1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bitte um Traumdeutung

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Gensch, 27. Februar 2011.

  1. Gensch

    Gensch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Berlin - Spandau
    Werbung:
    Also.....


    Ich träumte vor eingen Tagen , dass meine beiden Beine nicht mehr an meinem Körper waren. Ich war in eienr Art Rollstuhl. Anschliessend sah ich in meinem linken Arm eine Art Verletzung. Da habe ich denn am Handgelenk ein paar Kreditkarten oder ähnliches rausgeholt und zum Schluss ein Portmonaie.

    Dann war mir aber in den Traum bewusst , dass ich ja vor ein paar Tagen ein Stück Kuchen gegessen habe und in dem war das Portmonaie drin. Was ich dan zusammen mit dem Kuchen gegessen habe.


    Der Traum war so realistisch und klar , dass ich froh war als ich aufwachte...

    Ich träume viel und nehme alles sehr bewusst war und das macht mir Angst!

    Gruss Gensch
     
  2. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Ein wenig unangenehm dein Traum,unangenehm auch die Deutung,du wirst eine Enttäuschung erleben,diese wird recht schlimm für dich sein,wird dir sozusagen,den Boden unten deinen Füßen wegreisen.Du musst auch mit Verlust rechnen,wirst Vertrauen verlieren. Es betrifft dein Freundeskreis,sei Vorsichtig.:umarmen:
     
  3. Dreaming

    Dreaming Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    20
    Hm. Man kann es so deuten. Oder auch ganz anders. Wichtig sind die Gefühle, die das einzelne Symbol (und die Interaktion) bei dir ausgelöst hat. Woher kam der Kuchen? Was bedeutet Geld für dich? Welcher Arm war es? Was verbindest du mit deinen Beinen und Füßen?
    Ich würde es alm ehesen bei mir als eine Täuschung die mir etwas schönes Verspricht, doch Verlust (nahen Verlust, denn es trifft Meinen körper, durch die Beien ein Verlust, der mich vielleicht am weiterkommen hindert, der mich "lahm" werden lässt und ich mich nur noch mit Hilfe etwas anderem "Rollstuhl" über wasser halten könnte). Wichtig könnten aber auch noch weitere Detaills sein (falls dabei, davor und danach noch was war was du geträumt hast XD)
     
  4. hoizhex

    hoizhex Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Dieser Traum soll dir deine innere Bewegungslosigkeit bewusst machen, die dich nun begleitet. Hinzu kommt, dass das emotionale Begreifen und Handeln nicht oder nur eingeschränkt stattfinden kann. In bzw. aus dieser Situation heraus sind deine Wertigkeiten in Frage gestellt.

    Zuallererst benötigst du „seelische Nahrung“. Versuche, dir nun das süße Leben zu gönnen. Das geht durchaus mit wenigen Mitteln und auch ganz für dich alleine. Sei es dir wert, es dir gut gehen zu lassen. Daraus schöpfst du Kraft.

    Kopf hoch, alles wird wieder gut!

    Herzliche Grüße

    hoizhex
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen