1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Blockade und weiterkommen in der Magie

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von genta, 17. August 2005.

  1. genta

    genta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo liebe gleichgesinnte :)
    ich bin seit einigen Jahren dabei meine geistigen fähigkeiten zu trainieren, studiere viel im Netz und Büchern über Esoterik und Magie, bin dadurch auch durch zufall schon vor einigen Monaten über dieses Forum gestoßen (und habe auch viel drin gelesen :))

    Leider hänge ich seit über 4 Monaten komplett fest: ich erlebe in keinster Weise mehr Erfolge... nein sogar das Gegenteil tritt ein. Sachen die ich konnte verlerne ich.

    Derzeit sind die wenigen Sachen die ich noch behersche das Speichern/Sammeln und Steuern sowie verbraten (*g*) von internen Energien, obwohl ich bis vor kurzem noch in der Lage war in eine vorstufe einer Astralen Reise (ich stand im warsten Sinne des Wortes neben mir) zu treten, wobei es mir sehr viel früher (noch im Kindesalter) möglich war entweder die Zukunft zu beeinflussen oder diese vorherzusehen (welches von beiden bin ich mir unsicher, aber durch starkes konzentrieren konnte ich zb bei Fernsehglückshows sagen, welche Zahl richtig ist)

    So weit so gut. Ich denke das eigentliche Problem, weshalb ich festhänge ist mir sogar bekannt: es ist mein Kopf, genauer genommen mein Selbstvertrauen und der Glaube an die Magie. Es ist nicht so, als ob ich nicht daran glauben würde, aber irgendwie muss ich immer bei Übungen an die Wissenschaft und die Personen denken, welche mir immer eingebläut haben, dass es keine Magie etc gibt - wodurch ich fast immer abbrechen muss, weil ich mir blöd vorkomme... aber direkt nach dem abbruch denke ich mir immer warum ich so dumm bin und abgebrochen habe wodurch der Teufelskreis beginnt.

    Ich dachte mir bislang immer sobald ich einmal richtigen Erfolg habe (zb Astralreisen oder "Effekthascherei" die selbst mein wissenschaftlichstes Ego in mir nicht Logisch erklären kann) sich dieses Problem von selbst löst... nur bis dahin komm ich anscheinend nicht von selbst.

    Kann mir irgendwer einen Tipp geben was ich jetzt machen soll, was mir helfen kann oder vielleicht sonst irgendeine Idee... ich bin wirklich für alles (ausgenommen Trollpostings *g*) dankbar.

    Genta , 18 Jahre
     
  2. Palo

    Palo Guest

    Eine wirklich ernstgemeinte Antwort, ganz einfach. Mach mal Pause.
    Bisserl auf dich selber konzentrieren, Meditation, Chakrenarbeit usw.

    LG
    Palo
     
  3. Shontan

    Shontan Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Umgebung Wien
    Liebe Genta...


    Da ich weder dich noch deine Vorgeschichte kenne, und darüber hinaus auch kein Erleuchteter bin, kann ich dir leider nicht sagen WAS du tun kannst oder sollst, aber vielleicht kann ich dir einen brauchbaren Hinweis geben WARUM du gewisse Dinge NICHT TUN solltest.

    Weißt du, nach all dem was du schreibst, und ich kann mich ja wie gesagt nur darauf beziehen, ist anzunehmen, dass du eine gewisse Begabung hast, ich nenne solche Menschen gerne "Paras", ein Wort für jene welche Wahrnehmungen im feinstofflichen Bereich machen können.

    Ich glaube allerdings, dass das nur ein Teil des Lebens ist, und bei weitem kein ganz so großer wie viele esoterisch interessierte Menschen glauben. Ich nehme mich da selbst nicht aus, so viele Jahre drehte es sich bei mir um nichts anderes, aber so läuft das Leben nun mal nicht, wir müssen uns als GANZE Menschen entwickeln, und dazu gehört auch noch vieles andere außerhalb der magischen, esoterischen, okkulten oder was auch immer Praxis. Selbige ist da, um dir bei deiner ganzheitlichen Entwicklung zu helfen, wenn du aber dein gesamtes Augenmerk nur auf sie richtest, dann wirst du einseitig und irgendwann wird dann das Werkzeug nutzlos, irgendwann hast du genug „herumokkultisiert“, irgendwann ist es eben auch Zeit für andere Schritte und Erfahrungen, und wenn die gemacht sind, kommst du auch in der Magie wieder weiter, das ist jedenfalls eine Lebenserfahrung die ich gemacht habe und eine Sache die mir als sinnvoll und logisch erscheint.

    Ich möchte dir also gerne vorschlagen, dass du folgendes einmal bedenkst:

    Was ist Magie, Okkultismus, Schamanismus, Esoterik eigentlich? Wozu dient es, und vor allem, WOZU DIENT ES DIR?

    Ich meine, es sind Hilfsmittel, keine Ziele, wie auch, das Ziel ist ja eine voll entwickelte Genta, nicht eine astralreisende Genta. Vielleicht möchtest du gerne letzteres sein, das kann ich auch sehr gut verstehen (Bin ja auch so), aber das ist vielleicht nicht das wozu du hier bist.

    Man kann im Leben so viele Erfahrungen machen, und alle ent-wickeln dich auf ihre Weise, wenn du dich allerdings nur auf Esoterisches festlegst, und sei es nur im letzten halben Jahr, dann überforderst du dich, gehst in einem bestimmten Bereich zu weit, ohne die anderen Bereiche von dir mitzunehmen.

    Ich möchte dir gerne sagen dass du nicht traurig sein solltest wenn du das eine oder andere nicht mehr kannst, dass passiert allen die am Weg sind, es ist für mich einfach ein Zeichen dass man das Gleichgewicht verloren hat, und vielleicht sollte es das für dich auch sein…

    Also mein erster Tipp:

    Lass deine Vorstellungen los wie die Dinge zu sein hätten, wie du zu sein hättest, das ist Gottes Sache, du kannst dich nur akzeptieren und DARIN, also auch in deiner 4 monatigen Krise, deinen Frieden finden, denn ich habe Grund zu der Vermutung dass du ihn nur dort finden wirst… Und wer weiß, wenn du die Magie loslässt, vielleicht kommt sie ja auch wieder zu dir zurück… Wie gut könntest du in der Magie sein wenn du darauf nicht vertraust?
    Das Leben prüft uns doch in jeder Kleinigkeit, das sollte man nicht vergessen…. Ich wünschte ich würde das auch weniger vergessen :rolleyes:

    Und eines fällt mir noch ein:

    Du sagst du bist stark rational programmiert, gegen die Existenz magischer Dinge, und möchtest dich de Fakto durch vermehrte Praxis deprogrammieren, dich also durch das Erleben selbst von der Magie überzeugen.

    Dazu kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, DAS funktioniert nicht, denn dafür ist die Spiritualität ebenfalls nicht da. Es ist DEINE Aufgabe von dir aus daran zu glauben, du kannst sie nicht dazu benutzen um dich zu überzeugen, dann machst du das Mysterium des Glaubens kaputt.

    Für die Christen ist Glauben das Wichtigste, und das hat auch einen guten Grund. In der Bibel, bitte schlag mich nicht wenn ich das Zitat nicht wortgetreu wiedergebe, steht:

    „Wahrlich, wenn ihr nur glaubt dass sich dieser Berg erhebe und ins Meer stürze, er wird es tun.“

    Hier liegt dein Problem, übrigens ein Problem das wir alle haben, DU GLAUBST NICHT, du kommst dir blöd vor wie du schreibst, das war übrigens bei mir auch so, aber das ist ein Egoproblem.

    Frag dich also vielleicht einmal für WEN du das alles eigentlich machst, für dich, für andere, um der Fähigkeit willen, um glücklich zu sein?

    Und vor allem, frag dich einmal WARUM du das alles machst, ich denke dass wird dir sehr helfen, es wird dir zeigen wo du wirklich stehst, und dadurch wird dir vielleicht klar dass du womöglich zu schnell in einer Richtung unterwegs warst, dass es andere Teile von dir gibt die auch entwickelt werden wollen und müssen, denn die Magie kann ja nur das tun, was du in dir schon entdeckt hast, ich bin sicher du weißt das.


    Ich hoffe also du findest hier zwischen den Zeilen eine Antwort oder auch nur eine Anregung für dich, bitte gräm dich nicht und lass ein wenig los… Das Großartigste, die größte Magie, die überwältigendste Macht, die unendlichste Glückseeligkeit, all das trägst du immer mit dir herum, auch ohne Astralreisen, das bist nämlich einfach DU, und das sehen zu lernen ist viel wichtiger als Magie, denn selbige soll dir ja auch nur dabei helfen. Man muss also vorsichtig sein, seine Sehnsucht nach dem Ziel nicht auf das Werkzeug und dessen Benutzung zu übertragen, denn dann kommt man zweifellos in eine Sackgasse…. Vielleicht ist das bei dir der Fall?


    Ich wünsche dir jedenfalls alles erdenklich gute und ganz liebe Grüße

    PS: Schön dass du so eine ehrliche Mail geschrieben hast, das zeigt nämlich, dass du wirklich lernen möchtest, und dazu alleine gehört schon Größe.

    PPS: Auch wenn Palo in zwei Zeilen das wesentliche ausgedrückt hat, hoffe ich dass es im Langformat klarer ankommt :)
     
  4. Groni

    Groni Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Niedersachsen
    Gewisse schwankungen in energie und können sind ganz normal ,davon mal ab ist es schon richtig das mann dann in einem tief mal pause machen sollte.

    Sport insbesondere Kampfsport sind der perfekte ausgleich für einen Magier/Esoteriker. Kampfsport hat den vorteill in Gefahrensituationen bist du nicht auf deine Magie angewiesen, womit ich nicht sagen will mann könne sich dann nicht darauf verlassen, im gegenteil ich bin nur der meinug wenn mann etwas auf nicht magiesche weise lösen kann sollte man das auch tun Ganz besonderst wenn es um gewalt geht.
    Ausserdem steigert das das selbstbewustsein ungemein.
     
  5. Palo

    Palo Guest

    @Groni,

    also siehst du es so, dass man wenn man magisch nicht aktiv ist, sich mit Kampfsport betätigen sollte, um sich zu verteidigen?

    Okay, da frage ich mich, wenn ich sowas lese, in welchen Kreisen hält man sich auf, wenn man zur Verteidigung Kampfsport hinzuziehen muss? Oder warum muss man sich generell ständig verteidigen und vor wem?

    Das es das Selbstbewusstsein stärkt, das mag ich jetzt nicht abschreiten. Aber ich bin ja auch schon einige Jährchen hier auf dieser Kugel, aber ich hab mich bisher immer darauf verlassen können, mich argumentativ mit meinen Mitmenschen austauschen zu können und im Regelfall bedarf es da weder Magie im täglichen Leben, geschweige denn der Kampfkunst.
     
  6. Groni

    Groni Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Nein ich meine wenn mann sich verteidigen muss sollte mann auch wenn mann sich mit magie wehren könnte lieber auf andere mittel zurück greifen.

    Herzlichen glückwunsch das du zu der mehrzahl menschen gehörst die nie opfer eines gewaltverbrechen wurden. denoch diese dinge passieren leider ab und an (schau mal nachrichten) und dann ist es besser mann kann sich wehren, meine meinung.
    klar giebt es auch diese erleuchteten die bei einem angriff stilhalten und mit jedem schlag ihren angreiffer mehr lieben aber ich gehöre nicht dazu.
     
  7. Palo

    Palo Guest

    Okay frage ich mal direkt geradeheraus, wie oft musstest du auf Magie zurückgreifen und hast du dich überhaupt schon jemals mit Magie gegen jemanden schützen müssen. Denn das glaube ich nicht wirklich.

    Ach Groni, natürlich gibt es überall Gewaltverbrechen auf dieser Welt und sicher ist es in vielen Regionen der Welt ein täglicher Kampf ums Überleben und da ist dann nix mit Backe hinhalten.

    Hier werden so gerne Begriffe in den Raum geworfen, so von wegen, ich großer Magier, viel Feind viel Ehr und all so einen Schmarren. Meist kommen sie von irgendwelchen Teeniehexchen, die sich wichtig machen wollen und dann kommt zum Schluss noch alles dreimal oder so auf dich zurück.
    Oder angehender Adept, der täglich 10 bis 20 Geistwesen evoziert, was schon an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten ist.

    Natürlich soll man den Schutz nicht außer Acht lassen, aber man kommt in der Regel doch im Leben auch so ganz gut klar, oder?
     
  8. Groni

    Groni Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Niedersachsen
    1. Geht dich nix an!
    2. Hab ich nie behaubtet.
    3. Aus meiner aussage das ich der meinung bin es ist besser ohne magie auf ein problem zu reagieren. Schliest du das ich eine Lächerlicheteeniehexe bin?

    Ich gebe jemanden den ernstgemeinten rat seine Blockade mit Sportlicher betätigung zu lockern und du gehst mich so an.
    Welche motive stecken dahinter?


    Nur solange bis man ihn braucht.
     
  9. Palo

    Palo Guest

    Hallo Groni,

    nein ich will dich nicht angehen, so war es nicht gemeint, sollte es so rübergekommen sein, entschuldige ich mich.
    Welche Motive sollen bei mir dahinter stecken, lies bitte nochmal. Ich habe auch nicht daraus geschlossen oder behauptet, dass du eine was auch immer Hexe bist.

    Palo
     
  10. Groni

    Groni Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Ich hab das wohl in diesem zusammenhang zu sehr auf mich bezogen.

    Ich hab mir alles nochmal durchgelesen und glaube ich weiss jetz wo du angeekt bist.
    in meinem ersten posting hier meinte ich das das selbstvertraun bereits durch das üben das kampfsportes gesteigert wird. und nicht, wie man das was ich schrieb vertehen könnte, dadurch das mann rumleuft und sich gegen alle möglichen leute "Verteidigt".
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen