1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bitte dringend um Hilfe bei Deutung Synastrie (Seelenpartner?)

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Nhalani12, 2. Februar 2016.

  1. Nhalani12

    Nhalani12 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2016
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo,

    ich beschäftige mich intensiv erst seit kurzem mit der Astrologie, habe viel quergelesen und mir in kurzer Zeit schon einiges an Grundlagenwissen angeeignet. Da die Astrologie aber nun doch ein sehr komplexes Feld ist, möchte ich hier gerne mal um Hilfe bitten.

    Es geht um einen Mann, den ich vor einem knappen Jahr kennengelernt habe und bei dem sofort alles da war. Es war Liebe auf den ersten Blick, die Anziehung auf beiden Seiten war enorm. Jedoch kristallisierten sich nach einiger Zeit Schwierigkeiten im Bereich des Gefühlsausdrucks heraus, die im August letzten Jahres dann in einer Trennung gipfelten :(
    Seit ca. 2 Wochen haben wir nun wieder Kontakt und nähern uns wieder aneinander an. Er ist unheimlich vorsichtig und zurückhaltend, ich habe wieder das Gefühl, in meinen Gefühlen zu ertrinken. Ich würde nun wahnsinnig gerne wissen und es ist mir wirklich ein großes Anliegen, zu erfahren, ob unsere Beziehung eine Chance hat, oder ob ich ihn ziehen lassen muss.

    Hier mal ein paar Eckdaten und wichtige Aspekte

    * ich Fische (10. Haus), AC Krebs
    * er Steinbock (8. Haus), AC Krebs
    * unsere Häuser- und Zeichenstellung ist fast identisch, Abweichung ca. 1,5 °
    * ich glaube, in unserer Synastrie gibt es eine sehr verheißungsvolle oder aber verhängnisvolle Konstelletion zwischen Venus, Mond, Pluto, Saturn, und Jupiter
    * ich habe ein sog. Leistungsdreieck, ausgehend von Saturn (1. Haus) im Quadrat zu Venus (Widder, 11. Haus), von da aus gehts runter in Opp. zu Pluto (Waage, 5. Haus), und der bildet wiederum ein Quadrat zu Saturn
    * dieses Dreieck wird nun recht stark von 3 seiner Planeten aspektiert
    * auf meiner Venus sitzt sein Mond, der damit auch in Opp. zu meinem Pluto geht und ins Quadrat zu meinem Saturn
    * auf meinem Pluto hockt seine Sat./ Jupiter Konjunktion, die damit in Opp. zu meiner Venus geht, aber leider Gottes auch ins Quadrat zu meinem Saturn :(
    * mein Mars sitzt im 8. Haus Steinbock - seine Sonne auch, bilden aber keine Konj., dafür aber mein Mars und sein Merkur
    * Sextil zwischen meiner Venus und seinem Mars (Wassermann, Haus 9)
    * sein aufsteigender MK (Löwe 3. Haus) bildet diverse Aspekte zu mir (Tr.Ven., Qu.Jup., Quin.So., Tr.Nep., Qu.Mond, Sex.Pl.)
    * sein Mond (Widder, 10. Haus) Aspekte: Halbsex.So., Quin.Mond, Tr.Nep.
    * Seine Venus (Steinbock, Haus 6) bildet 2 Sextile zu meinem Uranus (Skorpion, 5. Haus) und zu meinem MC in Fische, sowie eine Opp. zu meinem AC
    * sein Neptun, seine Sonne und sein Pluto bilden zu mir keine Aspekte
    * das 5. Haus ist unserer Synastrie sehr stark besetzt (ich: Pluto, Uranus, Mond, er: Pluto, Jupiter, Saturn, Lillith)

    Meine Daten: 02.03.1975, Torgau
    Seine Daten: darf ich die hier reinstellen?

    Ich würde mich über jedweden Hinweis und jede Deutung wirklich sehr sehr freuen.

    Liebe Grüße
    Nhalani
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2016
    Steph hani gefällt das.
  2. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Die Regel ist: Wenn du ihn fragst, und er sein OK dazu gibt, dann ja.
     
  3. Nhalani12

    Nhalani12 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2016
    Beiträge:
    3
    Hallo fckw,

    das dachte ich mir schon ;)
    Ich würde ihn lieber nicht fragen wollen, da ich denke, dass es ihn sehr irritieren würde.
    Vielleicht ist es dennoch irgendwie möglich, anhand meiner oben gemachten Angaben, ein bischen was dazu sagen zu können.

    In einem anderen Thread habe ich gelesen, dass Saturn in Haus 5 (er) dafür verantwortlich sein kann, dass jemand Angst davor hat, eine feste Bindung einzugehen? Kann man das pauschal so sagen? Zumal dieser in Opp. zu seinem Mond im Widder steht, der ja eigentlich schnell Feuer und Flamme ist. Doch wenn es ernst wird, zieht er sich zurück? Und wie kommt da nun meine Venus ins Spiel, die in Konj. zu seinem Mond steht?
    Sein Saturn bildet auch ein Quadrat zu seinem AC.
    Uranus steht bei ihm im 6. Haus, allerdings auch im Skorpion, so wie bei mir und bildet 2 harmonische Aspekte zu meinem Mars und AC, und ein Quadrat zu meinem MC.

    Ich freue mich über jede Antwort :)

    LG, Nhalani
     
    Steph hani gefällt das.
  4. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.282
    Ort:
    Bayern
    Hallo Nhalani12,
    Genau diese Frage mußt Du letztendlich selbst beantworten. Ich denke, dass es zuerste wichtig ist, dass Du einwenig mehr über Dich selbst erfährst. Nur dann wirst Du in der Lagen sein, Dich selbst und Deine Wirkung auf andere zu verstehen. Erst dann wirst Du eher in der Lage zu sein Entscheidungen hinsichtlich Partnerschaft für Dich zu treffen.
    Diese Aussage ist für eine Partnerschaft vollständig ohne Relevanz.
    Aussagen dieser Art lassen Dich nur in Zwangsgedanken und Zwangshandlungen bringen, die immer in welcher Form auch immer eintreffen können. Denke mal für Dich nach, was für Dich die Worte „verheißungsvoll“ oder „verhängnisvoll“ heißen mögen. Vermutlich hat da jeder ein anderes Bild.

    Nun erzählst Du sehr eindrucksvoll, welche seiner Planeten auf Deinen „sitzen“. Weiß Du eigentlich, welchen Typus Mann Du anziehst, resp. welcher Typus Mann sich von Dir angezogen fühlt? Wäre mal ein Ansatz, von den aktuellen Gedanken weg zu kommen und dahin zu gelangen, wo Deine wirkliche gewollte Zukunft liegt. Weshalb Probleme bewältigen wollen, ohne zu wissen, was Du selbst wirklich willst. Wenn Du das weißt, wirst Du Dir alle Fragen einfach beanworten können, ohne Dir Gedanken machen zu müssen, welcher Planet auf welchem sitzt.

    Hier mal eine kleine Anregung dazu aus meinem Thread:
    So kann die Sonne im Horoskop einer Frau die Partnerbeziehung widerspiegeln
    http://www.esoterikforum.at/threads...trologe-als-coach-und-begleiter.203607/page-2
    Das wäre das zu erreichende Ziel von Ihm. Du gehst jedoch nicht auf den von Dir in Perfektion gelebten Südknoten ein ;-) das hat mich veranlasst, da einmal hinzusehen.
    Energiekette.png
    Wie Du auf der abgebildeten Energiekette zweifelsohne erkennen kannst, konzentrieren sich Deine Energieen auf die Häuser 5 – 10 und 11. Damit wäre die Konzentration auf die Themen dieser Häuser gerichtet.

    Dein Südknoten steht wohlbemerkt auf 5° Zwillinge in Haus 12. Für mich steht damit fest, dass Du ein Merkurkompensator bist und da eine respektable Aufgabe vor Dir hast.

    Z-Merkur in XII im Zwilling. Mein Bild über diese Konstellation mag ein wenig provokativ sein, trifft es vermutlich aber vermutlich auf den Punkt:

    Sicherlich bist Du fleißig am Reden und stellst teilweise alles ein wenig chaotisch dar. Die Themen dürften sich über das Leid, Krankheiten, Mystik und Esotherik drehen. Ein guter Meister ist der Kompensator auch darin, das er es perfekt versteht, Tatsachen zu verdrehen (manche bezeichnen das auch als Lüge) oder gar im Extremfall Macht durch Schweigen zu erlangen. Mit der chaotischen Art und Weise meine ich, dass der Inhalt, über den Du referierst oder sprichst, für andere nur noch schwer nachvollziebar ist und der rote Faden verlustig geht. Besonders beliebt bei Merkur Kompensatoren in XI ist auch die Tatsache, sich als Helfer zu profilieren, um schließlich auch über die Erfahrungen zu berichten.

    Das Rezept liegt auf der Hand. Merkur-Qualitäten reduzieren und Jupiter-Anteile hochfahren.

    Ich erspare mir an dieser Stelle die vielen Interpretationen für den Südknoten, das wird Dir selbst sicherlich auch gelingen.

    Diese lag mir auf der Zunge und mußte das mal schreiben, um auf den wahren Kern zu kommen. Nicht die Synastrie liegt im Vordergrund sondern die Art und Weise, wie Du in der Interaktion mit anderen wirkst. Da hilft nur hinhören, Kritik zu analysieren und Deiner Weiterentwicklung somit alle Türen zu öffnen.


    Lg Gelbfink
     
    Leylaa1987 und Steph hani gefällt das.
  5. Nhalani12

    Nhalani12 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2016
    Beiträge:
    3
    Hallo Gelbfink,

    zu erst einmal vielen lieben Dank für Deine Antwort und die Zeit, die Du Dir genommen hast.


    Schade ;)


    Mhh, gute Frage, die ich mir noch nie gestellt habe.
    Als erstes und einziges würde mir einfallen, dass es Männer sein KÖNNEN, deren Beschützerinstinkt ich wecke und die somit gerne "beschützen" möchten. Im Extremfall könnte dies vielleicht in einem Bevormunden enden. Mehr fällt mir dazu leider nicht ein, zumal ich mich anfangs in der Phase des Kennenlernens immer sehr anpassungsfähig zeige. Das geht von der selbstbewussten Frau bis hin zum kleinen Mädchen. Je nachdem :) Schlussendlich wird der Mann bei mir nie wissen, was er eigentlich bekommt ;)

    Allerdings weiß ich, welche Männer ich anziehend finde und das passt auch wunderbar mit den Erklärungen in Deinem verlinkten Thread zusammen.
    Meine Sonne im 10. Haus verlangt nach Männern, auf die ich stolz sein kann und ja, das gebe ich gerne zu, mit dem ich ein wenig angeben kann ;) Auf was ist mir eigentlich egal. Ich lege nicht unbedingt viel Wert auf Statussymbole oder auf irgendwelche Titel, so etwas schreckt mich eher ab. Wichtiger ist mir, dass er bei anderen beliebt ist, aus welchen Gründen auch immer. Eine gewisse Portion Autorität und innere Ruhe zieht mich ebenso magisch an. Steinbock-Prinzip? Und nunja, ich habe hier meinen Steinbock-Mann, der mich magisch anzieht.

    Einen anderen Zusammenhang in unseren beiden Horoskopen sehe ich noch in der Stellung meiner Venus und seines Mars. Weiß aber nicht, ob das hier etwas zu bedeutden hat. Und zwar steht meine Venus in Haus 11 im Widder (Uranus/Mars Prinzip?). Genau dieses Prinzip findet sich bei ihm mit Mars im Wassermann.
    Kann natürlich auch kompletter Nonsens sein ;)


    Ok, aber wenn man sich keine Gedanken über die Synastrien machen sollte, warum werden sie dann erstellt?


    Das ist in Teilen richtig, gerade was den 1. Absatz betrifft. Ich rede sehr sehr sprunghaft, habe viele Gedanken auf einmal und Probleme damit, den Anfang zu finden. Über das Leid rede ich eigentlich nicht so gerne. Was Krankheiten betrifft auch nicht, ausser es handelt sich dabei um psychologische Geschichten. Der Rest trifft zu, es gibt aber noch wahnsinnig viele andere Themen, über die ich gern rede und diskutiere.
    Was die Macht des Schweigens betrifft, dass muss ich verneinen. Ich mag ab und zu schmollen - wenn man dies zulässt ;) - aber in der Regel bevorzuge ich eher klärende Gespräche, ausser man hat mich wirklich sehr verletzt. Ich bin aber auch nicht nachtragend, brauche dann aber eine gewisse Zeit, bis ich wieder bereit bin, zu reden. Die Macht des Schweigens ist eher die Disziplin meines Böckchens ;) Aber der hat ja auch die eingeschlossenen Zwillinge im 12. Haus. Und viel Reden tut er in der Regel auch nicht, dafür braucht er sehr viel Vertrauen, um sich zu öffnen. Liegt wahrscheinlich an seinem Merkur im Steinbock?


    Wo genau liegen bei mir die Jupiter-Qualitäten? Ich gebe zu, mit Jupiter habe ich mich rein informativ noch gar nicht weiter beschäftigt, ja ich habe ihn beim betrachten meines Horoskops geradezu vernachlässigt. Ich habe keine Ahnung, was ich mit ihm anstellen soll oder was er mir sagen möchte :(
    Das Problem ist, ich mag meinen Merkur :D Ich mag ihn auch im Wassermann, da er mir dabei hilft, querzudenken, über den Tellerrand hinauszuschauen, kontrovers und innovativ zu denken. Das 12. Zwillingshaus sehe ich nur dahingehend problematisch, dass ich versuche, alles - vor allem Emotionen - zu zerreden und zu zerdenken, anstatt es anzunehmen und einfach mal so sein zu lassen. Ich rede und denke lieber, als zu handeln. Das Handeln liegt im 6. Haus, richtig?
    Wie kann Jupiter mir da helfen? Vor allem in den Fischen?
    Mein Augenmerk richtete sich bei mir vor allem auf den einsamen Saturn in der Nähe meines AC, auf meine Venus, meine Mond und Neptun.

    Ich würde mich freuen, das Gespräch mit Dir weiter fortzuführen ;)

    Liebe Grüße, Nhalani
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2016
  6. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.282
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hallo Nhalani12,
    diese Aussage hat mich doch ein wenig nachdenklich gemacht. Warum werden sie erstellt. Da gibt es vielleicht ein paar Kollegen, die können da mit Sicherheit ein paar Ideen und Begründungen abgeben.
    Ich für meinen Teil ziehe das Composit vor, weil ich aus diesem sehr viel mehr gemeinsame Richtungen, gemeinsame Lebensziele, die Realität der Beziehung, was verkörpert die Beziehung, die Kommunikation innerhalb der Beziehung, die Darstellung nach außen, verdrängte oder unterdrückte Themen, die aufgeklärt werden müssen.
    Du siehst, dass ich mich weniger mit der Frage beschäftige, ob eine Beziehung vielleicht etwas werden könnte, als vielmehr die Frage, was zwei Menschen machen müssen, damit die Beziehung angefangen, entwickelt und vertieft werden kann - ob die Aussicht auf eine lange und erfolgversprechende Beziehung besteht, oder aber ein eher sehr anspruchsvolles Zeitabschnittsprojekt wird.
    Liebe Grüße Gelbfink
     
    Steph hani gefällt das.
  7. Manuela70

    Manuela70 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2012
    Beiträge:
    1.115
    Du hast Post
     
  8. Mondauge

    Mondauge Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2016
    Beiträge:
    492
    Werbung:
    Liebe Nhalani12,
    ich möchte "nur" gern auf die nebeneinander liegenden AC eingehen.
    Ich muss dazu sagen, dass ich kein Astrologe bin, sonden mich seit Langem mit Astrologie beschäftige, in Beobachtung der auf mich selbst wirkenden Konstellationen, auf Andere, sowie der Gegebenheiten im Zwischenmenschlichen. Also nur aus meinen eigenen Erfahrungen, der Sicht, die sich daraus ergibt, wie ich was empfinde oder "wahrnehme" und nicht mit Wissen oder der Sicht eines Anderen übereinstimmen muss.

    Da ja eine Begegnung ein "Gesamtwerk" darstellt in vielfältigen Schattierungen, genauso wie ein ganz persönliches Horoskop, mag ich versuchen, nur das Wesentliche zu den beieinander liegenden AC herauszzufiltern:

    So man sich selbst weitestgehen kennt, findet man sich im anderen wieder. Kennt man sich selbst nicht genug, ist hierbei das Gegenüber ein wertvoller Spiegel mehr über sich selbst zu erfahren.
    Dies kanne eine starke Anziehung hervorrufen.

    Ich denke, das ist ein Hauptfakror eurer Begegnung. Auf welche Weise dies geschieht, zeigt sich meiner Meinung nach dann in den Konstellationen zueinander.

    Alle anderen Gedanken: was wird mit uns, wie kommen wir zusammen oder auch nur der Wunsch oder das Ziel es so einrichten zu wollen, wirken meiner Ansicht dabei nur störend und hinderlich.
    Chancen hat jede Beziehung auf ihre ganz individuelle Art und Färbung, nur mag mancher Mensch sie nach seinen Vorstellungen formen, wie was zu sein hat und den anderen gleich mit...

    Es kommt darauf an wie jeder der Beteiligten mit sich selbst und dem anderen umzugehen versteht, ob sie sich in der Gemeinsamkeit angleichen, in sich selbst ausgleichen, etwas unverträglich sich zeigt, und dem was dann daraus sich letztendlich ergibt.

    Ich finde es wenig hilfreich oder förderlich, wenn eine nähere Beziehung sich anbahnt, in die Sterne zu schauen, weil man dadurch mehr darauf fixiert ist, aus diesen Konstellationen Diese versucht ist zu leben, anstatt sie zu erleben- hindurchzugehen- und aus der Interaktion miteinander seine Fragen zu beantworten.
    Das ist halt einfacher eine Antwort zu bekommen, die aber letztendlich nicht in einem selbst entsteht und somit kaum wirklich weiterhilft, außen vor bleibt.

    Man mag sich gern dabei ausruhen, oder festhalten wo eventuell harmonische Aspekte sind und die Spannungen entweder unter den Tisch kehren oder sich dadurch Angst machen lassen, weil man ja ein Ziel vor den Augen hat und dies dadurch gefährdet sieht oder eben bestätigen möchte.
    Der Blick auf die real vorhandenen und gegebenen Möglichkeiten und dem was wirklich im Miteinander geschieht, wird prakrisch unmöglich und jede Chance schon somit vertan, zu erkennen was ist oder nicht ist, was tut gut oder was nicht, sowohl daraus seine eigenen und ganz psersönlichen Antworten zu finden, sie als Erfahrung zu speichern um daraus seine Entscheidungen für ein selbstbestimmtes Leben treffen zu können.

    Alles Liebe dir
    Mondauge
     
    Steph hani gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen