1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bitte um Hilfe bei Traumdeutung

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von BarchielsZorn, 3. Dezember 2010.

  1. BarchielsZorn

    BarchielsZorn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Ich habe letzte Nacht etwas geträumt was ich einfach nicht aus dem Kopf bekomme. Das war der schönste und zugleich merkwürdigste Traum den ich je hatte. Ich kann ihn mir nicht hundertprozentig erklären und bitte euch darum (vor Allem diejenigen die sich auskennen) mir zu helfen was er bedeuten könnte.

    Der Traum:
    Ich war auf einer grünen Wiese. Die Sonne schien und es waren keine Wolken am Himmel. Ich war splitternackt. Um mich herum waren Tiere, die so ähnlich wie Kühe aussahen. Die Wiese war an einem Hügel. Ich rannte die ganz Zeit nach oben. Es kam mir aber so vor als ob ich nich voran käme. Auf einmal war ich ganz oben. Die Tiere waren weg aber jetzt war dort ein riesiger Haufen Fleisch aus dem Blut den Hügel runter floss. Dann habe ich mich aus irgend welchen Gründen in den Flsichhaufen gelegt. Ich war aufeinmal blutüberströmt. Der Himmel war auch nicht mehr blau. Er hatte vielmehr garkeine Farbe mehr. Dann hab ich eine Stimme gehört die mir ungefär (ich weiß es nicht mehr wortwörtlich) sagte: "Ich bin Barchiel(oder so ähnlich ich weiß es nicht mehr genau) und ich verachte dich!" Danach war ich nicht mehr auf dem Hügel sondern bei mir Zuhause vor mir lag so ein Tier, wie die auf der wiese, auf meinem Küchentisch es war tot (jedenfalls war es regunglos). Ich befriedigte mich daran sexuell. Danach war es aber wieder am Leben und hat mich zornig angeguckt. Aufeinmal war ich selbst so ein Tier und auf einmal waren alle meine Freunde und verwandte in meiner Küche (die war auf einaml komisch groß). Das komische war das keinem von denen aufgefallen ist dass ich so ein Tier war. Die haben mich alle normal behandelt. Auf einmal war ich wieder auf der Wiese unter den anderen Tieren. Ich sah mich (den Menschen) zwischen uns. Und dann regnete es aufeinmal und eine Riesige Welle Blut strömte von oben auf mich. Dann bin ich aufgewacht.

    Das war der Traum.
    Ich kann mich an alles ungewöhnlich genau erinnern, eigentlich kann ich das sonst nie. Vielleicht hat es auch damit zu tun, dass ich Veganer bin.
    Ich interessiere mich schon langge für Esoterik habe mich aber erst heute hier angemeldet. Bitte helft mir.
     
  2. Geburah

    Geburah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2010
    Beiträge:
    2
    Erstmal HALLO im Forum!

    Dein Traum klingt ziemlich außergewöhnlich. Ich kann dir da auch nicht weiterhelfen. Aber seit ein paar Wochen bin ich ebenfalls Veganer, hatte aber keine Träume oder ähnliches in der Umstellungszeit. Von daher denke ich, dass dein Traum durch etwas anderes ausgelöst worden ist. Evtl. Probleme in deiner Beziehung?
    Aber ich denke hier im Forum wird es einige Leute geben, die dir gerne und um einiges qualifizierter als ich weiterhelfen werden.

    Gruß,
    Geburah
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen