1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bitte deuten

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Ahriman, 24. April 2005.

  1. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hi und danke schon mal im vorraus, hatte vor 2 Tagen einen fuer mich besonderen Traum.... ( habe mich uebrigens mal so neben bei lange nicht blicken lassen *gg*9.

    Traum: Also ich saß auf dem Sofa und telefonierte mit einer weiblichen mir sehr ans Herz gewachsenen Person, die nun vor 3 Wochen, auf Grund eines Studiums, weggezogen ist.

    Hintergrund: Eigentlich kannten wir uns nicht sehr gut, aber die Zeit vor ihrem Wegzug nutzten wir so effektiv wie moeglich.
    Es blieb beim wunderschoenen Zusammensein ohne in Richtung Beziehung oder aehliches zu lenken ( denke das liessen wir weil sie weg muss, allerdings auch da wir beide sehr langsam sind und es so angehen lassen wollten, die Gefuehle dabei waren wunderschoen...).
    Seit dem sie weg ist tel. wir jeden Tag 2-3 Stunden obwohl ich es hasse zu telefonieren, naja egal weiter zu Thema

    Traum: Im Traum schaute ich in den Himmel und sagte zu ihr am Telefon:" Ich sehe gerade Gott!", dabei war ich voellig fasziniert und gluecklich ( welches ich nicht fassen konnte es mit ihr in diesem Moment zu teilen).
    Sie nahm das sehr positiv auf ( nach dem motto besonderes Zeichen fuer uns, so meine Gedanken/ Wahrnehmung/ Einschaetzung ihrer Gedanken im Traum). Ich sah ihn uebrigens wirklich etwa doppelt so gross wie normale Menschen auf den Wolken mit einem grossen Hund spazierengehend.
    Von ihm nahm ich mehr den Umriss wahr, der Hund jedoch war schwarz ( glaube ich) und hatte ne wunderschoene weisse Loewenmaehne ( weiss ich) und schaute vorm verschwinden nochmals kurz zu mir.... bumm aufgewacht

    falls jemand damit was anfangen kann waere ich sehr dankbar ( ist mir echt sehr wichtig *ggg* , koennt mit mir also machen was ihr wollt)

    sollte dieser jemand noch Hintergrundinformationen bennoetigen, ich gehe in jegliche noetigen Details

    THX
     
  2. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo Ahriman,

    wie wäre es, wenn Du selbst lernst, Deine Träume zu deuten?

    Denn niemand anderes als Du selbst kann Deine Träume besser deuten.

    Gruß,
    lazpel
     
  3. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    ja dankeschoen
    bin dabei und mache es seit fast nem jahr... nur dieser war halt was ganz besonderes und mir persoehnlich auch sehr wichtig...

    ist ja auch nicht so das ich keine intention haette, eben einfach nur noch nen paar Eingebungen von leuten hoeren, die sich mit traumsymbolik auseinandergesetzt haben, um darueber dann nochmals genauer nachzusinnen... fuer mich ist es in diesem fall richtig
     
  4. Vitruv

    Vitruv Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    24
    Hallo Lazpel,

    jeder, der sich mit Träumen und Psyche beschäftigt, weiß, dass es sowas wie den "blinden Fleck" gibt! Daher sind Denkanstöße von außen immer sehr gut.
    Der Träumer, die Träumerin selbst, spürt dann was "passt".
    Gerade Träume sollte man mit anderen besprechen. Das hilft bei der Selbstfindung und zur eigenen positiven Weiterentwicklung!

    @ Ahrimann,
    ich würde sagen, das sind "Nachwirkungen", nachdem diese Freundin weggezogen ist!
    Na ja, und der "liebe Gott" mit Löwenmähne (der Rauschebart fehlt noch). Siehst du ihn so?
    Immerhin hatte er einen schwarzen Hund dabei - also siehst du auch eine "dunkle Seite" an ihm?
    War dir das letzte Treffen mit der Freundin vielleicht doch irgendwo zu brav?

    Gruß
    Vitruv
     
  5. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    braves treffen ja!!!
    das ist gut ( sehr brav, aber im grunde dachte ich zumindest liegt das auch in meinem interesse, da sie fuer mich was besonderes ist, da laesst man sich gern zeit)

    ach und der hund hatte ne loewenmaehne, gott war nur nen schattiger umriss der schnell hinter wolken verschwand... sein hund jedoch schwarz ( mit weisser Loewenmaehne, also Kopf komplett) schaute meiner Meinung nach nochmals in meine Richtung

    ach und danke fuer die richtige interpretation meiner frage
     
  6. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Werbung:
    Hallo Virtruv,

    Träume sind rein innerliche Projektionen. Was gehen andere Menschen meiner innersten Ängste und Erkenntnisse an?

    Die äußeren Denkanstöße können in vollkommen falsche Richtung führen, außerdem sind Deutungen von Träumen anderer Menschen grundsätzlich zum Scheitern verurteilt, da eine dritte Person nicht über die notwendigen Informationen verfügt, um sich ein Bild machen zu können. In welcher Umgebung schläft der Träumer? Welche Erfahrungen hat er mit den Traumfiguren und Situationen im Wachleben gemacht? Welche Ängste hatte er als Kind zu behandeln? Welche Bilder entsprechen seinen archetypischen Denkmustern?

    Gruß,
    lazpel
     
  7. Vitruv

    Vitruv Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    24
    Hallo lazpel,

    dann frage ich mich, was du im traumforum suchst?

    Gruß
    Vitruv
     
  8. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo Virtruv,

    Ich bin ein luzider Träumer. Träume sind für mich der wichtigste Weg in die inneren Eindrücke und Erkenntnisse.

    Gruß,
    lazpel
     
  9. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    hatte noch nicht viele luzide traeume, aber dieser war halt sehr real, waere er luzid gewesen wuerde ich nicht nach Denkanstoessen fragen...

    Wie gesagt meine Intention ist bereits vorhanden, denke aber dennoch mit weiteren Symbolen arbeiten zu koennen, mag sein das ich damit falsch liege, das entscheide ich ja dann.
     
  10. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Werbung:
    Bin eigendlich auch dafür, seine Träume nur am Besten selbst "auflösen" kann.
    Denn nur der /die Träumer/in besitzt die "SOft-und Hardware" dazu.

    Aber über Traumsymbole darf man doch hier reden, oder ?
    Was mir auffällt ist der grosse schwarze Hund mit der weissen Löwenmähne.
    Es könnte ein Yin/Yang Symbol sein, wenn Gott hier im Traum vorwiegend in weiss wäre(mit schwarzen Heiligenschein?), wäre es offensichtlicher.

    dazu möchte ich das Symbol "Hund " im Traum und dessen Bedeutung beitragen.

    Der Hund steht für Beschützer ,Bewacher oder auch Gefährte des Menschen.
    Im Traum" dient" dir der Hund. Tiere im Traum füttern =den Bewußtwerdungsprozess wird und/oder sollte gefördert werden.

    Der Hund steht auch für Bewacher der verschiedenen Ebenen.
    Die Farbe des Hundes ist ausschlaggebend.
    Ein weißer Hund bedeutet Güte der Person zu deren Füssen er im Traum dargestellt wird. Ein schwarzer Hund kann Unglauben darstellen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen