1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bitte um Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von boji, 11. Januar 2011.

  1. boji

    boji Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Ich bin kurz vor dem Ende und erhoffe mir, Hilfe, nein ich wünsch es mir so sehr!!!

    Ich bin 29 Jahre und lebe in einer "Familienstrasse". Ganz vorne wohnt meine Oma mit meiner Tante und ihren 2 erwachsenen Söhnen.

    In der Mitte wohnt meine Mutter mit meiner Schwester.

    Dann kommt mein Haus.

    Zuletzt steht noch ein leerer Grund!

    Mein Opa war ein Tyrann, er hat mir, da war ich 4, also daran kann ich mich erinnern immer wieder damit gedroht, dass ich in die Hölle kommen werde, wenn ich so weiter denke. Ich würde von meiner Oma großgezogen, da mich meine Mutter "nicht" wollte. Oma ließ keine Freiheiten zu, man sollte so sein, wie sie es möchte ansonsten konnte man die Abneigung förmlich spüren.

    Alle Männer, also Onkel, Papa und "Schwager" sind gegangen, haben betrogen! Opa ist verstorben. Meine Beziehung funktioniert auch nicht, werden uns gottseidank, endlich bald scheiden lassen, sind aber gute Freunde, fast wie Geschwister.

    Meine Schwester und ich fühlen uns überhaupt nicht wohl, wir waren bei einer Schamanin, diese sagte uns, dass extrem schlechte Energien auf unserem Grundstück sind und das "Das Böse" von unserer Oma ausgeht. Ich habe sie schon immer irgendwie gehasst und doch auch geliebt. Ich versteh nicht wie jemand so bösartig sein kann

    Meine Oma sagt immer ich solle mich zusammenreißen und mein "glückliches Leben" mit meinen Mann nicht aufgeben, da könnte ich schreien, doch dann sagt sie, dass ich mich nicht versündigen sollte und frohsein sollte, dass ich nicht krank bin.

    Meine Mutter ist seit einigen Jahren mit der Kirche "verheiratet", wahnsinn, sie zündet jeden Sonntag eine Kerze an, damit diese Verbindung bestehen bleibt.

    Meine Schwester und ich sind seit wir hier wohnen nicht in der Lage jemanden kennenzulernen, bei mir sind es jetzt schon 3 Jahre, seitdem ich von meinem "Mann" getrennt bin und meine Schwester ist seit einem Jahr Singel. Sie zog mit ihrem Ex-Freund zu unserer Mutter ein 3/4 Jahr danach trennten sie sich.

    Seit dem gehen wir regelmäßig fort, doch keiner spricht uns an, keiner hat Interesse an uns, nicht Mal für eine Nacht um es extrem auszudrücken. Soooo häßlich sind wir auch nicht, wirklich

    Das klingt vielleicht banal, hab auch nicht alles hineingeschrieben, was sonst noch passiert, aber das bringt uns fast um. WIRKLICH!!!!!

    Was kann das sein!!!! Warum hat sie so eine große Kraft (OMa) wie können wir sie stoppen??????????????????????????????????????????? ????
    Wir wollen nur leben, haben aber fast keine Kraft mehr!!!!

    Danke fürs Zuhören!!!
     
  2. herzschrittmach

    herzschrittmach Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Berlin...und bei gott wohne ich auch...oder er bei
    Liebe Boji,
    besonders Dein letzter Satz bewegt mich zu schreiben.

    Du hast fast keine Kraft mehr,sagst Du,für Dein Leben...
    Ja,das stimmt.
    Du bist nicht in Deiner Kraft,trifft es für mich auf den Punkt.
    Du hast aus Eurer Tradition heraus nicht gelernt für Dich selbst zu gehen.

    Deine Familie bestimmt WO Du wohnst,
    mit WEM du wohnst und was Du zu denken hast
    Wohin Du zu gehen hast.

    Hast Du Kraft...NEIN MUT ... mehr an Dich zu denken
    mehr auf Dich zu hören,an Dich zuglauben
    und mehr für Dich zu tun?

    Die anderen haben soviel Kraft in Deinem Leben,
    wie Du ihnen Raum gibst.
    Dafür !!!!! bist Du verantwortlich.
    Was sie sagen und denken ist Ihre Sache.Ihre Wahrheit.

    Wie weit Du darauf eingehst und Ihnen Glaubst und Macht schenkst IST DEINE.

    Deine Ausstrahlung ist davon abhängig,wer in Dir strahlt.
    Du bist unzufrieden und voller Erwartung anderen gegenüber...das strahlt nicht so schön.

    Versuche Du Liebevoll und Freude an einem AUSGEHABEND zu haben...für Dich alleine.
    Setze Ideen um,Tanze nach der Musik und nicht um anderen zu gefallen.

    Das strahlt Freude aus,ist anziehend und die möchte "man" teilen.


    Hilf Dir selbst und achte auf Deine Stimme,
    Deine Ideen und Deine Visionen vom Leben.
    Und habe Mut zum Nein sagen.vergiss das Danke nicht;-)

    Schlechtes Geh-wissen kannst Du ablegen.
    Das steht keinem auf neuen Wegen.
    Wir leben in einer Zeit in einem Land indem wir Unabhängigkeit ausleben dürfen!!!
    Ich wünsche Dir Kraft,Ideen und Durchsetzungsvermögen.
    Claudia
     
  3. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.889
    Ort:
    Wien
    Hast Du schon mal daran gedacht, woanders hinzuziehen, das Haus zu verkaufen und woanders gerade nach der Scheidung neu zu beginnen?
    Damit Du mal ein bißchen räumlichen Abstand von der Familie bekommst.

    Du könntest Dir woanders was aufbauen und dort fern der familiären Beobachtung neues kennenlernen, wachsen und neue Leute treffen, auch Männer. Unabhängiger werden vom Denken Deiner Familie und freier.
    :)
     
  4. Nachtstern

    Nachtstern Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2006
    Beiträge:
    103
    meine ersten Gedanken waren auch Ausziehen, als ich gelesen habe, dasss du dich nicht wohlfühlst und noch soviel Altes um dich herum existiert, mit dem du nicht glücklilch warst.

    Ich habe auch Probleme damit, dass meine Mutter zu mir keine Mutter ist. Als ich den Abstand (ich zog sehr früh aus) geschafft habe und Sie fast aus meinem Leben war, kam Sie wieder auf mich zu. Das ging eine kurze Weile sehr schön, dann kriegte ich sie wieder ab. Und so geht das dauernd bei uns.
    Ich bleibe dann weg, dann meldet sie sich wieder, dann kriege ich sie dauernd wieder ab und bleibe weg ...... .

    Gott sei Dank habe ich die räumliche Entfernung und es geschafft, dass es mir nicht mehr nahe geht und ich nicht mehr auf sie baue, wenn ich Probleme oder Schwierigkeiten habe. Dann bekomme ich sie meistens ab, wenn ich darüber erzähle.

    Wenn du Hobbys oder Interessen hast, dann gehe denen nach. Es gibt genügend interessante Sachen. Das lenkt ab und man lernt dadruch andere Personen kennen oder bekommt Kontakte dadurch.

    Wie mann sein soll oder den Erwartungen anderer entsprechen kenne ich sehr gut, damit muß man lernen umzugehen. Andere kennen das auch im Beruf, in der Familie oder vom Beziehungspartner. Ein Theater, dass sich dann abspielen kann oder auch anderes. Der eine hat die Tour drauf, der/die andere die.

    Am besten sich die ganze Sache einmal anschauen und begreifen, mit wem und welchen Charakter man es zu tun hat. Wer möchte denn bei Querulanten, etc. dass man geknickt, etc. in der Ecke sitzt. Das hilft mir meistens, dass es mir nicht zu nahe geht. Und weil ich es nicht mit mir machen lassen möchte, fallen mir Abwehrmaßnahmen, Strategien in die Hände.

    Nachtstern
     
  5. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Hallo boji

    Ich weiß nicht, klingt zu sehr nach diesem üblichen Geschwafel an, was die "Schamanin" da erzählt. Du erzählst wohl entsprechendes über die Oma, und sie bestätigt das "artig". Große Kunst.

    Die Kindheit (und damit bei dir auch die Oma) hat natürlich Einfluss auf unser weiteres Leben, aber ich würde hier die Antworten nicht im magischen Bereich suchen. Das hier ist mehr eine Psychologiesache.
    Trotzdem kann ein Umzug natürlich eine gute Idee sein, wenn einen die Situation hemmt. Aber ob das unfreiwillige Single-Dasein damit etwas zu tun hat, ist nochmal eine andere Frage. Meine Beziehungsunfähigkeit hängt mit größter Sicherheit mit meiner Kindheit in gewisser Weise zusammen, hier ist aber offenbar mehr das Problem, dass keiner "anspringt". Ist das eigentlich dein größtes Problem, hört sich ja so an?!

    LG PsiSnake
     
  6. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Werbung:
    Hallo!

    Nicht gerade schön,was du da schreibst,doch was nun geschieht,das hast du in deine Hand...Du selbst musst handeln und reagieren,ziehe ein Schlussstrich,löse dich von dem Einfluss deine Familie,beginne dein Leben für Dich zu Leben,vielleicht auch ganz wo anders..Immer geschieht das,was der Rest sagt,alle Leben nach Vorschlägern der Oma und anderen,warum sind alle gegangen? Sie haben wahrscheinlich erkannt,das nur wenn sie gehen,das sie Anfangen kennen zu LEBEN,du solltest es auch tun,für dich...
     
  7. Domata

    Domata Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    27
    Hallo Bojo melde dich Butte privat bei mir , wenn du möchtest kann ich dir helfen
     
  8. Domata

    Domata Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    27
    Sorry meinte boji , blödes wörterbuch
     
  9. Aratron

    Aratron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    5.053
    magier findens immer gut, wenn man kurz vorm ende ist.
    daher helfen sie nicht und stellen bestenfalls blöde fragen.
    wäre doch schad, wenn der schmerz für nix gut is.
     
  10. blue

    blue Guest

    Werbung:
    :lachen:



    :danke:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen