1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Blutwerte - wer kanns mir übersetzen?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von JoyeuX, 13. August 2006.

  1. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Hallo,

    vielleicht kennt sich hier jemand aus und kann mir das hier auf Deutsch übersetzen?

    Ich hab letztens einen Bluttest machen lassen, weil mir öfters schwindlig ist, aber als ich den Arzt fragte was da jetzt los ist, zuckte er die Schultern und weg war er. :nudelwalk

    Also Werte außerhalb des Normalbereichs:


    Mittleres Zellvolumen (MCV): 75.9 (Normalbereich 78.0-98.0)
    Mittleres Zellhämoglobin (MCH): 25.0 (Normalbereich) 27.0-33.0)

    Weiters sind die Erythrozyten, Thrombozyten und Leukozyten erhöht.
    (aber bei denen weiß ich dass es Antikörperchen sind)

    Diese Werte sind übrigens anscheinend immer bei mir zu hoch bzw zu niedrig, da vor einem gutem Jahr bei einem Bluttest auch das Gleiche rauskam. (also die gleichen Sachen zu hoch bzw zu niedrig)

    Jetzt tät mich interessieren, was der Grund sein kann warum MCV und MCH zu niedrig sind, und was das eigentlich ist?


    LG
     
  2. Tefnut

    Tefnut Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Beiträge:
    16
    Hallo JoyeuX!

    Hab mich mal ein bißchen schlau gemacht.

    MCV: ist ein Funktionsparameter für Erythrozyten. Dieser zeigt an, wie hoch das Zellvolumen der Einzel-Erythrozyten im Durchschnitt ist. Bei einem Wert unter dem Normwert spricht man von Mikrozytose (zu kleine Blutkörperchen).
    Die häufigste Ursache für eine Mikrozytose ist der Eisenmangel, sie wird aber auch bei Kupfer- und Vitamin B6-Mangel beobachtet. Daneben sind auch vererbte Formen bekannt.

    MCH: dieser zeigt an, wie hoch der Hämoglobingehalt des einzelnen Erythrozyten ist. Im erniedrigten Fall nennt man diese Erythrozyten hypochrom (also weniger Blutfarbstoff).
    Ein erniedrigter Wert kann ebenfalls auf einen Eisenmangel hindeuten.

    Stimmt, Leukozyten gehören zur Immunabwehr, Thrombozyten sind aber zuständig für die Blutgerinnung.

    Hoffe, ich konnte Dir damit ein wenig weiterhelfen.
    Ich würde aber auf alle Fälle Deinen Arzt nochmal zu dem Blutbild befragen. Wenn er sich dann noch immer nicht gemüßigt sieht, Dir Deine Werte und deren Bedeutung zu erklären, such Dir einen anderen Arzt.

    Liebe Grüße, Tefnut
     
  3. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Danke!!! :kiss3::kiss3::kiss3:

    Unglaublich, da muss man in ein Forum, damit man rausfindet, dass die Werte anscheinend auf Eisenmangel hindeuten...

    Ja also, der Arzt bei diesem Bluttest war ein Spitalsarzt, den seh ich sowieso nie wieder, und die Ärztin bei dem Bluttest vor einem Jahr (ebenfalls keinerlei Information was das bedeutet) war meine praktische Ärztin die nun in Pension ist.
    Aber ich werd mir den Befund nächstes mal zu meinem neuen Arzt mitnehmen, und schaun ob der daraus was gscheites lesen kann.


    :liebe1:
     
  4. heike2702

    heike2702 Guest

    Hallo,

    ist Dir "nur" schwindelig oder bist Du auch häufig müde, wenn ja, kann das durchaus auf einen Eisenmangel hinweisen. Dies ist aber nichts gravierendes, Du bekommst gute Eisensubstitutionsmittel in der Apotheke zu kaufen, ich glaube jedoch nicht, das Du sie über einen Arzt verordnet bekommst, jedenfalls nicht in Deutschland. Ich würde mich in der Apotheke beraten lassen, damit Du eine Eisenpräparat bekommst, das auch die nötige Höhe des Eisens beinhaltet, denn die Präparate, die man z.B. in Drogeriemärkten zu kaufen bekommt, reichen leider oftmals nicht aus. Aber wie gesagt, ist wirklich nichts schlimmes.

    Ich hoffe ich konnte Dir weiter helfen.
    LG
    Heike
     
  5. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Ja du hast recht, ich bin auch sehr oft müde, meisst reichen mir nicht mal 10-12 Std. Schlaf aus, und ab und zu kommts vor dass ich Tage sogar ganz verschlafe (wenn ich nicht was wirklich wichtiges zu tun habe)
    Und tagsüber bin ich trotzdem total neben mir.
     
  6. heike2702

    heike2702 Guest

    Werbung:
    dann kann ich nur sagen, Dir fehlt Eisen, laß Dich in der Apotheke beraten bezüglich eines Mittels, paralell dazu würden ich Dir Schüssler-Salze empfehlen, Info´s dazu findest Du im Internet.

    LG
    heike
     
  7. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werd mich heute mal nach den Eisenpräperaten erkundigen, und auch wegen den Schüssler Salzen.
    Dank dir!
    :kuesse:
     
  8. Roaga

    Roaga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2006
    Beiträge:
    15
    Ort:
    München
    Ich würd dir raten, geh zu einem Arzt und lass erst deine Eisenwerte / deinen Eisenspeicher untersuchen, denn die erhöhten bzw. erniedrigten Werte können auch noch auf andere Ursachen hinweisen. Und zu viel Eisen im Blut ist auch nicht gesund!!

    Ausserdem würd ich dir raten, wenn es wirklich Eisenmangel ist, dann lass dir beim Arzt Ampullen verordnen, die sind zum einen leichter verträglich, weil sie direkt (via Spritze) ins Blut gelangen und die Tabletten oft Magenbeschwerden verursachen. Zum anderen ist nach max. 10 Ampullen dein Eisenhaushalt wieder in Ordnung (sprich 10 mal eine Sprítze vom Arzt, meist 2 Stk. pro Woche) und bei den Tabletten musst du mind. 50 - 100 Stk nehmen und dann dauert es noch eine weile, bis diese auch die gewünschte wirkung zeigen wogegen du bei den Ampullen schon nach 2-3 Spritzen eine wirkung merkst!

    Wünsch dir alles gute!
     
  9. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    @ Rogao

    Achso, muss man da extra nochmal den Eisenspeicher messen lassen?
    Ich dachte dass mit diesen Ergebnissen das schon getan wäre.
    Gut wenn nicht, werd ich das wohl noch nachholen...

    Mit den Ampullen werde ich ein Problem haben, mir grauts vor Spritzen, und wenn ich mir denke dass ich dann soviele Spritzen bekommen würde, läuft mir jetzt schon die Gänsehaut über den Rücken. :(

    Aber vielen Dank für die Tips. :liebe1: :liebe1:
     
  10. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Liebe JoyeuX,

    Sei mir bitte nicht böse - aber das ist absurd ! Ärztliche Befunde in der Hand zu haben ohne ärztliche Auskunft, Diagnose und Therapievorschlag - und sich dann in einem Forum mit Auszügen aus den Befunden Behandlungstipps zu holen.

    In Österreich sind Ärzte VERPFLICHTET, Befunde zu erklären. Dass das in einem Krankenhaus nicht irgendein vorbeikommender Arzt machen kann, ist aufgrund rechtlicher Probleme logisch. Das muss der Arzt machen, der die Untersuchungen angeordnet hat. (Bei einem Knie-CT nach einer Verletzung hat mir auch nicht das Röntgeninstitut das CT erklärt, sondern mein behandelnder Arzt - der das CT angeordnet und samt Befund bekommen hat.)

    Wenn Dir Dein Hausarzt einen Blutbefund tatsächlich nicht erklärt, dann bitte suche Dir einen, der das tut. Wenn schon so eine selbstverständliche Kleinigkeit nicht funktioniert - was ist, wenn Du größere gesundheitliche Probleme hast ? Wien ist groß und hat viele Ärzte ... (Wobei ich jetzt kein Urteil über irgendjemanden abgeben will - manchmal passieren einfach auch Missverständnisse.)

    Eigeninitiative im medizinischen Bereich lohnt sich ! (Mir wäre aufgrund einer Röntgenaufnahme vorsichtshalber das Knie operiert worden. Ich habe auf einem zusätzlichen CT bestanden - und da stellte sich heraus, dass eine Operation gar nicht notwendig war.)

    Mit einem vollständigen Therapievorschlag (Untersuchung, Befundung, Diagnose, Therapievorschlag) kannst Du ja zusätzliche Meinungen einholen - aber bitte nicht mit bloß einem Befund (bei dem wir nicht einmal wissen, was dabei abgeklärt werden sollte und ob Folgeuntersuchungen geplant waren).

    Schwindel und Müdigkeit (andere Symptome ???) können VIELE Ursachen haben (nicht nur Eisenmangel) : Borreliose, Unterfunktion der Schilddrüse, Depression, Erschöpfungszustände bei Burn-Out, Entzündungsherde im Körper, Bluterkrankungen, Infektionen etc. etc.

    Liebe Grüße, Reinhard
     

Diese Seite empfehlen