1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bitte um Hilfe

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von Paladin45, 2. März 2007.

  1. Paladin45

    Paladin45 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Liebe Gemeinde des Esoterik Forums!

    Ich würde euch gerne um etwas Hilfe bitten. Ich fange gerade mit den Recherchearbeiten für ein Buch an, das ich für einen Verlag aus Deutschland schreiben soll. Der Arbeitstitel lautet vorerst "Der Engelskompass - das tetroidische Systemdesign - Beistand und Hilfe im Alltag"(ist aber nur ein Arbeitstitel, ändert sich sicher noch) und soll eine vollkommen neue Herangehensweise zur Welt der Engel aufzeigen. Die Zielgruppe sind vor allem Menschen die zuvor noch eher wenig Kontakt mit Esoterik hatten und es soll dementsprechend eher unkompliziert und leicht zugänglich sein. Es befindet sich noch alles im Aufbau- bzw. Planungsstadium, eventuell wenden wir uns auch direkt an die Gruppe zwischen 10-18 Jahren. Im Buch wird ein vollkommen neues unabhängiges System von Engeln, zugehörigen Symbolen bzw. Siegeln und einfache Rituale für den Alltag enthalten. Teil davon wird auch eine Art Engelsorakel sein, so eine Art do it yourself Horoskop, bin mir aber noch nicht sicher wie wir das umsetzen werden. Verbunden mit dem Buch wird es dann nach und nach noch Zusatzartikel geben wie Kartensets, Amulette die den Siegeln im Buch entsprechen, sowie verschiedene Aurastimulanzien (Kristalle, Essenzen usw.) auf den Markt gebracht - je nachdem wie sich das Buch am Anfang durchsetzt.
    Was haltet ihr so von dem grundlegenden Prinzip, hättet ihr vielleicht noch Ideen was man reinnehmen könnte, bzw. was euch bei anderen Büchern abgegangen ist? Wäre echt superdankbar für jede Hilfe bzw jeden Kommentar!:morgen:
     
  2. Silvermoon

    Silvermoon Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Deutschland, im Grünen Herzen *g*
    10 Jahre??? als ich damit begonnen habe mit dem Thema war ich 12 Jahre alt... mit soviel Jahren ist man dafür noch nicht reif... abgesehen davon finde ich es persönlcih besser, sich nicht nur auf eine Zielgruppe zu beschränken, da die potentiellen Käufer erst ab ich denke mal 16 an aufwärts zu finden sind...d es weiteren sind Engelkontakte auch nicht ohne und n heikles Thema für sich... Esoterikverharmlosung ist der falsche Weg für so etwas... was gern gelesen wird sind Erfahrungsberichte auch ev. von Schutzengelbegegnungen, wie den Menschen durch Wunder geholfen wurde, sowas wirst du aber bei 10 Jährigen kaum finden... was in dem Bereich interessant wäre, wären vielleicht unsichtbare Freunde, die viele Kinder hatten und haben... Gerade wenn du so ein Buch schreibst, trägst du damit auch eine Mordsverantwortung, weil du davon ausgehen musst, dass Leute das, was du schreiben auch glaubst... und gerade wenn ich zurückdenke, den ersten Geisterkontakt hatte ich mit 11 oder 12... für die Leute ist es einfach noch zu früh, man kommt in dem Alter damit nicht zurecht es tun sich Abgründe auf... man kann seine ganzen Hoffnungen da rein hängen und versucht damit dem Alltag zu entfliehen, was aber nachweislich der falsche Weg ist... Engel können beim positiven Feeling helfen und Kraft geben Dinge zu tun, dafür muss es vorher aber Klick gemacht haben... Ich bin oft zurückgeworfen worden, stand vor Mauern, die ich nicht einreissen konnte, bin da dran fast zu Grunde gegangen, dass ich heute noch hier sitze, verdanke ich der ERkenntnis, dass ich mein Leben selbst in der Hand habe und mich keine Esoterik und kein Engel der Welt retten wird... sie können uns bei dem was wir tun unterstützen, aber mehr auch nicht... daran würde ich, wenn du das buch schreibst immer wieder denken... ps sag bescheid wenns raus kommt, interessieren tut smich auf jeden fall, ich würds dann auch kaufen ;o), für Bücher habe ich immer etwas übrig, aber ich gehe kritisch an die Sachen ran aufgrund meiner Erfahrungen...

    Viele Grüsse Diana
    PS: Danke für das Horoskop was du mir mal erstellt hattest :), ich hatte leider in den letzten Wochen nicht wirklich die Zeit wg meiner IHK-Prüfung, ich denke du erinnerst dich :)
     
  3. Paladin45

    Paladin45 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Wien
    Hi und Danke für deine Antwort! Ist uns natürlich vollkommen bewusst, dass wir auch eine nicht unwesentliche Verantwortung tragen. Falls wir wirklich die Zielgruppe so tief ansetzen wird natürlich auch das Buch dementsprechend freundlich gestaltet sein. Aber wie gesagt es könnte auch sein, dass wir eher auch die Gruppe von 18-99 gehen, da wir wie du richtig bemerkt hast da auch eine größere Käuferschaft hätten. Allerdings wäre ein Buch über Engel für Kinder eine Nische, da gibts es bis jetzt eher wenig ( aber es gibt sie, wie zB - Engelsymbole für Kinder. von Ingrid Auer) Literatur für Erwachsene gibt es schon massig. Vielleicht machen wir aber auch einfach beides - eine Erwachsenen- und eine Kinderedition. :zauberer1
     
  4. Silvermoon

    Silvermoon Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Deutschland, im Grünen Herzen *g*
    Meine ganz persönliche Meinung zu dem Thema ist aber, dass gerade die Esoterik nix für Kinder ist... wenn sie neugierig auf das Thema sind kein Problem... aber gerade in die Esoterik reingehend kann man es mit Mächten zu tun bekommen, die nicht mal wir richtig kontrollieren können, geschweige denn unsere Kinder... Engelerzählungen sind für Kinder das richtige, aber keinesfalls Meditationsanleitungen oder sowas... das ist nur meine Meinung... Was die Erwachsenenkäufergruppe angeht, da wären vielleicht auch Hintergrundinfos nicht schlecht, die es nicht an jeder Ecke gibt... so muss nicht jeder Engel gut sein... das Spiel von Gut und Böse was wir hier betreiben, kennen viele andere Mächte in diesem Sinne nicht bzw. unterscheiden das nicht so wie wir es tun... Beispiel: Für die Christen ist der Satanismus böse, für die Satanisten ist das Christentum böse... wenn man hinter solche Anschauen schaut was dahinter steckt, dann erkennt man, dass sich dahinter eigentlich nichts verbirgt... Und auch bei Engelkontakten also Engelvisualisierungen öffnest du einen Kanal über den sich problemlos auch andere Geister einschleichen können... woher will man wirklcih wissen, dass man es mit einem Engel zu tun hat? Überhaupt... wir wissen noch nicht mal wirklich, was Engel sind, ausser dem was so erzählt wird, weil sie so wenig Informationen über sich preis geben... Ich denke das ist beim Schreiben solcher Bücher immer bedenkenswert :).
     
  5. Silvermoon

    Silvermoon Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Deutschland, im Grünen Herzen *g*
    PS: Sorry das mit dem Horoskop und der IHK-Prüfung da hab ich dich mit jmd anderem verwechselt, der nen ähnlichen Nick hat wie du :)
     
  6. Paladin45

    Paladin45 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Naja ich denke ganz so gefährlich ist das Ganze ja nun doch nicht. Schließlich gibt es ja wohl schlimmeres mit dem es die Kinder von heute tagtäglich zu tuen haben. Etwa die Beeinflussung durch Gewalt aus Fernsehen und Computerspielen. Abgesehen davon gibt es Engel und Dämonen ja sowieso, insofern wäre es ja im Gegenteil völlig unverantwortlich, Kindern nicht den richtigen Umgang damit beizubringen. Allein schon, dass sie wissen, dass man ihnen glaubt und dass sie sich das nicht nur einbilden ist denke ich eine tolle Hilfestellungen. Wievielen Kindern werden die Dinge, die sie sehen einfach "ausgeredet"? Schlußendlich liegt es dann sowieso in der Verantwortung der Eltern womit sie ihrer Kinder konfrontieren möchten... ich denke es gibt schlimmeres. Ich würde meine Kinder jedenfalls lieber mit Weihrauch und Engelssymbolen spielen sehen, als sie am Computer und am Fernseher dem täglichen Massenmorden auszusetzen.
     
  7. Silvermoon

    Silvermoon Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Deutschland, im Grünen Herzen *g*
    Das Thema ist ein zwiespaltiges Schwert... einerseits stimme ich dem zu, was du sagst... andererseits muss ich aber auch Sagen, dass der Esoterikboom von heute überhand nimmt... auch wenn sie sich für Engel sensibilisieren, werden sie sensibler für Fremdeinflüsse aus der geistigen Welt... das beinhaltet auch die hier festsitzenden Seelen, die nicht alle Absichten haben, die von uns als "gut" bewertet werden... bei mir selbst gabs Alienentführungen und den Weltuntergang mit 12, Engel mit 13... Ich appeliere einfach an den verantwortungsbewussten Umgang... sowas sollte man vielleicht auch im Buch als Hinweis für die Eltern erwähnen, da die vermutlich diejenigen sind, die es zuerst lesen... aber abgesehen davon Engelgeschichten machen sich immer gut und geben Kindern was positives. Ich wünsch dir noch ein schönes We :)
     
  8. rainbowchild

    rainbowchild Guest

    Hallo Paladin,

    Da hast du dir ja sehr viel vorgenommen. Ein völlig neues, unabhängiges System? Wie soll das gehen? Denkst du dir das alles selbst aus? Dann wird es eher ein Märchenbuch werden. Hast du denn schon die "alten" Systeme studiert? Ich meine, welche Engel channelst du denn im Moment? Und noch eine Frage: Kannst du hennochisch. Der Umfang des Material hat mich nämlich immer abgeschreckt. Wann soll das Buch denn erscheinen? In the year 2525? Und wer sagt dir, daß die Engel auch antworten, wenn sie nach deinem Buch angerufen werden. Also was die Zielgruppe angeht, denke ich, daß Mädchen ab 14 dazu geeignet sind. Geh mal rüber zum Hexenboard, da wimmelt es nur so von denen.

    LG

    Jenny
     
  9. Silvermoon

    Silvermoon Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Deutschland, im Grünen Herzen *g*
    14 Jahre hört sich für mich anders an als 10 Jahre... wenn Kinder sich dafür interessieren ist es sicherlich nicht schlecht sie in gewisse Dinge Behutsam einzuweihen... aber Geisterdingens damit wäre ich vorsichtig und auch wenn du Engelmeditationen machst, schiesst du dich auf die Geisterwelt ein und nicht alles, was von dort kommt, meint es gut mit unseren Kindern... und Kinder sollten schon ne unbeschwerte Kindheit erleben können, denke ich... Und wenn man bei Kindern mit Esoterik anfängt, gehört da auch die kritische Seite dazu, die prüft, bevor sie etwas glaubt...
     
  10. rainbowchild

    rainbowchild Guest

    Werbung:
    Hallo Diana,

    ich gebe dir vollkommen recht. Mit vierzehn ist man ja auch kein Kind mehr. (Zumindestens legt mein Sohn großen Wert darauf, jetzt ein Jugendlicher zu sein!!! Ist aber auch schwer ihn als Kind anzusehen, denn er ist jetzt schon größer als ich *ggg*) Auch ich war mit 14 schon kein Kind mehr. Und es gibt ja wirklich massenweise "Junghexen" in dem Alter, die eine Anleitung suchen.

    Was mich aber wirklich interessieren würde, ist, ob dieses Buch wirklich Substanz haben soll, oder ob es eine Ausgabe a'la Bravo, oder Freundin werden soll. (Da sind auch immer so kleine Beutel mit "Runrnsteinen" drin und ähnliche Features.) Ist zwar Spielzeug aber zur Orientierung ganz nett.

    Liebe Grüße

    Jenny
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen