1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bräuchte Hilfe bei meiner Tochter

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von kischa, 28. Dezember 2008.

  1. kischa

    kischa Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2006
    Beiträge:
    285
    Werbung:
    Hallo Zusammen!

    Ich hab ein grosses Problem. Meine Tochter (6 Jahre) ist den ganzen Tag irgendwie frustriert, sie ist böse zu mir, schreit mich wegen jeder Kleinigkeit an, tut ständig alles nur um jemanden aus meiner Familie irgendwie zu ärgern. Sie lässt sich nichts aber auch schon gar nichts sagen. Die Situation wird langsam für uns alle unerträglich. Wenn ich sie darauf anspreche sagt sie nur: ich weiss nicht warum ich so schlimm und böse bin.
    Hat jemand einen Rat für mich, ich verzweifle wenn das so weitergeht. :dontknow:
     
  2. Angel of hope

    Angel of hope Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Kisha,
    ich kenne deine Tochter ja nicht, nur deine Beschreibung der Situation.
    Hm, kann es sein, dass deine Tochter sich langweilt, mehr Aufmerksamkeit möchte?

    lg
    Petra
     
  3. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Dazu musstest du etwas mehr verraten,was macht sie den ganzen Tag,streitet ihr in der Familie? Hat sie etwas gesehen,was nicht für sie bestimmt war? Hat sie genug Beschäftigung,es könnte auch sein,das sie sich langweilt oder untergefordert ist.
    LG
    Eisfee62;)
     
  4. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi kischa,

    wichtig ist, dass du ihr nicht das Gefühl gibst, ihr Verhalten sei nicht ok. Wie reagierst du denn darauf? Genervt? Oder kannst du es einfach so stehenlassen ohne zu werten?

    lg Annie
     
  5. Sonnenrad

    Sonnenrad Guest

    hallo kischa

    sechsjährige sind dabei sich selbst wieder anders zu sehen
    sie sind in einer entwicklung die nicht einfach ist
    sie sind unsicher und versuchen die grenzen zu finden
    die grenzen ihrer eigenen persönlichkeit und die grenzen anderer menschen
    sie entdecken ihr ICH auf eine neue art

    da ist oft alles ein bisschen auf dem kopf und alles ist im aufruhr
    kann wie eine trotzphase sein
    und eine phase in der man nicht richtig weiss wer man ist

    gib ihr deine liebe
    und viel zuneigung
    nimm sie in den arm
    schicke ihr liebe in gedanken und rede mit ihr in gedanken
    erkläre ihr dass alles gut ist und weisse sie auch in gedanken - aber nicht nur in gedanken - zurecht wenn sie es braucht
    zeige ihr die grenzen die sie sehen will aber auf eine liebevolle und trotzdem deutliche art

    falls in eurem leben sonst noch was neues und verunsicherndes eingetroffen ist, solltest du es mit in betracht ziehen
    kann auch für uns grosse eine kleinigkeit sein - wie ein neues bett oder ein verändertes zimmer oder was auch immer
    sechsjährige sind sehr empfindlich da reicht es mit sogenannten kleinigkeiten auch schon mal

    lass euch zeit - es geht vorbei
    sie wird da durchkommen
    kein grund zur panik - aber klar nervig so lange es anhält

    wünsche euch alles liebe
    und ein ruhigeres neues jahr
     
  6. kischa

    kischa Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2006
    Beiträge:
    285
    Werbung:
    Danke erstmals für eure schnellen antworten. also ich mach eigentlich sehr viel mit ihr. wir gehen skifahren, spielen regelmäßig, lesen,.......nur kann ich nicht den ganzen tag nur mit ihr verbringen, ich muss mich um das mittagessen und um en haushalt genauso kümmern und ich denke, dass sie sich auch selbst beschäftigen muss.
    als sie damals rund 1 jahr alt war ist ihr richtiger vater ausgezogen und vorher war er nicht ganz nett zu ihr, aber da hatten wir dann therapie und viele gespräche mit profesionellen helfern, ob das jetzt wieder eine rolle spielt?
    sie wurde 1 jahr früher eingeschult, da sie bereits mit 4 lesen, schreiben und rechnen konnte und ist jetzt hauptsächlich in der 2. klasse dabei. sie ist auch sehr ungeduldig und will alles selbst machen, aber es ist eben nicht möglich, sie will auch alles selbst entscheiden und ständig allein zu hause bleiben, wenn ich mal einkaufen müsste oder so...
     
  7. Origenes

    Origenes Guest

    Vielleicht ist sie das, was man hochbegabt nennt? Würde sich lohnen, mal abklären zu lassen.
     
  8. kischa

    kischa Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2006
    Beiträge:
    285

    das hab ich schon einige male gehört, der test beim schulpsychologen hat genaus das ergeben, aber warum ist sie dann sooooo böse, was hat das damit zu tun?
     
  9. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Vielleicht fühlt sie sich unterfordert?
     
  10. IZABELLA

    IZABELLA Guest

    Werbung:
    Hallo Kischa,

    Schon mal beim Kinderarzt deine Tochter auf ADHS (Hyperaktivität) getestet?

    AL

    Iza.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen