1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bin wütend......

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Reinfried, 23. Mai 2005.

  1. Reinfried

    Reinfried Guest

    Werbung:
    Schönen Guten Morgen!

    Ich möchte Euch eine Frage stellen, die mich schon seit längerer Zeit quält, vielleicht könnt Ihr mir mit Euren Antworten weiterhelfen....

    Wie geht Ihr mit Zorn um?

    Klingt jetzt komisch, ich bin 44 und weiß nicht, wie man mit Zorn umgeht. Ich hab früher immer geraucht, wenn ich wütend war, "Dampf abgelassen", im wahrsten Sinne des Wortes. So hab ich im Laufe meines Lebens ein Verhaltensmuster aufgebaut, das "funktioniert" hat.

    Nun hab ich vor zwei Monaten aufgehört damit und steh seitdem vor dem Problem, dass ich, wenn ich mich ärgere, diesen "Knopf" im Magen nicht mehr wegbekomme. Die Wut geht einfach nicht raus aus meinem Körper und macht mich fertig.

    Nun sind es gar keine großen Sachen, die mich wütend machen, es sind oft die täglichen Kleinigkeiten (bei drei pubertierenden Mädels gibt es schon mal Zoff), und ich weiß auch, dass die Wurzeln in der Abgrenzung zu suchen sind, und und und....

    Es geht mir konkret darum, dass ich, wenn der Zorn "hochsteigt", in der Falle sitze. Früher (als Raucher) hab ich meistens gar nicht reagiert, bin rauchen gegangen und völlig cool wieder ins Haus gekommen. Dann konnten wir darüber reden und das Problem lösen. War an sich eine gute Sache und ich kam mit den Kids unheimlich gut klar.

    Nun fällt dieses Muster weg und ich steh da mit meiner Wut im Magen und kämpfe immer öfter mit den Tränen und finde keinen Weg, damit umzugehen. Wenn ich versuche, sofort zu reagieren und meiner Wut Ausdruck zu verleihen, sie "rauszulassen", wird es nur noch schlimmer. Das ist offensichtlich keine Lösung.

    Könnt Ihr mir vielleicht aus Erfahrung sagen, wie das zu lösen wäre? Ganz konkret, in der Situation der Wut. Wie löst sich bei Euch die Wut auf? Wie kriegt Ihr sie "raus?"

    Danke & liebe Grüße

    Reinfriede
     
  2. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    pranayama,

    konzentrier dich nicht auf die wut, sondern auf den atem. atme nicht in die brust, sondern runter bis tief in den bauch, tiefer als die höhe deines bauchnabels.

    atme durch die nase ein, die zunge am gaumen und durch die nase aus.

    wenn du wütend bist, ist dein bauch verspannt, dein atem beschleunigt, die schultern verkrampft

    dein körper und dein geist stehen miteinander in einer verbindung der gegenseitigen rückkopplung.

    das heisst, wenn du geistig wütend bist, nimmt dein körper eine haltung der wut ein, dein atem wird wütend und dein geist wird noch wütender.

    als du raucher warst, bist du in deiner wut rauchen gegangen.

    das rauchen wird aber ganz sicher wieder rhytmus in deinen atem gebracht haben (abgesehen von dem oralen beruhigungseffekt).

    (edit: deine wut hast du praktisch verraucht, mach so ungefähr dasselbe bloss ohne zigarette hehe :)


    edit:

    und fokus, wenn du dich auf deine wut konzentrierst, wirst du wütend sein, wenn du dich auf ruhe und einen ruhigen atem konzentrierst, wirst du ruhig sein.

    und wenn du nicht mehr wütend bist, dann beschäftige dich, mit dem warum du wütend bist.

    (also so mache ich das :)
     
  3. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Hi Reinfriede - atmen ist sehr gut und innerlich wahrnehmen wo Spannungen sitzen und dort hinatmen und die Spannung "ausatmen".
    warum kämpfst du mit den Tränen? Lass sie einfach laufen schäm dich ihrer nicht. Die Kinder verstehen das auf jeden Fall.

    Liebe Grüße Inti
     
  4. Reinfried

    Reinfried Guest

    Hallo Wyrm!

    Danke für Deine Antwort, es klingt sehr, sehr logisch.

    Was ich glaube ist, dass es in erster Linie das Nikotin war, das mich "wieder runter" gebracht hat.

    Nikotin ist ein Nervengift, das Du sofort bis in die Fingerspitzen spürst, es "tötet den Schmerz".

    Ich konnte immer erst dann ruhig und klar denken, wenn dieser erste "Schmerz" tot war. Ich spürte mich weniger. Nun bleibt dieser aber in meinem Körper.

    Ich versuche jetzt immer, genauso zu reagieren wie früher, nur ohne Zigarette (rauslaufen in den Garten, durchatmen etc.), doch der Schmerz, diese Wut ist nicht "tot" wie früher.....

    Danke & liebe Grüße
    Reinfriede
     
  5. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Hallo Reinfriede,
    ueber Wut rauslassen gibt es irgendwo hier schon einen vielkommentierten thread von Lotusz.
    Ich bin mir auch nicht so sicher, wie man am besten mit Wut umgeht.
    Wir kennen ja alle Menschen, die bei der geringsten Veranlassung explodieren - sie sind oft sogar stolz darauf und meinen, das sei gesund, denn so setze sich nichts fest.
    Dass sie damit die Umwelt extrem belasten, wollen sie nicht einsehen.
    Das kann es also nicht sein.
    Ich habe mal gelesen, man solle ruhig sagen:
    ich bin verdammt wuetend auf dich, weil...
    oder so aehnlich.
    Aber ohne dieses aggressive Lautwerden.
    Wenn man es fertig bringt, kann man an einen Ort gehen, an dem man allein ist und die Wut "beobachten", also zulassen und gefuehlsmaessig in sie hereingehen, bis sie sich aufgeloest hat.
    Oder man haut auf ein Kissen ein und reagiert sich auf diese Art ab.
    Wut zu verdraengen oder zu ignorieren bringt wohl nix.
    Aber wie man es nun ganz "richtig" macht, weiss ich auch nicht so genau.
    Auf jeden Fall ist es wichtig, ueber das Problem zu reden, wenn die akute Wut vorbei ist.
    Ein kleiner Trost fuer dich:
    In ein paar Jahren, wenn die Toechter erwachsen sind und nicht mehr im Hause wohnen, kommt so etwas gar nicht mehr vor. Dann werden Muetter und Toechter meistens die allerbesten Freundinnen!

    Bijoux
     
  6. Manni

    Manni Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2004
    Beiträge:
    80
    Werbung:
    Guten Morgen,

    versuchs doch mal deine Wut offen auszusprechen, so nach dem Motto: Ich bin jetzt wütent über....!
    Danach segnest du deine Wut einfach!

    Vielleicht geht es dir dann besser! und es lässt sich leichter darüber reden, wenn die Wut auch ausgesprochen wird!
     
  7. Maud

    Maud Guest

    Könnt Ihr mir vielleicht aus Erfahrung sagen, wie das zu lösen wäre? Ganz konkret, in der Situation der Wut. Wie löst sich bei Euch die Wut auf? Wie kriegt Ihr sie "raus?"

    Danke & liebe Grüße

    Reinfriede

    Hallo liebe Reinfriede

    Wem ist diese Wut nicht bekannt, dieser Feuerball im Magen der augenblicklich explodieren will. Das ohne Rücksicht auf verlusste.
    Die Sache ist aber die, lässt du die Wut raus schadest du den anderen. Lässt du die Wut aber in dir, schadest du dan dir.
    Ich habe es früher so gemacht alles liegen und stehen lassen, dann binn ich einfach in ein Kaffe gegangen.Und habe mir was Gutes angetan. Wen die Wut dan vorbei war
    binn ich wieder nach Hause gegangen.Und es ging dann von vorne wieder los.
    Als ich dan schon Älter wurde und die Emotionen waren stärker als ich, hatte ich die Möglichkeit mir die emotionalen String vom Heiler weg machen zu lassen. Jetzt hatt die liebe Seele ruhe.

    Alles Liebe und Viel Kraft wünnscht dir Maud
     
  8. Reinfried

    Reinfried Guest

    Hallo Inti!

    Danke für Dein Feedback, die Tränen laufen lassen.....

    Weißt Du, das Thema Wut war bei mir schon immer gefährlich.... Wenn ich den "Deckel gehoben hab", mich getraut hab, meine negative Emotion mal ein wenig rauszulassen, dann gingen bei uns Glühbirnen kaputt, elektrische Geräte waren defekt, es kam zu Phänomenen, die mir nicht mehr geheuer waren.

    Wut ist eine gewaltige Kraft, ich hab fast ein wenig Angst davor.

    Das letzte Mal, als ich auf meinen Lebensgefährten wütend war, hat es mich plötzlich in der Hand "gebrannt", ein kurzer Schmerz am Finger und sein Ring zerbrach quasi vor meinen Augen, es hat ihn förmlich von meinem Finger gesprengt.

    Klingt alles ein wenig abenteuerlich, aber ich hab mit dem Thema Wut schon immer ein wenig Probleme gehabt.

    Wut ist zerstörerisch, Wut lässt Dich nicht mehr klar denken und Dinge sagen oder tun, die Du nachher bereust - ich konnte es mir nie leisten, so emotionell zu sein (drei Kinder, Alleinerzieher, Job, altes Haus nebenbei renovieren, etc. ich mein damit, ich DURFTE keine Fehler machen, sonst hätte ich das alles damals nicht geschafft). Ich musste cool und überlegt bleiben, sonst hätten wir alle nicht überlebt. Dieses Muster hab ich noch heute.

    Ich weiß, es ist wahrscheinlich falsch, aber ich kenn irgendwie keinen anderen Weg. Ich hab immer nur gelernt, "mich zusammenzureissen", durchzubeissen, cool zu bleiben und dann überlebt man.

    Ich hatte als Kind einen sehr emotionellen Vater, Prügel waren an der Tagesordnung. Und wenn ich Wut gezeigt habe, wurde ich krankenhausreif geprügelt. Ich hab mir damals geschworen, meine Kinder, sollte ich je welche bekommen, würde ich nie schlagen. Das hab ich auch durchgehalten, aber der Preis dafür ist, seine eigenen Emotionen "im Zaum zu halten".

    Nun kämpf ich mit den Konsequenzen, die sich daraus ergeben *seufz*....

    Danke & liebe Grüße

    Reinfriede
     
  9. Reinfried

    Reinfried Guest

    Liebe Bijoux!

    Danke für Deine Worte, Du kannst sehr gut nachempfinden, wie ich es meine, es ist wirklich schwierig, damit umzugehen.

    Meine Töchter, wenn sie erwachsen sind... Ja, das ist trostreich, daran denke ich auch oft und das hilft mir dann!

    Danke & liebe Grüße

    Reinfriede
     
  10. Reinfried

    Reinfried Guest

    Werbung:
    Liebe Maud!

    Jaaa, das Kaffeehaus, das kenn ich gut.... oft spür ich diesen Drang, einfach "wegzulaufen", ins nächste Kaffeehaus, mir etwas gutes tun..... schöööön.

    Es ist trostreich, zu sehen, dass es anderen Menschen auch so gegangen ist und man übersteht es einfach.... irgendwann löst es sich auf, das Problem.

    Danke Dir, Maud!

    Alles Liebe
    Reinfriede
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen