1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

BIOS bioresonanz

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von coralie82, 29. April 2012.

  1. coralie82

    coralie82 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    hallo ihr lieben,
    wieder mal beschäftigt mich ein thema. hab was gelesen zum thema "bioresonanz".

    da wird der körper ja ausgetestet, auf welche nahrungsmittel, etc. .. man reagiert.
    geht das auch zum abnehmen, bzw unterstützung. hat jemand eine ahnung was sowas kostet , ob es einmalig ist oder ob man es öfters machen muss ?

    danke fuer eure antworten, dicke umarmung !
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    Bioresonanz ist in meinen Augen ein wunderbares Diagnosegerät.
    An der Behandlung & Heilung zweifle ich, da die Hintergründe nicht gelöst werden.

    Ob das was für´s Abnehmen ist, weiß ich auch nicht.
     
  3. LuCl

    LuCl Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2012
    Beiträge:
    61
    da wird der körper ja ausgetestet, auf welche nahrungsmittel, etc. .. man reagiert.
    geht das auch zum abnehmen, bzw unterstützung. hat jemand eine ahnung was sowas kostet , ob es einmalig ist oder ob man es öfters machen muss ?

    Ich kann das Bioresonanzverfahren nur empfehlen, hab sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Nicht nur zum Thema Abnehmen.
    Kosten in Dtl. 45 - ? Euro für 30 Min., meine Erfahrung
    Frag doch mal die Krankenkasse. Manche empfehlen sogar Therapeuten. Ich persönlich finde die am besten, die genau wissen, wo die Humanmedizin aufhört, bzw. wie weit sie zur Therapie gebraucht wird.

    Ich denke, man braucht mehrere Sitzungen, wobei jedesmal kurz der aktuelle Zustand ausgetestet werden sollte (seriöser Therapeut macht so was), sonst kann man sich auch endlos kaputtresonanzen ohne Erfolg. Mensch ist halt ein System, welches sich verändert (daher den jeweils aktuellen Stand bestimmen), manchmal auch einen Schritt zurück. Gesundung geht selten gradlinig ab, oft gehören Rückschritte dazu. Also: Geduld.

    Gerade beim Thema Abnehmen können noch andere Faktoren eine Rolle spielen, weshalb es bislang nicht oder nur langsam geklappt hat, z.B. Belastungen, die mit dem Bioresonanzgerät ausgetestet werden sollten in der ersten Sitzung. Spontan fallen mir ein: Pilze in Darm oder Leber, generell nicht optimal funktionierende Ausleitungsorgane, Schwermetallbelastungen, sowas. (Der Nachweis fällt der Humanmedizin oft sehr schwer, da gehören oft teure Laboruntersuchungen dazu, und Pilze sind recht schwer zu fassen, es sei denn, es sind schon ziemlich ganz viele.)
    Halt andere Baustellen im Körper, die den Körper stressen. Sobald die beseitigt sind, und dabei kann Biores. sehr gut helfen, klappt es auch beim Abnehmen.
    Viel Erfolg, LuCl
     
  4. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Was ist denn ein "seriöser" Therapeut?
    :D
     
  5. LuCl

    LuCl Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2012
    Beiträge:
    61
    Sorry, blöd ausgedrückt.
    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass man jedes Mal neu austesten muss, bevor der Patient behandelt wird. Beim Ersttermin testet man ja schon einmal, nur stimmen die Ergebnisse möglicherweise im Verlauf nicht mehr, und dann bioresonanzt (ich weiss gar nicht, ob es dieses Verb gibt...) man ohne Erfolg, zumindest für den Patienten, weil die Einstellungen am Gerät stets auf den tagesaktuellen Zustand des Pat eingestellt sein sollten.
    Der Therapeut hätte in diesem Fall eine sichere Einnahmequelle, denn bis der Patient misstrauisch wird, vergeht meist ein wenig Zeit. Und das ist schade, Geldverschwendung und schafft Misstrauen gegen Therapeut und leider auch gegen die Therapieform generell.
    Es gibt Praxen, in denen der Therapeut, zB Arzt, Heilpraktiker, die Erstuntersuchung macht, einen Therapieplan ausfertigt, und dann zu den jeweiligen Terminen eine am Gerät kompetente Hilfskraft die Einstellungen vornimmt. Sofern Geräteeinstellung und Tagesform-Patient zusammen passen, ist dagegen nichts einzuwenden. Aber... (s.o.)
    Das meinte ich.
     
  6. lamda1988

    lamda1988 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2013
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Also mit so einem Blödsinn würde ich mir kein Geld aus der Tasche ziehen lassen. Was soll denn bitte Bioresonanz sein?
     
  7. terramarter

    terramarter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    2.512
    das ist zb deine lebendige (bios) Reaktion/Resonanz auf den oberen Beitrag.

    Wenn du die selbst messen könntest, wäre das in diesem Fall ein dich selbst kennen lernen. (Du würdest also messen: Oh! starke Resonanz ("Blödsinn") und eher (vielleicht wenig fundiert?) kritisch einzuordnen + eine Prise Wut/Ungehaltenheit + ein wenig Einfühlen in den Frager (also in der Hinsicht wenig Bio-Resonanz) = ? dein persönlicher BioResonanzWert
    oder unwert :->))
     
  8. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    5 Beiträge und schon so eine große Lippe?
    Die Halbwertszeit schätze ich eher gering ein.
     
  9. lamda1988

    lamda1988 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2013
    Beiträge:
    12
    Naja, ich hab aufgrund meines Studiums recht viel mit Biologie zu tun, deshalb frage ich mal ganz frech, ob das jemand erklären kann. Gibt es Studien dazu oder ist das ein Gefasel?
     
  10. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Es geht auch nicht um die Frage per se sondern um die unverschämte Formulierung ;)
    Im Studium lernen offenbar nur Juristen, wie man sich höflich ausdrückt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen