1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bitte um Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von virzichella, 9. November 2004.

  1. virzichella

    virzichella Guest

    Werbung:
    Ich bin traurig, vielleicht depressiv, ich kann nix essen, kann nix trinken...
    Kann mir jemand helfen?
    Mein Partner hat mich verlassen, ich stehe allein da, ich kann nicht glauben dass es vorbei sein soll!
    Bitte laßt mich wissen, wenn jemand von euch einen Magier oder irgendjemanden kennt, der ihn mir wieder zurückbringt!
    Bitte!
    Bitte gebt mir die Hoffnung zurück!
     
  2. HorrorVision

    HorrorVision Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Eifel
    Würdest du das wirklich wollen? Ihn evtl gegen seinen Willen indirekt durch magie dazu zu zwingen? Ich glaube auf dauer würde dich das auch nicht glücklich machen da es nicht real ist. Zeit heilt wunden, das ist in dem falle wohl besser als magie.
     
  3. Peter-O

    Peter-O Guest

    Weisst du denn nicht, dass keiner in den "freien Willen" eines Menschen eingreifen darf. Das tut nicht einmal Gott. Sowas wie "Partnerzusammenführung" bringt nur dem, der sie angeblich machen kann etwas.
    Wahrscheinlich ist mit eurer Trennung ein Lernvorgang für euch beide vorgsehen und diese Möglichkeit sollte man immer dankbar nutzen. :trost:
    Ich wünsche dir gutes Durchhaltevermögen, bis sich die Situation für euch beide wieder bessert!
     
  4. heike

    heike Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    333
    Die Hoffnung kannst nur du dir selber wieder geben. Sie in dir finden. Vielleicht ist jetzt in deinem Leben eine Phase erreicht in der du in dir schauen musst, was für wunderbare Eigenschaften und Talente in dir sind.
    Dennoch würden mich folgende Punkte interessieren:
    Hat dein Freund dir gesagt, warum er dich verlassen hat. Kommuniziert ihr noch miteinander? Hat er dich plötzlich verlassen, oder hat sich die Trennung auch für dich abgezeichnet?

    Ich wünsche dir jedenfalls viel Mut und Kraft und alles Liebe
    heike
     
  5. Sunflower 16

    Sunflower 16 Guest

    Ich kann mich den dreien nur anschließen !!!
    Du würdest dich damit nur selbst und auch deinen Partner betrügen.
    Peter-O hat recht wenn er sagt, dass mann nicht in den Freien Willen eines Menschen eingreifen darf !!!!!
    Durch Magie darf kein Mensch oder überhaupt kein Lebewesen zu Schaden kommen. Wenn du deinem Partner seinen Freien Willen nimmst, heißt es aber genau das.
    Einen Tipp habe ich aber doch für dich und der heißt - Beten.
    Du hast richtig gelesen, ich meine das ganz erst. Ein Gebet ist manchmal sogar wirkungsvoller als Magie. Eigendlich könnte mann es als eine Sonderform von Magie bezeichnen. Vertraue darauf dass Gott ( oder Göttin, der große Geist, wie du es auch nennen magst) weiß was dass beste für dich ist,
    auch wenn wir vielleicht nicht immer wissen was die Gründe für diese oder jene Entscheidung ist.

    Ich wünsche dir viel Glück und Vertrauen, du wirst es schon schaffen :) !!!
    Mit vielen lieben Grüßen !!!
    Sunflower 16
     
    heike gefällt das.
  6. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.296
    Werbung:
    Jedes Mal, wenn hier jemand um Hilfe bittet, bekommt er/sie erst mal ne kleine Moralpredigt. :nono: :nono: :nono: Nehmt es mir nicht übel, aber ich habe manchmal das Gefühl, dass damit überdeckt wird, dass man den Wunsch nicht erfüllen könnte, selbst wenn man wollte. Wer sagt denn eigentlich dass man das nicht dürfte?

    Würde gerne mal wissen, woher Ihr Euer Moralisches Wissen habt. Ist Ernstgemeint. Woher wisst Ihr, was man darf und was nicht? Bitte nicht, weil es nun mal so ist...

    @virzichella:
    Das erinnert mich an etwas, was ich selbst mal erlebt habe, obwohl wer hat das nicht?Zum Glück ist das schon ne Weile her. Ich werde Dir das mal kurz erzählen, denn in Deinem Sinne hat die Geschichte ein Happy-End. ;-)
    Also, kurz zusammengefasst:
    Ich bin mit einem richtig tollen Mädchen zusammengekommen und wir waren beide eine Zeit lang sehr glücklich. Dann habe ich einen Austausch mitgemacht und war 3 Monate im Ausland. Als ich wiederkam hatte sie etwas mit einem anderen angefangen was mir echt das Herz brach. Erst war ich supertraurig und dann ziemlich wütend. So wütend, dass ich sie nicht mal mehr dann hätte zurücknehmen wollen, wenn sie mich zurückgewollt hätte.
    Das einzige was ich in meiner Wut wollte, war das sie ähnlich leidet wie ich und ich habe mir gesagt, dass sie sich irgendwann wieder in mich verlieben wird, aber sie mich nie mehr bekommt. Von Magie oder irgendetwas in der Art hatte ich damals übrigens gar keine Ahnung. Das war also eher ein kindischer Wunsch als ein Absicht. Mit der Zeit haben wir uns wieder etwas angefreundet und ich habe Ihr irgendwann verziehen. Ist ja schließlich lange her. Wir waren ja noch jung und dumm ;-) Wollte also gar nicht mehr unbedingt, dass sie sich in mich verliebt wusste aber gleichzeitig, dass ich mich auch nie wieder in sie verlieben werde. Aber irgendwie ist es genau so gekommen, wie ich mir damals gewünscht habe. Sie ist in mich verliebt und würde gerne eine Beziehung anfangen.

    Ich bin fest davon überzeugt, dass es gar nicht möglich ist, andere in dem Sinne zu manipulieren, dass sie willenlos oder soetwas sind.
    Jeder ist ausschließlich für sich selbst verantwortlich. Man verändert nie andere, sondern immer nur sich selbst, was aber wiederum Einfluss auf die eigene Realität hat. Stell Dir mal folgendes vor: Du lebst Dein Leben, Deine Realität. Aber alles, was Dir denkbar erscheint und auch woran Du noch nie gedacht hast, existiert sozusagen parallel. In diesem Moment existieren Realitäten, in denen jede wahrscheinliche Handlung wirklich geschieht. Auch die, das Dein Partner zurückkommt. Natürlich auch einige, die Dir noch weniger gefallen würden als Deine jezige Situation. Man WÄHLT in gewisser Weise. Allerdings ist es nicht so einfach, dass nur passiert, was Du bewusst gerne wählen würdest, sondern es geschieht was Du in gewisser Weise für möglich hältst. Wenn Du überzeugt wärest, Deinen Partner zurückzubekommen, wäre es so. Hältst Du Dich an Deiner Trauer fest bleibt es so. Den eigenen Glauben zu stärken ist der Schlüssel für alles. Ich sage nicht dass das einfach ist. Aber ich weiß, dass es so ist.
    Tue alles, was Deinen Glauben an eine gemeinsame Zukunft stärkt. Stelle Dir bildlich vor, wie Du es gerne hättest, z.B. das Du absolut unwiederstehlich wirkst. Dir fällt da bestimmt ne Menge ein. Im Prinzip ist die Kunst, gedanklich-emotional so zu tun als ob...
    Der Haken ist, dass Deine jetzige Empfindung und Gedanken Dich in gewisser Weise an Wahrscheinlichkeiten ketten, die dem entsprechen. Wenn man sich etwas sehr stark wünscht, heißt das nämlich gleichzeitig, dass man der derzeitigen Situation auch ne Menge Gedanken und Gefühle schenkt. Eine gute Strategie ist, alles wie ein Spiel anzugehen. Im Prinzip ist es das nämlich. Alles, was ich über Magie weiß, ist dass sie genau so funktioniert. Sprüche und Rituale haben alleine gesehen keinerlei Wirkung. Es sind Werkzeuge. In gewisser Weise wird der Glaube mit einem Ritual verbunden, wodurch er sich im besten Fall verstärkt. Es ist aber auch ohne möglich.
    Dann mal viel Spaß beim Spielen. Glück brauchst Du nicht...gibt es übrigens gar nicht ;-)

    Viele Grüße,
    C.
     
  7. shorty

    shorty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    151

    @Condemn

    Bravo und danke für deinen Post :kiss3:

    :danke: :guru:
     
  8. Rawir

    Rawir Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Berlin
    Das, worunter du leidest, ist der Verlust, den du empfindest. Und dies führt in deinem Falle zu einer depressiven Reaktion, weil du die Schuld bei dir selbst suchst. Depressionen sind nach innen gerichtete Agressionen. Ich nehme mal an, daß du dir innerlich sagst, daß du selbst - und wahrscheinlich sogar ganz allein - daran Schuld bist, daß die Beziehung in die Brüche gegangen ist. Das ist zwar richtig, aber durch einen Zauber wird sich daran nichts ändern. ich komme später noch auf die richtigkeit dieser Eigeneinschätzung zurück.

    Aus diesem Wissen heraus kann ich dir auch gleich sagen, daß es keinen Zauber geben wird, der dir helfen kann, denn Zauber ist das Verändern der Realität nach eigenen Wünschen. Aber dein Wunsch ist wahrscheinlich gar nicht der, daß du ihn zurückhaben willst, sondern ein ganz Anderer!

    Puhhh... jetzt erstmal durchatmen und Anlauf nehmen:

    Alsö...

    Die erste Frage, die sich mir stellt, ist, wieso die Beziehung auseinandergegangen ist. Also worin liegt deine Verantwortlichkeit, worin liegt die Seine?

    2.: Es ist klar, daß du einen Verlustschmerz erlebst. Das geht Jedem so bei einer Trennung. Sowas kenne ich auch bei mir. Nur... Was gab es für Grundlagen, daß ihr zusammengekommen seid und daß ihr auseinandergegangen seid? Ich spreche dabei jetzt nicht die Oberfläche an, sondern deine ganz inneren Intensionen. Wie siehst du dich selbst und wie sehr hast du dich durch diese Beziehung identfiziert? Eine Partnerschaft gibt immer auch eine Bestätigung seiner Selbst, aber es ist gefährlich, sich seines Wertes nur über eine Partnerschaft gewiss zu sein. Das, was ich jetzt anfrage, ist dein Selbstbildnis! Wenn du dich einer Depression ergibst (und das tust du - ganz bewusst und gewollt!), wieso tust du das? erstens: es gibt noch Tausende andere Jungens und Männer... und zweitens: Wenn ihr euch getrennt habt, wird das schon seinen Grund haben - nämlich meist eine Einengung auf einer Seite. Daß er dich und nicht du ihn verlassen hast und daß du nun versuchst, ihn Mittels Magie zurückzukriegen, deutet für mich darauf hin, daß du es warst, der ihn eingeengt hat, und daß er daraus ausgebrochen ist. Also wäre die wirklich wichtige Frage, wieso du ihn einengen musstest? Wieso definiertest du dich und deinen Wert über ihn?

    Next Point:
    Wenn du gerade eine Depression erleidest, dann ist dies eine ganz direkt egoistische Lebenseinstellung! Wie es den Anderen in deiner Umgebung dabei geht, interessiert dich nicht! Hauptsache, du leidest und die Anderen - auch wir - haben Mitleid mit dir. Sorry, aber diese Einstellung ist Sch....! Ich möchte daher mal ganz direkt hinterfragen, wann du in dieser Beziehung selbstlos geliebt hast! Die nächste Frage ist sogar noch ein bischen härter: Hast du ihn überhaupt wirklich geliebt oder nicht vielmehr benutzt, so, wie du uns gerade benutzt? Wo ist deine Eigenverantwortung für dein denken? Wo deine Nächstenliebe? Wo deine Rücksichtname - das "Sich-selbst-mal-zurücknehmen-und-auf-den-Anderen-schauen-was-für-ihn-das-Beste-ist"?

    Wenn du diese Sachen mal durchgekaut und runtergeschluckt hast, kannst du danach weitergehen und irgendwann mal anfangen, dich selbst zu akzeptieren, dich selbst mal zu lieben, denn zur Zeit liebst du dich auf eine ziemlich verdrehte Weise: Du liebst dein eigenes Ego, aber nicht dein Selbst. Und das "sein Ego lieben" kann auch geradewegs in die Selbstzerstörung führen... und diesen Weg liebst du gerade ungemein!

    Was soll ich dir noch sagen? Versuche dich nicht an der Magie! Die Magie ist ein Werkzeug, das mit Selbsbewusstsein gekoppelt ist, mit "sich seiner Selbst bewusst sein". Und du tust in deinem Egoismus alles dafür, dir nicht deiner Selbst bewusst zu werden! Setze da als Erstes an, ansonsten würde die Kraft der Magie dich immer wieder dahin zurückschleudern, wo du herkommst und wo du eigentlich von weg willst - zu dir Selbst.

    Rawir
     
  9. Rawir

    Rawir Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Berlin
    Hehehe
    Guter Beitrag. Und das, obgleich ich ebenfalls eine "Moralpredigt" gehalten habe. Übrigens ist die Einschätzung dessen, wie Magie funktioniert bzw. was Magie eigentlich ist, meines Wissens nach richtig.

    Nun aber zu der Frage, wieso "man" das nicht dürfe:
    Ich denke, der Grund ist ganz einfach: Weil man in dem Augenblick, wo man einen Anderen - den Magier - benutzt, um seinen Willen (nicht seinen Wunsch!) erfüllt zu bekommen, enthebt man sich selbst seiner eigenen Verantwortung. Verantwortung zu übernehmen ist aber fester Bestandteil jeglichen magischen Wirkens... was also im Grunde dazu führt, daß man selbst die Verantwortung für sein eigenes Tun nicht zu übernehmen bereit ist und die "Schuld" für alle Folgen dann auch auf den Magier abwälzen kann. Um's ganz klar zu sagen: Jeder Magier, der Partnerrückführungen macht, benutzt erstens schwarze Magie (Manipulation eines anderen Willens-Verhexung) und schadet im Grunde genommen sich selbst am Meisten dabei. Jeder Magier, der das macht, ist im Grunde genommen schön bekloppt, daß er sich derart benutzen und ausnutzen lässt. Im Grunde ist ein solches Wirken in sich selbst eine ganz große Lüge, die durch den Egoismus dessen bewerkstelligt wird, der zur Partnerrückführung aufruft. und sorry... willst du, solltest du sowas können, denn wirklich für Jemandem, dem gar nicht bewusst ist, wie sehr er sich selbst und seinem Partner damit schadet, Hilfestellung leisten? Willst du dich, solltest du Partnerrückführungen bewerkstelligen können, wirklich derart von einem Egomanen benutzen lassen? Also ich würde sowas gar nicht erst wollen.

    Gruß Rawir
     
  10. Lighti

    Lighti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    11
    Werbung:
    Immer das gleiche...sie möchte die Hilfe der weißen Magie und jeder beurteilt ihre Situation und gibt Ratschläge, die sie nicht hören will...und vergisst unter all dem Moralisieren ihr eigentliches Anliegen!!! Wenn sie denkt, dass die Magie ihr Weg ist, dann bitte. Es gibt nämlich keine Situation, keinen Wunsch, der nicht genau uns entsprechen würde oder den Gott uns nicht gegeben hätte, wenn er nicht zu unserem Lebensweg dazugehören würde...Was gibt es schöneres, als sich von positiven Mächten des Universums helfen zu lassen... :guru:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen