einem Menschen vertrauen kann. Ich meine ich unterscheide schon zwischen sympathischen Menschen und Leuten, mit denen ich einfach nicht viel gemeinsam habe. Aber auch die sympathischen, mit denen ich mich abgebe, muss ich leider feststellen, dass alles nur sehr oberflächlich bleibt. Ich rede auch nicht so gerne über mein Privatsphäre, außer derjenige kennt mich sehr gut. Leider mache ich gerade auch die Erfahrung, dass selbst Freunde NICHT FREUNDE sind. Es bleibt alles so oberflächlich. Es bleibt obeflächlich und unerfüllend. Da ich keinen Partner habe macht mir das noch mehr zu schaffen. Und wie gesagt, ich bin eben eine ruhige, die tiefere Freundschaften BRAUCHT.

    Kennt ihr das auch? Ist das nur eine Phase, die dann verübergeht. Vielleicht muss ich meine Einstellung ändern.

    Ich habe mir gedacht einen Ratgeber zur Hand zu nehmen, sprich ein Buch, wie man mit dem oberflächlichen Umgang mit Menschen lernt. Oder so in etwa. Da gibt es ein gutes, leider habe ich den Namen vergessen.

    Manu
     
  2. sonoio

    sonoio Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2010
    Beiträge:
    974
    ...also nicht falsch verstehn aber warum willst du einen ratgeber der dir sagt wie du mit denen umgehen sollst ... sei wie du bist und offen hab keine vorurteile dann kommen schon die menschen die für dich bestimmt sind :)
     
  3. mimi1984

    mimi1984 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    123
    Ich glaube, du hast mich nicht verstanden. Es hat nichts mit Vorurteilen zu tun, die ich meinen Mitmenschen gegenüber habe. Es geht darum, dass ich mit oberflächlichem Smalltalk nicht viel anfangen kann. Dass ich nicht der Mensch bin, der über seine Haustiere oder sonst was erzählt, seine Geschichte loswird, um dann wieder von dannen zieht. Ich stelle aber fest, dass das alle so machen. Und egal wie nett die anderen auch tun, sie interessieren sich nicht wirklich für einen. Ein schwieriger Prozess den ich erfahre.
     
  4. sonoio

    sonoio Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2010
    Beiträge:
    974
    :rolleyes:...es gibt ganz viele denen es so geht wie dir - da hilft kein buch - ich sag das auch nicht nur weil mir langweilig ist ich weiß es ;)
     
  5. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.268
    Ort:
    wasserkante
    mimi1984,
    ich glaube nicht ,dass alle menschen so sind.wahrscheinlich fängst du gerade dich neu zu orientieren und suchst kontakt zu menschen die dich wirklich interessieren und mit denen du dich verbunden fühlst.das kann manchmal auch trennungen erfordern.
    aber ab und zu ein smalltalk ist doch auch in ordnung,es muß nicht alles in die tiefe gehen....
     
  6. mimi1984

    mimi1984 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    123
    Werbung:
    Ja, das stimmt schon. Aber alles bleibt halt oberflächlich.
     
  7. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.268
    Ort:
    wasserkante
    vielleicht müßtest du in den gesprächen mal anfangen mit den themen,die dich wirklich interessieren,vielleicht würdest du staunen,wenn du merkst das andere doch nicht so oberflächlich sind......
     
  8. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.711
    Hallo mimi,

    wieviele Freundschaften müssens oder sollens denn sein?........

    Tiefe Freundschaften haben die wenigsten viele, meißt hat man so ein oder zwei sehr gute Freunde und alles andere ist eh nur Beiwerk.
    Nicht das die anderen Menschen uninteressant sind oder sie einen uninterresant finden , eine Freundschaft wird meißt aufgebaut, gepflegt und intensiv geführt , wenn sie tief sein soll. Die Basis beruht auf Vertrauen .

    Könnte es sein, das du , sobald jemand mehr auf dich eingeht , den Menschen als Freund einordnest?
    Das was du mit den falschen Freunden erfährst erfahren viele Menschen, es ist nichts ungewöhnliches, die Frage ist und bleibt, was erwarte ich von Freunden und Menschen?

    Was meinst du?

    LG
    flimm
     
  9. Aurorafalter

    Aurorafalter Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2010
    Beiträge:
    603
    Ort:
    bayern
    Wer glaubt über der Erde fliegen zu müssen sieht immer nur die glatte Oberfläche, wer sich nicht zu schade ist auf dem Boden zu bleiben, sieht die Unebenheiten die dazu gehören...
     
  10. samo

    samo Guest

    Werbung:
    würd ich unterschreibn. lass dir zeit und
    mach dir so wenig sorgen wie es nur geht
    und der rest kommt von alleine.

    lg
     

Diese Seite empfehlen