1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

brutale träume..wiederkehrung

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von DerLetzteTag, 28. November 2005.

  1. DerLetzteTag

    DerLetzteTag Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    104
    Ort:
    unter deinem bett
    Werbung:
    seit einiger zeit (es handeln sich um genauer gesagt 4 jahre und 3 monate)..werden ich im schlaf von brutalen und unmenschlichen "träumen"heimgesucht.
    1.traum
    ich lebe in einem kleinen dorf.im süden
    ich weiß nur grob das ich wegrenne und von einem gut behüteten platz voller pflanzen herabschaue...ich höre die schreie meiner mutter.sie wird auf dem scheiterhaufen verbrannt.
    meine schwester ist bei ihr geblieben um sie zu beschützen.auch sie wird verbrannt.

    2.traum
    ich stehe in einer engen und feuchten gasse..der wind weht..ich drehe mich um und sehe diese schwarze gestalt auf mich zukommen.ich schließe die augen um mich "wegzudenken".es klappt nicht.ich stehe verzweifelt dort.aus meinen füßen werden wurzeln und ich kann mich nichtmehr entreißen.
    die gestalt steht vor mir..sie ist umgeben von einem eisigen hauch...meine haare gefrieren.meine tränen werden zu eis.
    an dieser stelle bricht der taum aprubt ab.

    was haltet ihr davon?
     
  2. Hanif

    Hanif Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    188
    Ort:
    Auf der Erde
    Hallo DerLetzteTag :)

    Angst zu haben ist eigentlich noch normal. Von Angst beherrscht zu werden, ist nicht mehr normal, weil in der Situation (der Angst) alle Verbindungen zu Vernunft unterbrochen werden. Ergebnis ist gleich Blässe und Kälte in allen Gliedern des Körpers, Versteifung und das Gefühl der totalen Selbstlosigkeit.

    Und genau wegen dieser Angst werden so viele ideale auf dem Scheiterhaufen vor deinen Augen geworfen, ohne sie retten zu Können

    2 Dinge, Mutterfigur (Die fürsorgliche, schützende Figur) und deine Schwester (die zutrauliche, kameradschaftliche Figur), drohen in dir zu verschwinden, falls man in seiner Situation verharrt.

    Der 2 Traum ist vielleicht eine unangenehme Erfahrung, die auch durch das gleiche Verhaltensmuster (Angst) gesteuert wurde.

    Die enge Gasse ist einfach das Gefühl, in der Enge getrieben zu werden. Der Wind weht (anregende, überreizende Situation), und ein Schatten (Begegnung mit dem unbekannten Aspekt des Selbst) kommt auf dich zu.
    Das konnte oder kann immer noch passieren, wenn man eine neue Beziehung anfängt.

    Statt die Lage mit beruhigten Blick zu betrachten, neigst du eher deinen Schutz beim Angstgefühl in der völligen Dunkelheit zu suchen (Augen schließen), was vom Innen bei dir Kälte verursacht, so dass man vor lauter Kälte gefühllos wird (seelisch und körperlich).

    Versuche mal bei jeder Überreizung Kühnheit zu bewahren, und keine Urteile einbilden, bevor man nicht den vollen blick über die Lage erreicht hat, und vor allem, vor jedem für uns erscheinenden negativen Wert einen positiven zu finden, der unser Verständnis nur erweitern könnte, so Gott will

    Friede
     
    DerLetzteTag gefällt das.
  3. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    So ist es. Du träumst das jetzt schon seit langem ohne dass es beser wurde. Das heißt, dass du auch im realen Leben etwas ändern musst - dann kannst du gleichzeitig auch deine Träume ändern. Frag dich selbst, wo du Angst empfindest und wovor du dich verschließt.
    Der Schatten wird wieder kommen, das weißt du. Im Traum kannst du versuchen, dich ihm zu stellen, dann kommst du auch um Leben weiter und umgekehrt.
    Ich drück dir die Daumen. LG; Alice
     
  4. DerLetzteTag

    DerLetzteTag Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    104
    Ort:
    unter deinem bett
    vielen dank für die interessante deutung
     
  5. Iseeu

    Iseeu Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo,

    Meine Deutung:
    Der erste Traum ist ein Beispiel für das was im 2ten Symbolisch passiert. Interessant würde ich finden, ob du da tatsächlich mal erlebt hast (also in einem anderen leben o.ä. aber im Grunde tut das nichts zur sache) doch das kannst nur du wissen.
    zum zweiten traum:
    Er spiegelt das gleiche wieder, wie der erste: Die Angst vor der Hilflosigkeit in einer Situation der du meinst nicht gewachsen zu sein. Du willst nicht in der jeweiligen Situation sein bist es aber.
    Du erstarrst statt zu handeln.

    Wie du da raus kommst:
    Handle statt zu denken!
    Stell dich deinen Ängsten!
    Versuch das ganze im "real life" suche deine Ängste und stell dich ihnen.
    Aber erstarre nicht!

    LG Iseeu
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen