1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Brauche Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von sternenstaub74, 5. Oktober 2009.

  1. sternenstaub74

    sternenstaub74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2009
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo!

    Meine beste Freundin war heute abend bei mir und hat für mich und sich selber die Karten gelegt. Leider zeigten uns die Karten, keine besonders rosige Zukunft...sie hatte ausserdem ein ungutes Gefühl dabei und meinte, sie müsse jetzt damit aufhören...Eine gute halbe Stunde später, (sie trank aus einer Energydose und stellte sie auf den Tisch zurück) bewegte sich plötzlich die Dose in kreisenden Drehungen über den Tisch, in Richtung der brennenden Kerzen! Meine Freundin fragte mich erschrocken ob ich das auch sehen würde und bejahte! Sie meinte dies wäre, an und für sich ein Zeichen, dass sich irgendetwas zu uns gesellt hätte...Wir haben dann eine weisse Kerze angezündet und geräuchert, da war der Spuk dann wieder vorbei. Jetzt frag ich mich natürlich, ob das ganze als Warnung für mich bestimmt war...da meine Karten, überhaupt nix gutes verhießen!

    Vielleicht kann mir da jemand helfen, wär echt super!

    lg, sternenstaub
     
  2. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo Sternenstaub,

    Die Karten zeigen ja immer nur eine Momentaufnahme.

    Ich weiß nicht ob du das so siehst aber meiner Meinung zeigen sie sowohl was gerade in uns ist wie auch das was sich in nächster Zeit dadurch im außen verwirklicht.

    Mach dir mal nicht zuviele Sorgen wegen dieses Erlebnisses. Es muss ja nicht einmal ein anderes Wesen sein sondern könnten auch Psychokinetische Kräfte von dir oder deiner Freundin sein.
    Ihr habt den Raum ausgeräuchert und wenn da etwas war, ist es jetzt weg.

    Ich habe mir mal erlaubt dir in die Karten zu schauen, ich hoffe das war in deinem Sinne.
    Das was ich sehe ist dass es etwas in dir gibt das du ganz tief in dir vergraben hast und dem solltest du dich stellen. Auch das negative gehört zum leben dazu.

    Ich habe nicht umsonst in meine Signatur geschrieben das unsere Ängste eine Botschaft sind und unausgeschöpftes Potential. Die Botschaft lautet immer "Ich will auch gesehen werden, ich will auch anerkannt werden und den Respekt bekommen der mir zusteht". Umso größer die Angst umso größer ist auch das Potential uns weiter zu entfalten, wirklich wir selbst zu werden und das Leben zunehmend genießen zu können.

    Was auch immer du da so tief in dir vergraben hast will raus. Das ist wie ein Vulkan, unter der Erde brodelt es und du merkst es vielleicht gar nicht aber es bahnt sich zunehmend seinen Weg bis es irgendwann ausbricht.

    Es steht dir auch eine Phase bevor in der du dich völlig neu Orientieren wirst. Das bedeutet dass du auf das bisherige zurück schaust und deine Ziele überprüfst, dir vielleicht ein paar neue Ziele steckst. Aber es bedeutet auch dass es eine Zeit der Ungewissheit sein wird, in der die Frage "Was will ich?" ganz groß geschrieben wird...aber das geht vorbei;)

    Ich glaube das steht beides in Zusammenhang und ich denke du wirst das alles meistern und dadurch auch mehr Selbstbewusstsein entwickeln.

    Stelle dich deiner Angst, Schritt für Schritt. Dann wird dir nichts passieren.

    Ich habe wirklich schon dunklere Bilder gesehen. Es scheint eine Phase in der du viel altes hinter dir lassen musst, einiges ist auch jetzt schon da. Noch wehrst du dich, aber entspanne dich, findet etwas Vertrauen und stell dich der Herausforderung die vor dir liegt. Dann kann nichts schief gehen.

    Man hat immer die Wahl. Deine Freundin hat eine Möglichkeit gesehen und ich vielleicht eine andere. Wenn man sich dem stellt und bewusst einen Umgang mit dem sucht was da in einem ist und was gesehen werden will dann muss man es nicht durchleben.
    Es geht immer nur darum wie wir mit dem umgehen womit wir konfrontiert werden und es gibt immer 2 Wege. Entweder wir stellen uns den Dingen und nehmen sie an oder wir versuchen uns zu wehren und halten am alten und verbrauchten fest.

    Wo eine Tür sich schließt öffnet sich aber immer auch eine neue, mit neuen Möglichkeiten die oft noch besser sind als die alten....

    Lieben Gruß,
    Anakra
     
  3. sternenstaub74

    sternenstaub74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2009
    Beiträge:
    5
    Hallo Anakra!

    Danke das Du Dir Zeit genommen hast, um für mich in Deine Karten zu schauen!!! :)

    Mein größtes Problem ist meine nicht sehr schöne Kindheit...über die ich so gut wie nie spreche und "einiges" davon verdrängt habe. Meine Eltern waren beide, Alkoholiker, genauso wie mein Stiefvater bei dem ich aufgewachsen bin. Mir ist es aufgefallen, dass die Vergangenheit wieder vermehrt in mir brodelt und mich zum Teil ein wenig runterzieht, allerdings eben nicht mehr so schlimm wie früher. Komm damit eigentlich schon ganz gut zurecht...

    Die Phase der Ungewissheit hat für mich bereits begonnen, und auch die Frage "Was will ich?" beschäftigt mich momentan sehr! :)
    Auch beruflich weil, eigentlich liebe ich meine Arbeit, und doch stresst sie mich...könnte auch sein das die Firma, demnächst in Konkurs geht...zumindest gibt es finanzielle Probleme! ;(
    Bin am überlegen, ob ich mir ned was neues suchen sollte...naja mal schauen!

    :danke: auf alle Fälle für Deine Ratschläge!

    Hab mich sehr darüber gefreut...und bin mir ziemlich sicher, dass sie mir weiterhelfen auf meinem Weg!

    vlg, sternenstaub
     
  4. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Werbung:
    Hallo Sternenstaub,

    Ich vermute dann wird es diese Kindheit sein die da verarbeitet werden will. Du sagst ja auch selbst dass du merkst wie es nach und nach hoch kommt.

    Ich habe einmal komplett alles aufgeschrieben, einige Stellen waren sehr schmerzhaft, über andere hatte ich einfach nur viel nachzudenken.
    Das aufschreiben hat sehr geholfen, aber man darf es nicht übertreiben und sollte sich immer nur Schritt für Schritt dem nähern was da alles passiert ist.

    Dieses aufschreiben hat viel bewirkt, aber im grunde war es nur der erste Schritt. Die wirklich schmerzlichen Sachen die ich wirklich verdrängt hatte kamen erst nach und nach... ich habe mich dann wieder hingesetzt und diese Stellen auch aufgeschrieben, allerdings bin ich mittlerweile auf "digitales-Papier" umgestiegen ;)
    Bis ich einmal alles aufgeschrieben hatte hatte ich 2 Blöcke vollgeschrieben, es ist auch etwas anderes als auf dem PC. Aber wichtig ist einfach nur dass es aufgeschrieben wird.
    Einfach alles was einem dabei einfällt, Gedanken und Gefühle die man damals hatte, wenn man will auch noch wie man das heute sieht... einfach alles was gerade so raus will.

    Es macht frei, man schreibt es sich von der Seele und findet eine Möglichkeit die Situation noch einmal völlig anders zu betrachten. Was auch immer Eltern machen, sie tun es ja nicht aus reiner Boshaftigkeit sondern weil sie meist mit ihren eigenen Problemen nicht klar kommen und dann nicht wissen wie sie dann noch mit dem Kind umgehen sollen... gerade bei Aggressionen kann man sich nicht immer rechtzeitig stoppen, wenn dann das Kind "zum falschen Zeitpunkt" dazu kommt dann kriegt es auch etwas ab... übernimmt die Probleme der Eltern und weiß sich auch nicht zu helfen...
    Das ist alles nicht so leicht, gerade deshalb hilft es auf diese Weise noch einmal darüber zu Reflektieren.

    Letztendlich sind die Eltern ja auch nicht nur Täter sondern genauso Opfer von anderen Menschen...

    Ich kann das aufschreiben wirklich nur sehr empfehlen, es ist bestimmt auch dann noch so hilfreich wenn du nur das aufschreibst was gerade hoch kommt. Wie gesagt ich hab einmal komplett alles gemacht und dann nur noch das was trotzdem irgendwie zu kurz gekommen ist und hoch kam.

    Es hilft auf jeden Fall sich damit auseinander zu setzen, nur nicht zuschnell damit man es hinter sich hat, sondern schon so dass man mit allem gut zurecht kommt. So dass das aufschreiben nicht selbst noch zur Last wird.

    Ich kenne das von verschiedenen Sachen dass man Dingen aus dem Weg geht die eigentlich gar nicht so schlimm sind und letztendlich sogar hilfreich und befreiend wenn man sie denn gemacht hat... da muss man unterscheiden zwischen denen die dann wirklich nur zur zusätzlichen last werden in dem Moment.

    Das es beruflich und finanziell auch etwas drückt habe ich auch gesehen, aber es schien mir noch nicht so schlimm und irgendwie ist das in der heutigen Zeit ja auch relativ normal. Ich habe gerade nocheinmal geschaut und ich glaube einige Zeit wirst du diese Arbeit auf jeden Fall noch machen, noch gehörst du einfach da hin und wenn es wirklich mal so weit kommen sollte dass du dich nach etwas anderen umsehen musst wirst du dich auf dein Gefühl verlassen können bzw. wird sich bestimmt das richtige finden lassen zum richtigen Zeitpunkt, hab vertrauen!

    Wirst deinen Weg schon finden bzw. wiederfinden ;)

    Lieben Gruß,
    Katja
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen