1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

bitte um hielfe

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von sili65, 5. Februar 2011.

  1. sili65

    sili65 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    341
    Ort:
    traiskirchen
    Werbung:
    hallo mein name ist silvia lege selber karten,aber nur mir selber nicht mehr seit ich sah das wer in der familie stierbt,und es war leider mein sohn,
    darum stelle ich frech die frage ob mir wer die karten legt und wen sie oder er mal meine hielfe braucht helfe ich auch,

    Allso ich schreib mal meine sorgen,

    seit juni wohnt meine tochter und enkerln bei mir im haus,
    seit her sind unsere nachbarn sehr böse sie wollen die kinder und meinen hund nett und finden immer was neues aber haupsächlich gehn sie auf die kinder los,sie meinen die kinder sind zu laut und sie schikten das jugendamt,immer ist was anderes,
    wie und was soll ich da machen bin schon am ände meiner kräfte,
    wir suchen eine andere wohnung,
    aber alles zu teuer,
    könnt ihr was sehn wie das weiter geht was ich tuhn könnte,bitte helft mir,danke silvia
     
  2. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Ich war so frei...
    Du wirst bald eine Nachricht erhalten,was einiges verändern wird,diese Veränderung wird für dich und deine Familie sehr Positiv ausgehen..Halte durch,lasse dich nicht unterkriegen,begegne der Feindlichkeit mit Freundlichkeit.:umarmen::umarmen:
     
  3. sili65

    sili65 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    341
    Ort:
    traiskirchen
    danke für deine antwort ich steh in deiner schuld,
     
  4. Linya

    Linya Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2011
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Wien
    Erstens ist Tarot kein Orakel für die Zukunft, es zeigt die bloß mögliche Pfade die du beschreiten kannst.

    Zweitens bin ich der Meinung das Tarot keinen körperlichen Tod vorraussagt.
     
  5. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Bist du nicht..immer wieder gerne..
     
  6. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Werbung:
    Linya das sehe ich anders!

    Jedes Orakel bezieht sich sowohl auf materielle wie auch immaterielle Ebene.

    Und egal mit welchem Kartenorakel: Wenn du den Tod eines Menschen siehst, weißt du einfach dass es so kommen wird. Denn letztendlich zeigen die Karten nur was du in deinem inneren ohnehin schon weißt...sie machen es nur noch einmal mit Bildern deutlich.

    Orakel sind Hilfmittel zur Kommunikation mit dem Unbewussten. Nicht mehr und nicht weniger.

    Und wenn du sagst sie dienen nicht der Zukunftsdeutung aber sie zeigen Möglichkeiten auf widersprichst du dir selbst. Denn Zukunft besteht aus Möglichkeiten, selten steht eine Zukunft absolut fest. Unser Problem ist dass wir oft genug nicht wissen welche Möglichkeiten wir haben oder wie wir das was wir z.B. in den Karten sehen ändern können. Und wenn die Zukunft doch mal etwas stärker feststehen sollte wissen wir nicht wie wir damit umgehen sollen...wir können nichts dafür. So sind Menschen einfach...wir können nur das tun was wir für richtig halten und wenn wir später feststellen dass wir noch andere Möglichkeiten hatten, dann haben wir keine Wahl als damit klar zu kommen und zu versuchen es beim nächsten mal besser zu machen.

    Wenn wir die Zukunft in den Karten sehen können wir selten sagen in wie weit diese Zukunft fest steht. Und manchmal ist es einfach so dass sie feststeht. Das habe ich mehrfach so erfahren. Dann ist das was wir in den Karten sehen lediglich ein Hinweis, damit wir uns damit schon einmal auseinander setzen können.

    Ich habe auch schon einmal den Tod eines mir nahestenenden Menschen in den Karten gesehen. Aber da stand ich noch ganz am Anfang mit dem Legen. Damals redete ich es mir aber aus, weil ich ähnlich dachte und noch nicht viel Erfahrung hatte. Ich sagte mir dass damit nicht der echte Tod gemeint sein konnte und schob es beiseite. Als es dann aber passierte wurde mir die Wahrheit bewusst.

    Ich kenne einige die diese Erfahrung auch schon machen durften. Einige legen die Karten beiseite aus Angst dass ihnen das selbe wieder passiert, andere machen weiter und überdenken ihre Einstellung zum Thema Tod.

    Da ich damals wirklich noch am Anfang stand hat es mich nicht so hart getroffen. Ich hatte damals Probleme meine Gedanken und Gefühle von der Intuition zu unterscheiden. Und ich war stark von Angst geleitet. Angst vernebelt manchmal die Sinne und macht das klare unklar, das was wir scharf sehen können wird unscharf und verwischt.
    Seit dem hat sich auch meine Einstellung zum Tod stark verändert. Und ich wusste immer dass nicht die Karten schuld sind, weil diese immer nur Hilfsmittel sind, sondern dass dies einfach nur ein Hinweis gewesen ist. Das alles hat mich davor bewahrt die Karten beiseite zu legen und dafür bin ich sehr dankbar.

    Die Karten sind ein Hilfsmittel, sie sind das Mittel zum Dialog mit dem eigenen Unbewussten. Und dieses bewusst zu machen kann nicht falsch sein solange es sich in einem bestimmten Rahmen hält.

    Im laufe der Jahre habe ich auch gelernt dass es gewisse Grenzen gibt, die man nicht einfach so überschreiten kann und sollte. Das was in den Karten liegt sind nur die Informationen die wir brauchen, wie auch immer man dies jetzt verstehen kann und will.

    Lieben Gruß,
    Katja
     
  7. Linya

    Linya Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2011
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Wien
    Hallo Ankara,

    die Karten können dir mögliche Wege für die Zukunft zeigen, aber nichts davon steht fest. Es ist einer von tausend Pfaden.
    Ich sage mal so - jeder Mensch der sich Zeit nimmt seine Möglichkeiten abzuschätzen, sich alle Gefahren überlegt und auf mögliche Risiken achtet benötigt kein Tarot.

    Meiner Meinung nach verwenden die meisten das Tarot als Hokus-Pokus, die Zukunft steht so fest und ich muss mich selbst nicht mehr damit auseinandersetzen, oder aber das "Ergebnis" kommt ja dann von einer "höheren Macht" und so trage ich keine Verantwortung mehr.
     
  8. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Das ist deine Meinung, das akzeptiere ich. Ich will dir diese nicht absprechen trotzdem möchte ich noch einmal meine Meinung dazu aufzeigen.

    Der Mensch redet sich alles schön, aber er weiß nicht wie es wirklich aussieht. Deswegen sind wir alle nur auf unsere eigene Meinung angewiesen. Wir können nur nach unserer eigenen Meinung handeln, nach dem was wir für uns selbst als richtig erachten.

    Alles nur Möglichkeiten, klingt schön, aber ist es so oder ist das auch wieder nur so ein rosa-rote Brille Zitat?
    Meine Erfahrung hat mich gelehrt es gibt durchaus Dinge die schon feststehen, meistens liegt das aber daran dass der Zeitpunkt zu dem man davon erfährt einfach schon zu nahe am Ereignis dran liegt. Das bedeutet wenn du heute durch die Karten erfährst dass du morgen eine schlechte Nachricht erhalten wirst, dann ist diese Nachricht vielleicht schon lange auf dem Weg zu dir und das Ankommen unabwendbar, eben weil alles was diese Nachricht zu dir bringt bereits eine Art feste Form angenommen hat und nur noch darauf wartet dass die Zeit vergeht damit diese Form zur Wirklichkeit werden kann.

    Etwas das schon beinahe real geworden ist (aus welchen Gründen auch immer) ist so gut wie unabwendbar. Ich sage absichtlich so gut wie, absolut fest stehen tun die wenigsten Dinge. Aber es muss etwas feststehendes geben sonst würde es diese tausend Möglichkeiten von selbst ausschließen. Alles braucht sein Gegenstück, alles bedingt einander.

    Es gibt einfach Dinge die müssen passieren und sie werden früher oder später passieren und sei es nur weil du selbst entschieden hast dass dies der Weg ist den du gehen möchtest...vielleicht auch ohne dir dessen bewusst zu sein dass dies auch ein Teil des Weges ist...


    Das die meisten Tarot als Hokus-Pokus betrachten wie du es bezeichnest mag wahr sein. Aber ein dazu beitragendes Problem ist das Unwissen. Die meisten wachsen einfach mit dem Wissen auf dass alles kommt wie es kommt und das ist in etwa gleichbedeutend mit "alles steht fest" und wir können höchstens einen Blick in das werfen was kommt. Aber schau dir auch die TV-Shows an, dort wird dieses falsche Wissen erneut genährt. Irgendwer ruft an "was passiert denn?" und bekommt eine Antwort - zack fertig nächster - da ist keine Zeit für Rückfragen und persönliche Gespräche, für echte Hilfe zur Selbsthilfe oder für Ratschläge was man tun kann um xyz zu erreichen usw.

    Wir sind alle sehr stark von dem geprägt wie wir aufgewachsen sind, der glaube unserer Eltern ist zunächst zu unserem Glauben geworden bevor wir ihn hinterfragen konnten - dazu hat uns im entsprechenden alter noch das Bewusstsein gefehlt. Aber das müssen wir nachholen wenn wir alt genug sind und bereit dazu diese Prägungen zu hinterfragen und uns selbst zu Prägen mit dem was wir anhand unserer Einstellungen für richtig erachten.

    Die wenigsten wissen z.B. dass man die Karten auch dazu nutzen kann Magie zu bewirken. Wusstest du es?

    Wir können nur nach dem handeln was wir glauben, aufgrund von Wissen und Erfahrung. Dadurch prägen sich unsere Einstellungen und die sind wiederum der Grund dafür wie wir im Leben handeln, womit wir uns beschäftigen und auf welche Weise wir das tun.


    "Wenn es nur eine einzige Wahrheit gäbe,
    könnte man nicht hundert Bilder über dasselbe Thema malen."
    Pablo Picasso

    Alles will gesehen werden, auch die noch so hässlichste Wahrheit...

    Lieben Gruß,
    Katja
     
  9. Linya

    Linya Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2011
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Wien
    Hallo Katja,

    ich selber setze ja auch Tarot-Karten ein (bin noch am lernen), aber ich hab halt leider schon so viele "Opfer" bzw. auch Scharlatane in dem Bereich kennengelernt, dass ich da sehr skeptisch bin.

    Zum Beispiel ist einer Bekannten von mir eingeredet worden, dass sie mit dem Alter sterben wird und sie war total fertig und so. Und da musste ich mal Überzeugungsarbeit leisten um ihr zu zeigen, dass dies Blödsinn ist, den sie ist kerngesund gewesen und jetzt im nachhinein kann ich auch sagen, dass es nicht eingetreten ist.

    Ich selber lege ja auch Tarot, aber ich sage NIEMALS irgendjemandens Tod vorraus. Ich lege auch nie die Karten über das Thema Gesundheit und so, den bei einer falschen Antwort an eine leichtgläubige Person kann es sein dass sie sich praktisch selbst "krankredet" und dann auch krank wird. Das Thema ist einfach sehr heikel!

    Alles Liebe
    Linya
     
  10. Stieglitz

    Stieglitz Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2008
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Auch ich lege schon sehr, sehr lange Tarot und nehme die Themen durch die Seele war. Auch ich finde, dass diese Legungen und Deutungen Hilfestellungen für diverse Schritte sind. Kein Betrachten des Todes!
    Keine Verantwortung wird durch Karten abgenommen!
    Aus der Tarotlegung, spricht zu mir die Seele der Person, welche ich die Karten lege.

    Liebe Grüße Stieglitz
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen