1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Blacky verzweifelt gesucht

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von designerin, 9. Februar 2006.

  1. designerin

    designerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Seit zwei Monaten ist mein geliebter Hund Blacky spurlos verschwunden.
    Zwei Tierkommunikatorinnen schrieben und sagten mir, dass er im Wald einsam gestorben ist. Eine andere aus der Schweiz sagt, dass er bei einer neuen Familie lebt und ihre Schwiegertochter hat als Aufenthaltsort Bayrisch Gmain gependelt. Da müßte ihn aber jemand mitgenommen haben.
    Also nach denen ihren Aussagen ist er am Leben.
    Nun hat mir jemand aus dem WUFF Forum hier die Wahrsager empfohlen.
    Vielleicht gibt es jemand der mir helfen kann.
    Ich bin so traurig seitdem ich ihn verloren habe, da auch mein erster Hund mit nur 11 Monaten an einem Kugelherz verstorben ist.
    Schon dieser Verlust war schlimm und dann ist mir Blacky nach 4 Monaten, als ich ihn aus langer Gefangenschaft im Tierheim Nitra befreit habe, einfach weggelaufen.
    Ich wäre überglücklich, wenn mir jemand helfen könnte.

    Traurige Grüße von
    Anita
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.977
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Liebe Anita,

    Man bräuchte von Blacky die genauen Daten, dann könnte man vielleicht mehr dazu sagen. Mir ging es vor Jahren so mit meiner geliebten Katze. "Mugi" war für drei Monate verschwunden und wir hatten ihn wieder bekommen. Ich drücke dir jedenfalls die Daumen!

    Alles liebe!

    Arnold
     
  3. la mer

    la mer Guest

    hallo liebe designerin anita,

    das tut mir sehr leid, dies zu lesen ... wie ist es denn dazu gekommen? - ist er beim spazierengehen im wald abgehaun ...? wohnt ihr abseits, oder ist es in einer belebteren gegend passiert? hast du alles ausgeschöpft, um hinweise zu bekommen? - foto+suchzettel aushängen, anzeigen in tageszeitungen, alle tierheime, polizei, tierärzte anrufen ... etc pp

    erst mal würde ich versuchen, die situation von diesen sachpunkten her mitzubeleuchten ... dann kannst du deine eigene intuition und deinen zugang stärken. zünde eine weisse kerze an. besorge dir eine räucherung oder einen duft, der dich vertiefen lässt. entspann dich schliess die augen. denk an dein hundchen, stell in dir vor, hab ihn vor augen, lass ihn geistig da herumtollen, wo er sich gern oder zuletzt aufgehalten hat ... schau was er in deinen bildern macht. versuche mit deinen bildern keine angst zu verbinden, sondern wünsch ihm von herzen alles gute/liebe, egal wo er jetzt ist ... . angst kann den blickwinkel verengen. vielleicht bekommst du gedanklich ein zeichen oder ein gefühl für die situation. leg dir neben dein bett etwas zum schreiben, und achte auf deine träume. notier sie gleich nach dem aufwachen. vielleicht findest du hier auch zugang oder hinweise. tiere und menschen "kommen" mitunter um sich zu verabschieden oder noch einmal ihre verbundenheit auszudrücken. das könnte sein, falls er tot ist. es kann aber auch sein, dass du hints zu seinem neuen aufenthaltsort erhälst. an steinen kann unakit (epidot) helfen Verlorenes wiederzufinden. nachts oder beim meditieren könntest du mondstein und obsidian einsetzen. das ist oft einen mischung, die intuitivere quellen öffnet und feinfühliger/sichtiger macht.

    mach dir vor allem keine vorwürfe. hab bitte keine schuldgefühle. rein pragmatisch gesehen, nützen die sowieso nichts und niemand. auch wenn du nicht sorgsam genug und unvorsichtig gewesen sein solltest. nobody is perfect. man bildet sich nur ein, durch leiden irgendwas abzutragen. wenn du ihn nicht mehr findest, versuch dich weiter von herzen so zu engagieren (konnte ich aus deinen zeilen herauslesen) und hilf anderen tieren.

    ich wünsche dir und ihm alles, alles gute :liebe1: la*mer
     
  4. designerin

    designerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo!
    Danke für die Ratschläge. Ich habe wirklich alles menschenmögliche getan und sämtliche Stellen auch Gemeinden, Post, Schneeräumer, Fuhrunternehmen, Schulen, Tierärzte im Umkreis von 100 km sind sowieso durch den Chip informiert worden.
    Wegen der Daten von Blacky. Er ist am 11.3.2003 in Nitra / Slowakei geboren.
    Mit dem Helfen für arme Tiere hast du recht La mer, denn ich habe schon 4 Hunde als Pflegehunde betreut und an tolle Plätze vermittelt. Werde auch in Zukunft wo weitermachen und irgendwann, wenn ich aufgegeben habe, dass mein geliebter Blacky zu mir zurückkommt, dann wieder einen armen Kerl aus Nitra holen. Aber noch hoffe ich........
    Blacky aber war mein eigener und er ist mir beim Spielen auf unserer großen Wiese mit meinem Mann seinen Rüden und einem Pflegehund, einfach wegen einer Fährte davongelaufen. Bei uns ist rundherum Waldgebiet und er ist nach Aussagen eines Mannes gleich ca. 17 km weit gelaufen ehe er die Richtung geändert hat.
    Zeitung, Radio alles war informiert, 200 Suchfolder haben wir aufgehängt und wir haben 5 Wochen stundenlang täglich gesucht und Spuren nach Hause gelegt und trotzdem war alles ohne ERfolg geblieben.
    Nun mach ich mir auch noch Vorwürfe, wie du so schön schreibst, dass ich ihn lieber im Tierheim gelassen hätte, dann würde er noch leben.

    Traurige Grüße
    Anita
     
  5. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.744
    Ort:
    Bayern
    liebe designerin,

    ich wollte nur sagen, er hat immerhin kennengelernt, wie es ist, behütet und geliebt zu sein. Das ist bei so vielen Tieren nicht so. Vielleicht war das alles, was er lernen mußte, daß Menschen Tiere lieben. Ich habe mal gelesen, ein buch von einem englischen Medium "Auch Tiere überleben den Tod", wo er schreibt, daß alle Tiere nur Liebe kennenlernen möchten, dafür sogar das Schlachten in Kauf nehmen würden (z.B. Schweine), aber die Menschen total versagen. Aber das wissen wir ja.

    Weißt du, ich hatte auch mal so einen Hund, der jeder Spur nach ist , ich hatte halt Glück. Ich weiß nicht, wie es bei euch mit den Jägern ist, bei uns ist das so, daß sie wildernde Hunde erschießen.

    Wobei, ich will das jetzt nicht behaupten, von meinem Gefühl her bekomme ich Freude, wenn ich an ihn denke. genauso gut kann er wieder bei Menschen gelandet sein, aber bitte , mach dir keine vorwürfe.

    So, wie wir Menschen unseren Weg gehen, so tun das auch die Tiere, denke mit Respekt für seinen Weg an ihn. Hast du mal geträumt von ihm, seitdem er weg ist?

    Bei mir sind insgesamt im Lauf der Jahre 4 Katzen spurlos verschwunden und ich kenne die verzweifelte Suche. Ich habe nir mehr was von ihnen gesehen oder gehört. Irgendwann hat mir jemand erzählt, daß das mein Nachbar war, er hat angeblich die Katzen gefangen und in den Wald gefahren und ausgesetzt, weil sie seinem Rasen hätten schaden können. Das hat sehr weh getan, schon weil ich eigentlich sicher war, daß er sie getötet hat.

    Was du tun kannst, bitte um einen Traum, der dir Klarheit verschafft, oft hilft das. Ich habe von all meinen verstorbenen Tieren geträumt, immer mußten sie über eine Art Barriere zu mir, sind um mich rumgesprungen und ich wußte aber, sie müssen wieder "rüber". Aber ich wußte dann, es geht ihnen gut, das war die Hauptsache.

    Viele liebe Grüsse

    Morgenwind
     
  6. designerin

    designerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Hallo Morgenwind!
    Die Jäger haben ihn ganz sicher nicht getötet. Ich hab Alle Informiert vom Landesjagdverband für Ober- und Niederösterreich über die gesamte Jägerschaft im ganzen Bezirk.
    Sogar bei den Jagdsitzungen wurde drüber geredet.
    Ich hab es schriftlich gehabt, dass er nicht geschossen wird.
    Vielleicht wird es doch mit einem Traum was, um Gewissheit zu bekommen.
    Diese Ungewissheit zerreißt einem fast.
    Würde so gerne wissen, was mit ihm passiert ist?
    Gut, dass deine Gedanken auch positiv sind.

    Traurige Grüße
    Anita
     
  7. Gandalf27

    Gandalf27 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    77694 Kehl am Rhein
    Kannst du das ganaue Datum seines Verschwindens schreiben? Vielleicht besteht "stundenastrologisch" eine Möglichkeit, seinem Verbleib auf die Spur zu kommen. In diesem Sinne und

    blessed be

    Gandalf der Graue
     
  8. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.744
    Ort:
    Bayern
    hallo Anita,

    hast du bei Tierärzten und Tierkliniken nachgefragt? für den Fall, dass er angefahren worden ist oder so?

    Ist mir nur noch eingefallen dazu.

    Noch etwas: Du kannst, wenn es dir möglich ist, in deinen Hund reinversetzen und schauen, ob du was erkennen kannst. Magst du uns ein Foto schicken?

    Liebe Grüsse

    Morgenwind
     
  9. designerin

    designerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo!
    Das wäre toll, wenn man herausfinden könnte, ob er noch lebt oder über die Regenbogenbrücke gegangen ist.
    Er ist mir am Freitag, den 2.12. um ca. 7,30 Uhr abgehauen auf einer Wiese beim Spielen. Die anderen beiden Hunde wollten zuerst auch nach, haben dann aber auf unser Rufen umgedreht, nur Blacky ist weitergelaufen.
    Ich selbst habe am 12.2. Geburtstag und es wäre für mich toll etwas über ihn zu erfahren.
    Unter http://home.pages.at/guglerfranz/blacky.htm sind sehr viele Fotos von Blacky
    Danke und vielleicht gibt es eine Möglichkeit.
    Liebe Grüße
    Anita
     
  10. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.977
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Liebe Anita,

    Leider liegt keine Uhrzeit, also die Geburtsstunde von Blacky vor. Aber immerhin kann man durch den Geburtstag einiges sehen und auch mit den Transiten. Der Hund hat ein beinahe rot-grünes Aspektbild, was für eine überdurchschnittliche Motorik spricht, also etwas unruhig - nervös. Zudem hat er ein rotes Leistungsdreieck, bestehend aus Sonne, Saturn, Pluto und Mond. Pluto im Schützen steht mitunter auch für den Jäger, für das Stirb und Werde. Der Hund hat eine beinahe losgelösten Mars im Steinbock, der nur mit dem Mondknoten im Quinxunc verbunden ist. Das spricht ein wenig für "zwei Seelen in der Brust" bei Blacky, mit Mars ist echtes Jagdblut vorhanden und im Steinbock hat er anscheinend einen guten Instinkt in sich, der ihn vor Gefahren bewahren kann.

    Am Tage des Verschwindens hatte Blacky einen sogenannten Wiederholungsaspekt in den Transiten mit Puto/Mond. Das sieht schon ein wenig gefährlich aus. Ebenso stand Uranus im Transit in der Konjunktion zu seinem Merkur. Da könnte es sein, dass er wie damals meine Katze in ein Fahrzeug unbemerkt gestiegen ist. Meine Katze war neugierig und schaute sich das innere eines LKW an, welcher gerade entladen worden war. Schwupp, er war in der Falle und fuhr unfreiwillig gut 10 Kilometer mit. So begann seine Odyssee und es dauerte drei Monate bis wir einen Anruf bekamen und wir ihn wieder in unsere Arme schließen konnten.

    Derzeit haben wir ebenfalls einen Wiederholungsaspekt bei Blacky mit Uranus-Merkur. Somit besteht besonders in den nächsten Tagen noch ein kleines Fünkchen Hoffnung. Vielleicht solltest du so gut wie möglich den Aktionsradius um fünf bis zehn Kilometer erweitern. Ich drücke dir jedenfalls ganz fest die Daumen!

    Alles liebe!

    Arnold
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen