1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Buch: Steine der Macht - Das Mysterium vom Untersberg

Dieses Thema im Forum "Angebote" wurde erstellt von sator, 24. März 2010.

  1. sator

    sator Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2010
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Ich möchte Euch das erst kürzlich erschienene Buch "Steine der Macht - das Mysterium vom Untersberg" von Stan Wolf vorstellen.
    Es handelt sich um einen auf Tatsachen beruhenden spannenden, fesselnden Roman. Der überwiegende Teil wurde vom Autor selbst erlebt. Das Buch handelt von einem Zeitsprung Phänomen, welches der Überlieferung nach, am Untersberg bei Salzburg seit Jahrhunderten auftritt. Dort verschwinden immer wieder Menschen, tauchen oft nach Tagen oder gar Wochen wieder auf und behaupten stets, nur kurze Zeit am Berg verbracht zu haben. Wolf, ein fünfzigjähriger Hobbypilot, der am Fuße dieses Berges wohnt, weiß um diese Geschichten, nimmt sie aber nicht ernst, bis er auf seinen vielen Reisen mit seiner Begleiterin, der zierlichen Lehrerin Linda in Ägypten auf ähnliche Phänomene stößt. Sie treffen in entlegenen Gebieten der Sahara auf die verschiedensten Personen, von welchen sie immer wieder Erzählungen über seltsame schwarze, runde Steine hören. Alles deutet darauf hin, dass diese Steine bei den Zeitphänomenen eine Rolle spielen. Wolf entschließt sich, der Zeitverschiebung auf den Grund zu gehen und beginnt zu recherchieren. Als er durch Zufall auch den vor seiner Haustüre gelegenen Obersalzberg, das einstige Refugium der NS Größen, in seine Nachforschungen mit einbezieht, wird es für ihn lebensgefährlich. Er hat allen Grund zur Annahme, dass die damaligen Machthaber des Dritten Reiches über die Zeitverschiebungen und auch über die schwarzen Steine Bescheid wussten. Danach überstürzen sich die Ereignisse. Sie bekommen bei ihrer Suche das Zeitphänomen hautnah zu spüren und geraten dabei mit Leuten aus der Vergangenheit in Kontakt, welche ihnen ein Gold Depot in den Bergen zeigen. Auf Grund der von diesen erhaltenen Informationen, fliegen sie mit einer kleinen, viersitzigen Cessna über Afrika auf die Kanareninsel Fuerteventura, um geheimnisvolle Bleizylinder aus den Lavahöhlen, tief unter der Villa Winter zu bergen. Sie erleben in der Folge Abenteuer, die sprichwörtlich unter die Haut gehen. Nach erfolgreichem Abschluss ihrer Aktion erwartet die beiden ein turbulenter Rückflug im Sandsturm über dem Atlantik und ein gefährlicher Flug durch ein enges kurvenreiches Alpental, weit unter der Mindestflughöhe. Aber auch am Untersberg sind mittlerweile Aktionen im Gange, welche darauf hindeuten, dass bereits auch andere ihr Interesse an den Phänomenen zeigen. Den Leuten aus der Vergangenheit gelingt es aber, ihr Geheimnis zu bewahren.
    Diese spannende Erzählung lässt mit ihrem offenen Ende einen zweiten Teil erhoffen, der bereits in Arbeit ist.

    Der Hintergrund: Am Untersberg bei Salzburg verschwanden am 15. August 1987 drei Deutsche spurlos, welche das dort auftretende Zeitphänomen erforschen wollten. Sie lösten damit die größte Suchaktion, welche es jemals am Untersberg gab, aus. 152 Mann und 3 Helikopter waren damals über eine Woche lang im Such Einsatz ohne auch nur irgend etwas von den Dreien zu entdecken. Nach über 2 Monaten meldeten sich diese Leute von einem Frachtschiff im Roten Meer........ Der Autor begegnete diesen Deutschen einige Jahre zuvor auf einer Schutzhütte am Berg und begann daraufhin 15 Jahre lang akribisch zu recherchieren, was er dabei entdeckte und herausfand, konnte er nur noch als Roman und unter einem Pseudonym veröffentlichen...

    mehr Informationen, Leseproben und zahlreiche Bilder auf der Homepage des Buches: stan-wolf.at
     
  2. Humanaut

    Humanaut Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Zur Zeit in New York - sonst Zürich
    Braun angehauchte Trivialesotherik
    =========================
    Wenn ich reise, lese ich gerne Bücher zu entsprechenden Destinationen. So sind mir bei meiner Fahrt ins Salzburger Land die "Steine der Macht" ins Gepäck gefallen.
    Rein literarisch habe ich nicht viel erwartet, da doch in der zweiten Lebenshälfte geschriebene Erstromane, welche, wie das vorliegende Buch, in Eigenregie unter einem Pseudonym gedruckt und verlegt werden, ja so ihre Gründe haben dürften, nicht in einem namhaften Verlag zu erscheinen.
    So war es für mich keine Überraschung, dass die Handlung zu Anfang ziemlich hölzern daherkam. Bald aber begann sich die Geschichte doch noch als fast spannende Schnitzeljagt entlang touristischer und esoterischer Trampelpfade durch Nordafrika, das Salzburgerland und Fuerteventura zu entwickeln. Mit der meist in Nebenrollen abgehandelten Frau im Spiel, war zudem noch bis Mitte Buch Hoffnung, dass mindestens in Sachen Liebe noch etwas passieren könnte. Auch der gespannte Bogen mit den Schwarzen Steinen als DAS gemeinsam verbindende "Geheimnis" für die Macht der alten Ägypter, Juden, Kreuzritter, Venezianer, dem Dritten Reich, sowie der gemäß Autor von Juden dominierten Finanzwelt und Grosskonzernen, birgt seine gedanklichen Reize wie sie, ohne Anspruch auf historische Belegbarkeit, Verschwörungstheorien so eigen sind.
    Aber als dann auch noch Autor und Tochter selber am Untersberg im Zeitportal verschwinden und wieder auftauchen, war es endgültig klar, dass es sich vor allem bei den tragenden Elementen dieses Romans, entgegen dem Versprechen des Autors, dass diese Geschichte "überwiegend auf tatsächlichen Begebenheiten" beruhe, um reine Fiktion handeln muss. Dass dann auch noch nach und nach alle Beweise für die vom Autor beobachteten Ereignisse verschwinden (Akten werden gelöscht, gefundene Portale wieder zugeschüttet, Gebiete militärisch gesperrt), tun ihr übriges die Hoffnung auf real existierenden Hinweise zu begraben.
    Was hingegen bleibt ist die Unverfrorenheit der Hauptfigur in fremden und eigenen Ländern in aller Selbstherrlichkeit des Klischee-Deutschen Zutritts- und Fahrverbote zu ignorieren, in Häuser einzubrechen, tausende von Jahren alte, sakrale "Artefakte" einfach einzupacken, um sie für die eigene Vitrine aus dem Land zu schmuggeln (mit genauer Anleitung wie man das macht), Versprechen zu brechen, jeden Befehl blind auszuführen um sich und andere damit Gefahren auszusetzen.
    Generell bedient die Hauptfigur eine Attitüde als hätte sich die Idee der Herrenrasse aufs Neue manifestiert. Vor allem auch der Versuch den Holocaust durch den Massenmord an Indianern und Armeniern zu relativieren, stellt das Buch in ein eher fragwürdiges Licht. Zumal man sich bei der in diesem Buch gehegten Nähe (zum gemäß Autor ausdrücklich "von den Nürnberger Prozessen nicht verurteilten") Nazi General der Waffen-SS, Hans Kammler, welcher unter anderem als Leiter für das Bauwesen der SS verantwortlich für alle KZ-Bauten war, fragen muss, ob diese Ausführlichkeit um diesen Nazi für die Handlung wirklich nötig ist, oder hier, unter dem Deckmantel der Esoterik, verdeckt braune Propaganda betrieben wird. Es wäre um die grandiose Natur des Untersberg, wenn diesem durch dieses Buch eine weitere Verbindung angedichtet wird, welche sich wohl niemand wünscht.
    Fazit:
    Man sollte dieses Buch nur lesen um mitzuhelfen, dieses wegen seiner ideologischen Nähe zu Nazi-Attitüden, zu verbieten, handelt es sich ja bei diesem Buch nicht nur um reine Fiktion, sondern bei der Hauptfigur mindestens gewollt scheinbar, um den Autor selbst, und damit um die nicht nur fiktive Legitimation äußerst fragwürdiger Ansichten und Handlungsweisen.
    Außerdem empfinde ich es als Frechheit, dass sowohl Buch und die damit verbundene Webseite nicht im geringsten andeuten, dass dieses Buch nur erster Band weiterer, noch zu schreibender Bände sei, und deshalb, völlig unbefriedigend, mitten in der Handlung abbricht.
     

Diese Seite empfehlen