1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Beziehungsaufstellung

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von Cipher, 2. Mai 2006.

  1. Cipher

    Cipher Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    971
    Ort:
    Ireland
    Werbung:
    Hallo an alle!
    Ich muss mich jetzt mal outen und sagen, dass ich mich mit dieser Aufstellungsthematik überhaupt nicht auskenne.

    Umso mehr würde es mich freuen, wenn sich hier jemand meldet, der für mich eine Paaraufstellung macht.

    Es geht hierbei um kein wirkliches Paar, aber um eine Beziehung, die "meiner Meinung nach" karmisch ist.

    Irgendwie geht in dieser Beziehung nichts vor und nichts zurück, Offiziell ist es eine Freundschaft, aber eben nur Offiziell...

    Klar ist, dass man dafür Daten braucht, die kann ich Euch dann gerne schicken, würde mich wirklich helfen, wenn mir jemand antwortet.

    Achso:
    Ich würde dies nämlich gerne machen lassen, um selber mehr über mich zu lernen und zu verstehen, warum mich grade diese "Beziehung" so sehr fesselt, es geht hier NICHT um ein Ausspionieren!

    Lieben Gruß und ein liebes Danke im voraus,
    Cipher
     
  2. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Hi Cipher,

    also für jemanden eine Paaraufstellung machen, indem du ein paar Daten bekannt gibst ist jetzt nicht wirklich das, was bei den meisten, die sich mit Aufstellungsarbeit beschäftigen, darunter verstehen.

    Eine Aufstellung heißt - in meinem Verständnis und in meiner Art, dies zu tun - dass sich eine Gruppe von Menschen zusammenfindet, welche entweder selbst ein Thema haben, an dem sie arbeiten wollen (=Klient) oder die sich als Repräsentant zur Vefügung stellen.

    Heißt also - du packst dich zusammen, fährst zu einer derartigen Veranstaltung, schilderst dort dein Anliegen - dann suchst du dir aus den Repräsentanten Stellvertreter für die aufzustellenden Personen - stellst diese auf - und die werden dann befragt, wie sie sich fühlen.

    Danach wird umgestellt - die Personen wieder befragt - und du sitzt daneben und schaust dir das Ganze an - erst ziemlich am ende der Aufstellung nimmst du dann deinen Platz in der Gruppe wieder ein, d.h. der Stellvertreter von dir darf sich ent-rollen und du kommst auf deinen Platz.

    Dies ist die eher klassiche Art von Aufstellungen - so wie von sehr vielen Menschen dieser Begriff auch verstanden wird. Ich persönlich arbeite fallweise auch noch im Coachingbereich mit Hilfsmitteln wie Steinfiguren.

    Aber eins ist für mich unabdingbar - dass der Klient dabei ist - und die Dinge real sieht und/oder spürt, die da ablaufen. Es geht bei einer Aufstellung - in meinem Verständnis davon - darum, neue Erkenntnisse zu erlangen über Situationen, die irgendwie ins Stocken geraten sind.

    Und es ist die Erkenntnis des Klienten um die es geht - wie kann er so etwas haben, wenn ihm wer ein paar Zeilen schreibt, oder am Telefon was sagt? Es geht darum, etwas zu erkennen - an zu nehmen - und das Beste für sich selbst draus zu machen.

    Wenn du irgend wen eine *Aufstellung machen lassen willst* solltest vielleicht eher ein Medium oder einen Kartenleger oder sonst was fragen.

    Das hat dann aber weder mit einer Familien- noch mit einer Strukturaufstellung oder sonstigen Arten der ursprünglichen Aufstellungsarbeit auch nur irgend etwas zu tun.
     
  3. Cipher

    Cipher Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    971
    Ort:
    Ireland
    Hallo ChrisTina!

    Erstmal vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast und mir das so genau erklärt hast.

    Ich konnte mit der Thematik noch nie etwas anfangen - ich dachte, da würden Daten genügen, klingt aber auf jeden Fall interessant, was du da schilderst.

    Jedenfalls, werde ich mich dann wohl eher an ein Medium oder so etwas wenden, denn alle "normalen" mir gegebenen Mittel sind ausgeschöpft, ich möchte nur einfach endlich wissen, was mich so an diesen Menschen bindet und Buchstäblich "gefangen" hält.

    Vielleicht liest das ja noch irgendjemand und bietet mir seine/ihre Hilfe an.

    Lieben Gruß und danke dir nochmal,
    Cipher
     
  4. mikulasek claud

    mikulasek claud Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2006
    Beiträge:
    57
    Ort:
    wien
    lieber cipher!
    also ich kann chrisTina da nur zustimmen. du bringst ein anliegen und die "rollenspieler" spielen, nachdem du sie aufgestellt hast, durch veränderungen der positionen und lösungssätze das bild zu einem "guten" ende!
    was wär denn ein gutes bild für dich? was hättest du gerne verändert?

    ich weiß ja nicht wo du zu hause bist, kannst dir ja mal mein profil anschauen:stickout2
    lg claudia
     
  5. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Mir gefällt der Begriff "Rollenspieler" absolut nicht, weil das wieder die Vermutung nahe legt, dass es sich nicht um eine Aufstellung sondern um ein Psychodrama oder ähnliche Methoden handeln könnten, wo wirklich Rollen gespielt werden.

    Für mich persönlich ist eine Aufstellung auch mehr als *Rollen spielen*
     
  6. voice

    voice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Beiträge:
    3.015
    Ort:
    Munich
    Werbung:
    Dito. Repräsentant ist für mich da viel stimmiger.
     
  7. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Wie auch immer man die Stellvertreter nennt : wichtig vor allem ist (mir), dass Aufstellungsarbeit etwas Aktives ist, das die eigene Teilnahme und (seelische) Mitwirkung braucht. Und keine quasi-magische Methode, bei der man sich bequem zurücklehnt, und andere für sich "eine Aufstellung machen läßt".

    Und - das wurde schon mehrfach in anderen Threads ausgedrückt, dass die eigene Mitarbeit als Stellvertreter in den Aufstellungen der anderen Gruppenmitglieder ebenso wichtig ist wie die eigene Aufstellung.

    Eine Aufstellung ist nicht für Leute geeignet, die sich eigene Probleme von anderen Menschen lösen lassen wollen, sondern eine Methode, die die Eigenverantwortung sehr in den Vordergrund stellt.

    LG, Reinhard
     
  8. Cipher

    Cipher Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    971
    Ort:
    Ireland
    Ja.
    Ich denke, da habe ich mich falsch ausgedrückt.

    Niemals hatte ich die Intention, dass andere Leute meine Probleme gefälligst lösen sollen, dann habt ihr mich mißverstanden, dass ist so auch nicht der Pfad der Magie.

    Lediglich wollte ich eine Hilfe zur Selbsthilfe - zur Erkenntnis, den Rest des Weges laufe ich natürlich alleine, ist wohl ein wenig falsch übergekommen.
     
  9. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Dann ist die Aufstellungsarbeit eine gute Möglichkeit (neben anderen) sowohl die Beziehung für Dich zu klären, als auch herauszufinden, was Du tun kannst, dass die Beziehung besser wird - in welcher Form auch immer. (Auf alle Fälle - die quälende Verstrickung zu lösen, auch wenn sie karmisch wäre.)

    LG, Reinhard
     
  10. mikulasek claud

    mikulasek claud Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2006
    Beiträge:
    57
    Ort:
    wien
    Werbung:
    liebe chrisTina!
    ich gebe dir recht das "rollenspieler" etwas nach Spiel klingt. allerdings habe ich die erfahrung gemacht, das menschen die sich nicht so auskennen, mit dem begriff noch am meisten anfangen können.:stickout2
    lieber walter!
    außerdem sehe ich es auch so, das man auch als repräsentant genau soviel mitnehmen kann, wie als "anliegenbringer". eine aufstellung ist und bleibt eine tolle methode!!!!
    lieber Cipher!
    das du dein problem von anderen gelöst haben willst- den eindruck hast du mir nicht vermittelt. vielmehr hatte ich den eindruck du weißt nicht so recht was eine aufstellung ist und was sie bewirken kann! darum hast du auch hier nachgefragt?:stickout2
    lg claudia
     

Diese Seite empfehlen