1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Briefe

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von east of the sun, 21. Mai 2005.

  1. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.747
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Werbung:
    Wer kann mir meine Frage beantworten?

    Warum kann man im Traum keine Briefe lesen,oder kann das Jemand?

    Ich träume manchmal,dass ich einen Brief, auf den ich lange warte ,bekomme und just in dem Augenblick des Öffnens wache ich auf.

    Reicht meine Fantasie nicht aus?
    Oder kann man im Traum keine Buchstaben sehen?
    Geht es gar nicht um den Inhalt?

    East of the sun
     
  2. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.747
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Hallo :) !
    ich habe heute Buchstaben geträumt,in Form von einem beschriebenen Zettel,da stand ein Name drauf,aber den konnte ich mir nicht merken.

    Naja,scheint Niemand zu interessieren...macht nix.

    Einen schönen Sonntag noch :)

    East of the sun
     
  3. DorisAnita

    DorisAnita Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    351
    Liebe East of the sun,

    doch, mich interessiert deine Frage schon. Ich bin frisch zurück von meinem Urlaub, und muss mich erst einmal einlesen.

    Im Gegensatz zu dir, bekomme ich sehr oft im Traum das geschriebene Wort als Hilfe. Da kam es schon vor, dass auf einem Zettel stand wo ich was finden kann, einen Buchtitel, der sich als wichtig erwies, Austausch, wo im realen Leben nicht mehr möglich. Alles schriftlich, in Farbe- und oftmals handschriftlich!

    Deine Frage wirft in mir eine neue auf: Ich bin ein Mensch, dem das geschriebene Wort wichtig ist. Ich schreibe auch viel, es ist so, dass ich mich im Schreiben besser ausdrücke, als im Sprechen. Vielleicht öffne ich deswegen im Traum alle Briefe und Botschaften mit leichter Hand? Und! Ich erinnere mich spontan an keinen Traum, indem ich mich als sprechend erlebte. Wie ist das mit dir?

    Gibt es noch andere Beobachtungen?
     
  4. Sun22

    Sun22 Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2004
    Beiträge:
    281
    Hallo East of Sun!

    Vielleicht ist es ja gar nicht so wichtig WAS in dem Brief steht, sondern dass du überhaupt einen Brief erhälst. Ich weiss nicht, wie es bei dir ist, aber bei meinen Träumen schaue ich nicht "nur" was ich geträumt habe, sondern wie ich mich gefühlt habe. Ein Brief assoziere ich immer mit Veränderung! Mal positiv, mal negativ.

    Ich könnte mir auch vorstellen, dass du evtl. noch nicht bereit bist die Botschaft zu erfahren. Vielleicht arbeitet dein Unterbewusstsein an einer Lösung, vielleicht ist sie auch schon vorhanden, aber du sperrst dich dagegen weil es (zu-)viel ändern würde. Ist nur Spekulation...
    Versuche dich beim Träumen nicht unter Druck zu setzen und mit aller Gewalt zu versuchen herauszufinden, was in dem Brief steht. Obwohl ich persönlich auch meine Schwierigkeiten damit hätte, glaube ich, dass du mit GEDULD weiterkommen wirst. Geduld :rolleyes: , ich kann es nicht fassen dass ich jemanden dazu rate obwohl ich selbst die ungeduldigste Person auf diesem Planeten bin :)

    Liebe Grüße
    Sun22
     
  5. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.747
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Danke Sun22,
    es war ein Liebesbrief und ich wollte ihn endlich lesen.Ich hatte versucht wieder einzuschlafen und weiter zu träumen,aber das geht ja sowieso nicht.

    Ja,Geduld,ist nicht gerade meine Stärke :)

    East of the sun
     
  6. Sun22

    Sun22 Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2004
    Beiträge:
    281
    Werbung:
    Ein Liebesbrief... Oh La La. Na dann weisst du ja zumindest, dass es was schönes ist. Freu dich, vielleicht ist es ja nächstes mal ein großer Strauss roter Rosen. Da braucht man zumindest keine Buchstaben um zu wissen, was es bedeutet *g*

    Liebe Grüße
    Sun22
     
  7. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.747
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Danke iseeyou,
    Du hast recht ich habe auch noch nie im Traum gesprochen,nicht mal geschrien.Man verständigt sich scheinbar durch Telepatie.

    Ich definiere mich auch gern durch Schreiben,habe früher immer Tagebuch geführt.
    Jetzt löse ich Probleme durch Selbstgespräche mit einem imaginären Freund.(Natürlich nur,wenn keiner da ist.)Das hilft sehr beim Begreifen und man löst manche Dinge wie von selbst.

    Wünschtst Du dir Klarheit durch einen Traum?Formulierst Du Fragen?

    East of the sun
     
  8. DorisAnita

    DorisAnita Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    351
    Liebe East of the Sun,

    nein, ich wünsche mir keine Klarheit durch die Träume. Nach Klarheit zu streben, ist mein Tagesgeschäft, sozusagen. Was ich beim Träumen so schätze, ist gerade die Unklarheit, die Unlogik, das Unreflektierte. Das Chaos. Und finde durch diese, im Alltagsgeschäft wieder zu einer anderen Klarheit. Und dann gibt es ja auch die propethischen Träume, die sind dann überaus klar. Doch diese, erfragt man nicht.

    Ich versuche in der nächsten Zeit darauf zu achten, ob man tatsächlich nicht spricht im Traum. Wie steht es denn mit all den anderen Träumern?

    Ein Liebesbrief, und du kannst den Brief nicht lesen... Briefe sind Botschaften, nicht wahr?!
     
  9. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.747
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Heute Nacht konnte ich einen Brief lesen. Er war von meiner Mutter, auf gelbem Papier geschrieben und sollte eine Art Entschuldigung sein.
    Ich wusste, dass in einem großen Schrank die oberen Fächer neu sortiert wurden von meiner Mutter. Sie hat die Sachen meiner Oma geordnet. Ich wollte wissen was es so an Geheimnissen und Dokumenten usw. gibt. Im ersten Fach (die Türen waren blau) waren Erinnerungen meiner Oma aus ihrer Kindheit und Jugend. Im mittleren Fach lag nur dieser gelbe Brief meiner Mutter, datiert 2011, indem sie darum bat alle Beleidigungs- und Schmollpäckchen die eventuell noch gefunden werden zu entsorgen. Ich dachte nach und mir fiel ein, dass wir 2011 einen Streit hatten. In Wirklichkeit fällt mir nichts weiter zu diesem Jahr ein. :rolleyes:
     
  10. Stäbchen

    Stäbchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2015
    Beiträge:
    181
    Werbung:
    Hallo East of the Sun,

    gelb kann für Lebendigkeit, Intellekt, Wärme und Vertrauen stehen. Den Schrank würde ich als einen Erinnerungsspeicher deuten. Blau kann Harmonie oder auch geistige Krankheiten symbolisieren. Im Zusammengang der blauen Türen, könnte es für so eine Art Schutz vor verdrängten Erinnerungen stehen, vllt sogar selbst die Verdrängung meinen.
    Obere Fächer würde ich eher als die Ratio und die mittleren als Emotionen und Gefühle sehen. Lebt deine Mutter noch? Vllt hat sie ihr eigenes Trauma aus der Kindheit verstanden und es tut ihr leid, dass sie dich in irgendeiner Weise damit belastet hat? Kannst du sie nicht fragen?

    Wünsche dir ganz viel Glück bei der Deutung!

    LG,

    Stäbchen
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Tranic
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    337

Diese Seite empfehlen