1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bitte um Hilfe! Buch "Reise über den großen Fluß"

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von bluesphere, 14. April 2009.

  1. bluesphere

    bluesphere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    17
    Ort:
    transsilvanien (kein witz)
    Werbung:
    Einer spontanen Eingebung folgend bitte ich euch um Hilfe und kreative Ideen. Nach einem spirituellen Erlebnis - mir ist eine liebe verstorbene Freundin erschienen und bat mich, ein Buch zu schreiben mit dem Titel "Reise über den großen Fluß" - habe ich tatsächlich ein Buch mit 5 inspirierenden und tiefsinnigen Geschichten, die von der jenseitigen Welt handeln, geschrieben. Nun aber denke ich mir, sowas wird doch kein Verlag annehmen? Der Tod ist ein Tabuthema in unserer Gesellschaft, auch wenn man sehr liebevoll und einfühlsam darüber schreibt. Ich möchte mit dem Buch nicht unbedingt Geld verdienen, aber allein die Art und Weise seiner Entstehung (im Vorwort beschrieben) hat es verdient, dass das Buch seinen Wirkungskreis findet. Hat jemand eine Idee, welchem Verlag ich es anbieten könnte, oder ob eine Organisation daran Interesse hätte? Das wäre ganz lieb!

    Ich füge mal eine kleine Beschreibung hier an:

    Reise über den großen Fluss

    Die Reise über den großen Fluss führt über die Brücke vom Diesseits ins Jenseits. Das Buch besteht aus fünf tiefsinnigen Geschichten, deren Entstehung auf ein im Vorwort beschriebenes persönliches spirituelles Erlebnis zurückzuführen ist. Jede Geschichte wird von einem passenden Sinnspruch eingeleitet, der die Kernaussage der Geschichte zusammenfaßt und von einem Photo von meditativer Kraft unterstrichen wird. Die „Reise über den großen Fluss“ würde am besten in die Sparte Esoterik passen und eignet sich vor allem für Menschen, die über den Sinn von Leben und Tod und ein Leben nach dem Tode nachdenken – vielleicht auch aus gegebener Situation nachdenken müssen. Es vereinigt Grundgedanken der Weltreligionen mit Elementen fernöstlicher Mystik, Weisheiten alter Kulturen und der Symbolik von Märchen, die im Handlungsfaden spielerisch ineinander fließen und die Gemeinsamkeiten der Botschaften verdeutlichen: Das Leben hat Sinn, die Seele ist unvergänglich und die Basis allen Seins ist die Liebe.

    Geschichten:

     Das Versprechen: die Ägyptologin Sarah Al Masri findet in einem Priestergrab eine noch unbekannte Weiterentwicklung des Pfortenbuches, das Buch der Zeiten. Der geheime Text weckt ihre Erinnerung an ein früheres Leben als Gemahlin des Priesters Rahotep. Die junge Sit-amun musste Rahotep am Sterbebett versprechen, seine Mumifizierung zu verhindern, die seine Seele jahrtausendelang an den Ort seines Grabes fesseln würde. Sie versäumte dies und starb selbst einsam in der Wüste, doch ihre Seele war frei. Als Sarah sich dreitausend Jahre später an ihre Liebe zu Rahotep erinnert, erfüllt sie nachträglich ihr Versprechen - und zerstört die Mumie. Dann steigt sie hinunter in das Grab und rezitiert das Buch der Zeiten, welches sie mit Rahotep wieder vereint...

     Die Tränen des Propheten: Der Palästinenserjunge Samir kommt nach einer Explosion in den Himmel und beklagt vor einem Engelsforum das Leid seines Volkes. Erstaunt verändert er seine Sichtweise, als auch ein israelischer Soldat zu Wort kommt. Er erkennt: Gut oder Böse liegt im Auge des jeweiligen Betrachters. Er fragt sich: warum läßt Gott so viel Leid zu? Bedeutet ‚Islam‘ nicht Frieden? Hat der Prophet versagt? Ein Engel führt ihn ein in die wahre göttliche Botschaft, die trotz unterschiedlicher Worte alle Religionen vereint. Er demonstriert ihm darüber hinaus die Kraft seiner eigenen Gedanken und führt ihm vor Augen, dass Angst die Ursache des sogenannten Bösen ist. Samir entscheidet sich, auf die Erde zurückzukehren und die göttliche Botschaft richtig zu stellen... Am Ende liest der Schriftsteller Samir Al Salahat vor einem internationalen Publikum aus seinem Werk vor: ‚Jeder vergossene Blutstropfen im Namen des Islam ist eine Träne des Propheten Mohammed‘. Der kleine Junge war aus dem Koma wieder erwacht...

     Der Traumweber: Ein junger Schamanen-Lehrling erinnert sich während eines Totenrituals an sein erstes spirituelles Erlebnis. Er reist durch einander überlagerte Traumwelten, die nur durch verschiedene Zeitstrukturen voneinander getrennt sind. In all diesen Welten findet er seine eigene Seele, wenn auch in unterschiedlichen Rollen. Von nun an erkennt er sein Erdenleben als Traum dieser unsterblichen Seele – ein Traum unter vielen.

     Der alte Mann und die Wolfsprinzessin: Die Bürde der scheinbaren Verpflichtung täuscht den alten Mann darüber hinweg, dass er der von seinem habgierigen Weib nur noch ausgenutzt wird. Da begegnet er auf wundersame Weise zwei symbolischen Gestalten, einer schönen silberhaarigen Prinzessin und einer mystischen dunklen Wolfsfrau. Hin- und her gerissen zwischen der Angst vor Verurteilungen, Pflicht und wahrer Liebe wendet er sich von beiden ab und berichtet seiner Alten sein Erlebnis. Doch diese versteht die versteckte Botschaft nicht - sie leben weiter unglücklich wie zuvor. Erst als der Alte im Traum das kalte Gerippe seiner geliebten Wolfsfrau in den Armen hält, wacht er auf - und stellt fest, dass sein Traum wahr geworden ist! Er stirbt an gebrochenem Herzen, doch die Tränen seiner Liebe erwecken die Seele der Wolfsfrau und vereinen die Liebenden. Die schöne Prinzessin stellt sich am Ende als Aspekt der dunklen Wolfsfrau heraus, die der alte Mann zuerst abgelehnt hatte, ohne hinter die Fassade zu blicken... Die beiden Frauen symbolisieren die tiefe Seele (Wolfsfrau) und die schöne Fassade (Prinzessin) einer jüngeren Frau, zu welcher der ältere Mann sich aus ‚Verpflichtung‘ und Angst vor gesellschaftlicher Verurteilung nicht bekennen kann. Botschaft: Wahre Liebe will gelebt werden. Ungelebte Liebe vereint die Liebenden im Tod.

     Der Kelch der Liebe: Während eines abendlichen Spaziergangs durch Bukarest transformiert sich die Außenwelt der Spaziergängerin plötzlich in ihre Innenwelt und ihr wird klar: Raum, Zeit und Bewußtsein erschaffen nur die Illusion fester Materie. Die Liebe aber bildet das Netz, das alles zusammenhält. Kraftvolle, tief spirituelle Erzählung.


    Vielen Dank und alles Liebe,
    Bluesphere
     
  2. hallo

    hallo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    2.321
    Ort:
    Ö
    hallo bluesphere,

    tabu-themen sind immer gefragt, gerade in buchform.

    mir fällt spontan jetzt nur der KOHA - VERLAG ein, - die publizieren fast ausschließlich esoterisches / spirituelles.

    alles gute für dein projekt!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen