1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

brauche Hilfe blicke nicht ganz durch

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Nomadin90, 3. Juli 2007.

  1. Nomadin90

    Nomadin90 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    also ich habe die legung zum treffen des seelenpartners ausprobiert,jedoch stehen noch fragen offen,denn irgendwie erkenne ich das gesamtbild noch nicht so gut und wäre für hilfe dankbar.

    Seelenpartner, Seelenpartnerin

    1. Mein Wunschpartner. Mein Seelenpartner.


    2. Ich selbst.


    3. Mein Wunsch für die Beziehung.


    4. Mein verborgenes Beziehungsthema.


    5. Wie können wir uns begegnen?


    6. Woran kann ich meinen Wunschpartner erkennen?


    7. Welche Aufgabe sollen wir gemeinsam erfüllen?


    8. Wie geht es erst einmal weiter bei meiner Suche nach dem oder der Richtigen?

    http://img502.*************/img502/7396/seelenpartnermr2.jpg


    bei den jeweiligen nummerierungen waren folgende karten:

    1.Prinz der Scheiben
    2.Ritter der Scheiben
    3. 7 der Schwerter
    4. 6 der Kelche
    5. Ass der Scheiben
    6.Prinzessin der Scheiben
    7.Tod
    8. 7 der Stäbe

    bei der 1.,2.,3.,4 kome ich noch mit aber bei 5,6,7,8 hänge ich.

    Liebe Grüße
     
  2. Caia

    Caia Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Westmünsterland
    Hallo Nomadin,

    vielleicht helfen Dir so ein paar Gedanken von mir weiter? (Ich gehe mal davon aus, daß Du mit Crowley gelegt hast?)

    5 - Wo können wir uns begegnen? As Scheiben
    Na, bei der Scheibenlastigkeit, die Deine Legung hat, wird es hier auch etwas Erdiges sein, etwas Handfestes, wenn Du konkrete Angaben willst, versuch es mal in der Gärtnerei, auf dem Bauernhof, bei einer archäologischen Ausgrabung oder sowas... Nein, im Ernst, da scheint etwas tiefgründiges zu finden zu sein, etwas Erdiges und Stabiles.

    6. Woran kann ich meinen Seelenpartner erkennen? Prinzessin Scheiben
    siehe bei 5 - wahrscheinlich wird er mit beiden Armen im Dreck wühlen :zauberer1

    7. Die gemeinsame Aufgabe - Der Tod
    Der Tod steht für die Transformation, den natürlichen Lauf der Dinge - inwiefern das auf Eure Aufgabe zutrifft, denke ich, kann man jetzt noch nicht erkennen.

    8. Wie geht es auf meiner Suche weiter? - 7 Stäbe
    Tja, das finde ich, sieht sehr danach aus, als ob Du versuchst, es übers Knie zu brechen....??? *malvorsichtigvermute*

    Alles in allem eine sehr scheibenlastige Angelegenheit, für einen Seelenpartner, der auch ein Lebens- und Liebespartner wird, fehlen mir hier eindeutig die Kelche!!!

    Aber nicht den Kopf in den Sand stecken - vielleicht helfen Dir meine Gedanken schon ein wenig weiter.

    Viele liebe Grüße
    Caia
     
  3. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Hi Nomadin90,

    Schon deine Frage zeigt ein Teil-Thema deiner Legung, der Wunsch nach dem Seelenpartner ist ja eigentlich in jedem von uns, nur was bedeutet Seelenpartner eigentlich? Sind es Menschen mit denen wir einfach gut auskommen oder sind es Menschen die wir aus früheren Leben her kennen? Oder aber zeigen sie uns knallhart unsere größten schwächen auf? Wir können nicht ohne sie, weil wir es nicht wollen und wir können aber auch nicht wirklich mit ihnen, obwohl wir dann doch irgendwie glücklicher sind?
    Man sagt Schicksalsbeziehungen sind Schwierig und der Seelenpartner gehört genau in eine solche. Das spiegelt sich auch ganz gut in den Karten wieder, genau wie dein Wunsch danach.

    Wir sehnen uns danach weiter zu kommen, nur sind wir nicht immer zu dem Schmerz bereit und zum loslassen was damit verbunden ist. In Schicksalsbeziehungen finden wir etwas womit wir weiterkommen, wo wir uns an Dinge festhalten können die einfach Super ausschauen und für die wir bereit sind auch etwas zu geben. Dies ist die Chance nach der sich viele Sehnen, vor der einige Angst haben und die anderen (Bewusst) ziemlich egal ist, obwohl wir uns innerlich doch alle irgendwo danach sehnen...denn es ist ja der Wunschpartner, trotz aller Macken und Mängel etc.

    In der Legung sieht man auf jedenfall das du ein Mensch bist der es eher langsam mag, der eher zu stabilität neigt, jemand der Materiellem durchaus nicht abgeneigt ist. Dein Wunschpartner ist die aktive ergänzug dazu. Aktiv aber trotzdem nicht übermütig sondern vorsichtig und bedacht, ebenfalls mit einem Blick für das stabile.

    Dein Wunsch für die Beziehung ist mir ein wenig rätselhaft, denn die 7der Schwerter steht für normal ja eher dafür das man sich fürchtet, das man sicht (hinterlistig) davon schleicht..vielleicht eine Angst vor so einer Beziehung?

    Dein Verborgenes Thema ist einer der Gründe warum du überhaupt diese Legung gemacht hast. Die 6 der Kelche führt uns in die Vergangenheit, zurück zu unseren Träumen in die heile Welt, wo alles noch Märchenhaft und wunderschön ist. Wir kennen die Märchen, da kommt mal eben so ein Märchenprinz und findet jemanden für sich, sie heiraten und wenn sie nicht gestorben sind... Das Problem bei diesem Thema ist die Frage wo man aufhört zu träumen. Wo ist dieser Wunsch zum Teil Wirklichkeit? Und wo wünsche ich mir nur das es so ist? Wo muss ich diese wünsche auch mal loslassen weil sie unrealistisch sind?
    Sicher gegen Liebe und Geborgenheit ist nichts einzuwenden, das wünscht sich jeder, aber nicht jeder macht sich vor das dort der Märchenprinz vor einem steht. Und genau da muss man aufpassen und die alten Märchen auch ein stückweit hinter sich lassen.

    :D jaja...wie immer wird die Chance kommen...verpassen kann man die eigentlich gar nicht und genau das sagt auch die Karte wodran du ihn erkennen wirst ;)

    Die Aufgabe ist das Loslassen lernen, mehr schreibe ich nicht dazu.

    Wie es weitergeht ist die Frage danach in wie weit du dich darauf einlassen kannst, denn noch kämpfst du eigentlich mit dir selbst ob du das wirklich willst oder aber du suchst ziemlich stark nach ihm und hast einfach keinen erfolg, es ist wie ein Kampf. Aber diesen Kampf kannst und wirst du nicht gewinnen, denn die Chance kommt meistens genau dann wenn man es am wenigsten erwartet und seine suche gerade erst eingestellt hat...

    Meine Worte müssen nicht zutreffen, aber ich bitte darum trotzdem alles einmal zu überdenken egal wie unsinnig es im ersten Moment erscheinen mag. Es muss ja nicht alles zutreffen, aber vielleicht findet man ja doch genug Denkanstöße um weiter zu kommen ;)

    Liebe Grüße,
    Anakra
     
  4. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    erstmal will ich ganz deutlich machen,
    dass ich diese legung ueberhaupt nicht kenne.
    das bild das ich habe ist alles andere als klar,
    aber ich versuche es mal zu formulieren.
    keine gewaehr...

    es liegt in dem wiederfinden, etwas/ jemand
    das/ den es schon gab, etwas/ jemand, das/ der
    noch nicht ausgebildet ist. unreif.
    da ist dieser junge und unerfahrene mensch,
    du nimmst dich seiner an, trittst in der position
    eines mentors auf, aber er kann deine erwartungen
    nicht befriedigen, was du als unbefriedigend und
    verwirrend (fuehlst dich getaeuscht) empfindest.
    kann gut sein, dass er geht.
    finde einen weg mit ihm, und deinen wuenschen
    abzuschliessen.
     
  5. Nomadin90

    Nomadin90 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    so ersteinmal hallo und danke für die ausführlichen antworten.ich blicke mittlerweile besser durch und verstehe es schon ganz gut.
    luonnotar hat recht,die schwache person war mein exfreund mit dem ich abgeschlossen habe weil er mich mehr als verletzt hat...
    naja weiter im text.
    ich möchte nichts übers knie brechen,nein,ich bin eher unschlüssig.eigentlich sehne ich mich endlich nach ein ,,guten" bzw. glücklichen beziehung aber ich habe angst vor einer neuen partnerschaft da ich bis jetzt nur pech hatte.
    ich denke die zeit regelt das schon wenn jemand vielversprechendes kommt dann werd ich schon wissen was ich will/wozu ich bereit bin...
    danke für eure hilfe und liebe grüße
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen