1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Blut

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Fjodora, 13. Juli 2008.

  1. Fjodora

    Fjodora Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Hallo!
    Ich träumte, dass ich im Bett saß und mein Zeigefinger blutete.
    Große Bluttropfen bildeten sich und fielen runter.
    Ich bat jemanden, der mit im Raum war, mir ein Pflaster zu holen.
    Er fand es nicht wichtig und sagte, es würde reichen, wenn ich den
    Arm hochhalten würde.
    Fasziniert schaute ich jeden neuen Tropfen an, ich saß einfach da.
    Mehrere Tachentücher lagen blutig vor mir.
    Dann hörte es auf und mein Finger hatte keine Wunde,
    was mich verblüffte. Ich saß da und betrachtete nachdenklich
    die heile Stelle, aus der vorher das Blut kam.
    Ich war die ganze Zeit innerlich ganz ruhig.

    Ich weiß noch nicht, was mir der Traum sagen möchte.
    Hat jemand einen Tipp?

    LG, Fjodora
     
  2. sonnygirl

    sonnygirl Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Hessen und überall wo ich mich wohl fühle
    Hallo Fjodora,

    ich habe mit dem Finger so eine Idee:

    Kurz vorweg: Vor einer kurzer Zeit habe ich die gestige Welt etwas leicht geschimpft:" Ich bitte schon so lange um Hilfe und wo blebt sie.....Na ja. . (Ich weiß heute, dass es nicht richtig war und bitte noch heute um Gnade)

    Was aber interessant ist, dass ich gleich darauf einen Warnugstraum hatte: Traum: In meinem Zeigefinfer hat sich die Schildkröte reingebbissen, ich hatte Schmerzen und der Zeigefinger wurde "unmenschlich" dick, aufgeblasen. Dann sah ich, wie die Luft aus dem Finger raus ist und der Finger war wieder normal.
    Und ich wusste, dass ich den Finger nicht mehr erheben würde. Mit dem Zeigefinger zeigen wir auf etwas oder jemanden. Vielleicht es ist bei dir ähnlich und man möchte dich nur warnen, dass du in bestimmter Situation Ruhe bewahrst, sonst wüsste ich nicht.
    Du kriegst bestimmt noch bessere Interpretation


    Liebe Grüße
    sonnygirl:)
     
  3. Fjodora

    Fjodora Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Norddeutschland
    Hi sonnygirl,
    ich bin noch am Überlegen und mir fällt nicht viel dazu ein.
    Eines vll.: Ich war etwas traurig, weil der Mann mir kein
    Pflaster holen wollte und so gleichgültig war.
    Und sein Tipp, den Arm hochzuhalten, war auch nicht so toll,
    denn dann tropfte das Blut nur noch mehr.

    Danke für deine Gedanken,
    Fjodora
     
  4. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Liebe Fjodora,
    ich kann ganz viel interpretieren. Soll ich? :)

    Blut ist nicht nur hinsichtliche Verletzung / Krankheit zu sehen. Es kann auch als Sinnbild für das Lebenelixier gesehen werden.

    Kann es sein, dass du im RL grade in deinem Element bist, aber dir jemand fehlt, um mit dir gemeinsam zu sein? (siehe Pflaster-Ablehner)

    Es könnte auch heißen, dass du bei einer Verletzung auch gut allein damit klarkommst. Du bist dir zwar nicht sicher - bittest im Traum um Hilfe - , aber siehe da, der Finger heilt auch ohne fremde Hilfe. Du bist dir selbst Heilerin genug!

    Du warst im Traum innerlich ruhig. Das ist doch schön!
    Scheinst alles gut im Fluss zu haben, oder? :umarmen:
    Im Traum bist du fasziniert, wie das Blut tropft.
    Schaust du dir im RL auch so gelassen zu und freust dich über dich?
    Keine Panik zum Blut - keine Lebensangst im RL.

    Mehrere blutige Taschentücher - ja, du bist nicht nur einmal im Leben verletzt worden.

    Tipp "Arm hochhalten" - es scheint, du hast einen Ratgeber im RL, aber was er dir rät, ist nicht so wirklich brauchbar?

    Ganz liebe Grüße sendet dir Romaschka
     
  5. Fjodora

    Fjodora Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Norddeutschland
    Liebe Romaschka,
    ich danke dir für die einfühlsame Deutung.
    Ja, bei mir ist alles ganz gut im Fluss, das stimmt.
    Mit mir selbst komme ich klar.

    Aber es gibt in meinem Leben noch so ein,zwei Problemchen
    zu bearbeiten und ich weiß im Moment nicht wie.
    Da hänge ich irgendwie..., da fühle ich mich allein.

    Nochmals :danke:

    LG, Fjodora
     
  6. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Werbung:
    Liebe Fjodora,
    kannst du diese Problemchen für dich benennen?
    Du kannst dein UB vorm Einschlafen bitten, dir mit dem nächsten Traum zu helfen, es rauszufinden - die Probleme, wenn du sie nicht erkennen kannst, und auch um die Lösung.

    Fühl dich umarmt,
    Romaschka - auch in einer Problemlösungswarteschleife :)
     
  7. Fjodora

    Fjodora Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Norddeutschland
    Danke Romaschka,
    auch Umarmung für dich! :umarmen:

    Es ist kein Problem, die Problemchen zu benennen,
    aber die Lösungen fehlen noch...
    --Problemlösungswarteschleife-- ...genau! ;)

    Träume kommen viele z.Zt..

    Letzte Nacht war ich in einem fremden Haus.
    Dort waren Bodendielen aus Holz.
    Ich pulte einige Splitter ab, und plötzlich waren einige Dielen
    weg und man konnte unter die Bretter schauen.
    Ich fühlte mich irgendwie schuldig.

    Gegen Morgen träumte ich, ich sei in einer mir fremden Stadt
    und gehe eine lange Straße entlang. Dort befindet sich ein herrenloses
    hellbraunes Pony. Ich hebe eine Gerte auf, das Pony sieht sie und folgt
    mir von nun an. Ich fühle mich verantwortlich und bringe es zu einem
    Freund, der ein Pferd besitzt und noch eine Box frei hat.
    Er hilft mir und wir überlegen, wie es mit dem Pony weitergehen könnte.

    Vll. liest du es und schreibst etwas dazu,
    Romaschka. :)

    LG, Fjodora
     
  8. sonnygirl

    sonnygirl Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Hessen und überall wo ich mich wohl fühle
    :)Hallo Fjodora,

    ich weiß aus bestimmten psychologischen Spielen, die ich mit meinen Auszubildenden durchgeführt habe, dass das Haus für das "Innere" oder Unterbewusstsein steht. Man könnte auch sagen für unsere Gedankenwelt, unsere Einstellungen, Muster. Unter die Bretter schauen und sich schuldig fühlen:::trägst du irgerndwo Schuldgefühle in dir...fühlst du dich daher für jemanden verantwortlich?

    Wäre nur eine Idee

    L.G. sonnygirl
     
  9. Fjodora

    Fjodora Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Norddeutschland
    Hi sonnygirl,
    die Schuldgefühle hatte ich, weil ich etwas kaputt gemacht habe im Traum,
    den Fußboden...
    ...aber nun konnte ich mehr sehen, eben, was sich darunter verbirgt.

    Schuldgefühle/Verantwortung... da ist bestimmt was dran,
    danke dir! :umarmen:

    LG, Fjodora
     
  10. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Werbung:
    Liebe Fjodora,
    sunnygirl hat schon so in etwa ausgedrückt, was ich auch denke.

    Du schaust dir andere Häuser und Städte an im Traum.
    Du möchtest also mehr erfahren.
    Dabei hast du aber nicht das rechte Vertrauen in die Sache und zeigst
    Schuldgefühle.
    Vielleicht ist dein Selbstwertgefühl nicht erwachsen genug, dass du es dir wert sein darfst, auf Erkundigungen zu gehen - real und in deinem Innersten, dem UB.
    Sieht mir so aus, wegen der Schuldgefühle im Traum.

    Andererseits bist du sehr erwachsen und verantwortlich und führst fremde Ponys zu Freunden nach Hause in die Box.
    Das ist doch eine sehr schöne Eigenschaft!
    Pony - du hast es beschützt
    Was könnte für das Pony im RL stehen?
    Hast du grade eine gute Tat begangen oder eine Idee, eine solche zu tun, ähnlich der Sache mit dem Pony?

    Unter das Holz sehen.
    Unterholz
    Gebüsch

    Was ist im Busche bei dir, so ganz insgeheim?
    Worauf genau bist du neugierig, was möchtest du entdecken?
    Trau dich!
    Oder ist da etwa eine Leiche im Keller?
    Auch die solltest du dir ansehen.
    Vielleicht gemeinsam mit dem Freund, der das Pferd hat! :umarmen:

    Ich hoffe, es war ein brauchbarer Gedankenansatz für dich dabei.
    Herzlichst, Romaschka
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen