1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bitte mithelfen!

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von lichtbrücke, 26. Juli 2007.

  1. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Werbung:
    Hallöchen

    Mich erreichte folgender Text, und ich bitte alle, die sich davon angesprochen fühlen, dringend um Mithilfe. Danke schön :)

    Liebe Freunde,

    23 humanitäre Helfer aus Südkorea, mehrheitlich junge Frauen, sind von Kämpfern der Taliban in Afghanistan als Geiseln genommen worden und werden bedroht noch diese Woche hingerichtet zu werden. Nicht nur die Leben dieser Entwicklungshelfer steht auf dem Spiel, denn Ihre Hinrichtung könnte ein massiver Rückzug der lebenswichtigen Humanitären Hilfe aus Afghanistan bedeuten.

    Die Situation scheint hoffnungslos, doch vielleicht besteht Hoffnung. Ethnisch rekrutieren sich die Taliban fast ausschließlich aus Paschtunen und sie achten einen Ehrenkodex: den Paschtunwali. In diesem Stammesgesetz rangiert die Gastfreundschaft (Melmastya), die auch dem "größten Feind" gewährt werden muss, über allen anderen Werten. Es gibt Gerüchte, dass sich die Taliban untereinander nicht einig sind über diese Geiselnahme, die ganz klar gegen Ihren Ehrenkodex verstößt.

    Ein weltweiter Aufruf an die Taliban ihren Ehrenkodex zu beachten würde sicherlich das Interesse der Medien in Afghanistan und in Pakistan, wo die Taliban präsent sind, wecken – Dieser lokale Druck kann sie vielleicht zur Freilassung ihrer Gefangenen zwingen. Wir müssen jetzt schnell handeln, denn die Geiseln riskieren nach Ablauf des Ultimatums das Todesurteil. Unterschreiben Sie sofort die Petition, leiten sie die Email an Ihre Freunde weiter und helfen Sie uns den lokalen Journalisten von einem weltweiten Protest zu berichten:

    http://www.avaaz.org/de/honour_the_afghan_code

    Der Paschtunwali Ehrenkodex ist tief in der Afghanischen Tradition verankert und übt einen starken Einfluss auf die lokale Bevölkerung aus. Im Jahre 2003 wurde Bettina Goislard, 29, während ihres Einsatzes mit dem UNO Hochkommissariat für Flüchtlinge im Dorf Ghazni (Nahe dem Ort wo die Koreaner entführt wurden), von Talibankämpfern erschossen.Entsetzt von dem Mord, Einheimische jagten die Mörder und verprügelten sie noch bevor diese an die Polizei übergeben konnten. -- Danach wurde der Körper der Toten mehrer Hundert Meilen weit nach Kabul getragen um der Weltbevölkerung ihr Bedauern kundzutun.

    Kürzlich hat ein weltweiter Protest die Freilassung des BBC-Reporters Alan Johnston aus seiner Gefangenschaft in Gaza bewirkt. Wir sollten unsere Macht nicht unterschätzen und zusammen mit einer Stimme die Freilassung der Geiseln verlangen, denn nur so können wir garantieren, dass der Afghanischen Bevölkerung weiterhin Hilfe geleistet wird!

    Hoffnungsvoll,

    Ricken, Iain, Graziela, Tom, Paul und das ganze Avaaz-Team

    Liebe Grüsse

    lichtbrücke
     
  2. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    ich habe gestern schon mit meinem Namen und meiner e-mail Adresse unterschrieben und bete dafür, dass die erforderte Anzahl von Unterschriften erreicht wird.

    Viele liebe Grüße:liebe1:
    Ingrid
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen