1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bloßstellung der Astrologie im Magazin Neon

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von badman, 27. Januar 2007.

  1. badman

    badman Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2006
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    Hallo!

    Hab heute einen interessanten Artikel im trendigen Magazin "Neon" gelesen. Es ging natürlich um die Astrologie (sonst würd ich das ja nicht hier reinschreiben). Neben der Geschichte zur Sternendeutung war auch ein Teil davon, daß einmal ein Test gemacht wurde in dem einigen Personen das Horoskop von einem deutschen Serienmörder (Haarmann hat der geheißen, wenn ich mich richtig erinnere) geschickt wurde und es als das ihre ausgegeben wurde. 75% haben es daraufhin als sehr treffend, auf ihre Person bezogen, bewertet und die meisten vom Rest überhaupt als genaue Übereinstimmung. Was sagt ihr dazu? Also mich hat das schon sehr beeindruckt, vor allem weil mein Verstand sagt, daß die Astrologie ein ziemlicher Humbug sein muß, aber wenn ich eins lese dann doch irgendwie dran glaube. Ich glaub das hat sich heute etwas geändert.
     
  2. Hi badman, vermutlich kennst du dich nicht so besonders mit Astro aus?

    => Ein Chart beinhaltet viele Facetten, Interpretationsansätze. Du weisst ja so gar nicht, welche Art von Beschreibungen und Texten den Leuten vorgelegt wurde. Gewiss nicht: hat gewalttätige, sexuell sadistisch-skrupellose Pluto-Mars-Lilith-Ballung im Stier (out of control), die als großes Talentdreieck trigonal zu Venus und seinem Steinbock-Glück nahe dem Nordknoten sein Chart durchwebt. Offensichtlich hat er sich karmisch realisiert mit 24-27 totgebissenen Jungen. Über seinen Wurst- und Fleischhandel wird spekuliert. Nun Erdbetonungen sprechen für Pragmatismus; ein Stier lebt und isst gern.

    Zurück zum Grundsätzlicheren. So ein Chart ist eine Metapher-Karte mit Symbolinhalten, die sich verschieden entäussern können. Opfer oder Täter? Priester oder Krimi-Autor? Domina oder Wurstfabrikantin? Bekannt ist ausserdem: der Mensch neigt sowieso dazu, dass was ihm scheinbar kompetent serviert wird schnell zu adaptieren. Eher eine Warnung das Ganze sich selbst das eigne Selbstbild nicht zu sehr durch Projektionen, Zeugnisse andrer demolieren, beeinflußen zu lassen. Bei professionelleren Beratungen halte ich einen intuitiven, aufmerksamen Zugang durch den Astrologen nicht für unwesentlich, um zu stimmigeren Ergebnissen zu kommen.

    Innen das Chart von Fritz Haarmann, aussen der TodesTag
    GEB 25.10.1879//18:00//Hannover; TOD 15.10.1925//Hannover;
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Haarmann

    Am Todestag ganz enges Quadrat von R-Neptun/Chiron und T-Mondknoten;
    Lilith/Pluto (wiederholt sein Lilith/Pluto/Mars-Thema) vis á vis dem Steinbock-Mond;
    Jupiter vollstreckt über seinem Nodknoten;
    T-Saturn trifft R-Merkur;
    T-Chiron und T-Sonne konjugieren + bilden ein Quadrat zu seinem Glückspunkt.

    Etliche wurden inspiriert (wie sehn wohl die Charts der Filmemacher, Autoren, Schauspieler, vor allem ZUSCHAUER aus ... hmmmm??) ... Literatur ... Filme ... FASSBINDER "Die Zärtlichkeit der Wölfe" (m. Kurt Raab), der "TOTSCHLÄGER" v. Romuald Karmakar (m. Götz George) - fand ich recht eindrucksvoll.

    Das hier wusst ich auch noch nicht:
     

    Anhänge:

  3. badman

    badman Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2006
    Beiträge:
    18
    Hallo Enterprise!

    Naja aber, wenn er zu dir zu einer Horoskopdeutung gekommen wäre und du hättest von ihm nichts gewußt, hättest du ihm aber auch nur die üblichen Dinge gesagt und nicht daß er ein sadistischer Serienmörder ist, denn wenn man das sehen könnte, dann könnte man ja die Leute schon als Kind wegsperren... Ich nehm an, daß die beim dem Test auch dem Horoskopdeuter nicht gesagt haben, von wem das Horoskop ist - deswegen sind da eben nur die allgemeinen Dinge, schön verpackt, die man sonst so zu hören bekommt rausgekommen, wodurch sich die anderen Testpersonen halt angesprochen gefühlt haben... Das ganze finde ich eine simple aber sehr gute Idee. Also mich hats überzeugt... Dich offensichtlich nicht...naja aber das hab ich mir auch fast so vorgestellt in dem Forum...:nono:

    lg

    badman
     
  4. hallo badman,

    was soll mich an deinen "Argumenten"? überzeugen ...?

    Du erwähnst hier ein "trendiges" Lifestyle-Heftchen, das irgendwas irgendwie über irgendwelche nebulös bleibenden Astro-Tests publiziert hat.

    Wer wurde befragt?
    Wieviele wurden befragt?
    Getrennt oder zusammen?
    Welche Auswahl unter den zu Befragenden wurde getroffen?
    Unter welchen Bedingungen?
    Welche "Textschnipsel" wurden benutzt?
    Waren es tatsächlich individuell ausgearbeitete ... oder eher Computer-DB-Bausteine?
    Welche astrologische Schule oder welche Art von Ansatz wurde zugrunde gelegt?
    Welche Astrologen waren beteiligt?
    Waren sie auch an der Ausarbeitung dieses Tests beteiligt?
    Wer hat diese Studie beauftragt?
    Wer hat sie bezahlt?
    Wer hat sie ausgewertet?
    Wussten Befragte, Befragende, Astrologen oder lediglich das Computer-Prog für die Textschnipsel-Ausarbeitung über die Test-Situation Bescheid, oder wie wurde vorgeladen?
    usw
    usw

    LG enterprise
     
  5. badman

    badman Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2006
    Beiträge:
    18
    Hallo Enterprise!

    Es irritiert mich schon ein wenig, daß gerade ein Astrologe nach empirischen Beweisen verlangt. Wenn ich das von der Astrologie verlangen würde, wären wir woll schnell fertig... Sogesehen hat für mich die Studie etwas mehr Glaubwürdigkeit, zumal das Heftchen zwar trendig ist, aber ich es gern lese, weil es gut recherchierte Artikel hat. Also würde es meiner Meinung nach auch nicht über irgendwelche dubiosen Tests schreiben bzw. hätte es auch darüber geschrieben, wenn der Test genau umgekehrt verlaufen wäre. Soweit ich mich erinnern kann hat der Test ein Fernsehsender gemacht und er wurde 100 Leuten geschickt (die keine Astrologen waren) - das wird ja wohl reichen um einen Trend zu erkennen, vor allem wenn er so eindeutig ist. Der Name des Astrologen war nicht genannt, aber ich nehm an daß ein Fernsehsender genügend Geld hat, um einen "guten" Astrologen das Ganze machen zu lassen. Außerdem, wäre die Deutung entlarvt worden bzw. hätte die Astrologie für die Praxis (z.B für die Polizei mehr Relevanz) dann wär sie nicht so eine belächelte Geheimwissenschaft bzw. Small Talk Thema sondern würde von großen Teilen der Bevölkerung sehr ernst genommen werden wie es eine Wissenschaft sonst so an sich hat.

    lg

    badman
     
  6. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    viel interessanter als die frage, ob es alles stimmt oder nicht finde ich persönlich, wie man das nutzt, wie damit umgeht, wie sich dem gegenüberstellt und was das alles aussagt...

    es liefert ne gute projektionsfläche für eine abstrakte betrachtung, die ich als sehr fruchtbar erlebe..

    wenn man nicht so recht weiss / wissen kann was stimmt oder nicht.. oder beweist oder widerlegt.. ohne zu wissen ob man das überhaupt kann.. muss man umsteigen auf:
    use your illusions..

    das ist dann die kunst..
     
  7. hallo badman,

    du scheinst relativ unkritisch, Medien zu konsumieren.

    Der Verriss von z.B. Astrologischem ist einfach verkäuflich und emotionalisiert. Ob nun eher pro oder contra argumentiert wird, ist dabei weniger von Belang. Das Thema ist in - siehe zum Beispiel den Zuspruch bei den vielen Hotlines (die Zeiten sind schlecht). Kann sein, dass da mal eben was an 100 Leute verschickt wurde, was man vermutlich aus einem Astro-Prog textbaustein-mässig flott herausgedruckt hat. Das ist noch nicht mal eine teure Aktion. Nur wer´s zur Studie hochstilisiert, sollte sich Nachfragen gefallen lassen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Psychologischer_Test

    Meinen ersten Beitrag hast du offensichtlich nicht richtig verstanden. Die Haarmann-Passage war eher ironisch zu verstehen.

    Vorab an der Wiege zu sagen, dieses Kind wird unkontrolliert töten, ist nicht haltbar, obwohl ich es bei hellsichtigen Personen nicht ausschliesse. Aber es ist halt relativerer Natur. Doch kein Genetiker, kein Entwicklungspsychologe, Pädagoge usw. kann dir so etwas prognostizieren. Im Schadensfall kann es interessant sein zum Beispiel Hellseher beim Profiling und Aufspüren hinzuzuziehen. Hier in Deutschland nie so sehr Praxis gewesen; in den USA, der UDSSR schon eher.

    z.B.
    http://www.planet-wissen.de/pw/Artikel,,,,,,,CD939C27B549A9ACE030DB95FBC36D29,,,,,,,,,,,,,,,.html

    glaub halt was du möchtest ^^g E666
     
  8. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo

    1. eine Radix Deutung vertauscht mit Haarmann, spielt hier mit der Psychologie, dass Menschen sich liebend gerne in dem Gelesenen entdecken wollen. Suggestion. Natürlich münzt man das auch auf die übliche Praxis der Astrologie, dass es letztlich egal sei, was man für ein Horoskop hätte, aber da gibt es dann doch noch erhebliche Unterschiede, - ich kann nicht allen Ernstes jemanden ein wildfremdes Horoskop vorlegen und dann seine gegenwärtige Krise mit den Finanzen damit erklären, - ein Saturn Transit im 2. Haus vermag das schon, - was aber nur geht, wenn das Horoskop auch stimmt.

    2. Statistiken sind nichts besseres als Sonnenstands-Zeitungshoroskopie. Weil sie einen Zusammenhang lose heraus greifen. Meist der Planet im Zeichen. Billige Klischees und Aberglauben wird hier nicht von der Astrologie befördert sondern von denen, die keine Ahnung haben.
    3. Wenn man so will, kann man alles widerlegen. Denn es kommt da nur auf die unsauberen Tricks an. Und auch auf den Status Quo. Eine Forschung hat ergeben, dass eine Umweltstudie dann zugunsten eines Unternehmens ausfällt, wenn das Unternehmen diese finanziert. Motivation und Intention der meisten Studien über Astrologie geht ja davon aus, diese zu widerlegen. Wer dann suchet der findet, ist doch einleuchtend.
    Noch was: Wie kann ich die Mathematik widerlegen, weil ich die Formel nicht verstehe? Wie kann die Formel richtig sein, oder die Mathematik, wenn ich da eine Formel nicht verstehe? All die tausend Mathematiker müssten Idioten sein, weil ich es nicht verstehe.
    Pendeln ist immerhin auch nicht gross akzeptiert, obwohl man es in Österreich von den Behörden her einsetzt, um energetische Krisenfelder an Autobahnstrecken (mit Häufungen an Unfällen) auszuloten, die dann durch Ausgleichsmaßnahmen behpoben werden, zB ein Felsblock an so einer energetischen Störung.
    Daran sieht man, dass es nicht bewiesen ist, aber gleichwohl ein Zusammenhang besteht (zwischen den Störungen, die man mit dem Pendel erkennt und den dort anzutreffenden, statistisch festgehaltenen Unfallzahlen). Eben diese Zusammenhänge in der Astrologie, und das ist eben Empirie, es ist nichts anderes als Empirie, aber die erkennbaren Zusammenhänge werden eben von manchen geleugnet.
    ZB Uranus, Pluto, Neptun, wurden zu einer Zeit entdeckt, die symbolisch zu der Symbolik des entdeckten Planeten passt. Diesen Zusammenhang kann man einfach nicht leugnen, - oh, ja, natürlich, es ist ganz einfach zu leugnen. :)

    LG
    s
     
  9. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo liebes Forum.

    Ich bin mir nicht ganz so sicher, wo der Fixstern Algol 1879 stand.
    Auf jeden Fall ist mir aufgefallen,das Mars und Pluto auf 26 Grad Stier stehen, also in der Nähe von Algol. Und die Lilith auf 23 Grad Stier.
    Im Quadrat zu dieser Konstellation stehen einmal der Asteroid Medusa und der Asteroid Pholus.

    Ich glaube, da würde man nicht leicht sagen, das man Gemeinsamkeiten hat.
    Obwohl es bestimmt auch Möglichkeiten gibt, so einen Radix positiv leben zu können.

    Viele Grüße

    Jonas
     
  10. Werbung:
    Oh fein Jonas deine Angaben zu Algol, Medusa + Pholus.

    Allerdings kommt ja an dieser Stelle sowieso das Argument, dass zich andre Kinder zu diesem Zeitpunkt, eventuell an ähnlichen Orten geboren wurden, die nicht so BISSIG wurden. Zumindest nicht in der Gestalt als Serienmörder.

    Müsste also alles weiter vertieft werden. Ganz identisch mit einem andren ist natürlich kein Chart. Doch auf diese spezifische Biografie schon zum Geburtszeitpunkt zu stossen, setzt schon sehr mediale, intuitive, hellsichtige Fähigkeiten mit voraus. In Perfektion! und wer ist das schon immer zu jeder Zeit.

    Ganz amüsant/aussagekräftiger? könnten eventuell Versuchsaufbauten für eine Gruppe von Astrologen sein, die genauere, keine oberflächlichen!, Biografien erhalten. Nicht nur mit nackten Fakt-Eck-Daten (wie z.B. der Beruf) sondern beispielsweise plus Handschriftlichem, Handlinien, persönlich emotional/spirituell einschneidenden Ereignissen usw. Vielleicht die Personen noch auf Video dazu erleben. - Und dann wären hinterher aus einem Pool von Geburtsdaten die passenden zuzuordnen.

    LG enterprise
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen