1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Brauche Rat!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ultravioletta, 24. April 2013.

  1. Ultravioletta

    Ultravioletta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2013
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hallo Liebe Leute,
    habe mich mit meiner Frage schon an ein anderes Forum gewendet und bin da leider auch nicht viel weiter gekommen. Vielleicht kann mir hier jemand helfen.
    Und es tut mir leid falls das Thema nicht hier rein gehört, hab jetzt aber auf die schnelle nichts gefunden wo es reinpasst, da ich ja noch nicht weiß worum es sich handelt.

    Als Kind wurde ich von meiner Mama Wunderkind genannt, das hing damit zusammen das ich so etwas wie Vorahnungen hatte. Ich träumte eine Nacht das mir alle Zähne ausflogen und ich die ganze Schule mit meinem Blut gefüllt habe. In der selben Nacht starb mein Großvater, er war nicht Krank oder ähnliches, er starb einfach an Altersschwäche im Schlaf.

    2 Jahre später fast der selbe Traum, in dieser Nacht starb mein Urgroßvater, ebenfalls nicht Krank.

    Ich fühlte mich dann einen Zeit lang verfolgt. Als würde mir ständig jemand nachlaufen und durch das Fenster sehen.

    Einige Zeit später, im Sommer fuhren wir zu meine Verwandte nach Kroatien. Meine Mutter sah ihre Cousins und Tanten usw. seit dem Balkankrieg nicht mehr. (Ich stamme aus dem ehemaligen Jugoslawien). Wir wurden zuerst zum Grillen bei einem Onkel eingeladen und alles war perfekt, schönes Wetter und ich hatte mal gute Laune. Überall waren noch Male vom Krieg, also zerschossene Hausmauern und Tore,..

    Nach dem Essen fuhren wir noch zu einer Cousine, das Haus ebenfalls zerschossen, doch dort bekam ich so ein ungutes Gefühl. Als würde mein Körper irgendeine negative Energie aufsaugen wie ein Schwamm. Ich hielt es dort keine halbe Stunde aus. Mir wurde total Schlecht und ich bekam Kopfschmerzen und konnte nicht mehr richtig sehen.

    Also packte meine Mama alles zusammen und verabschiedete sich wieder. Als ich im Auto saß und mich entfernte von dem Haus ging es mir immer besser und besser. Also machten wir noch einen Kurzbesuch bei einem Onkel. Ich kannte seine Töchter und das Ehepaar vorher schon, sie besuchten uns Mal im Urlaub. Das erste Mal aber war ich in der Wohnung. Und als ich da eben 5 Minuten drinnen war ging das selbe wieder los. Ich wollte mich da auf etwas anderes konzentrieren, wollte meiner Mama den Besuch nicht kaputt machen. Also kuckte ich mich um. Ich entdeckte plötzlich über dem Kamin so eine Art Altar. Ganz viele Bilder vom Verstorbenen Bruder des Onkels, Kerzen, Blumen,.. Als hätte da jemand ein schlechtes Gewissen. Und als ich das sah war wieder plötzlich alles verschwommen und mir wurde Übel und Kopfschmerzen.

    Wir fuhren nach Hause. Im Winter darauf lernte ich das erste Mal die Mama meines Freundes kennen. Sein Zimmer sah ich vorher schon mal, aber das Wohnzimmer an diesem Tag das erste Mal. Und da war es wieder.. Als ich mich umsah, wieder Totenbilder. Wenn man reinkommt gar nicht sichtbar, sind versteckt in der Ecke wo die Sitzbank ist. Zu meiner rechten ihr Vater, zu meiner linken ihre Schwestern und Tanten. Und da kam das ganze wieder,. Übelkeit, Kopfschmerzen.

    Ich musste mich abholen lassen weil ich das einfach nicht mehr aushielt.

    Und seit neuestem passieren merkwürdige Dinge. Ich bin total tollpatschig, aber so extrem das man es gar nicht glauben kann. Meine Mama scherzt das ich verflucht sei. Ich greife z. B. zwei mal auf ein heißes Blech hintereinander oder mir fällt ständig das schärfste Messer aus der Hand und fast auf den Fuß. Ich schneide mich täglich beim Kochen und verbrenne mich auch täglich.. Dazu kommt noch das geschlossene Türen plötzlich offen standen, genau so wie Fenster die ich öffnete plötzlich zu waren..

    Nun hab ich schon mit meiner Mama darüber geredet gestern Abend und sie meinte meine Oma (die leider schon starb vor meiner Geburt) etwas ähnliches als Gabe hatte. Leider kann ich sie jetzt auch nicht mehr fragen was ich machen soll. Meine Mutter schlug vor das ich es vielleicht mir Kartenlegen versuchen sollte und vielleicht dadurch erfahre was das alles zu bedeuten hat.

    Angeblich sollen ja die Geister über mich versuchen wollen etwas zu sagen, darum die schlechten Gefühle. Vielleicht eine Art Warnung?!

    Wie seht ihr das? Was würdet ihr tun?

    Danke schon mal für die Antworten!!

    Violetta
     
  2. BarbaraAll

    BarbaraAll Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    66
    Hallo Liebe Ultravioletta!

    Für mich hört sich das so an, als ob die Energie von Verstorbenen hier noch "festhängt" und diese versuchen mit dir in Kontakt zu treten. Jeder sieht und nimmt Wahr was er verarbeiten kann. Würde diese Energien sichtbar mit dir in Kontakt treten und zu dir sprechen, könntest du es möglicherweise zu diesem Zeitpunkt nicht verarbeiten bzw. Verkraften. Deshalb das Fühlen der Energie - Übelkeit - Kopfschmerzen.
    Ich möchte dir gerne einen wirkungsvollen Rat geben: In einem stillen Moment - möglicherweise vorm Einschlafen - Wende dich an diese Energien - Sprich zu ihnen oder denke -:
    "Ich güße euch alle und hülle euch in weißes Licht und Liebe - und übergebe euch an Gott!"
    Das ist sehr einfach - du brauchst dazu keine Ausbildung oder Übung oder wie auch immer und du kannst wirklich darauf vertrauen, dass es auch funktioniert. Viele denken es braucht ein kompliziertes Ritual um Seelen ins Licht zu schicken. Aber dem ist nicht so.
    :umarmen: Alles Liebe und Gute wünsche ich dir!
     
  3. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    darf ich fragen, wie die Toten bestattet wurden?
     
  4. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Hallo Violetta,

    ich kenne das, was du mit der Übelkeit beschreibst, auch. Ob es identisch ist mit deinen Erlebnissen, den Gefühlen usw. kann ich nicht sagen - aber es kommt mir ziemlich bekannt vor. Ich hab das nicht sehr oft, hatte das einmal in einer Kirche und auch bei anderen Menschen.

    Das mit den Kopfschmerzen hatte ich meist, wenn ich das Gefühle hatte, da ist zu viel Energie, es geht zu viel Energie durch mich durch.
    So in etwa würde ich das beschreiben. Was anfangs aber auch sehr angenehm war. Nur wenn es länger anhielt, kamen Kopfschmerzen mit dazu.

    Ich habe keinen Tipp für dich (muss man da immer etwas tun?). Ich habe es nie so wahrgenommen, dass konkret jemand etwas "sagen" wollte. Es war einfach da.
    Vielleicht ist es einfach so, dass du sehr feinfühlig bist und somit auch viel wahrnimmst, aufnimmst sozusagen?


    Es gab aber auch Erlebnisse, in oder bei denen etwas "gesagt" wurde. Nur nicht in diesen Momenten, wenn mir z.Bsp. übel wurde oder ich Kopfschmerzen hatte.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. April 2013
  5. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Ich hab es für mich mehr so gedeutet, damals, dass es einfach darum geht, wahrzunehmen, dass es mehr gibt, als das, was Mensch mit irdischen Augen sehen kann. So wie mit deinen Träumen (was ich auch kenne, dass ich erst träume und dann der Tag dementsprechend verläuft), die sind ja auch einfach da, ohne dass du etwas dann tun musst oder sollst.(?)
     
  6. Ultravioletta

    Ultravioletta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2013
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Der Cousin (also der vom Altar) ist im Krieg gestorben und so weit ich weiß nicht begraben worden da er einer der vielen Leichen war die verschwanden, so wurde auch ein anderer verschleppt. Bei den Tanten war ich jetzt nicht dabei aber ich schätze ganz normal in einem Sarg am Friedhof. Genau weiß ich das jetzt leider auch nicht.
     
  7. Ultravioletta

    Ultravioletta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2013
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Österreich


    Ja, so sah ich es am Anfang auch, aber es ließ nicht nach. Es kommt mir immer so vor als würde jemand etwas sagen wollen bzw. vielleicht eine Warnung (da ja die Mama meines Freundes trinkerin ist und ihre Schwestern an Alkohol starben, kann ich mir das gut vorstellen). Bin mir da jetzt nicht sicher, ich weiß gar nicht wie ich damit umgehen soll.

    Den Geschichten zufolge, konnte meine Oma damit sehr viel anfangen und wusste so auch über vieles bescheid, wovon jetzt die anderen nichts oder noch nichts wussten. Ich kann sie aber nicht fragen da sie leider auch schon verstorben ist..
     
  8. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Ich hatte eine Zeit auch den Eindruck, im Nachhinein, dass sich alles immer mehr gesteigert hat, intensiver und auch klarer wurde. Auf einmal war da zu sehen, wer oder was da ist usw. - das mein ich mit "klarer". Eine Zeit zuvor hatte ich mir noch gewünscht und darum gebeten, nichts sehen zu müssen. Aber es führte offenbar kein Weg drumherum.

    Hab schon mal irgendwo geschrieben, wo würde das auch hinführen, wenn die Angst alles in der Hand hätte und steuern würde.

    Ja, das mit deiner Oma ist schade. Dass du sie nicht mehr fragen kannst; sie nicht mehr da ist.
    Ich glaube, oft ist es auch so, dass die Antworten zur richtigen Zeit schon zu einem kommen bzw. sich einem offenbaren.
    Vielleicht ist es bei dir in diesem Fall auch so.

    Das erinnert mich an so kleine Puzzleteile, es kommen immer mehr Teile dazu, nach und nach, und irgendwann hat man dann das gesamte Bild vor Augen.
     
  9. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Ich kann nicht sagen, worum es bei dir genau geht, aber lass dich nicht verunsichern.
    Ich hab auch schon so oft Angst gehabt und alles, und im Nachhinein dann gedacht, ok, du kannst eh nichts machen usw.
    Weil es ist, wie es ist - und kommt, wie es kommt.

    Und bei dem, wenn mir wirklich mal was "gesagt" wurde, hab ich es nicht für voll genommen, nicht geglaubt usw.
    Bis es sich mir dann vor meinen Augen offenbart hat ...

    Ich kann da auch manchmal nur mit dem Kopf schütteln (ich gehe mal von aus, dass ich so einen steifen Verstand habe, oder auch manchmal ziemlich blind und naiv bin), und traurig macht es mich auch. Aber naja, es ist, wie es ist. - Ich wünsch dir alles Gute Violetta. :)
     
  10. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich weiß nicht, welcher Konfession du/ihr angehört, würde euch eine Seelenmesse oder was Ähnliches empfehlen. Ein Gedenkgottesdienst an eure Verstorbenen.

    Falls das nicht klappt, kannst du eine Familienaufstellung in Erwägung ziehen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen