1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Brief eines INDIOGO-Kindes an seinen Lehrer

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von indigo michael, 26. Juli 2005.

  1. indigo michael

    indigo michael Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2004
    Beiträge:
    104
    Werbung:
    Hallo und Danke fuer das Lesen meines Briefes

    Ich bin dieses Kind welches normalerweise nicht auf seinem Platz stille sitzen kann,das gleiche welches Sie immer ermahnen still zu sein. Das , wenn Sie etwas erklaeren schon begreift bevore Sie geendet haben,aber wenn es dann das material wiederholen muss,gelangweilt ist. Manchmal kann es sehr ungezogen sein oder explosive sein, um beachtet zu werden.

    Ich spreche gerne ueber Themen welche, "wie Sie glauben" nicht meines Alters entsprechen.Sie sagen meinen Eltern immer das ich nichts begreifen kann, jedoch wenn mich etwas interesiert, dann begreife ich mit eichtikeit. Wenn ich dann aber alles darueber weiss, dann langweilt es mich wieder.

    Ich reagiere nicht auf Autoritaet, aber auf Kenntnis und Erklaerungen. Ich lehrne durch Nachahmung, Ihr Vorbild ist sehr wichtig. Ihnen nach, breche ich jede Regeln und mache meine eigenen. Ich bin habe dieses "Tallent" das zu nichts zu gebrauchen ist und sollte mich besser auf wichtige Dinge konzentrieren...........

    Meine Eltern brachten mich zu einem Artzt und sagen das ich ADHS habe.Eine Sache welche "Aufmerksamkeitsdefizit und Hyperaktivitaets Syndrom" gennant wird und das bedueted das ich nicht ruhig sein kann, mich auch nicht fuer laengere Zeit konzentrieren und leicht abgelenkt werden kann, und auserdem bin ich ueberaktive.

    Der Doctor moechte das ich Ritalin nehme (meine Mutter haelt davon nichts und meint das Anfetamine drogenabheangig machen),dann hat meine Mutter nachgeforscht und ich mache jetzt viele Sachen die mir helfen meine Energie besser einzuteilen (z.B. Sport, Karate, Tai-chi, Yoga) und vermeidet Nahrungsmittel mit Zucker oder Glucose, damit ich mich ruhiger fuehle.

    Ich mag es nicht besonders wenn man mich wie ein kleines Kind behandelt, kann sein das ich einige Dinge nicht kenne, aber das heisst aber nicht das ich diesen nichts verstehe, ich bin noch in der "Entwicklung".

    Gib mir mehr Zeit um die Dinge "aufzunehmen" , denn ich lehrne halt anders.Nicht auf traditionale weisse..........warum lehren Sie denn immer auf die gleiche Art?

    Was waehre mit einer praktischeren Weisse ?Ich frage nur nach dem Warum?. Das heisst nicht das ich Sie auf die Probe stellen moechte, ich bin halt nur neugierig.

    Wenn Sie eine Antwort nicht wissen, dann geben Sie das doch zu, und machen sie bitte keine" herablassende" Bemerkung wie ich die Antwort selber finden koennte!

    Ich moechte gerne in Discusionen, die mich betreffen miteinbezogen werden. Ich bin nicht einfach nur einer der Schueler. Ich moechte gerne das Sie " einsehen " das ich "anders" bin, und nicht das Sie mich "anders ansehen".

    Ich bin nicht Mehr oder Weniger wert als Sie.

    Wenn Sie mir erklaeren, fuer was das gut ist, was wir lehrnen und das, um manche Dinge zu erreichen, Disciplin erforderlich ist ,dann wuerde ich auch anders reagieren.

    Wenn ich mich nicht mehr konzentrieren kann, dann aendern Sie doch die Aktivitaet um mich abzulenken: ein Spiel,Musik oder tanzen..............aber schreien Sie mich bitte nicht an.

    Ich weiss das Sie sich wie ein Narr vorkommen ,wenn keiner von uns zuhoert

    Haben Sie sich jemals darum gekuemmert was uns interesiert??
     
  2. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.286
    Ort:
    Achtern Diek
    Hallo Michael,

    also aus Deinen Zeilen lese ich heraus, daß alle, die an ADHS leiden, Indigo-Kinder sind?
    Oder hab ich das falsch verstanden?
    Und warum sind Indigo-Kinder etwas besonderes?
    Ich denke nämlich, daß alle Kinder etwas außerordentliches und besonderes sind.



    Alles Liebe
    Urajup :)
     
    ElaMiNaTo und Himmelblau gefällt das.
  3. Queerkopf

    Queerkopf Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    538
    Hallo

    Der Brief ist nicht schlecht und die Geschichte mit dem Ritalin trifft es auf den Punkt. Da kommt aber noch nicht ganz rüber was Ritalin für eine Droge ist und den Fachbrgiff nicht kennt. Die allgemeine Drogenbezeichung lautet Speed und es ist ein sehr derbes Aufputschmittel. Schlafstörungen sind die Wirkung die Hyperaktivität anscheinend für die möchte gern Ärzte lindern. Klar bist du da geplättet und nicht mehr hyperaktiv wenn man dir den schlaf klaut. Tolle Wirkung und Therapie unserer gelehrten, für mich haben die einen an der Waffel, denn ich weiß worum es bei der Drogen geht.

    Hast du keinen lehrer der dich fördert und akzeptiert. bei mir war es der geschichtslehrer der das erkannte und dann förderte. Er baute mich einfach in den Unterricht ein und ich durfte bei ihm andauernd wenn ich meine klappe aufriß freie Vorträge halten. Also die anderen haben sich auf ihr referat oder was weiß ich ne Woche vorbereitet und wenn ich meinte ist doch langweilig meine Meinung dazu steht jetzt schon fest dann durfte ich in dem Augenblck ohne weitere recherche meinen Vortrag halten. Ich war gut und er hat gerne mit mir diskutiert weil er so einen sehr guten Einstieg in die materie hatte. Er hat mir gezeigt das ich ich es kann und das die die etwas Auswendig lernen mir alle Unterlegen sind und nur wegen der hörigkeit die guten Noten einsacken. So entwickelte ich für einige Fächer wie Physik, mathe und Chemie eine Vorliebe weil die Lehrer auf seinen Rat reagierten und mich ähnlich behandelten. Was störte es sie den das nicht sie die Einleitung machen sondern ich. Die sturen Deutsch- und Englischlehrer waren mir mit ihren methoden immer ein Dorn im auge. Weil ich deisig Worte von heute auf morgen auswendig lernen kann und sie am übernächsten tag schon wieder vergessen habe ist man bei ihnen ein 1ser Schüler, ob es das wohl ist? Da waren sie dann immer auf die anderen wie mich angewiesen wenn keiner die neuen Vokabeln drei tage nach dem Test anwenden konnte und sie nur noch fluchend schlechte Noten verteilten.
    ich habe bei diesen lehrern immer um die 4 kämpfen müssen und muß sagen sie sind reihenweise auf die nase gefallen, versetzt und sogar entlassen was ihnen ganz recht geschieht. sogar der pfarrer der mir eine so derbe Ohrfeige gab das ich für tage seine Fingerabbrücke im gesicht hatte mußte das dorf verlassen als er cholerisch wie er war, auch noch am sonntag von der Kanzel seine gewalttat verherrlichte. Im stank so sehr das die Grundschule wegen dem Vorfall ihn nicht mehr als Lehrer akzeptieren wollte und hat sich vertan, denn mein vater hat ihn nicht auf Kanzel reden lassen sondern ist aufgestanden und hat mit ihm diskutiert. Wie bitte, sie wollen ihn wieder schlagen, schauen sie sich die Backe an?...... Wer zu zu letzt lacht lacht am besten. Allerdings das leben ist nicht leicht und ich muß sagen noch heute denkt jeder weil ich eigene Ideen einbringe das ich für ihn gefährlich bin und so habe ich gegenwind und muß auch noch gegen Windmühlen kämpfen. Mit fairen bewertungen brauche ich nicht rechnen und ich bin mittlerweile mit 37 kein kind mehr. Nur heute mache ich ne Schublade im hirn auf packe die autoritären Deppen da rein und gebe mir bei ihnen gar keine Mühe.


    cya
     
  4. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    eine interessante sicht ja.. das schulsystem ist weit weg von perfekt, aber das kann es ohnehin nicht sein, da jeder schüler anders ist.. und wenn es perfekt wäre würden wir nach der schule in die welt hinausgehen und damit rechnen sie sei fair - wäre das wirklich besser?

    ps: ich halte indigo-kinder nicht für etwas besonderes.. ich halte es für einen neuen begriff der ein "problem" der gesellschaft beschreibt, dass es immer gab.. intelligenz..
     
  5. Queerkopf

    Queerkopf Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    538
    Hallo

    Zum Schulsystem (aber die Gesellschaft ist nicht anders) gibt es wenigstens einen Ausweg. Ich glaube in bonn ist die spezialschule die für hochbegabte Kinder gemacht wurde. Hochbegabt!!! Aber der hammer ist das ihr euch vorstellen müßt, dass 50% der hochbegabten Kinder aus Sonderschulen geholt werden!!!!!!

    cya

    ups gibt mehr schulen als ich dachte
    http://www.dghk-rmh.de/Schulen.html

    Schule für Hochbegabte
    Förderung ohne starre Regeln

    http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/astuecke/09460/
     
  6. Queerkopf

    Queerkopf Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    538
    Werbung:
    Hallo

    Quelle
    http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/astuecke/09460/
    Zitat Anfang
    Eigentlich ein Paradoxon: Deutschland hat zuwenig Forscher, Wissenschaftler und Vordenker. Das ist spätestens seit der Green Card-Diskussion ein Thema in Fernsehen und Rundfunk, in Zeitungen und am Stammtisch. Dabei ist das Potential an außergewöhnlich begabten jungen Menschen in Deutschland groß - wie Experten behaupten. Leider geht unser Schulsystem auf diese Gruppe aber so gut wie gar nicht ein - Fördermöglichkeiten gibt es lediglich für besonders schlechten Schüler. Die besonders guten gehen leer aus. Glücklicherweise ist das aber nicht überall so. Am Montag begann der Unterricht an der Christopherus-Schule in Königswinter bei Bonn. In einem einzigartigen Konzept werden hier seit acht Jahren hochbegabte und geniale Kinder entsprechend ihren individuellen Anforderungen geschult. In den Klassenzimmern sitzen ausschließlich besonders leistungsstarke und hochbegabte Kinder. In den ersten beiden Jahren an der Christopherus-Schule, in der sogenannten Integrationsphase, wird beobachtet, wer sich wie entwickelt und wie die persönlichen Begabungen entsprechend gefördert werden können.

    Diese zwei Jahre dienen als Einstieg in eine mögliche reine Hochbegabtenförderung. Viele der in Königswinter lernenden Kinder waren in ihren alten Schulen Außenseiter, die aufgrund ihrer Begabung mehr Nach- als Vorteile hatten. Denn statt entsprechender Förderung war der Unterricht für sie schlichtweg langweilig. Weil die Hochbegabten einfach schneller lernen, werden in Königswinter fächerübergreifende Projektarbeiten angeboten. Die zehnte Klasse beschäftigt sich in diesem Halbjahr in Latein, Physik, Religion und Kunst gleichzeitig mit dem Thema "Die Entstehung der Welt". Über den normalen Lehrplan redet hier keiner, denn der wird unter ferner liefen ganz nebenbei abgehandelt.


    Manche Königswinter Schüler nehmen so gut wie nie am Unterricht teil. Die sechzehnjährige Sophie Moser ist als Geigerin bereits international gefragt und studiert zusätzlich noch an einer Musikhochschule in Köln. Dass Begabung zu einem echten Problem werden kann, wissen die wenigsten. Hochbegabte Kinder denken und handeln anders als ihre gleichaltrigen Schulfreunde. Sie gelten deshalb oft als arrogant, schwierig und werden häufig missverstanden. Ihre Zukunft ist deshalb oft verbaut. Ab diesem Schuljahr bietet die Christopherus-Schule auch Hochbegabten-Förderung in den oberen Jahrgangsstufen an. Durch das neue Angebot an Internatszimmern sind für viele Schüler lange Anfahrtswege endlich vorbei. Fabien Stoffels, hat sein Zimmer auch schon bezogen. Er gehört zu den kleinen Multi-Genies, die einfach alles können. Seine Liebe aber gehört der Musik - auch er wird gleichzeitig an einer Musikhochschule ein Studium beginnen. Dank des Konzepts der Christopherus-Schule wird er trotzdem Abitur machen können - und das wahrscheinlich mit einem Einser-Schnitt.
    Zitat Ende


    Ich halte mich mal nicht an die regeln und kopiere mal einfach den Text von 3Sat. Da es nur ne Werbung für den Film ist denke ich das man keinen Ärger bekommt und sie sich drüber freuen wenn das wo anders gepostet wird
    Den Film habe ich auch gesehen und kann ihn empfehlen. ich möchte mich jetzt so richtig über blödsinnige gesetzt zum urheberrcht auslassen aber lassen wir das besser weil es ja nur am rande um illegales geht.

    cya
     
  7. Astroharry

    Astroharry Guest

    Werbung:
    ich habe mich mal auf ein Zeitungsinserat hin in eine Elterngruppe Hochbegabter begeben und dachte das sind jetzt mal eine Hand voll Leute da.
    Es waren 20 Eltern von 20 Hochbegabten Kindern, die einen gemessenen IO zw. 130 und 150 hatten. Ich wohne aber nun mal gerade in einem kleinen Kaff.
    Besonders in den Grundschulen verlottern diese Kinder derart, dass sie oft schlechte Noten bekommen und nur mit heftiger Gegenwehr vorallem der Grund-Schulen ins Gymnasium aufgenommen werden.
    Oft müssen Gymnasiallehrer bei den Grundschullehrern amtliche Gewalt ausüben um diese Kinder zu bekommen, die dann bereits von Grundschul-Idiotismus schwer geschädigt sind.
    Dass diese Kinder das Einmaleins schon im Kiga konnten will man einfach nicht einsehen und traktiert diese Kinder bis zum Erbrechen damit, bis sie frustriert aussteigen oder zu toben anfangen.
    Noch schlimmer ist es bei den Kindergrätnerinnen. Hier wird systmatisch Blockiert. Das heißt es, es sei nicht gut wenn das Kind schon lesen und schreiben könne, bevor es zur Schule käme. Das Kind sei zwar ein heller Kopf ABER nicht belastbar und daher solle man es besser nicht zu früh einschulen.
    Alles Quatsch und sehr gefährlich für hochbegabte Kinder.
    Ein Test ist hier angesagt und der Psychologe und das Kind entscheiden ob oder ob nicht einschulen.
    In der Grundschule gibt es zwar einen Förderkurs für schwache aber keinen für Leistungsstarke Kinder.
    Das ist Symtomatisch für unsere Schulkultur, die noch von Beamten wie aus Kaisers Zeiten gestaltet wird.
    "Wir wollen unsern alten Kaisr Willhelm wieder ham" Könnte das Motto unserer Kultusminister sein.
    Na denn gute Nacht Deutschland...

    Gruß Willibald
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen