1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Brummen im Ohr und Muskelzittern??

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von jogi64, 6. Januar 2006.

  1. jogi64

    jogi64 Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2005
    Beiträge:
    184
    Werbung:
    Hallo,

    vielleicht hat jemand sowas schon mal gehört oder gehabt:
    bei mir ist das ein Brummen im linken Ohr, begleitet von einem Muskelvibrieren bzw. -zittern vor allem in den Waden, im Oberschenkel, in Teilen des Oberkörpers und beim Augenlid. Der Brummton wird durch zwei kleine Muskeln im Mittelohr verursacht, die sich krampfartig zusammenziehen, eben wie dieses Zucken des Augenlides. Wenn Geräusche von außen da sind, verschwindet dieses Brummen im Ohr kurz und taucht danach wieder auf. Neurologisch ist nichts zu finden, Magnesium und Kalzium nehme ich seit 8 Monaten zusätzlich. Ich habe auch gehört, dass man diese Muskeln im Mittelohr operativ durchtrennen kann. Ich kenne aber niemanden, bei dem dies gemacht wurde und so sind mir auch keine ev, Nebenwirkungen bekannt. Ich befürchte allerdings dann eine verstärkte Geräuschempfindlichkeit.
    Kann mir jemand weiterhelfen?
    Liebe Grüsse
    jogi
     
  2. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    Als Nahrungsergänzungsmittel fällt mir noch Zink ein,
    und ansonsten natürlich alles was mit Tinitus zu tun hat.
    Nimmst du Magnesium und Calcium gleichzeitig oder zeitlich getrennt?
    weiterhin habe ich spontan an das Krankheitsbild restless Legs gedacht.
    Vielleicht sollte man mal die Therapiemöglichkeiten vergleichen.
    Gruß Aniere
     
  3. jogi64

    jogi64 Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2005
    Beiträge:
    184
    Werbung:
    Hallo Aniere,

    zunächst mal danke für Deine Antwort. Ich musste erst einmal nachsehen, was restless legs sind. Also das ist es definitiv nicht. Es sind auch keine Durchblutungsstörungen, das hat der Internist schon untersucht, keine Schmerzen oder sonstige Krämpfe. Zink habe ich auch schon mal einige Zeit genommen, dann aber auf anraten einer Ärztin wieder abgesetzt, da der Körper Zink wohl speichern kann und die Einnahme eher kurmäßig erfolgen sollte. Meine Vermutung geht langsam in Richtung Hormone: also zu viel Adrenalin oder etwas ähnliches. Dass als Auslöser auch Strahlungen von Funkmasten oder WLAN in Betracht kommen, glaube ich eher nicht.
    Liebe Grüße
    Jürgen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen