1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Botschaft der Erde

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Gabi, 20. Oktober 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Werbung:
    Hallo !

    Einmal ein andere "Interpretation" von "Erleuchtung/Aufstieg/2012".;)

    Liebe Grüße
    Gabi

    Botschaft der Erde von Thekla Kolbeck
    Dresden, 15. Oktober 2006
    (kam per Newsletter zu mir von www.ichbin.de)

    Viele Menschen haben vergessen, dass die Erde ein lebendiges weibliches
    Wesen ist, Seele in einem physischen Körper, genau so wie die Menschen.

    Über Äonen haben die Menschen die Erde als die Große Mutter, die Magna
    Mater, als Mutter der Materie verehrt. Jedes Tier, jede Pflanze, jeden
    Menschen, alles, was auf Erden existiert, hat die Erde hervorgebracht. Jedes Atom des menschlichen Körpers kommt aus dem Körper der Erde. Alle Nahrung, die Menschen am Leben erhält, kommt von der Erde. Die Erde ist die Mutter. Ohne sie gibt es kein Leben auf der Erde. Ohne sie ist Menschsein nicht möglich.

    Doch die Menschen haben das vergessen. Sie ignorieren die Erde, ja mehr
    noch: sie verachten und misshandeln die Erde, genau so wie sie die Frauen
    verachten. So wie die Weiblichkeit verachtet wird, wird auch die Erde
    verachtet. Die Erde leidet am Leid der Menschen. Fast alle Menschen haben
    vergessen, dass die Erde ein lebendiges weibliches Wesen und die Mutter
    aller Lebewesen ist. Sie müssen sich wieder erinnern, wer die Erde ist und
    wer sie selbst sind.

    Dieses Wissen, wer die Menschen sind, finden sie nicht irgendwo, sondern in ihren Herzen, dort ist es eingeschlossen. Die meisten spirituellen Lehren
    haben nicht gelehrt, sich selbst zu finden. Sie haben den Menschen
    beigebracht, dass die Seele wertvoll, der Körper aber geringwertig sei und
    es darum gehe, in höhere Sphären aufzusteigen indem sie das Körperliche
    überwinden. Sie behaupten, das Irdische sei schlecht und die Erde ein
    Jammertal. Diese Verleumdung schmerzt.

    Nicht nur christliche Lehren, sondern auch viele andere religiöse und
    esoterische Lehren beinhalten diese Wertung. Genau das Gegenteil ist wahr! Warum sollte eine Seele inkarnieren? Um den Körper, den sie sich gemeinsam mit der Erde erschaffen hat, zu missachten und sich seiner so schnell wie möglich wieder zu entledigen? Die Geschichte der christlichen Kirche ist voll davon. Menschen wurden zu Heiligen erklärt, weil sie ihren Körper kasteit, den irdischen Freuden entsagt und ihren Körper dem Martyrium hingegeben haben. Menschen wurde glauben gemacht, dass sie sich durch die Verachtung des Irdischen einen Platz im Himmel nahe bei Gottes Thron verdienen können. Glauben Menschen, die Seele hat sich einen Körper erschaffen, um sich darin zu quälen und ihn so schnell wie möglich wieder los zu werden? Glauben Menschen tatsächlich, die Seelen wollen auf die Erde kommen um die Erde zu verachten, ihre Schönheit, ihren Reichtum, ihre Vielfalt und ihre vielen Geschenke? Diese Verachtung schmerzt zutiefst die Seele und die Erde! Die Seele will sich im Körper manifestieren, sie will inkarnieren, sie will Fleisch werden. Der Körper ist die sichtbare sinnliche Manifestation der Seele. Die Seele will sich im Körper in unendlicher Kreativität sinnlich erleben und ausdrücken.

    Menschen reden von Aufstieg, von Lichtkörperprozess, von Erleuchtung. Ohne Erdung „steigen“ sie in Sphären auf, die ihnen angenehme Leere vorgaukeln, in Wirklichkeit sind sie bloße Illusion. Sie missverstehen gründlich, wenn sie denken, die Seele wolle den schnöden Körper hinter sich lassen um aufzusteigen. Nein! Die Seele will in den Körper hinein, in jede Zelle, so tief wie nie zuvor in der Menschheitsgeschichte. Glückseligkeit, die
    Menschen suchen, ist nicht körperlos in einem irgendwo entfernten Himmel im Jenseits zu finden, sondern hier auf der Erde, im beseelten Körper.

    Viele Menschen machen sich Sorgen über die zunehmenden Umweltkatastrophen. In der Tat häufen sich Überschwemmungen, Dürren, Erdrutsche, Tsunamis und Erdbeben. Es geschieht, weil die Erde den Schmerz nicht mehr aushält. Der Erde ist kotzübel. Sie ist krank. Sie schreit vor Schmerzen. Es ist der Schmerz der Mutter, weil ihre Kinder sich selbst und ihre Mutter verleugnen. Schmerz, dass die Menschen nicht leben, was sie sind: göttliche Wesen in einem physischen Körper. Die Erde kann es nicht mehr ertragen, wie ihr Körper verachtet und misshandelt wird. Sie kann nicht mehr ertragen, wie ihre Kinder sich klein machen, sich selbst und sich gegenseitig verachten, quälen und töten. Es schmerzt die Erde, dass ihre Kinder ihr riesiges Potenzial an Kreativität in Zerstörung und Hass ausleben, indem sie sich selbst, andere Menschen und die Erde unterdrücken. Menschen haben einen scheinbar ewigen Kreislauf von Hass und Selbsthass, von Zerstörung und Rache produziert. Es ist höchste Zeit, diesen Kreislauf zu beenden

    Alles was Menschen nicht haben und nicht sein wollen, „negative“ Emotionen und Gedanken, das „Böse“, aber auch die Liebe, die sie glauben, nicht verdient zu haben, spalten sie von sich ab. Alle diese abgespaltenen
    Energien werden im physischen Körper des Menschen und in der Erde deponiert und wirken dort zerstörerisch. Alles was die Menschheit je erlebt hat, ist im Körper der Erde gespeichert. Alle Emotionen, die Menschen weg drücken, sind dort gespeichert. Die Spaltprodukte wirken wie Gift und machen die Menschen und die Erde krank. Das ist die Ursache der „Naturkatastrophen. Sie geschehen nicht, um die Menschen zu erschrecken, sondern um sie wach zu rütteln. „Hört auf, der Erde „Licht und Liebe“ zu schicken, während ihr euch weiter von euren Emotionen distanziert und die Mauern um eure Herzen verstärkt. Es erzeugt nur Übelkeit“. Menschen können die Erde nicht heilen, indem sie sie überheblich als Objekt behandeln genau so wie die menschlichen „Patienten“. Die Heilung der Erde geschieht durch die Heilung der Menschheit.

    Seit Jahrtausenden wird Weiblichkeit verachtet und unterdrückt, in den
    Frauen und in den Männern. So wie Menschen die Frauen demütigen und
    misshandeln, demütigen und misshandeln sie die Erde. Ohne Heilung der
    Weiblichkeit können weder Menschen noch die Erde Heilung finden. Der Weg der Heilung geht über die Weiblichkeit.

    Die Erde kann und will nicht länger die abgespaltenen Emotionen der Menschen in ihrem Körper deponieren. Auch die Erde will als Wesen voll inkarnieren. Das ist es, was viele Prophezeiungen die Zeitenwende nennen. Der Mayakalender endet nicht deshalb in 2012, weil dann die Welt untergeht, sondern weil in den nächsten Jahren Zeit und Raum in eine neue, höhere Dimension gehen. Die Erde hat begonnen, die Emotionen der Menschen frei zu geben. Sie quellen aus der Erde hervor, sehr spürbar für die Menschen. Deshalb ist es gerade für viele ziemlich ungemütlich. Dagegen zu kämpfen nützt nicht nur nichts, es macht das Leben nur schwer. Der einzige Weg ist Hingabe und annehmen. Dann wird es leicht. Deshalb ist es so wichtig, ja sogar lebensnotwendig, die Weiblichkeit zu heilen. Was die nächsten Jahre auf der Erde geschieht, ist völlig neu. Anleitungen dazu sind nicht in Büchern, in den Wissenschaften oder im Internet zu finden. Sie sind auch nicht im Verstand zu finden. Die Führung kommt einzig und allein aus der Seele. Es ist so einfach. Die Menschen brauchen sich nur ihrer Seele hinzugeben. Die Seelen und die Erde sind eins. Alles, was die Menschen brauchen, ist in der Erde enthalten. Menschen dürfen sich von der Erde tragen lassen wie Kinder von ihrer Mutter..

    Die abgespaltenen Emotionen, die aus der Erde hervor brechen, sind nicht nur persönlich, sie sind kollektiv. Es ist wichtig das zu wissen. Es gibt keine
    getrennten, voneinander unabhängigen Wesen. Wir sind alle ein Organismus. Getrenntheit ist Illusion. Wir sind eins.

    Die Erde braucht Menschen, die bereit sind, ihr wahres Wesen zu entdecken
    und zu leben. Menschen, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen und mit der Erde zusammen wieder ein Paradies, den Garten Eden zu erschaffen. Unsere gemeinsame Kreativität ist unendlich. Kreativität ist Schöpfungskraft. Die Erde braucht Menschen, die ihre Schöpfungskraft zum Wohle aller Lebewesen entfalten, mit Lust und Begeisterung.

    Die Erde geht ihren Weg. Alle Menschen, die mitkommen wollen, nimmt sie
    gerne mit. Alles was wir Menschen auf diesem Weg brauchen, wird uns von der Erde gegeben.
     
  2. Sitanka

    Sitanka Guest

    danke gabi für diesen beitrag, er ist sehr schön, obwohl er mich auch sehr traurig macht.

    vielleicht sollten wir uns diese tatsache öfters in bewusstsein rufen, damit wir mit unserer mutter erde sorgfältiger umgehen!
     
  3. ReturnOfNowhere

    ReturnOfNowhere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    77
    Weisst du was ich glaube? Das mag jetzt böse klingen, aber ich schreibe einfach nur was ich weiss. Und das soll man doch auch tun, oder? Ehrlich sein.

    Also du hast keine Ahnung. Das ist meine Feststellung bisher.

    Sag mal du tönst hier gross was die Erde will und was nicht. Mich würde mal interessieren ob du Auto fährst. Wenn ja bist du ja gegen die Erde und deren Klima ausgerichtet. Was sagst du dazu?

    Und wenn du Auto fährst und nun schreibst du fährst keins lügst du. ich mag diese leute nicht (deren Einstellung) die groß rumtönen aber im selben Atemzuge alles verdrecken.

    Ich gehe sogar soweit und sage: Wenn du kein Auto fährst, dein Mann aber dann ist das dasselbe. Du hast dir einen Mann erwählt der die Erde abtötet aber tönst hier als 'Grand Weise' rum. Also denk mal nach.

    Im übrigen müsstest du wenn du wirklich daran interessiert bist das Mutter Erde lebt ganz andere Dinge schreiben. Gouverneur scvhwarzenegger oder Franz Alt machen als Unspirituelle vermutlich 200 mal mehr für Mutter Erde als du und eine scheinbar Spirituellen. :escape:

    Solche leute wie du sind für mich wie der Diätratgeber der für einen Auftritt 1000 Euro nimmt aber selber fett ist.

    Weisst du wie Frauen die Erde an besten schützen? Indem sie nur vernünftige und intelligente Männer an sich lassen. Leider ist es umgekehrt.
     
  4. sage

    sage Guest



    Bißchen sehr krass ausgedrückt, aber nicht unrichtig.
    Weil, wenn ich mir so große Sorgen um Mutter Erde mache, fahrte, fliege ich nicht in den Urlaub,ich poste nicht im Internet, sondern geh in den Wald und räum den Dreck weg.
    ich geb zu, daß ich das auch nicht mache, weil ich nicht einsehe, daß ich für die Umweltschw**** nachräume.
    Obwohl die Tiere, die dort leben sich sicher freuen würden, wenn ich meine Einstellung änderte.
    Was bleibt? Schöne Worte und Gedanken. Aber davon wird niemand satt.


    Sage
     
  5. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo !

    Ihr habt bemerkt, daß der Text nicht von mir ist ? Und das ich auch nicht gesagt habe, daß es meiner Anschauung entspricht ? ;)

    Also hier mein "Eindruck":
    Der Text ist im Grunde sehr "anklagend" geschrieben und trennt die Menschen in jene, die "aufsteigen" wollen und jene, die "nicht mitkommen dürfen".

    Die Frage ist nur: empfinden wir es als anklagend, weil wir uns selbst nicht auf der Seite der "Sieger" sehen oder ist es die Esoterik, die aus dem "Alles ist Eins" eine "Anklage" an jene macht, die davon nicht überzeugt sind ???

    Alles in allem empfinde ich bei dem Text, wie Sitanka auch, Traurigkeit. Auch wenn er eine Wahrheit enthält, ist er doch nicht wirklich Ausdruck reiner Liebe.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  6. ReturnOfNowhere

    ReturnOfNowhere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    77
    Werbung:
    Ja was soll man dazu noch sagen? Am besten nichts. :party02:
     
  7. Sitanka

    Sitanka Guest

    außerdem denke ich auch, dass man trotzdem mit dem auto fahren kann (z.b. biodiesel tanken) und auch den müll im wald wegräumen.

    klar sage hat in gewisser weise schon recht wenn sie sagt, warum soll ich von den vielen ferkeln den mist wegräumen, aber ich denke mir, ich breche mir keinen stein aus der krone und mach es. ich gehe ohnehin jeden tag mit meiner hündin mehrmals spazieren, da nehm ich einen müllsack mit und räum den dreck zumindest in meiner nähren umgebung weg.

    ich tu mir nicht weh dabei und sinnlos ist die zeit auch nicht vergeudet.
    es ist ohnehin jedem selbst überlassen, wie jemand mit seiner umwelt umgeht, aber dann dürfen wir uns auch nicht wundern, wenn wirklich alles mal den bach runtergeht, oder einfach wegsehen.

    ein wenig bewusster kann jeder von uns sein, jeder einzelne, wir sollten nur nicht dauernd weg sehen, wenn wir was sehen und das ist schon eine ganze menge was wir tun können, denn genau hier fängt es an.
     
  8. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Die Re-Sakralisierung Gaia`s liegt vielen am Herzen. Wer dies aus tiefster Seele
    machen muß, findet Wege dies zu tun.

    Wenn wir Gaia weinen hören und nicht mehr ihre Schönheit sehen können, da wir mit Leiden und es nicht sehen können. Gaia wird so ein Spiegel für unser Selbst.

    Es ist aber nicht so. Klar muß man da durch gehen und wenn man Rituale einsetzt, hilft es eher einen Selbst.

    Wir sind Kinder von Mutter Erde, wir kommen aus ihr. Glaubt ihr das sie uns nicht abschütteln wird, wie Flöhe, nur weil wir ihr ein Ritual zur Heilung geben?

    So wie ihr lebt und wie ihr mit euren Mitmenschen umgeht, in Mitgefühl und Liebe, ist es genugt, sagt Mutter Erde. Sie weiß das wir lernen müssen, den Mutter Erde hatte schon öfter Kinder.

    Sie ist nachsichtig genug. Wir tun uns doch mehr Schaden an wenn wir so weiter machen. Wir, die Menschheit. Doch was soll Gaia machen, sie kann uns nur warnen indem sie uns wachrüttelt, mehr nicht.
     
  9. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.744
    Ort:
    Bayern

    ja, find ich auch, Sitanka:liebe1: , ich machs genauso. Da fängt es eben an, denn das andere: Sollen doch die anderen mal machen..... , das bringt halt gar nichts.
    Und die Erde kommt recht gut ohne Menschen aus, nur wir nicht ohne sie, da ist der Haken. Aber ich kann mir nicht so recht vorstellen, daß die Menschheit das bald kapieren wird.

    liebe Grüsse
     
  10. annara

    annara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    in meinem herzen
    Werbung:
    danke gabi für den guten text
    um gaia zu unterstützen kann man es ja auf verschiedene art und weise tun
    und das nach 2000 jahren patriachat endlich weibliche energie gleichwertig wirken kann - daran arbeiten wir auch :foto:
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen