1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bilder können nicht von der Tafel gewischt werden

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 7. August 2009.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,

    ich träumte ich stand mit Zeigestock usw. vor einer grünen Schultafel und unterrichtete Leute. Ich sah mich an der Tafel stehen und zeigte den Leuten meine Bilder (eher Großfotos).

    Es waren mehrere große Farb-Bilder (4eckig und systematisch angeordnet) auf der Tafel, auf denen ich war, in diversen Lebenssituationen und auch ich mit anderen Menschen. Eher wohl in positive Lebenslagen/Positionen.

    Hmm... ich wollte nun die Bilder von der Tafel mit dem Schwamm abwischen, ich versuchte es mehrmals - aber das ging nicht!!
    Ich wunderte mich, dass ich die Bilder nicht von der Tafel abwischen konnte!
    Die Bilder blieben drauf! Sie ließen sich nicht entfernen.

    Das war ein komisches Traumbild:
    Die Bilder waren (was eher nicht normal ist) auf der dunklen Tafel PROJIZIERT.
    So wie mit einem Filmprojektor oder Beamer!!!- DARUM konnte man die Bilder nicht von der Tafel wischen.

    Ende.
    _________________________________________________________

    Schon SEHR merkwürdig :confused:
    Was bedeutet das bitte?

    Vllt. kommt das daher, weil ich den Abend ein Buch las übers Unterbewußtsein, Glaubenssätze, dem UB neue Bilder einpflanzen, usw. ??

    DAS KANN JA NICHT SEIN, dass ich meine bisherigen Bilder NICHT löschen kann?:confused:

    Help!

    lg Wally
     
  2. tschü

    tschü Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    494
    Hallo liebe Berlinerin,

    ich glaube auch, dass dein Traum eine mögliche Reaktion auf deine Beschäftigung mit dem Buch über Unterbewusstsein und Glaubenssätze ist. Im Traum bist du in der Schule, dh es geht um deine persönliche Entwicklung/Lernbereitschaft, das Unterbewusste freut sich natürlich, dass du auch deine Glaubenssätze aufarbeiten willst, es fehlt dir aber vieleicht noch die "Technik", also die praktische Anwendungsmöglichkeit.

    Daher wage ich ein Beispiel zur Veranschaulichung:
    einer deiner Glaubenssätze lautet offenbar „ich kleines Würmchen“ (= Zitat aus deinem Traum DSDS-Kandidat).
    Die Frage ist, wie kommt es zu so einem Glaubenssatz? Hier mal meine Hypothese:
    Vor vielen Jahren, als du ein Kind warst, hast du dich irgendeinemal in einer hilflosen Situation befunden, immerhin ist man als Kind der Erwachsenenwelt ausgeliefert.
    Aufgrund irgendeines Ereignisses hast du dir dann gesagt „ach, ich kleines Würmchen“.
    Du hast dir das öfters gesagt, mit dem Ergebnis dass du daran irgendeinmal geglaubt hast, dh der Glaube, dass du ein kleines Würmchen bist hat sich „verinnerlicht“, wurde Bestandteil deines Bildes wie du dich siehst. In meiner Terminologie Bestandteil des „Egos“ (mit Ego meine ich alle Identifikationen die man im Leben hat, zB das genannte Beispiel, aber auch ob man Christ oder Nichtchrist ist, ob man Deutscher, Amerikaner etc. ist, schlichtweg alle Identifikationen´).
    Heute bist du zwar kein Kind mehr, du kannst dich wehren, bist selbständig, aber das Programm läuft einfach weiter, so als hätte sich gar nichts geändert. Du identifizierst dich nach wie vor damit, in Wirklichkeit ist es „Schnee von gestern“, alte Erinnerungen. Das mag damals seine Gültigkeit gehabt haben, heute nicht mehr. Damals war es zum Überleben vielleicht notwendig, heute behindert es dich nur.

    Dh du musst den Glaubenssatz „löschen“ und ein neues Programm "hochladen". Ich würde hier beispielsweis so vorgehen:

    * Augen schließen und eine Lichtsäule vorstellen
    * Lasse vor deinem inneren Auge den Glaubenssatz entstehen, vielleicht kommt ein Bild, vielleicht ein Gefühl „ich armes Würmchen“….
    * Fühle nach, ob es irgendwo in deinem Körper Reaktionen gibt; wenn es so etwas gibt, goldenes Licht zu dieser Stelle „hinatmen“, also vorstellen dass durch den Atem goldenes Licht dorthin fließt. Dass "Heilenergie" dorthinfließt. Du könntest dir auch ein kosmisches Loslösungs-Gel vorstellen.
    * Stelle dir dann wieder den Glaubenssatz wie in deinem Traum als Projektion auf der Tafel vor. Schreib darüber mit roter Schrift „ungültig“. Zusätzlich kannst du dir eine violette Flamme vorstellen, die das Bild mit dem Glaubenssatz verbrennt.

    Wichtig ist auch das Hochladen eines neuen Programmes, dies könnte lauten: „ich lebe meine Stärken“. „Ich bin so wie ich bin in Ordnung“.

    Du könntest auch eine Bestandsaufnahme machen, wo es noch weitere Glaubenssätze gibt….

    Liebe Lichtgrüße

    tschü

    „es gibt keine Grenzen, sondern nur Glaubenssätze“
     
  3. Kraeutergnom

    Kraeutergnom Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Petershagen bei Berlin
    Hallo Wally,

    ich denke, der Traum wollte Dir sagen: Lass die Bilder Deiner positiven Erinnerungen stehen, sie sind ein wichtiger Teil von Dir.

    Liebe Grüße
    von Andreas
     
  4. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,

    habe vergessen (aber ist vllt. nicht wichtig), dass diese Bilder an der Tafel teils blasser wurden, aber gingen nicht ganz weg mit dem Schwamm weil sie eben wie ein Film oder Dia auf die Tafel projiziert waren.

    Ich dachte zuerst, das bedeutet "Vergangenheit auslöschen" / Bereinigen / Schwamm drüber etc.
    Weil der vorvorherige Traum ja mit Säubern/Reinigen zu tun hatte und ich dort zuerst in einer Bibliothek (= Vergangenheit) war.
    http://www.esoterikforum.at/threads/115409

    @tschü:

    Hallo Tschü,
    bin ich froh, dass du geantwortet hast, denn das mit der Lichtsäule und den Glaubenssätzen löschen ist super! Habe ich schon angewandt und werde weiter tun.
    Kann gut möglich sein, dass der Traumbedeutet, das alte Glaubenssätze bereinigt werden müssen, ist auch so. Manchen muß ich noch nachgehen, welche ich da überhaupt habe. Ich beobachte mich diesbezüglich. Habe mich schonmal für das Thema interessiert, aber noch nicht so intensiv - dabei ist es so wichtig.
    Dankeschön!!
    Ja, alte Glaubenssätze / Festlegungen die heute nicht mehr gelten behindern nur.
    lg Wally


    @ Kraeutergnom
    Danke, auf Erinnerungen bin ich nicht direkt gekommen (aber Vergangenheit).
    Naja, Erinnerungen, Vergangenheit, alte Glaubenssätze - ist eh fast eins.

    Ja, ich lasse die positiven stehen - gehen eh nicht abzuwischen. :)

    Aber die Bilder sind teils ein bischen blasser geworden (hatte ich vergessen zu schreiben), ganz auszulöschen gingen sie nicht, weil sie projiziert waren.

    Es ist wahr, dass positive Erinnerungen ein wichtiger Teil von uns sind.

    Danke!

    lg Wally
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen