1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bin jetzt wieder in ein tiefes Loch gefallen?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von styrian spirit, 10. März 2014.

  1. styrian spirit

    styrian spirit Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2006
    Beiträge:
    530
    Ort:
    Steiermark (Nord)
    Werbung:
    Hallo liebe User!

    Ich bin seit (heute) Montag wieder ohne Perspektiven mein Kurs ist vorbei und es hat sich während des Kurses, trotz intensiver Bewerbungen kein Job für mich aufgetan, habe auch verschiedene Praktika gemacht, anfänglich im Sozialbereich (Arbeit mit Behinderten), der mir eigentlich total Spaß gemacht hat und dann später weil der Kostenträger die Ausbildung im Sozialbereich nicht bezahlt im kaufmännischen Bereich, wo ich eigentlich herkomme mit Buchhaltung und allg. Bürobereich.

    Ja und ich glaube einfach Gott hat mir eine schwere Aufgabe gegeben meine Berufung zu finden und mich in ein tiefes Tal gehen zu lassen, ich weiß auch warum das mit den kaufmännischen Bereich nicht geklappt hat, weil es nicht das Richtige ist für mich.

    Nur wie komme ich zu meiner Berufung ohne finanzielle Unterstützung?
    Ich bin schon so weit, dass ich aufgebe, und nicht mehr kämpfe, weil ich keine Kraft mehr habe, ich werde mir halt an McJob suchen, bei dem ich zwar nicht glücklich bin, aber wenigstens bin ich dann finanziell abgesichert.

    Habt ihr Vorschläge?

    LG styrian spirit :umarmen:
     
  2. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.190
    Ich gehe eine Straße entlang.
    Da ist ein tiefes Loch.
    Ich falle hinein.
    Ich bin verloren.

    … Ich bin ohne Hoffnung.
    Es ist nicht meine Schuld.
    Es dauert endlos, wieder hinauszukommen.

    Ich gehe dieselbe Straße entlang.
    Da ist ein tiefes Loch.
    Ich falle wieder hinein.
    Ich kann nicht glauben, schon wieder am gleichen Ort zu sein.
    Aber es ist nicht meine Schuld.
    Immer noch dauert es sehr lange, herauszukommen.

    Ich gehe dieselbe Straße entlang.
    Da ist ein tiefes Loch.
    Ich falle schon wieder hinein…
    aus Gewohnheit.
    Meine Augen sind offen.
    Ich weiß, wo ich bin.
    Es ist meine Schuld.
    Ich komme auch sofort wieder heraus.

    Ich gehe dieselbe Straße entlang.
    Da ist ein tiefes Loch.
    Ich gehe darum herum.

    Ich gehe eine andere Straße.


    Sogyal Rinpoche
     
  3. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Schaue auf Deine Füße. Du stehst jetzt vielleicht im Tal. Versuche das zu akzeptieren.
    Danach weite Deinen Blick. Schau hinauf auf die Berge, den blauen Himmel und die Wolken.
    Dort! Oben! Eine andere Perspektive - beim Gehen wird sich die Landschaft verändern.
    Das Denken wird freier, neue Impulse und Möglichkeiten werden sich zeigen.
     
  4. aquarianleo

    aquarianleo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2013
    Beiträge:
    293
    Vielleicht könnte es ein erster hilfreicher Ansatz sein, deine Berufung nicht so strikt mit einem irdischen Beruf zu verknüpfen.
    Jeder Beruf ist Arbeit für den Menschen, und bei der Berufung geht es auch um nichts anderes.
    Weißt du denn was deine Berufung ist?
     
  5. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Weisst du ich kenne jemanden, der seit vielen Jahren erfolglos ist, aber der jede gebotene Chance ablehnt weil irgendwas falsch damit ist.

    Natürlich möchte er arbeiten, aber eben nur in genau dem und dem Job mit genau den und den Arbeitsbedingungen, so und soviel Gehalt...und gleich als Chef anfangen natürlich...
    Immer wenn man ihm sagt, warum machst du nicht dies oder das, geh doch im Ausland arbeiten, such dir doch ein Arbeitsgebiet welches wirklich zu dir passt, mache einfach mal Dinge anders, gehe mal ein sinnvolles Risiko rein, knie dich echt mal mit Leib und Seele dahinter, dann mag er nicht...

    Was hat das mit dir zu tun ?
    Wenn es wirklich dein inneres Bedürfnis ist sozial zu arbeiten dann geht das vorübergehend auch über Freiwilligenarbeit und da findest du vielleicht die nötigen Kontakte die dir freiwillig weiterhelfen weil sie dich kennen und du bewiesen hast dass du gut in dieser Arbeit bist, verantwortungsbewusst etc.

    Beweise (Gott, dem Universum, dir selber, deinen Mitmenschen) dass du ein Macher bist, der bereit ist die nötigen Schritte für den Erfolg zu gehen.

    Suche keine Ausreden mehr warum etwas nicht geht sondern erschaffe dir eine Vision (oder finde sie in deinem inneren) von etwas was gute Chancen hat zu funktionieren weil es einfach genau richtig ist für dich.


    Ja, es ist hart Depressionen zu haben und für etwas zu kämpfen wenn man immer wieder zurückgezogen zu werden scheint in diesen Sumpf.

    Es liegt nicht an äusserer Hilfe. Sie ist in dem Moment da wo du sie überhaupt erstmal bemerken und annehmen kannst.
    Es liegt in deiner Einstellung ob du nun wirklich Jaaa! zum Leben sagen willst weil dieses Leben sonst verschwendet wäre oder weil du innerlich immer wieder dieses bescheidene Leben verfluchst...

    Und nein, ich gebe nicht nur altkluge Ratschläge... I've been there, done that...so viele Male...

    Sei ehrlich zu dir selber und mache die Augen auf für die Wahrheiten des Lebens und vielleicht überrascht dich das was du nun siehst...denn die Wahrheit ist oft besser als ihr Ruf.

    Lauf nicht mehr davon vor all den menschlichen oder anderweitigen Chancen nur weil du Angst hast es nicht zu packen, nicht gut genug zu sein...

    :thumbup:
     
  6. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Werbung:
    Ah, noch was...

    Um was neues zu bekommen, ein neuer Mensch zu werden musst du etwas altes aufgeben...Gedanken, Gefühle, Handlungsweisen, Menschen, Wohnort ...???

    Welche Teile deines Lebens haben sich überholt, brauchst du nicht mehr, behindern dich nur noch, mach mal eine gründliche Bestandsaufnahme...

    Und dann fängst du an symbolisch dein Leben, Inneres, Wohnung, Freundeskreis zu entrümpeln.
    Wenn dieses getan ist machst du schrittweise kleine Veränderungen, findest neue Interessensgebiete, neue Freunde und dieses um neue Energien in dein Leben hineinzulassen, welche dir wiederum neuen Enthusiasmus geben.

    Damit kannst du eine neue Erfolgsspirale in Gang setzen.

    Und vor allem lerne es wieder zu träumen.
    Was wolltest du immer tun, immer sein tief in dir drin ?
    Nimm dir jeden Tag mindestens eine halbe Stunde darüber zu meditieren.

    Besorg dir inspirierende oder Erfolgsliteratur.
    Wie haben es andere geschafft ihren Weg zu gehen ?
    Im Prinzip sind wir doch alle auf der Suche nach einem höheren Sinn, der mehr Erfüllung bringt.

    :)

    Was hast du geschafft seit deinem letzten Thread ?
     
  7. styrian spirit

    styrian spirit Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2006
    Beiträge:
    530
    Ort:
    Steiermark (Nord)
    Ja ich glaube es zu wissen, ich bin da um Menschen zu helfen, für sie da zu sein gutes zu tun, ohne eine Gegenleistung zu erwarten und vielleicht auch mal Menschen zu heilen. Ich will hier aber nicht gleich sagen das ich ein Heiler bin, denn dazu gehört auch, dass ich mich selbst erst heile, meine Seele zu heilen.
     
  8. sage

    sage Guest

    Hi,

    was hast Du denn ursprünglich gelernt?
    Gibt es für den Kurs eione Art Zertifikat, auf das Du aufbauen könntest?
    Könntest Du Dir vorstellen, in der Alten- oder Krankenpflege tätig zu sein?
    Sprich doch mal bei der ARGE vor, ob sie da in der Richtung was anbieten können...oder sprich mit Diakonie oder Caritas, ob die irgendwelche Kurse o.ä. anbieten, die Dir einen schriftlichen Nachweis über das Erlernte bringen, so daß Du bei Bewerbungen etwas vorweisen kannst...ggf. könntest Du Dich, Voraussetzung entsprechende Ausbildung, auch selbständig machen..indem Du Hilfsbedürftigen bzw. deren Angehörigen entsprechende Dienstleistungen gegen Bezahlung anbietest.


    Sage
     
  9. styrian spirit

    styrian spirit Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2006
    Beiträge:
    530
    Ort:
    Steiermark (Nord)
    Werbung:
    Liebe User ich möchte mich bei Euch herzlich bedanken für Eure Beiträge, ich merke wie sehr ihr mir helfen wollt und schätze auch Eure Hilfe. :trost:

    Dir chocolade möchte ich insbesondere danken, weil du genau den Nagel auf den Kopf getroffen hast mit deinen Lösungsansätzen und ich werde in den nächsten Tage, alles daran setzen mich nicht unterkriegen zu lassen. Und ich kann auch über "Umwege" zu meiner Berufung kommen, ich bin offen für neues und ich denke auch, das der Weg den Gott mir vorgezeigt hat, zwar schwierig ist, aber am Ende wird wohl alles gut werden.

    LG styrian spirit

    P.S.: @chocolade habe versucht dir gestern eine PN zu schreiben, leider gings nicht. :-(
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen