1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Beziehungsthema

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Mevlana, 30. September 2007.

  1. Mevlana

    Mevlana Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Vindobona
    Werbung:
    Hi,

    ich bin momentan echt irgendwie verzweifelt. Ich habe heute eine Frau vor dem Kopf gestoßen, die mich über alles in der Welt liebt und mich als ihren Seelenpartner ansieht. Mein Problem ist, ich kann ihre Gefühle irgendwie nicht erwidern. Wir sind schon eine Zeit lang ein Pärschen und ich habe heute mit ihr Schluss gemacht und kann überhaupt nicht sagen, ob ich sie wirklich liebe oder nicht.
    Der Grund war sicher auch, dass mir vor 5 Tagen eine Frau begegnet ist, die genau all dies verkörpert, das für eine Beziehung für mich wichtig ist. Vor allem die neue Frau hätte genau die gleichen Interessensgebiete, wie ich. Und noch dazu habe ich sie nur 5 Minuten gesehen und müsste mich erst bei ihr melden, ob wir uns überhaupt wiedersehen wollen. Ich weiß nur, dass sie jetzt Single ist. Oh Mann, wenn man selbst in der Haut steckt ist es verdammt schwer einen klaren Kopf irgendwie zu behalten.
    Vielleicht fasziniert mich an der neuen Frau auch nur, dass sie schon so viel aus ihrem Leben gemacht hat. Sie hat ihren eigenen Misthaufen bereits ausgekehrt, Familienaufstellungen und Rückführungen besucht und meine jetzige Partnerin, treibt mir oft die Rotglut ins Gesicht, weil sie ihr Leben nicht ansehen mag, dabei liegen bei ihr und ihrem Familiensystem alles so klar auf der Hand. Aber irgendwie musste ich nun die Erfahrung machen, man kann niemanden sein Glück aufzwingen. Und ich für mich weiß, so eine Beziehung kann ich nicht führen, wo ich vielleicht oft als Türabstreifer fungiere und der Dreck an mir haften bleibt, obwohl ich ihr Spiel aus ihrer Familie schon längst durchschaut habe. Wenn ich sie darauf anspreche höre ich immer nur, ich bin der mit den Problemen und sie habe mit ihrer Familie schon längst abgeschlossen und irgendwie scheint sie für ihr Leben keinen Lebensinhalt finden, ohne irgendwelche höheren Ziele und ich merke ich bin noch nicht gefestigt genug, dass ich mich von ihren Problemen abgrenze und übernehme diese auch energetisch. Und jetzt kämpft sie um mich, als würde ihr Leben davon abhängen und es fällt mir nun so schwer bei meiner Entscheidung zu bleiben. Ich verstoße auch irgendwie auch gegen ein eigenes Moraldenken, weil ich mir immer sage, in guten wie in schlechten Zeiten, aber es gibt doch auch einen Punkt, wo eine Entscheidung her muss auch wenn sie noch so weh tut. Momentan ist auch die neue Frau kein Thema für mich, weil ich weiß ich muss erst diese Geschichte abschließen und verarbeiten, oder mich wieder dafür entscheiden.

    Jetzt weiß ich gar nicht mehr, was ich genau fragen wollte, habe einfach meine Worte fließen lassen. Aber egal, vielleicht hat doch noch jemand einen Hinweis für mich, auch wenn es nur tröstende Worte sind, oder welche die mich in die Kritik nehmen.

    aber trotzdem danke, dass ihr meine Suderei ertragen habt
    lg
    Mevlana
     
  2. SpeedOfLight

    SpeedOfLight Guest

    Erläutere mir das bitte etwas genauer.

    Danke
     
  3. mommy

    mommy Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    95
    Ort:
    oberösterreich
    Hallo,

    ich kann sehr sehr gut verstehen wie es dir geht!!!

    Hab das gleiche vor einem jahr durchgemacht, hab nach einer fast 7 jährigen beziehung mit 2 kleinen kindern schluss gemacht

    hab auch immer versucht ihn zu ändern, ihm mein esoterisches wissen aufzudrängen, für mich lagen seine probleme so klar vor augen, doch er wollte einfach nicht hinsehen, und ich hab seine schlechte laune, seinen ganzen mist immer abgekriegt
    ich war oft ziemlich fertig, natürlich mitunter auch weil mich heftige gewissensbisse plagten, von wegen 2 kinder und so

    und genauso wie dich die sache mit : in guten wie in schlechten tagen

    ich dachte immer, ich kann ihn nicht ändern, ich kann nur mich ändern und diese denkerei machte mich manchmal fast wahnsinnig

    als ich dann endlich den entschluss gefasst hatte zu gehen, kam es mir vor als würde ich einen käfig verlassen, als würde ich ins freie treten

    und als alleinerziehende mutter ist es alles andere als leicht manchmal, doch meien entschluss hab ich nicht einmal noch bereut
    und er kämpfte auch um mich wie ein ertrinkender an einen strohhalm ich hab noch viele viele kämpfe mit ihm durchgemacht, (wir sehen uns ja jede woche wegen der kinder) und es hat mich sehr viel kraft gekostet
    er hat mir auch so unsagbar leid getan und hat immer wieder einen wunden punkt bei mir getroffen wenn er sagte ich habe sein leben zerstört

    doch mittlerweile hat sich alles beruhigt und wir können normal miteinander reden

    lange rede kurzer sinn:

    ich denke das allerwichtigste ist auf dein herz zu hören
    ich kann natürlich nur sagen wie es bei mir war
    etwas tief in mir sagte es ist besser zu gehen, und es fühlte sich gut an, ganz tief drin (abgesehen von dem schmerz den ich mit ihm mitfühlte, der war natürlich da) und ein trennungsschmerz war auch da

    doch ganz tief in mir wusste ich es ist besser so, für uns alle beide

    und jetzt denk ich auch ganz anders über die beziehung und über ihn

    ich weiß ich habe extrem viel gelernt aus der situation, ich weiß ich habe eine beziehung wie diese gebraucht, und ich bin ein gutes stück daran gewachsen, auch an der trennung, und den schwierigkeiten die wir danach noch hatten

    doch ich weiß auch dass der zeitpunkt zu gehen richtig war auch für ihn, denn ich habe das gefühl auch er ist daran gewachsen

    ich weiß nicht ob es dir vielleicht ein bissl geholfen hat... mein gesudere :) :)

    ich wünsche dir alles gute und ganz viel kraft, :trost:

    liebe grüße
     
  4. dodo57

    dodo57 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Mevlana!

    Ich hbe so ein Beziehungsdrama nie erlebt. Aber ich kann nur sagen höre einzig und allein auf dein Herz. Alles ander, was du aus falschen Moralvorstellungen, Mitleid, oder was weiß ich machst ist falsch. Es macht letztendlich weder dich noch deine Partnerin glücklich. Und ich denke man kann nicht mit jemanden leben, der das was einem am wichtigsten ist nicht versteht oder mit einem teilen will. Sonder es sogar ablehnt.
    Als ich mich für meine Spiritualität entschied, da besprach ich das alles mit meinem Mann und fragtre ihn ob er damit leben kann, denn wenn nicht, ich hätte eine damals 29 jährige Ehe beendet, wenn er es nicht gekonnt hätte. Denn ich kann und will nicht gegen mein Sein leben. Denn ich lebe meine Spiritualität und zwar immer. Es war sehr schwer für ihn aber er hat es geschafft. Auch er steht mittlerweile zu seine Spiritualität.
    Wenn das deine alte Liebe auch kann, dann versuch es noch einmal, wenn nicht du aber den Eindruck hast sie will das gar nicht, dann lass es. Mach dich nicht aus falsch verstandenem Pflichtgefühl ihr gegenüber, oder einfach weil sie dir eid tut den Fehler und setze die Beziehung fort. Es geht um deine Entwicklung um dein Leben. Dein Glück steht auf dem Spiel.
    So das ist meine Meinung, zu der steh ich und dir wünsche ich dass die Engel bei dir sind und dich in deiner Entscheidung unterstützen, dass sie dich klar erkennen lassen, was dsa Beste für Dich ist.
    dodo57:liebe1::banane:
     
  5. Mevlana

    Mevlana Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Vindobona
    ich meinte damit, dass sie eigentlich nur so dahintrabt, wie 95% der Bevölkerung, ohne erkennen zu wollen, wo sie hinmöchte, oder was einmal ihre Ziele sein sollen.
    und es geht nicht darum, dass sie einfach nur planlos ist, sondern sich gar nicht für etwas Höheres, oder Berufung interessiert. egal auf welcher Ebene.
     
  6. Mevlana

    Mevlana Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Vindobona
    Werbung:
    danke Mommy, hast mir sehr geholfen, hab mich in deinen Zeilen irgendwie identifizieren können. Und ich sehe auch, dass deine Situation sicher um einiges schwieriger war, als jetzt bei mir, auch weil wir keine Kinder haben.

    danke noch mal :liebe1:

    alles liebe Mevlana
     
  7. Mevlana

    Mevlana Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Vindobona
    danke Dodo,

    ich frage mich auch, ob ich mich nun nicht ein wenig täuschen lasse. Auf jeden Fall wollen wir uns noch einmal nächste Woche sehen und miteinander sprechen. mir geht es nicht ganz gut bei dem Gedanken, aber ich habe schon zugesagt.

    danke dir auch :liebe1:

    Mevlana
     
  8. SpeedOfLight

    SpeedOfLight Guest

    Nimmst du die Seelenverwandtschaft (die sie sieht bzw. sehen will) ernst (gibt es anhaltspunkte dafür) oder würdest du es eher als ein Hirngespinnst ihrerseits abtun? Eine Geschichte die sie sich zusamengedichtet hat damit sie etwas Würze (Sinn) in ihr Leben bringt das so wie du es beschreibst "dahintrabt".
     
  9. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Hallo ihr Lieben

    Ich habe deinen Eingangstext gelesen, ohne jedoch die anderen Texte.

    Ich denke du hast richtig entschieden, höre auch dein Herz, aber die neue Frau ist so wie deine Ex ein Spiegel. Die Ex zeigt dir deine Schwachstellen, dein nicht aufgeräumtes Leben, die Neue, wie es sein kann, wenn du geräumt hast.

    Ich hoffe das du glücklich wirst.

    lg Pia
     
  10. Mevlana

    Mevlana Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Vindobona
    Werbung:
    was echt interessant ist, dass wir lt. numerischer Kaballa, beide das gleiche Karma mitbringen und uns dadurch sehr ähnlich sind. Für mich habe ich eher ein Gefühl, dass ich für sie eine Art Anker sein könnte, an dem sie sich verzweifelt klammert. In einem Augenblich werde ich in den Himmel gehoben, wie eine Art Guru oder Heiliger und im Anderen kriege ich auch mal mein Fett ab. Mich stört beides irrsinnig, denn ich sehe mich gleichwertig als Mensch und nicht als ein Wesen das angebetet werden muss. Ich habe sehr oft das Gefühl, dass sie keinen Zugang zu sich selbst hat und deshalb zu mir aufschaut, wie ein Kind den Vater anschaut. Und ich weiß auch, dass sie ein Vaterthema hat und dieser nie für sie da war. Mich ärgert es, dass sie dann meint, dass sie kein Thema mit ihrem Dad hat, aber ihre Beziehung ist auch so gut wie nicht vorhanden und es ist beiden egal, wie sich der andere fühlt.

    lg Mevlana
     

Diese Seite empfehlen