1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bitte unbedingt deuten!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Raphael, 11. September 2008.

  1. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Werbung:
    Hallo

    Hatte heute Nacht gleich 3 Träume, aber erst der letzte interessiert mich so richtig und hat mich aufgewühlt...Ich wäre sehr froh, wenn jemand mir die Träume deuten würde, ich möchte unbedingt wissen, was vor allem der letzte bedeutet.
    Von den ersten beiden Träumen habe ich nur noch sehr wenig in Erinnerung...Im 1. Traum wurde ich in unserem alten Ferienhaus in Italien von meinen Nachbarn verfolgt. Diese Nachbarn kenne ich von meinem normalen Wohnsitz, also nicht von Italien. Da ich schlechte Erfahrungen mit ihnen gemacht habe, bin ich nicht gerade gut auf diese Nachbarn zu sprechen, auf die ganze Familie nicht.
    Im 2. Traum fuhr ich mit einer anderen Person in einem Boot im Dunkeln über einen grossen Fluss oder möglicherweise auch über einen See. Das Wasser verhielt sich ruhig. Ich weiss leider nicht mehr, wer diese 2. Person genau war, aber wir lagen auf dem Rücken und schauten in den Himmel. Wir redeten über etwas, hab allerdings Details schon wieder vergessen. Dann war da irgendwas mit einem Seeungeheuer. Wir flüchteten vor einem, aber ich habe nicht mehr in Erinnerung, dass wir wirklich eines Gesicht bekamen...
    Darauf folgte der 3. Traum: Ich ging in meine alte Schule, in der ich meine KV-Ausbildung gemacht hatte, also in die Schule, in der ich vor meiner neuen Schule war. In der Eingangshalle sassen sehr viele Leute auf Stühlen. Es schien jemand einen Vortrag demnächst halten zu wollen. Ich ging zur hintersten Reihe und begrüsste da ein paar alte Schulkollegen. Dann ging ich zu einer der vordersten Reihen und fand da meine neue Bekanntschaft vor. Ich setzte mich neben sie. Meine Mutter sass ganz in der Nähe auch auf einem Stuhl. Ich fragte dann meine Bekanntschaft, warum sie sich nicht mehr bei mir meldet. Sie wirkte verärgert und abweisend...Nach kurzer Zeit sagte sie: "Ich habe einen Freund!" Daraufhin brach eine Welt für mich zusammen, weil ich das nicht erwartet hätte...Es war dann still im Saal und ich versuchte zu flüstern, meine Stimme wurde aber trotzdem etwas laut...Ich fragte sie, warum sie mich denn ausgenutzt habe und so. Meine Mutter schien sich darüber aufzuregen, dass ich nicht still war, denn der Vortrag schien gleich zu beginnen. Daraufhin war der Traum zu Ende...Vielleicht spiegelt der letzte Traum auch nur meine Ängste wieder, ich hoffe auf eine seriöse Deutung von euch. :rolleyes:
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.549
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Raphael,

    Zum 1. Traum:
    Das eigene Haus ist grundsätzlich als ein Spiegelbild deiner Seele zu verstehen. Da es hier aber um das Ferienhaus geht, müsste man wissen, was für besonderen Gefühlen oder Ereignissen dich mit dem Haus in Italien verbinden, denn um diese geht es in dem Traum.

    Wenn ich den dritten Traum betrachte, kann dies etwas mit emotionalen Beziehungen zu tun haben. Der Nachbar, der dich verfolgt, ist nicht als reale Person gemeint, sondern dessen negative Werte, welche du ihm zuschreibst. Da es für mich in deiner Schilderung zu viele Unbekannte gibt, kann ich dir zu diesem Traum leider auch keine konkrete Optionen anbieten.

    Zum 2. Traum:
    Der große Fluss zieht gemächlich seine Bahn und vermittelt deiner Seele ein emotionales Wohlbefinden. Jedoch scheint deine Seele etwas unentschlossen oder zaghaft zu sein, denn sie bleibt lieber im sicheren Boot und wagt sich nicht im Fluss der Emotionen einzutauchen. Die zweite Person im Boot ist ein Teil deiner Selbst, den du noch nicht so recht zu kennen scheinst. Mit diesem Aspekt blickst du auf ein Potenzial (Himmel), das dir jedoch unerreichbar zu sein scheint. Mit dem Seeungeheuer wird in diesem Traum ein Wesen verbunden, welches deine emotionalen Kräfte versinnbildlichen, vor denen du dich fürchtest und zu flüchten scheinst.

    Zum 3. Traum:
    Nun, ich weiß jetzt nicht, was eine KV-Ausbildung ist. Das ist aber nicht so sonderlich wichtig, denn mit der Schule wird zwar der Ort der Bildung verbunden, aber auch der Ort, an dem häufig die ersten emotionalen Beziehungen geknüpft oder diese Gefühle entdeckt wurden. Da es in diesem Traum um eine Beziehung geht, dürfte hier die Symbolik der Schule klar sein.

    Mit den alten Schulkollegen in der hintersten Reihe sind deine Gefühle und Erfahrungen gemeint, die in Zusammenhang mit deinen früheren emotionalen Begebenheiten stehen. Mit denen möchtest du dich aber nicht beschäftigen, sondern mit der aktuellen Situation, also der ersten Reihe.

    Mit der Mutter wird letztlich noch die eigene Kontrollinstitution umschrieben, welche für die eigenen weiblichen Aspekte (Gefühle, Emotionen usw.) zuständig sind. Bis hierher geht es im Traum eigentlich nur darum ein entsprechendes Ambiente für den konkreten Inhalt zu schaffen.

    Nun wird es ein wenig schwierig, denn hier ist entscheidend, ob sich die Bekanntschaft im realen Leben auch nicht gemeldet hat oder man dies der Symbolik zuordnen muss. So kann dieser Part die Aufarbeitung einer Enttäuschung, einen Zweifel an den Gefühlen oder die Angst vor einer Abweisung behandeln. Mit der letzten Sequenz, dem Flüstern in der Stille des Saals, wird jedenfalls die eigene Schlussfolgerung zu allen Optionen klar und deutlich herausgehoben.

    Ich denke, wenn man sich die Träume in der Zusammenschau betrachtet, wird schnell klar, dass sie in einem Zusammenhang stehen und eine Situation beschreiben. Der rote Faden dürfte hier der Umgang mit den eigenen Emotionen sein.

    Ich hoffe, du kannst etwas damit anfangen und es dir auch seriös genug ist. :D


    Viel Spaß beim Grübeln
    Merlin :zauberer1
     
  3. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Hallo

    Danke für deine umfassende Deutung...Als erstes muss ich wohl erwähnen, dass der 3. Traum realen Elemente enthält. Diese weibliche Bekanntschaft von mir meldet sich auch im realen Leben aus mir unergründlichen Gründen nicht mehr...Und das macht mir sehr zu schaffen. Ich habe ihr schon 3 SMS geschrieben und sie antwortet einfach nicht...Aber da muss irgendwas vorgefallen sein vor einigen Wochen. Ist eine lange Geschichte...Dieser plötzliche Kontaktabbruch kann einfach nicht normal sein, denn wir haben uns zuvor wirklich sehr gut verstanden und ich habe deutlich gemerkt, dass von ihrer Seite aus grosses Interesse bzw. grosse Symphatie bestand. Und sowas wirft man doch nicht einfach so ohne Grund weg, oder? Anrufen trau ich mich in der aktuellen Situation jedoch auch nicht...Hat mit schlimmen Erfahrungen zu tun, die einfach noch zu frisch sind...Aber was sollte eigentlich im Traum mit dem Flüstern in der Stille gemeint sein? Ich habe da ja auch nur anfangs geflüstert und dann wurde meine Stimme lauter...Eine KV-Ausbildung ist übrigens eine kaufmännische Ausbildung...
    Im 2. Traum habe ich allerdings noch so vage in Erinnerung, dass ich mit der anderen Person für kurze Zeit in dem See/Fluss geschwommen bin und wir dann Angst vor diesem Seeungeheuer bekommen haben, welches wir aber nicht zu Gesicht bekamen (oder zumindest nicht so richtig).
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.549
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Das mit der Verbindung einer realen Person hatte ich ja schon vermutet, so passen die Träume stimmig zusammen. Auch das kurzeitige Eintauchen im Fluss der Emotionen und der anschließenden Flucht macht in der Zusammenschau mit den realen Leben durchaus Sinn.

    Ergänzend zur Sequenz Saal – Flüstern: Deine vage Vermutung sie habe eventuell einen Freund (auch symbolisch), lassen im Traum alle deine Gefühle verstummen und mit zunehmender Erkenntnis wird dir deine Ohnmacht bewusst. Wie durch den Regisseur eines eines Filmes, wird dies von der Seele dramaturgisch durch die zunehmende Lautstärke in der Stille des Saals verstärkt. Interessant ist dabei das Verhalten der Mutter (Kontrollinstanz), welche sich nun auch passend zu Wort meldet.

    Die Träume umschreiben lediglich die reale Situation, sie handeln von Ratlosigkeit, Ohnmacht und Enttäuschung, ja auch ein wenig von Wut. Sie bieten keine Lösung an, sondern eine Erkenntnis.

    Wenn ich dir dazu aus meinem reichlichen eigenen Erfahrungsschatz einen Rat anbieten darf. So schmerzlich es dir auch erscheinen mag, es nicht ratsam emotionale Beziehungen zu erzwingen. Einer von beiden wird dabei immer einen Teil seiner Seele verlieren und leiden.

    Sicherlich muss man auch um sein Glück kämpfen können, doch alles zu seiner Zeit. Deine feinstoffliche Seele hat im Grunde bereits die Botschaft des Verlustes aufgenommen, was jedoch deine Ratio einfach noch nicht wahrnehmen will. Dennoch muss gerade die nüchterne Ratio überzeugt werden, um die verletzte Seele heilen zu können.

    Schweigen ist auch eine Antwort, man muss sie nur verstehen lernen. Wenn es die Zeit will, wird sie dir auch einen anderen Weg oder Antwort anbieten.


    Om mani padme hum :trost:
    Merlin
     
  5. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Ich weiss auch nicht weiter, aber da war irgendwas vor einigen Wochen...Lange Geschichte, ich hoffe, ich werde irgendwann noch die Wahrheit erfahren. :rolleyes:
     
  6. Alissa80

    Alissa80 Guest

    Werbung:
    Hallo Raphael,

    der kürzeste Weg ist immer noch der direkte und erspart jede Menge solcher Träume;)

    Liebe Grüße
    Alissa
     
  7. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Du meinst anrufen? Aber das kann ich einfach momentan nicht, da komm ich mir wie der letzte Dreck vor...Und es gab da die selbe Situation mit einer anderen vor mehr als 2 Monaten und das hat mich so tief getroffen, wie sie a am Telefon reagiert hat, dass ich das nicht nochmal verkraften würde mit der aktuellen Bekanntschaft...:rolleyes:
     
  8. Alissa80

    Alissa80 Guest

    Hallo Raphael,

    anrufen, besser noch vorbeifahren und drüber reden. Ich kann nicht, heißt ich will nicht. Eigentlich weißt du die Antwort, nur du willst sie nicht wahrhaben und da hilft nur, dass sie dir Klarheit verschafft, aber die bekommst du nicht, wenn du den Kopf in den Sand steckst und abwartest.

    Autsch... streich bitte solche Sätze aus deinem Kopf. Du solltest dir dabei nicht wie der letzte Dreck vorkommen, sondern eher wie ein erwachsener Mensch, der auch erwachsen mit der Situation umgehen kann. Entweder als Erfahrung abhaken und damit abschließen oder eben klären. Die Vogel-Strauß-Technik hilft dir nicht weiter.

    Alles liebe
    Alissa
     
  9. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Werbung:
    Entschieden ist erst, wenn sie die Wahrheit sagt...Alles andere sind Spekulationen.
    Aber es ist einfach noch nicht der richtige Zeitpunkt für ein klärendes Gespräch...Und ausserdem wissen du und die anderen hier gar nicht, wie wir miteinander umgegangen sind.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen