1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bibel Redesign

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von cultbuster, 17. Mai 2008.

  1. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Werbung:
    Start Bibel Redesign:
    Bevor es einen Anfang gab, dachte Gott (1A*) nach und ihm ward so schlecht -
    daß er bald kotzen mußte.
    Als er ausgekotzt hatte, rief er nach seinem zweiten Sohn (2A*):
    "Mein allerhöchster-allerliebster-allerschönster-allerbester-gnädigster-
    gesalbtester-aller Erzengel".
    "Schau dir meine Kotze an".
    "Jetzt mach` was draus".
    Und der Teufel began.
    Aus der Kotze:


    1. Moses.

    Am Anfang erschuf Kal Niranjan die Himmel und die Erden.
    Die Erde nun erwies sich als formlos und öde und Finsternis war auf der Oberfläche .....
    Und weitere 23.123.456.666 Worte.

    Ende Bibel Redesign.

    1A*
    Das ist der Gott der tiefschwarzen Sonne.
    2A*
    Er hatte nämlich zwei Söhne:
    Seinen ersten Sohn, den Nazarener Tisch- und Stuhlmacher,
    der, nachdem er die dunkelbraune Schokolade im tiefsten Arsche unseres
    gemeinsamen Vaters geleckt, nicht gekotzt hatte und kurz darauf gekreuzigt wurde
    und seinen zweiten Sohn, der geboren wurde, weil seine Frau Kali etwas gelangweilt
    von ihrem Ehemann, ausging, um ein bißchen herumzuficken was den zweiten Sohn
    zeugte.


    P.S.
    Ein Machtgebet zum Nachtgebet zum Nachgebet des kleinen Hävelmann:
    An Kotze gedacht,
    aus Kotze gemacht,
    zu Kotze verführt,
    wem Kotze gebührt.



    Berühmte Leute.
    Der erste Sohn des Herrn.
    Abtreten am richtigen Ort zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen
    Publikum ist schon die halbe Miete.
    Früher haben die Römer Massenkreuzigungen durchgeführt.
    An einem Tag wurden ca. 1000 Juden-Leute gekreuzigt.
    Die Kreuze wurden dann entlang der Marschierrouten aufgestellt.
    Wie berühmt wäre Jesus heute, wenn er in diesen Thread mitgekreuzigt worden wäre ?
     
  2. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    ... ich bitte dich, Cultbuster!
    Man kreuzigt mich täglich mehrmals - in übertragenenm Sinne ...
    ... und wen kümmerts?
    Aber wem sag ich das? Auch du bist schon des öfteren vom Kreuz gestiegen!
    Klar, unter den gekreuzigten merkt man sowas sofort ...

    Obwohl ich deine Worte vom prosaischen Standpunkt durchaus zu würdigen
    weiss, vermisse ich hier gewissen Respekt vor der Wahrheit deiner Mitmenschen ...


    Euer, immer an irgendwas rumnörgelnder, Ischariot
     
  3. emporda

    emporda Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Costa Brava
    Geschichte ist offenbar eine schwierige Sache. Die Hebräer gibt es urkundlich etwa seit 1650 v.C. als Apiru, Hapiru, Hyksos. Sie waren ein Haufen nomadisierender Strauchdiebe und Straßenräuber (sagen die Sumerer und listen sogar die Orte der Diebstähle), die zu dämlich waren eine eigene Kultur (Sprache, Schrift) zu entwickeln und diese so ab 1200 v.C. bei den Nachbarn klauten (Tyros, Byblos). Gleichzeitig haben sie deren Götzenhimmel geklaut, jenen stiergehörnten Gartenzwerg aus Ugarit, der als Gott El in der Bibel die Welt erschuf.

    Das hat er vorher in Ugarit zwar auch schon, nur durfte er dort noch fremde Frauen besteigen, massig Götzen (Sohn Baal) produzieren und seine Gattin Ashera hatte den Mund zu halten. Frauenfeind Luther hat sie dann komplett unterschlagen. Alle Götzen sind erst in den hebräischen Tanach und danach die Bibel umgezogen. Um gleich alles Nützliche mitgehen zu lassen, haben die Hapiru ihren Jahwe noch bei anderen Nachbarn in Ebla abgestaubt und viele Namen wie Abraham, David usw. kopiert.

    Was soll man denn über die Wikinger sagen, die Vorfahren solch ehrenwerter Leute wie Millionen Dänen, Norweger und Schweden. Die sind als Räuber und Totschläger durch Europas Küstenlandschaft gezogen und waren der Alptraum vieler Generationen. Was vollkommen untergeht, das ist die Sequenz der Wahrscheinlichkeiten und die Zeit bezogene Bewertung von Handlungen. Dazu bedarf es einer nüchternen und emotionslosen Betrachtungsweise, Die christliche Moralelle ist da verkehrt am Platz.

    Historisch gesehen gibt es überhaupt keinen Sinn sich darüber aufzuregen, was ein gewisser XY damals in Dingsda gesagt und getan haben soll, solange nicht schlüssig bewiesen ist, dass der gute XY je existierte. Betrachtet man das literarisch, so sieht die Sache anders aus. Nur dann sind die Aussagen und Handlungen vollkommen anders zu bewerten. Keine Betrachtung der frommen Religionshausierer hält sich an diese Notwendigkeit, aus fiktiven Mythen wird Moral rausgepresst wie Wasser aus einem alten Scheuerlappen. Millionen Pfarrer machen das Sonntag für Sonntag auf der Kanzel und viele Menschen sind regelrecht süchtig danach.

    Es macht ebenso wenig Sinn geschichtliche Handlungen von Personen mit Wertmaßstäben einer späteren Zeit zu beurteilen. Nahezu der gesamte europäische Hochadel stammt von Geschlechtern ab, die einst als Wegelagerer, Diebe und Erpresser den finanziellen Grundstein des Familienclans gelegt haben. Der europäische Adel besteht fast nur aus so genanntem Schlachtfeldadel. Wer nach der Schlacht noch laufen oder aufrecht stehen konnte, der wurde vom Herrscher geadelt. Das waren dann Pferdeknechte, Waffenknappen, Marketenderinnen und das Nuttengeschwader.

    Wir können uns unsere Vorfahren nicht aussuchen.
     
  4. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Müßte man eigentlich das Alte Testament und das Neue Testament nicht von einander trennen und als eigenständige von einander unabhängige Bücher herausgeben.

    Habe keine Ahnung - bin kein Bibelforscher.
     
  5. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
  6. SpiderWoman

    SpiderWoman Guest

    Werbung:
    @Cultbuster - dass geschieht doch tagtäglich, dass es uns hochkommt und wir das Allerbeste daraus machen, damit auch Hinten wieder etwas Gescheites herauskommt..:weihna1...
     
  7. Dilbert

    Dilbert Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.312
    Ort:
    D-Südpfalz
    Werbung:
    Ich gehe mal davon aus, dass Gott Humor hat und ihn auch versteht
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen