1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

beziehung:empath mit nicht empath

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von erdely, 9. Januar 2007.

  1. erdely

    erdely Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2007
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    vielleicht kann mir ja jemand helfen.
    wie ist das, wenn man genau fühlt, was in dem partner vor sich geht, und der einfach regelmäßig nicht dazu steht?
    bin weiblich, wir sind seit 1 1/2 jahren eltern...und ich bin leider nicht so stark oder so weit, keine wut zu empfinden, wenn mein freund angst hat, und es nicht zugibt. unfreundlich ist, aber felsenfest betont, nur nett sein zu wollen. ich spüre die emotionalität seiner gedanken, spüre sein befinden usw.
    er glaubt, mit worten und gespielter höflichkeit/nettigkeit/freundlichkeit dies vor mir verbergen zu können. für ihn ist all dies natürlich nicht gespielt.
    spürt er sich selbst nicht? will er es nicht?
    wenn er authentisch ist, bin ich sehr glücklich mit ihm, aber die vorhin beschriebene problematik macht mir schon sehr zu schaffen. er belächelt mich eher, wenn ich sag, ich kann seine emotionen spüren. alá verrückte esoteriktante halt.

    habt ihr tips, wie ich besser mit so einem partner umgehen kann? meine empathie brauche ich im beruf ( bin ärztin) und werde und kann sie nicht abstellen...

    liebe grüße, mel
     
  2. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Hallo erdely :)

    Sowas lese ich hier immer wieder- ein empathischer Mensch sagt, er könne die Emotionen eines anderen (hier: deines Partners) lesen. Ja gut, das glaube ich dir, aber was ich nicht verstehe- warum kannst du denn dann nicht auch fühlen, warum er diese Emotionen vor dir verstecken will? Warum erfühlst du denn nicht den Grund seines Verstecken wollens? Das ist für mich wahre Empathie.

    lg :)
     
  3. Shinjukai

    Shinjukai Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Berlin
    Bei mir und meinem Freund ist es etwas ähnlich.
    Wir sind beide auf unterschiedliche Weise sehr feinfühlig.
    In meinem bisherigen Leben war es immer so, dass ich die Gefühle anderer zwar unkontrolliert wahrnehmen konnte (was ich nicht zeige), diese aber meine Gefühle nicht kannten.
    Bei meinem Freund ist es anders, er merkt sofort wenn ich einmal traurig oder unsicher bin und dies macht ihn (vermutlich auch aus dem Grund, dass ich es nicht offen zeige) manchmal wütend.
    Also bei uns hat es geholfen mit einander zu sprechen.
    Ich habe ihn diesen Ablauf genauer erklärt und ihm auch verständlich gemacht, dass ich es nicht gewohnt bin, dass jemand jeden Mucks von mir bemerkt :baden: .
    Seit dem läuft es besser.
    Ich würde nicht sagen, dass dein Partner seine eigenen Emotionen nicht bemerkt, aber oft ist es sehr unangenehm durchschaut zu werden wenn man dies nicht möchte.
    Man fühlt sich dann hilflos ausgeliefert und eine Schutzmauer stürtzt ein.
    Ich habe mir z.B. aus purer Notwendigkeit von Kindheit an antrainiert gute Mine zum bösen Spiel zu machen und so zu tun als wäre ich ein Stein.
    Denn Emotionen machen sehr verletzlich und wenn man sie dann zulässt überrollen sie einen vielleicht.
     
  4. Seyla

    Seyla Guest

    Hallo erdely,

    Was du beschreibst begegnet mir tagtäglich in meinem Umfeld,....Menschen die das eine Empfinden und das andere Zeigen.

    Zu deinem Lebensgefährten.
    War dein Lebensgefährte schon immer so verschlossen, oder hat er seine Verletzlichkeit mit der Zeit gelernt zu verstecken weil keiner auf sein Empfinden eingegangen ist?
    Er lernen mußte aus Eigenschutz hart zu sich zu werden?

    Gehst du auf sein Befinden das du wahrnimmst ein?

    Wenn nicht, was hindert dich selbst daran?

    Wartest du bis er das zugibt was du wahrnimmst um dann auf ihn eingehen zu können?

    Weißt du weshalb du so einen Partner vorgestellt bekommen hast? Was dies mit dir zu tun hat?

    Es hat seinen Sinn weshalb du Emotionen wahrnehmen kannst, egal bei wem?

    Empathie ist Emotionen wahrnehmen zu können, ohne selbst daran zu leiden.

    L-G Seyla***
     
  5. erdely

    erdely Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2007
    Beiträge:
    6
    eigentlich habe ich nicht behauptet empathisch zu sein...da dies mein erster beitrag im forum ist und ich es erst seit ein paar tagen kenne, war mir schon klar, dass ich hier eher wie ein laie klinge und sicher auch bin.

    er verstckt seine gefühle zum teil deswegen, weil er der "harte" mann sein will. zum anderen teil, weil er mich nicht veretzen will zb. als ich schwanger war "klar finde ich dich erotisch, nur bin ich so müde von der arbeit" mich verletzen gutgemeinte schwindeleien viel mehr...

    wie gesagt so "reif" bin ich nicht, ein wahrer empath zu sein, denn dann würd ich eher nicht hilfebittend hier posten :stickout2
     
  6. erdely

    erdely Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2007
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    ja, das stimmt, wenn man sie zulässt überrollen sie einen vielleicht. deshalb will er auch nicht von mir gefragt werden, bzw. "aufgedeckt" werden. er hat schon als kind eingetrichtert bekommen, dass es keine probleme geben darf, man soll sich ja nie beklagen und man muß mit allem super zurecht kommen. natürlich braucht man da so manche hilfsmittel, dies einzuhalten. nur kann man da leider öfters nicht zu seinen wahren empfindungen stehen.
    und: ich bin leider kein psychotherapeut, der 35 jahre langes eintrainiertes verhalten so einfach ändern kann, und noch dazu richtig.

    darf ich fragen, wie lange ihr zusammen seid und ob ihr kinder habt?:)
     
  7. erdely

    erdely Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2007
    Beiträge:
    6

    wir sind leider noch nicht so lang zusammen, 3 jahre. ja, er war immer schon so. am anfang hab ich das jedoch nicht bemerkt. wie schon beschrieben, wurde er so erzogen. ich zwar auch, aber nach ein paar jahren psychotherapie ( habe ein flüchtlingsschicksal) konnte ich mit meinen gefühlen umgehen und sie zulassen ( ein wunderschönes gefühl!).
    er hat kein flüchtlingschicksal und auch keine anderen traumen in seinem leben, also ist keine therapie notwendig bei ihm.

    ein wahrer empath werde ich wohl ( d.h. nicht leiden), wenn ich was mache?
    irgendwie ist dies so schlecht bei deinem posting herausgekommen.:confused:
    in einer beziehung, wenn das kind noch ein 1 1/2 jähriges ist, bleibt einem sooo wenig energie, auf alles einzugehen, man ist unausgeschlafen und ungeduldig. aber auch unabhängig davon, hat mein sein eigenes, verletzbares ego, man ist halt auch nur ein mensch.:nudelwalk
     
  8. erdely

    erdely Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2007
    Beiträge:
    6
    ach ja, in der überschrift hab ich mich als empath hingestellt. war aber nur der einfachheit halber. bin eh keiner, ich weiß.:stickout2
     
  9. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    :clown:

    hey ein echter Mann hat ja auch keine Angst...und ist ein Fels in der Brandung...es ist (meist) OK, wenn er es überspielen will ...

    Erde Dich selber und lass ihm seine Illusionen, die er braucht...wie wir sie alle brauchen...

    nobody is perfect

    Lg

    :)
     
  10. Reinfried

    Reinfried Guest

    Werbung:
    Liebe Erdely!

    Ich denke, das Problem ist nicht das Erspüren seiner Gefühle, sondern Deine Reaktion darauf - Du schaffst eine Verbindung, wo vielleicht gar keine ist. Vielleicht haben seine Gedanken im Moment gar nichts mit Dir zu tun? Kann es sein, dass Du Dich für seine Emotionen in irgendeinerweise verantwortlich fühlst?

    Seine Gefühle spüren zu dürfen, sie für sich behalten dürfen bedeutet mitunter Freiheit, alleine etwas überdenken und entscheiden zu dürfen.

    Menschen, die einen Empathen als Partner haben, fühlen sich manchmal nackt, unsicher und unfrei in ihren Entscheidungen. Und reagieren dementsprechend darauf.

    Es ist absolut nicht leicht, wenn der Partner unangenehme Emotionen verspürt, diese NICHT mit sich selbst in Verbindung zu bringen, aber es lohnt sich, seinen Wunsch nach gedanklicher Intimsphäre zu respektieren.

    Sehr oft spürt man ganz gerne die Emotionen des anderen, um seine eigenen Bedürfnisse ganz elegant nicht wahrnehmen zu müssen.

    Und je mehr Du Dich Deinen eigenen Emotionen zuwendest, sie sprechen lässt und sie als wichtig erachtest, desto leichter wird es Dir fallen, SEINE nicht so dominant werden zu lassen.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen