1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bitte unterschreibt wegen Hundesteuer

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Sina, 10. Oktober 2012.

  1. Sina

    Sina Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2012
    Beiträge:
    176
    Werbung:
    Bitte unterschreibt hier für die Abschaffung der Hundesteuer, denn sie ist nicht begründet. Hunde sind unsere Mitgeschöpfe und ich sehe keinen Grund dafür etwas zu zahlen in dem ich mich frei entfalte und mir Hunde halte. Hundebesitzer sollten zusammen halten und sich weigern sie zu zahlen. ♥♥♥

    http://www.dogs-magazin.de/content/hundesteuer/eingabe.html
     
  2. vergessen

    vergessen Guest

    Ich hab mich auch schon öfter gefragt, warum man hier auf diesem Planeten für ein Lebewesen Steuern bezahlen soll oder muss.

    Wegen der Haufen, die hier und da liegen - aber die Leute sind 1. in der Pflicht, diese wegzumachen und 2. werden die ja nicht mal von der Stadt entfernt, insofern vorhanden. Hab jedenfalls schon sehr lange nichts mehr gesehen hier, dass da was gereinigt wurde.

    Also ist's ja sogar noch doppeltgemoppelt, einerseits Steuern (wofür, wenn nichts gereinigt wird oder vielleicht nur in der Innenstadt) verlangen und andererseits sollen's die Leute selbst wegmachen (logisch), ansonsten gibt's eine Strafe, Bußgeld.

    Warum also Steuern und trotzdem noch ein Bußgeld?

    Menschen machen so viel Dreck (Kippen auf der Straße, Rotzfahnen, Flaschen usw.) ...
     
  3. sage

    sage Guest

    Ich habe keinen Hund...hab aber trotzdem unterschrieben...finde es auch ungerecht, Hunde zu besteuern, der Halter zahlt schon genug Steuern für Futter etc.



    Sage
     
  4. puenktchen

    puenktchen Guest

    beim Futter können wir Hundehalter noch von Glück sprechen. Das wird mit "nur" 7% besteuert. ich kaufe allerdings nur Fleischdosen, für die Kartoffeln (werden gekocht), Reis, Hirse und Gemüse muß ich auch voll Steuern zahlen.

    bei uns geht es eigentlich mit der Hundesteuer bei einem Hund. ist nur eine kleine Stadt. in Großstädten sieht es anders aus. oder diejenigen, die einen "Kampf"- Hund haben. Die können einem leid tun beim Steuerzahlen. Und ich kenne hier keinen einnzigen, der gefährlich ist, die sind hier alle lieb.
    Bissig sind hier ganz andere Rassen.... hängt aber fast ausschließlich mit den Besitzern zusammen wie die Hunde drauf sind, ist klar.

    rchtig bezalen bis es weh tut müssen Hundebesitzer von kranken, chronisch kranken Hunden beim Tierarzt. und da gibt es keine Hilfen.
    das alleine ist schon Grund, wenigstens die Hundesteuer abzuschaffen. Bei Geldknappheit wird es immer kritischer, sich einen Hund anzuschaffen. wer in solche Situationen reingerät, und der Hund schon lange da war, hat es schwer und müßte mM Hilfe bekommen.
    gruß puenktchen
     
  5. Sina

    Sina Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2012
    Beiträge:
    176
    :thumbup:
     
  6. Palo

    Palo Guest

    Werbung:
    Als würden Städte, Gemeinden und Kommunen auf diese Einnahmequelle verzichten.
     
  7. vergessen

    vergessen Guest

    Ja, da gibt es schon ganz schöne Unterschiede.

    Auf dem Land (in M-V, Kleinstadt) sind es zum Beispiel 30 Euro im Jahr, für jeden weiteren 50 Euro,
    in der Stadt (Berlin) 120 Euro, für den gleichen Hund, 180 Euro für jeden weiteren.

    Hunde vom Tierschutz oder aus dem Tierheim sind das erste Jahr befreit soweit ich weiß.
     
  8. vergessen

    vergessen Guest

    Ja, stimmt, ist wohl wie bei den Zigaretten, Alkohol usw. Das sind alles wichtige und gute Einnahmequellen.
     
  9. DarkGuardian

    DarkGuardian Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    2.633
    Ort:
    Langerwehe
    Also den Satz find ich ja schon ein wenig Hammer oO

    Ich mein, warum bezahlt man eine HUNDEsteuer, wenn damit dann kleine Kinder betreut werden? Wenn ich das Wort Hundesteuer höre gehe ich eig. davon aus, dass eben der Kot der Tiere beseitigt wird oder dergleichen. oO

    Und wenn die Gemeinden ihre Kosten nicht decken können, dann sollten sie sich mal fragen warum... Bestimmt nicht, weil wir so wenig Steuern zahlen...
     
  10. BlackDancer

    BlackDancer Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2012
    Beiträge:
    320
    Werbung:
    Es gibt durch aus bereits Gemeinden/Städte die keine Hundesteuer haben.Zumindest hörte ich das auf der Hunde messe,auch dass das jede Stadt/Gemeinde für sich entscheidet/entscheiden kann.

    Bei uns ist die Hundesteuer 50 Euro für den ersten,wie viel für nen wieteren - kein Plan.
    Aber ja,man bezahlt für nichts,was dem Hund oder dem Halter nützt...deswegen bin ich auch gegen.

    Ach,Futter ist sooooo billig im Vergleich zu dne TA-Kosten.
    Mein Hund wird gebarft und wenn man aufpasst,bezahlt man da nich so viel,ebenso bei gutem(! mein damit nicht das 08/15 Supermarktfutter).Wir haben sogar den Vorteil,dass wir einen Teil von seinem Futter geschenkt bekommen und da er nur klein is... ;)

    TA-Kosten sind viel mehr...Dabei berehcne ich keine einmaligen Chipkosten oder die Impfkosten (die kann man sich auch sparen :) ).

    Aber was mich aufregt sind das mit Listenhunden (mag den Begriff Kampfhunde rein ganz und gar nich!),mehr als abzocke sind diese Steuern nicht...und die Listen sind Müll...

    Okay,mehr geworden als gewollt,aber was solls...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen