1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bitte um Hilfe zur Verständlichkeit

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Herzessenz, 5. Dezember 2002.

  1. Herzessenz

    Herzessenz Guest

    Werbung:
    Mein Problem is die Umsetzung meiner Gedanken in verständliche Sätze... schriftlich und vorallem sprachlich(da bin ich sehr blockiert und es is hart so zu sein)

    Ich schreib das hier hinein, weil es hier Leute gibt die genauso wie ich "etwas" in sich tragen, das sie bewusst wahrnehmen... und wenn ich mir eure texte durchlese ist das alles verständlich... für andere, bin ich wiederum ein rätsel und muss so auf poesie umsteigen, die für andere nichts vermittelt ausser blabla und geschwätz...

    ichweiss das es hierfür sicher keine direkte hilfe gibt... medis helfen sicher auch net..genauso wenig wie jede andere spirituelle methode im moment...

    vielleicht ein mitmensch, der bereit is sich wirres zeug anzuhören?

    ...
     
  2. Caitlinn

    Caitlinn Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Österreich
    Hallo Du,
    ich denke, die meisten von uns können auch gut zwischen den Zeilen und hinter den Zeilen lesen...............

    Mein Vorschlag für Dich: Geh's ruhig, langsam und gelassen an, es wird sich entwickeln......

    Ich hatte lange Zeit ein Bild hängen, das zeigte ein Männlein, das immer im Kreis lief und den Satz sagte: "I'm searching for myself, have you seen me anywhere?"

    Gutes Gelingen
    Caitlinn:reden:
     
  3. frido

    frido Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2002
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Steiermark
    Hi Herzessenz

    Schreib einfach, und Du wirst Resonanz finden. Positive und negative. Du wirst sehen, daß nicht Deine Worte unverständlich sind, sondern ob der Leser die Inhalte verstehen will oder nicht. Und je öfter Du schreibst, desto leichter wird es Dir fallen.
    Es grüßt herzlich Frido

    PS: Übrigens, Dein vorheriger Beitrag war ja auch leicht verständlich.:)
     
  4. Mara

    Mara Guest

    Hallo Herzessenz,

    also ich persönlich liebe wirres Zeug und lasse mich gerne von Dir voll quatschen.

    Ansonsten schließe ich mich voll und ganz Caitlinn und Frido an...

    Versuchs doch einfach mal...

    Ich habe in der Vergangenheit öfters festgestellt, dass dieses von Dir beschriebene Problem auch damit zu tun hat, dass man sich selbst noch nicht so sicher ist, mit den Füssen in zwei verschiedenen Welten steht und sich noch net so recht entschieden hat, den Schritt in die neue Welt zu tun.

    Du hast Dein Bewußtsein erweitert, einen Schritt in die neue Welt getan, bist ein wenig ver-rückt, aber Deine Umwelt ist noch die alte und die haben den Schritt vielleicht nicht mitgemacht (oder eher mit Sicherheit). Es dauert bis die Materie hinterherkommt, herzessenz, manchmal Jahre... ...aber sie kommt hinterher, verlass Dich drauf. Irgendwann geht die Tür für Dich auf, Du trittst hinüber (ganz) in die "neue" Welt und schwups... da sind auf einmal auch ganz viele Menschen, Wesen, die Dich verstehen und denen Du Dich auch verständlich ausdrücken kannst.

    Kennst Du die Bücher "Per Anhalter durch die Galaxis". Dort gibt es einen Wegweiser auf dem in grossen Lettern steht: KEINE PANIK!:p :p :p

    mara

    PS: Viele meiner Mitmenschen verstehen mich heute noch nicht, geändert hat sich, dass es mir schnurzegal ist und ich auch nicht mehr versuche, dass zu ändern.
     
  5. YanaY

    YanaY Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2002
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Wien
    Hallo,
    auch ich möchte mich anschließen - mach dir keine Sorgen um andere, denjenigen, den deine Texte was angehen, der wird sie auch verstehen - sei dir dessen ganz sicher.
    Und noch etwas, wir müssen/wollen/können nie von allen verstanden werden. Das schaffen nicht mal "die ganz Großen".
    In Liebe
    YanaY
     
  6. Herzessenz

    Herzessenz Guest

    Werbung:
    Danke für Euere lieben lieben Antworten - auch wenn ich noch nichts geschrieben habe fühle ich mich verstanden...

    ich möchte hier nicht das ein missverständnis aufkommt, daher sag ich gleich das ich mal als lightworx hier war...
    wäre super wenn der admin da diesen nick löschen könnte - thx

    es geht nicht nur um die poesie... auch um einfache dinge, die ich eben anders sehe...
    kleines beispiel:
    wenn ich mit dem auto um die kurve fahre.. sehe ich hinten den abstand der reifen zum gehweg und kann so wissen wie weit ich einschlagen darf mit dem lenkrad...

    oder um zigtausend ecken denken... und irgendwann wühlt mich das so auf, das ich nimma kann... vorallem wenn es zu streit mit menschen führt, weil ich weiss das ich recht hab, so wie ich es mein und abwäge - immer wieder - das man es nich falsch versteht... es klingt echt arrogant und egoistisch wenn man sagt ich weiss das es so ist...
    wenn dann dieser streit zwischen menschen ausbricht und ich die ganze lage zwar noch durchschaue, sogar auch objektiv bleiben kann, verfall ich in loch das ein gefühl der ohnmacht und machtlosigkeit auferstehen lässt...

    ich muss zugestehen das ich sehr sehr sensibel bin... ich verstehe meist spass nicht... mein sprachzentrum is wohl für den ar**h, weil ich kein normales gespräch anfangen kann..oder sonst wie reden kann..nur schreiben... und das auch sehr unverständlich...

    ich kämpfe sehr stark mit echtem gedächtnisverlusten und krassen blackouts... ich kann mich meist nich mal mehr an sachen die vor 5 min passiert sind nicht mehr erinnern... ich muss mich dann total konzentrieren wenn ich nachforsche, was ich wollte...

    hiermit die erste frage... hängt das zusammen? ist dieses ganze chaos in mir, das ich aber soweit überschauen kann, es mich aber niederstreckt, der auslöser dafür?

    durch meine detailreichen sätze(meist online) verwirre ich andere und die stempeln das als unsinniges gelaber hin...

    ihr habt recht...ich bin mir meiner echt nicht sicher.. sollte mich nicht anderen unterwerfen... (auf einer immer währenden entschuldigung... ich fühl mich immer fehl am platz - überflüssig - und meistens werde ich ausgeschlossen... von allem.... hier geheimnis..da geheimnis...

    ich möchte offen aber wahrhaftig, ehrlich und treu lieben... jeden menschen...
    ich hab den draht zum spirituellen verloren, weil ich nachlässig war... ab und zu fühle ich mich geführt und geborgen...(von der spirituellen ebene ) denn körperlich ungefähr einmal im monat fühle ich mich richtig geborgen :)

    würde mich über eure geschichten freuen...einfach ein assoziationsgespräch ohne regeln ... was eben grad kommt...

    danke ihr lieben

    marcus
     
  7. Luquonda

    Luquonda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Twistenbostel / Zeven
    Hallo Herzessenz

    Du schreibst toll, genauso wie ich es verstehe, denn es sind keine leeren Worte die intelligent aneinandergereiht sidn, sondern deine Gefühle die versuchen sich in Worte zu pressen, schön, daß sie sich nicht total pressen lassen.

    Bei deiner Art zu schreiben spürt man so viel von dir, wie man bei jemandem mit gewählten Worten nie sofort spürt.......mach weiter so.
    Denn genau auf diese Weise kommst du dir innerlich immer näher, einfach drauflosschreiben, und fühlen.....obs die anderen verstehen....wen juckts......hauptsache du verstehst dich und deine Gefühle immer besser dabei.

    Du sagst du hast die spirituelle Seite vernachlässigt...hmmm....was hast du vorher spirituell gemacht?

    Gedanken die unaufhörlich kreisen...solange bis das Karussell sich ijmer schneller dreht und ins Schwanken gerät.......kannst du den Schalter für das Karussell finden? einfach abschalten? Gedanken Gedanken sein lassen, dich an das Gefühl der Geborgenheit erinnern und dich da rein legen, wie in ein weiches warmes Daunenbett?

    Wie sieht es mit Bildern aus, kannst du dir die gut vorstellen?
    Das Kreiseln mit Bildern beenden?

    So, mein Gedankenwirrwarr wäre jetzt auch herausgeschrieben.......

    Liebe Grüße
    Luquonda
    ;)
     
  8. Herzessenz

    Herzessenz Guest

    <<<<<
    ein wunderbarer "gedankenwirrwarr" den ich bis ins neutrino fühlen konnte :)
    <<<<<

    Alles Liebe

    Marcus
     
  9. Luquonda

    Luquonda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Twistenbostel / Zeven
    Hallo Herz (darf ich das abkürzen?)

    Nu, und wie siehts mit abgrenzen aus, naja, eben versuchen bei dir zu bleiben, nicht so grenzenlos alles in dich zu saugen...
    Das ist ja ganz schön, wenn man die Eindrücke gerade gebrauchen kann, doch manchmal lenkt es doch unheimlich ab;)

    Ich hatte da auch sehr sehr lange meine Probleme mit, alles auf einmal zu fühlen, schon die Reaktion des anderen zu spüren, bevor ich überhaupt agiert habe, und trotzdem in dem Drang, genauso zu agieren, ich hab dann auch für eine Weile jegliche Begeisterung an spirituellem verloren und nicht nur das, es bewußt von mir ferngehalten....hat aber nichts geholfen, im Gegenteil.

    Die Eindrücke wurden durch das Verdrängen nur noch mehr und ich fühlte mich nur noch mehr ohnmächtig .......Wie ein Kessel der kocht und kocjht und kein Ventil hat....dreh mal dein Ventil auf...durch Schreiben oder anders....hast du schonmal versucht die Bilder zu malen?

    So hab ich dann bewußt versucht, mich gerade darauf einzulassen und zwar nicht in Situationen die mich sowieso berührten...da war ich immer noch ohnmächtig, sondern in Situationen, die mich innerlich nicht berührten......einfach so, beim Bäcker während des Brötchenkaufens...oder so ähnlich....das hat mir sehr viel Übung gebracht und mich nicht so sehr irritiert....
    und so langsam Schritt für Schritt ausgebaut....ich bin immer noch nicht begrenzt, habe das auch nie wirklich geschafft, und wenn ich es schaffte fehlte ein großer Teil von mir....doch ich kann inzwischen gut mit der Unbegrenztheit leben...

    Finde mal heraus, welche Gefühle in Streitsituationen wirklich zu dir gehören...was fühlt sich total nach dir an......erfühle mal, was von woher kommt...aus welcher Richtung...und was tatsächlich aus dir kommt......vielleicht läßt die Ohnmacht dann etwas nach...

    Und...schreibst du uns mal ein Gedicht hier herein?

    Liebe Grüße
    Luquonda
     
  10. Herzessenz

    Herzessenz Guest

    Werbung:
    Grüss Dich auch ganz lieb

    Marcus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen