1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Blasphemie

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Elli, 12. April 2006.

  1. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Aufgrund so vieler unterschiedlicher Sichtweisen von Spiritualität, Religoin, Esoterik ... gibt mir das immer mehr zu denken.

    Blasphemie bedeutet ja eigentlich korrekterweise Verleumdung oder Lästerung. Zu Gotteslästerung wurde es erst später.

    Wer zieht die Grenzen zwischen Blasphemie und Satire oder Humor oder zynischem Hinterfragen?

    Was ist der Zweck eines Blasphemie-Verbotes ausser Ausschaltung Andersgläubiger?

    Ist es nicht auch Blasphemie einen Blasphemiker zu verurteilen? Hat nicht jeder das Recht auf eigene Sichtweisen? Wäre ein Blasphemie-Verbot nicht eine Blasphemie der Rede- und Meinungsfreiheit?

    Und meine wichtigste Frage: Wieso regt man sich überhaupt über Blasphemie auf, wenn man sich doch in seinem Glauben sicher verankert fühlt? Warum macht es manche Menschen so wütend oder frustriert, wenn jemand ihren Glauben anders sieht als sie selbst?

    Dieses WIESO kann ich wirklich weder nachvollziehen, geschweige denn verstehen.
    Es sei denn natürlich, es geht gar nicht um den Glauben, sondern mehr um Macht oder Zwangsmissionierung. Da passt Blasphemie gut ins Bild. Das herrschende Glaubenssystem erklärt einfach alle anderen zu Blasphemien und gibt sie zum Abschuss frei. Nur hat das von mir aus betrachtet wirklich rein gar nichts mit Glaube zu tun sondern eben nur mit Machtgeilheit.

    Ich versteh es nicht. Wer hat Erklärungen?

    Greetings
    Elli :)
     
  2. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Du erinnerst mich an Venus.

    Schon einmal etwas von Respekt gehört, alles andere hebt sich doch auf, auch die ständige Hinterfragerei. Passiert es weil man den anderen nicht versteht, oder nicht verstehen will, da seine Welt sich aus den Ankern heben könnte.

    Als aufregen würde ich es auch nicht bezeichnen sondern als Beleidigung und Lästerung.
    Und warum sollte jemand der einen Glauben hat still zusehen wie dieses passiert.
    Ja, es ist eine Art von Verteidigung.

    LG Tigermaus
     
  3. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Grenzstreitigkeiten vom Sandkasten auf die Welt übertragen? Meins! Deins! Das darfst du, das darfst du nicht! Ich bin der Chef! Mein Glaube ist richtiger!

    Das kanns doch nicht sein?

    Und das Wort Respekt kann ich bald nicht mehr hören. Ständig wird von Religiösen Respekt für ihren Glauben verlangt. Dabei wird allzuschnell vergessen, dass auch nicht-religiöse Menschen einen Glauben haben und der genausoviel Respekt verdient.
    Was denn, wenn der Glaube des einen ihm gebietet, andere Glauben zu hinterfragen? Hängen wir ihn dann auf oder verbrennen ihn, weil er blasphemisch war? Sind wir wirklich noch nicht weiter als vor ein paar hundert Jahren? Auch im angeblich so aufgeschlossenen Europa?

    JEDER hat Respekt verdient. Nicht nur religiöse Gruppierungen. Jeder Einzelne. Für mich beginnt die Grenze dort, wo es um Unterdrückung von Andersdenkenden, Sanktionierungen, physische Gewalt oder gar Krieg geht.

    Die Gedanken jedoch, die sind ebenso frei wie der Glaube. Dafür steh ich ein und dafür werd ich mich bis zu meinem letzten Atemzug einsetzen.
     
  4. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Keiner von uns ist Chef von einer Religion!:nono:

    Du hast eine seltsame Einstellung von wann fängt die Grenze an!
    Und dieses ist nicht sehr glaubhaft.

    Wenn dir einer morgen früh dein Brötchen, von Teller klaut, wo ist dann deine Grenze?
    Und wo bleibt dann der Respekt?

    LG Tigermaus
     
  5. Lichtwerk

    Lichtwerk Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2006
    Beiträge:
    19
    Also ich denke das Blasphemie immer auslegungssache des Betrachters ist.

    Da gibt es Leute die finden das Leben des Brian blasphemisch...andere wiederum lachen sich kaputt und finden diesen Film gut.

    Der Buddhist sagt jede Religion verehrt im Grunde denselben Gott, da alles eins ist. Was ich auch für absolut richtig halte. Würde man über diesen Grundsatz nur etwas nachdenken und sich dies vor Augen führen....dann würde es aus religiösen Gründen in der Welt keine Zwietracht bzw Krieg usw mehr geben. So einfach könnte es sein.


    Liebe Grüße Lichtwerk
     
  6. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Erklär das mal dem Papst und Konsorten :D

    Das ist dein Problem, wenn du Schwierigkeiten hast, sowas zu anerkennen. Nur weils in deiner Welt unmöglich ist, muss es in meiner nicht so sein.

    Das läuft unter physische Gewalt :) Willst du etwa einen Brötchenklau mit religiöser "Beleidigung" vergleichen? :schnl:


    Genau das versuch ich hier zu vermitteln. Schön, dass es Menschen gibt, die das verstehen :)

    Greetings
    Elli :)
     
  7. sage

    sage Guest

    Hi Elli,


    warum eigentlich nicht der Obermullah und seine Konsorten?
    Im Gegensatz zum Pabst "bewirkt" dieser noch was bei seinen Gläubigen.

    Alles Gute


    Sage
     
  8. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Nur weil mir der hier geläufiger ist. Ich leb ja nicht in einem Sharia-Land. Kannst den Papst aber durch beliebige andere Obergurus ersetzen. Bleibt sich gleich.
    Keiner hat anderen vorzuschreiben, was der rechte Glaube ist! Basta :)
     
  9. Venus3

    Venus3 Guest

    In dem Moment wo man das Wort Blasphemie in den Mund
    nimmt, fängt man an zu verteidigen.
    Kein Gott muss verteidigt werden.
    Damit zeigen die Verteidiger nur, dass sie die wahre Größe
    ihres Gottes noch nicht erkannt haben und "blasphemieren"
    ihn somit selber.
     
  10. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    das nenn ich mal deutlich gesprochen :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen