1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bruttonationalglück

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Katze1, 15. Oktober 2011.

  1. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Quelle

     
  2. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Ich finde es sehr schade, daß dieses Thema scheinbar wenig interessiert. :schmoll:
     
  3. FraterMoarte

    FraterMoarte Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Österreich
    Also ich ehrlich gesagt habe schon eine gewisse Resignation gegenüber dem Thema. Das heisst nicht das es mich nicht interessiert, sondern nur das ich weniger darüber spreche, und mehr aktiver tätig werde.
     
  4. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Ja, man muß den Gedanken mit Leben füllen. Wohl wahr.
    Daher sollte man ihn diskutieren.
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Viele fragen sich, was sie eigentlich tun. Und das zurecht.

    In der Früh auf, den ganzen Tag arbeiten, viel Zeit auch unentgeltlich, am Abend noch den Haushalt und dann k.o. ins Bett.
    Das alles nennen wir Wohlstand.

    Wohl-stand! :confused:

    Glück - wer kennt das noch in seinem Alltag als normalen Bestandteil?
     
  6. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Werbung:
    Ich komme mir manchmal vor wie ein drogensüchtiges Konsumschwein.
    Wenn die Packungen falsch bebildert wären, hätte ich bestimmt im Discounter schon mal Katzenfutter eingepackt.

    Will mich nicht beschweren. Besser als nix auf dem Teller. Aber ist es daß, was wir mal wollten?
     
  7. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Mich reißts hier gerade.
    Irgendwer bei einer Demo sprach von neuer Feudalstaaterei.
    Die haben uns psychisch versklavt. Und wir haben das zugelassen.
    Und heute halten wir unseren Kindern das "neue Hamsterrad" hin.
    "Man muß sich anpassen. Man kann die Welt nicht ändern"
    Ich will einen Indikator, der meßbar Fort- oder Rückschritt anzeigt. In dem diese Komplexität der Themen zusammengeführt werden kann.
    Den Willen zur "Zufriedenheit der Bevölkerung".
     
  8. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    hmm interessanter beitrag ... der vorletzte absatz in dem eingangszitat find ich echt vorbildlich ... so wie es eigentlich sein sollte ... so wie es der gesunde menschenverstand eigentlich machen würde ...

    anstatt ständiges wachstum - steigender druck - stress - krankheiten usw.

    ja im grunde wissen das die leute eh die sich ein bischen was vorstellen können, dass es auch anders geht und dass glück nicht davon abhängt ob man einen fetten fernseher und das neueste mobiltelefon hat

    grüße liebe
    daway
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Fernseher usw. sind Ersatzbefriedigungen.
    Wären die Menschen glücklich, wäre das Nebensache.
    Was soll kompensiert werden? Wo bleibt dieses auf der Strecke und warum? Was bekommen wir scheinbar dafür, dass wir das zulassen?
     
  10. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Werbung:
    Wer aufs Leben steht und nicht auf Tretmühle, findet echten Wohlstand kaum, weil dieser heute mit Kontostand verwechselt wird.
     

Diese Seite empfehlen